Home / Forum / Meine Familie / Umgang mit vater

Umgang mit vater

13. Februar 2017 um 19:22

Hallo ihr lieben.
ich trage seit einigen Wochen ein für mich kopfzerbrechendes Problem mit mir rum und ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

folgende Situation:
ich habe einen 6-jährigen Sohn (alleiniges sorgerecht). Nach der Trennung vor etwas mehr als 2 Jahren von seinem Vater,hatten wir eine gute Regelung gefunden damit der kleine seinen Vater auch regelmäßig sieht und zeit mit ihm verbringt. (Alle 14 Tage übers Wochenende) nun ist seit Anfang 2016 der Fall eingetreten das sich diese Regelung zerschlagen hat. Am Anfang wurde aus alle 14 Tage,alle 3 oder 4 Wochen und dann "schlief" alles allmählich ein. Seinen Geburtstag hat er auch mehr oder weniger vergessen und kam mir damit,das er wegen einem kaputten Knie im Krankenhaus liegt. Was eigentlich niemanden davon abhalten dürfte wenigstens anzurufen. Naja sei es drum. Danach gab es gut ein viertel Jahr keinen Kontakt (ich muss zugeben das ich auch selbst keinen Kontakt gesucht habe,was vielleicht auch falsch ist aber ich war und bin es bis heute einfach nur sauer auf ihn) nach dieser Meldung passierte bis kurz vor Weihnachten wieder nichts mehr. Als ich ihm Weihnachten angeboten habe am 2.Feiertag vorbei zu schauen wurde daraus von seiner Seite her auch nichts.
Seit nun 2 Wochen fällt ihm ein das er sein Kind über Nacht,übers Wochenende haben möchte. Ich kann mich irren aber das möchte ich nicht zulassen. Ich habe ihm eingeräumt das er vorbei schauen kann um seinen Sohn zu besuchen aber bis jetzt wurde daraus nichts da er sich diesbezüglich nicht meldet oder mit ausreden kommt.
Ich weiß das er ein recht auf Umgang hat aber wenn er sich so selten meldet und dann nach Monaten plötzlich merkt das er ein Kind hat,sehe ich es irgendwie nicht ein mich nach ihm und seinen Bedürfnissen zu richten.
Liege ich falsch oder reagiere ich falsch? Ich möchte meinem Kind weitere Enttäuschungen ersparen da ich in traurige kinderaugen sehen muss und es mir das Herz zerreist wenn aus besuchen seines Vaters nichts wird.
Was ist in dieser Situation richtig und was nicht? Ich bin durcheinander und sehe momentan einfach keine Lösung.

Es ist ein halber Roman,ich weiß aber anders kann ich es nicht verpacken damit es kürzer wird.

ich hoffe das ihr einen Rat für mich habt,damit es ein wenig leichter wird.

lg Biene

Mehr lesen

13. Februar 2017 um 19:50

Danke für deine antwort.

Pflichten denen er nicht nachkommt. Aber gut das tut nichts zur Sache. 
Ich muss sagen ehrliche und harte Worte. Mit denen du sicher recht hast.
Ich möchte ihm ja den Umgang gar nicht verwehren um Himmels willen aber wenn ich ihm dann anbiete das er ihn sehen kann,kommt nichts oder er erfindet ausreden. Was soll ich davon halten?? Und nach so langer zeit weiß ich nicht ob ich ihn über Nacht zu ihm lassen kann. Ich weiß nicht in welches Umfeld ich meinen Sohn gebe. Woher auch...
Und ehrlich? Ich Weine nicht wenn der Vater das eigene Kind versetzt. Ich verbringe gern Zeit mit meinem Sohn die hauptsächlich durch die Arbeit eh nur am Wochenende stattfinden kann. Ich würde mich nie gegen die Vater Sohn Beziehung stellen doch habe ich auch kein Vertrauen mehr zu dem kindsvater. Bloß um dieses aufzubauen bedarf es der Klärung aber auch das wird von ihm ignoriert.

danke nochmal für deine Antwort. 

Gefällt mir

13. Februar 2017 um 20:11

Es ist ja schon ne ganze Zeit seit dem eigentlichen Kontakt vergangen und in meinen Augen sollte man sich als Vater dem Kind zu liebe erstmal ran tasten. Im Sinne von erstmal zusammen ein Eis essen etc. und nicht gleich das volle Programm bzw. Übernachtung. 
Wenn dann wieder Verlässlichkeit und Routine rein kommen, dann kann man auch zum nächsten Schritt übergehen. 
Da sollte einzig und allein an das Kind gedacht werden. 

1 LikesGefällt mir

13. Februar 2017 um 20:22
In Antwort auf sfsp

Es ist ja schon ne ganze Zeit seit dem eigentlichen Kontakt vergangen und in meinen Augen sollte man sich als Vater dem Kind zu liebe erstmal ran tasten. Im Sinne von erstmal zusammen ein Eis essen etc. und nicht gleich das volle Programm bzw. Übernachtung. 
Wenn dann wieder Verlässlichkeit und Routine rein kommen, dann kann man auch zum nächsten Schritt übergehen. 
Da sollte einzig und allein an das Kind gedacht werden. 

Hallo sfsp und danke für deine Antwort. 

Genau aus diesem Grund biete ich ihm das ganze ja so an auch um ihm zu zeigen das er ihn gern besuchen kann. 
ich hoffe auch für den kleinen das es bald zu einer Einigung kommt. Bzw das man sich mal trifft um sich zu einigen. 
 

Gefällt mir

16. Februar 2017 um 21:55

Nein tut er nicht. Er ruht sich im Moment wohl darauf aus das ich unterhaltsvorschuss bekomme. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen