Home / Forum / Meine Familie / Umgangsrecht gewähren???-gut fürs Kind???

Umgangsrecht gewähren???-gut fürs Kind???

6. Dezember 2006 um 12:22 Letzte Antwort: 26. Februar 2007 um 12:53

Um diese Frage richtig zu verstehen, muss ich etwas ausholen, denn generell und so habe ich das auch versucht zu praktizieren, denke ich hat ein Kind das Recht auf beide Elternteile.
Als meine Tochter 15 Monate alt war, habe ich mich von ihrem Erzeuger getrennt. Ich bin voll berufstätig in einer leitenden Position und war mehr oder minder gezwungen mein Kind zur Tagesmutter zu geben.
Mein Bitten, um etwas Distanz in der Eingewöhnungszeit seinerseits, wurde ignoriert. Zum schluß hat er mir gedroht, das Kind zu entführen und ist mir morgens zur Tagesmutter gefolgt...Ich zeigte ihn an.
dann hatte ich Ruhe, denn er ist für mehrere Monate in sein Heimatland verschwunden.
Die Wogen hatten sich geglättet und ich war bereit ihm Möglichkeiten zu bieten seine Tochter zu sehen.
Es war ein Fiasko.
Termine wurden nicht eingehalten (teilweise saß ich fast drei Stunden in einem Cafe und habe auf ihn gewartet) Termine wurden kurzfristig abgesagt und wenn er seine Tochter am Wochenende bei sich hatte, wurde sie immer wieder neuen "Freundinnen" vorgestellt, zu denen sie gleich auf den Arm sollte oder "Küßchen geben)musste. Vom ganz normalen Horror, wie ungekämte Haare, mangelnder Schlaf, Geschenke-Überschuß und Ähnlichem, brauche ich nicht berichten, das scheint normal zu sein...
Hammer war allerdings, als meine 4 Jahre alte Tochter vor mir steht und mich rasend anbrüllt, ich hätte Papas Herz zerstört und ihn vergrault... unbeschreiblich, was er dem Kind eintrichtert.
Ich stellte ihn zur Rede... "also was ich denn denken würde von ihm???" ... dann wird sie es wohl irgendwo gelesen haben (
Ach ja, zahlen tut er selbstverständlich auch nicht, denn offiziell, rein rechtlich betrachtet, ist er nicht der Vater.Er hat auch nie Anstallten gemacht das zu ändern.
Geld könnte er nicht entbehren, denn er würde sich grade neu orientieren!!!
Tja...und das in seinem Heimatland! und er war die letzten 6 Monate nicht da...hat einmal mit seiner Tochter am Telefon gesprochen, zu ihrem Geburtstag kam keine Überraschung in Form einer Karte oder soetwas...
Am Samstag fragte sie mich, wie denn ihr Papa nochmal heißen würde...
Die Kleine ist jetzt grade 5 geworden!
Gestern bekam ich eine SMS: wann er seine Prinzessin sehen kann?! ...alles in mir schreit "nicht solange sie so hilflos dir gegenüber ist"
Es gibt da einige Dinge, die mir schwer zu denken geben
z.B. hat meine Tochter mit dem Nägelkauen angefangen, nachdem sie das erstemal bei ihrem "papa" genächtigt hat und als er vor sechs Monaten abhaute, hörte das schlagartig wieder auf.
Zudem kommt noch, dass sie seit den Papa Wochenenden ein etwas nerviges "Kacki-Problem" hat, sie hält Stuhlgang zurück, was natürlich unzureichend funktioniert, wie man dann deutlich in der Hose sieht.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Kind einen solchen Vater braucht, ich kann auch nicht glauben dass es ihr damit gut geht, ich bin auch nicht mehr bereit meiner Tochter schöne Lügen zu erzählen warum ihr Papa nicht da ist.
Ich kann einfach nicht mehr länger akzeptieren, dass er sie so "missbraucht" (ein anderes Wort dafür kommt mir nicht in den Sinn)für seine Zwecke.
Ich werde natürlich nicht so tun als hätte sie keinen Vater, aber auf jedenfall denke ich es ist besser wenn sie deutlich älter ist, bevor sie wieder in Kontakt mit ihn tritt.
Wie seht ihr das?

Mehr lesen

6. Dezember 2006 um 22:43

Hallo!
Also ich sehe das genauso wie Du. Vater hin oder her, beide Elternteile brauchen hin oder her, aber sowas braucht doch kein Mensch! Und dann zahlt er noch nicht mal Unterhalt, ich nehme an, er ist auch nicht als ihr Vater in der Geburtsurkunde eingetragen? Rechte hat er da ja offiziell keine, also musst Du ihm die Kleine auch nicht geben.

Ganz ehrlich: ich würde den Kontakt rigoros abbrechen. Offensichtlich kommt da ja nichts Gutes bei raus, der Mann ist schlichtweg asozial. Ich hoffe für Dich und Deine Tochter, dass er bald ganz in sein Heimatland abhaut.

Gruss, kiki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2006 um 13:04
In Antwort auf sana_12949330

Hallo!
Also ich sehe das genauso wie Du. Vater hin oder her, beide Elternteile brauchen hin oder her, aber sowas braucht doch kein Mensch! Und dann zahlt er noch nicht mal Unterhalt, ich nehme an, er ist auch nicht als ihr Vater in der Geburtsurkunde eingetragen? Rechte hat er da ja offiziell keine, also musst Du ihm die Kleine auch nicht geben.

Ganz ehrlich: ich würde den Kontakt rigoros abbrechen. Offensichtlich kommt da ja nichts Gutes bei raus, der Mann ist schlichtweg asozial. Ich hoffe für Dich und Deine Tochter, dass er bald ganz in sein Heimatland abhaut.

Gruss, kiki

...vorbe...?
Ich habs getan... Umgang verwehrt... mal sehen, ob er Ruhe gibt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2007 um 12:53

Professionellen Beistand suchen
Hallo, kann ich gut verstehen, vor allem das mit den übermäßigen Geschenken usw. Es ist wirklich alles sehr ärgerlich, aber anderen (wie mir) geht es leider auch nicht anders. Auf einmal werden Ausflüge gemacht, Geschenke, die alte Leier.
Ein außenstehender Vermittler wäre gut, der beide Seiten beleuchtet.
Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram