Home / Forum / Meine Familie / Trotzphase mit 9 Monaten???

Trotzphase mit 9 Monaten???

13. April 2006 um 11:14

Michelle bockt seid ein paar Tagen des öfteren rum.

Heute morgen hat der Papa was gegessen was sie auch haben wollte. Wir wollten ihr das nicht geben und sie sollte erst ihren Brei essen. Als wir es ihr nicht gegeben haben, hat sie total angefangen zu bocken.
Erst haben wir versucht sie zu beruhigen. Sie hat sich dann aber so reingesteigert, das wir sie dann neben uns gesetzt haben. Wir haben dann versucht sie nicht zu beachten.
Sie hat sich dann hingeschmissen und mit den Beinen nach mir gestossen und sich hin und her gewühlt.
Zwischendurch haben wir versucht sie wieder zu beruhigen.
Weder Nichtbeachtung noch Trösten hat geholfen.
Nach einer halben Stunde und ewigen einreden und trösten mit den Nuckel ist sie eingeschlafen.

Jetzt zu meinen Fragen.

Kann es sein, das sie mit 9 Monaten die erste Trotzphase und den ersten Wutanfall hat?

Wie sollen wir reagieren?

War es richtig, das wir ihr ihren Willen nicht gelassen haben?

Haben wir es richtig gemacht, das wir sie nicht beachtet haben?

War es richtig, das wir es mit Trösten versucht haben?

Und war alles ganz falsch?

Wie können wir es beim nächsten Mal dann richtig machen?

So viele Fragen aber vielleicht habt ihr ja einen Rat.

Liebe Grüße Madlen



www.unserbaby.ch/wuermchenmichelle

Mehr lesen

13. April 2006 um 11:51

Hallo wuermchenmichelle
das kenn ich gut meine kleine ist auch so zeit sie 9 bis 10 monate war wohlt sie auch was habe wenn wir nicht gegeben hat war sie tottal bocks.
dann hab ich sie im meine beine gesetze und im meine tella ihre essen auch mit meine gemacht dann essen sie das und denkt sie das ist unsere essen machmal muss mann tricks mache dein süsse ist 9 monate alt ihr muss nicht sie inginorie einfach versuchr sie zu kuscheln oder ihrem essen mit eure essen in teil von tella zu stelen das klappt machmal. und wenn ihr auch so weiter mache das sie nicht bekommt was sie will ist auch ok linker soll nicht immer habe was sie will.

einfach mach ihr die finger hoch und einen nein sage das sie es schnell lerne das ist so und das sie nicht alles hab was sie will.

lg Adriana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2006 um 12:21
In Antwort auf adriana1011

Hallo wuermchenmichelle
das kenn ich gut meine kleine ist auch so zeit sie 9 bis 10 monate war wohlt sie auch was habe wenn wir nicht gegeben hat war sie tottal bocks.
dann hab ich sie im meine beine gesetze und im meine tella ihre essen auch mit meine gemacht dann essen sie das und denkt sie das ist unsere essen machmal muss mann tricks mache dein süsse ist 9 monate alt ihr muss nicht sie inginorie einfach versuchr sie zu kuscheln oder ihrem essen mit eure essen in teil von tella zu stelen das klappt machmal. und wenn ihr auch so weiter mache das sie nicht bekommt was sie will ist auch ok linker soll nicht immer habe was sie will.

einfach mach ihr die finger hoch und einen nein sage das sie es schnell lerne das ist so und das sie nicht alles hab was sie will.

lg Adriana

Hallo
Nun ja, Kinder sind verschieden.Unsere Tochter ist 3 und hat jetzt ihre ersten Bockphasen,unser Sohn erst 1 Jahr und versucht ständig,seinen Willen durchzusetzen,seid dem er eigentlich auf der Welt ist.Sobald er brüllte und nicht gleich jemand bei ihm war,flippte er völlig aus.Mittlerweile ist er ruhiger geworden aber manchmal drängt er seine grosse Schwester ganz schön ins Abseits.
So,wie ihr es gemacht habt,haben wir es auch gemacht-das mit dem Nicht-Beachten hat bei uns Wirkung gezeigt.Wenn Ihr darauf eingeht,dann haben ja die Zwerge Spass daran.Also stark bleiben,das wird schon.
LG Kleene32

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2006 um 21:03
In Antwort auf miina_12430605

