Home / Forum / Meine Familie / Übernachten Bei Einer Freundin

Übernachten Bei Einer Freundin

26. Februar 2017 um 15:24

Hey Leute,
zunächst einmal: Ich bin 15 Jahre alt, fast 16 und gehe in die 10. Klasse.
Häufig fragen mich Freundinnen, ob ich bei ihnen übernachten will, leider findet das meine alleinerziehende Mutter nicht so toll. Immer mit dem Argument „Ich kenne die Eltern nicht". Klar darf ich bei Freunden übernachten, die ich beispielsweise seit der 5. Klasse kenne, das aber auch erst nach langen Diskussionen. Leider ist das so, dass sie die Eltern neuer Freundinnen auch niemals kennenlernen wird. Sie würde niemals mit denen Kaffee trinken oder ähnliches. Und dann bringt das Argument ja auch nichts, findet ihr nicht? Ich meine dann kann sie ja jedes Mal das Argument bringen, dann darf ich ja niemals bei Freundinnen übernachten... und das stört mich echt.

Ich bin kein schlechtes Mädchen, bin gut in der Schule, trinke kein Alkohol oder gebe feiern. Feiern wäre für mich ein Filmabend mit einer Freundin aber nicht einmal das darf ich. Immer muss ich aller spätestens um 21 Uhr zuhause sein, selbst dann ist meine Mutter immer sauer. Aber um zum Thema zurückzukommen: denkt ihr nicht, dass das etwas zu streng ist, dass ich nicht bei einer Freundin übernachten darf?
Mich hatte zumindest echt die Nase voll diese strengen Regelungen zu akzeptieren: Gestern wollte ich mit meiner Freundin einen Film schauen, da meinte meine Mutter um 20 Uhr, dass ich nach Hause kommen solle. Das wäre aber total unsinnig, weil ich ja gerade zum Film gucken gekommen bin. Die Eltern haben vorgeschlagen, dass ich bei denen schlafen könnte. Meine Mutter habe ich daraufhin gefragt und sie meinte daraufhin ganz stumpf „nein", ich kenne die Eltern nicht. (Sie wird die eh nie kennenlernen) naja am Ende bin ich doch bei ihr geblieben und bereuen tu ich gar nichts! Ich hatte einen schönen Abend, bis auf das ich ständig ein schlechtes Gewissen hatte.

Als ich heute nach Hause kam (hatte schon die ganze Zeit Angst) hat meine Mutter mich natürlich angeschrien und meinte, dass ich nicht mehr ihr Kind wäre und ich keinen Unterschied zu einem Straßenkind habe. Wenn es schon so anfängst werde ich bald feiern gehen, trinken, Piercings stechen. Und dass es unmöglich wäre, dass ich sowas statt der Mutter bevorzuge und mir das nichts gebracht hätte. Ich hätte ihr Herz gebrochen und ihr Kind wäre ich nicht mehr (dabei hat sie geweint)
Das alles nur weil ich bei einer Freundin geschlafen habe? Ja ich hatte Spaß, wir haben einen Film geguckt, über Mädchen Sachen geredet, über Schule Herder, gesungen. Ich bereue nichts. Aber es stört mich, dass meine Mutter das als so etwas schlimmes sieht. Ich werde doch nicht zum schlechten Mensch, wenn ich einen Mädchenabend mit einer Freundin mache.
Ich habe zwei ältere Geschwister. (Ausgezogen) Mein großer Bruder durfte das auch nie. Da kommt halt auch immer das Argument, dekn großer Bruder ist ein Junge und er durfte es auch nicht. Oder das Argument mit meinem Vater: „würdest du bei deinem Vater leben, würdest du wissen, was man mit dir macht." "Deine guten Noten bringen dir nichts, du hast jetzt keine Mutter mehr, wenn du auf den Boden fällst und niemanden mehr hast, dann weißt du, was los ist"
das ist sehr hart... ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.
Mein Vater ist seeehr streng, also schon wirklich unnormal. Aber das heißt doch auch, dass sie sich nicht mit so einem Menschen vergleichen kann.
Mekne Geschwister stehen leider zu meiner Mutter, bin also alleine. Was kann ich denn machen, um ihnen zu erklären, dass nichts dabei falsch ist und ich auch mal losgelassen werden möchte?
Leider bin ich ja die Jüngste in der Familie, das heißt, dass sie meine Meinung nicht wirklich ernst nehmen. Viel mehr denken sie ja, dass ich noch ein Kind bin und nicht weiß, was ich mache. Aber wenn das so weiter geht, kann ich doch niemals meine jungen Jahre ausnutzen.
Ach außerdem sind wir Muslime (allerdings nicht wirklich sehr streng, ich zum Beispiel lebe und vertrete die deutsche Kultur)
da kommt auch gerne mal das Argument: du bist keine deutsche, ein muslimisches Mädchen darf sowas nicht. Sowas bringt mich ja immer mehr dazu, meine Kultur und Religion zu verachten (nicht falsch verstehen, ich habe Respekt davor) aber wegen einer Religion, sollte man kein schlechteres Leben führen...
wie dem auch sei, ich bin sehr allein gestellt, könnt ihr mir sagen, wie ich meiner Mutter (sehr stur) beibringen kann, dass sie mal ein wenig lockerer werden könnte (wenn sie Oberhaupt noch mit mir redet)
sie ist ja sehr von ihrer Meinung überzeugt und denkt sie würde richtig liegen, weil sie die Mutter ist. Wird also sehr schwer....

ich danke trotzdem im Voraus!

Mehr lesen

26. Februar 2017 um 19:09

Danke für deine Meinung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2017 um 3:35

Hallo,

Ohh je du Arme.das is krass.habe da coole mum...

Vlg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2017 um 6:34

Vielen vielen Dank, du hast mir echt geholfen. Es scheint, als hättest du die Situation mehr verstanden, als ich. 
Ja es stimmt, meine Mutter hat es sehr schwer im loslassen. Ich glaube, sie möchte einfach nicht, dass ich zu einem falschen Kind heranwachse, andererseits ist sie immer wieder empört, wenn es um Sachen, wie studieren geht, am liebsten will sie dann ja mitkommen, was ich überhaupt nicht verstehen kann, schließlich ist es meine einzige Chance, mein Leben richtig und auf meiner Art führen zu können. 

Du hast recht, ich habe ja irgendwie keine andere Wahl, ich muss irgendwie so weiterleben. Leider werde ich immer die böse sein und immer die Schuld tragen aber solange es Menschen gibt, die mich verstehen und mir das Gefühl geben, dass es eigentlich nicht falsch ist, glaube ich, dass ich es diese 2-3 Jahre durchhalte. 
Sicher ist: sobald ich endlich studieren kann, möchte ich beginnen mein Leben selbst in die Hand zu nehmen und zu gestalten. (: 

vielen dank nochmal, du warst mir eine sehr große Hilfe! 
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2017 um 19:52

In dem Alter misst su rebellieren ,streite dich mit ihr, kämpfe um dein Recht. Nur, weil sie sich alleine langweilt, bist du nicht ihre Beschäftogungstherapie, gehts noch ? 
Ich empfehle dir einfach zu machen. Da kann sie gar nicht viel gegen tun. Du kannst auch lügen und sagen, dass du beo bekannten erlaubten Freunden schläfst und dann machst du es anders. Ich erwarte das von meinem Kind später sogar, dass es Regeln bricht und sich durchsetzt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen