Home / Forum / Meine Familie / Überfordert mit den kindern

Überfordert mit den kindern

5. November 2011 um 12:33 Letzte Antwort: 8. November 2011 um 18:41

Hallo,
ich möchte mich erst einmal vorstellen also mein name ist fabienne und ich bin 21 jahre alt..
ich habe 3 kinder mein erstes kind habe ich mit 16 jahren bekommen das ist der liam. mein zweites kind ist die lilly sie ist letztes jahr im april zur welt gekommen..und mein drittes kind ist niklas er ist vor einem monat zur welt gekommen.. ich weiss ich habe die kinder sehr schnell hinter einander bekommen und auch noch sehr jung..das weiss ich auch aber für mich kam es nicht in frage die kinderweg zu geben oder abzutreiben.. mit demvater der kinder habe ich kein kontakt mehr er moechte auch nix mehr mit uns zu tun haben..er hatte mich naemlich betrogen und lebt jetzt mit ihr zusammen.
jetzt bin ich einfach total überfordert und hilflos mit den kindern..ich weiss einfach nicht mehr was ich tun soll..
mein sohn liam hat adhs und ist halt noch sehr temperamentvoller als die anderen zwei..ich möchte nicht das ihr hier denkt ich vernachlässige meine kinder oder so dass mache ich definitiv nicht ich komm aber halt einfach nicht mehr klar mit ihnen und dem ganzen haushalt..und auch noch der erziehung von den kindern..
mein sohn liam geht in den kindergarten von morgens frueh bis nachmittags meine tochter lilly und mein sohn niklas sind bei mir zuhause..aber sie brauchen ja auch meine aufmerksamkeit die ich ihnen ja auch gerne gebe..nur ich weiss nicht mehr wie ich die erziehung den haushalt nter einen hut bringen soll ..ich möchte meinen kinden ja auch ein schönes zuhause bieten wo sie eine gute erziehung..gesunde ernaehrung etc. bekommen.
deswegen frage ich euch jetzt weiss jemand was ich tun kann ich weisss einfach nicht mehr weiter und bin an dem punkt angekommen wo ich mir sage..ich bin an einem punkt angekommen wo ich nicht mehr kann..
dankeschön wenn ihr mir helft liebe grüße

fabienne!

Mehr lesen

6. November 2011 um 0:00

Wellcome
Hallo,
Viellicht guvt es in derner Stadt ja auch Wellcone? Die unterstützen Familien mit kindern im 1. Lebensjahr (ehrenamtlich),
Oder du fragst mal nach ehrenamtlichen Familienpaten..! Sowas gibt es dich bestimmt auch in deiner Nähe. Scheze duch nicht, solche Hilfe in Anspruch zu nehmen!!!
Lg
Niwi

Gefällt mir
8. November 2011 um 18:41

Liebe Fabienne
vielleicht bekommst du hier noch andere Tipps, ich möchte dir nur eines ans Herz legen.
Vergiss das Wort ADHS.
Das ist eine Bezeichnung für sehr lebhafte, hochsensible und meist auch überdurchschnittliche Kinder. Meistens Jungen.
Lass deinen Sohn wie er ist.
Streiche dieses Diagnosewort aus deinem Wortschatz.
Benutze es auch nicht in seiner Gegenwart. Wenn du es sagst, reagiert sein Unterbewusstes darauf und er denkt: Er ist krank. Er ist nicht normal.

Gib ihm bitte nie Tabletten dageben. Sie wirken wie Drogen. Als Jugendlicher kann er leicht nach richtigen Dorgen abhängig werden.

Nimm ihn so wild und sensibel wie er ist.
Er hat mit Sicherheit Potential.

Gefällt mir