Hallo
Nun ja, Kinder sind verschieden.Unsere Tochter ist 3 und hat jetzt ihre ersten Bockphasen,unser Sohn erst 1 Jahr und versucht ständig,seinen Willen durchzusetzen,seid dem er eigentlich auf der Welt ist.Sobald er brüllte und nicht gleich jemand bei ihm war,flippte er völlig aus.Mittlerweile ist er ruhiger geworden aber manchmal drängt er seine grosse Schwester ganz schön ins Abseits.
So,wie ihr es gemacht habt,haben wir es auch gemacht-das mit dem Nicht-Beachten hat bei uns Wirkung gezeigt.Wenn Ihr darauf eingeht,dann haben ja die Zwerge Spass daran.Also stark bleiben,das wird schon.
LG Kleene32

Ich halte
es mit adriana. ihr müsst sie ein bisschen an der nase herum führen. eine trotzphase wird das noch nicht sein, kleinkinder bocken halt mal gern, wenn sie ihren willen nicht kriegen.
die trotzphase bemerkst du, wenn sie langsam anfängt auf deine forderungen mit einem lautstarken "NEIN!" zu reagieren (ich kann ein lied davon singen...). aber so muss jede mutter die für sich richtige strategie finden. keine reaktion zu zeigen mag bei manchen kindern wirkung zeigen, bei anderen wieder nicht. und naja, sie ist ja auch noch ganz klein, da würd ich dann schon eher auf tricks zurückgreifen. wenn sie zb die kartoffeln von der mama probieren möchte, könnte man ihr davon was auf den teller tun, bisschen sauce dazu und quetschen. dann is sie auch stolz wie bolle, weil sie futtert was die grossen essen. büschn nachgiebig kann man dann beim essen auch schon mal sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2006 um 21:38
In Antwort auf orna_12248643

Ich halte
es mit adriana. ihr müsst sie ein bisschen an der nase herum führen. eine trotzphase wird das noch nicht sein, kleinkinder bocken halt mal gern, wenn sie ihren willen nicht kriegen.
die trotzphase bemerkst du, wenn sie langsam anfängt auf deine forderungen mit einem lautstarken "NEIN!" zu reagieren (ich kann ein lied davon singen...). aber so muss jede mutter die für sich richtige strategie finden. keine reaktion zu zeigen mag bei manchen kindern wirkung zeigen, bei anderen wieder nicht. und naja, sie ist ja auch noch ganz klein, da würd ich dann schon eher auf tricks zurückgreifen. wenn sie zb die kartoffeln von der mama probieren möchte, könnte man ihr davon was auf den teller tun, bisschen sauce dazu und quetschen. dann is sie auch stolz wie bolle, weil sie futtert was die grossen essen. büschn nachgiebig kann man dann beim essen auch schon mal sein.

Das was der Papa
gegessen hat, können wir ihr aber noch nicht geben.

Es ging heute den ganzen Tag so mit ihr. Ich habe den Einkaufskorb ausgepackt und hatte Zahnpastertube in der Hand (sie liebt Tuben überalles)

Da diese Tupe aber spitze Ecken hat, wollte ich ihr diese nicht geben. Da fing dann das gleiche an, wie am Vormittag. Ich sage dann immer "Nein" zu ihr und dann fängt sie anzubocken.

Ich erkläre ihr dann auch, warum sie das nicht darf (auch wenn sie das nicht versteht)

Weiß aber auch nicht, wie ich da tricksen soll oder wie ich das anders mit ihr hinbekomme.

Habt ihr vielleicht Tipps?

Mussten heute zur Nachkontrolle beim Kinderarzt (sie lag wegen einer Lungenentzündung im Krankenhaus) und die Kinderärztin meinte, das es die erste Trotzphase sein könnte.

Tipps konnte sie mir aber auch nicht geben.

Ansonsten ist Michelle von Anfang an, ein sehr liebes und sehr fröliches kleines Kerlchen.

Auch jetzt noch, wo sie ihre Trotz hat. Dieser Trotz kommt mit einenmal. Erst war sie noch fröhlich und dann fängt sie an zu bocken. Dann geht es eine halbe Stunde so und dann ist sie wieder ganz lieb.

Hoffe ihr könnt mir noch ein paar Tipps geben.

Lg Madlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2006 um 10:21
In Antwort auf toni_12481053

Das was der Papa
gegessen hat, können wir ihr aber noch nicht geben.

Es ging heute den ganzen Tag so mit ihr. Ich habe den Einkaufskorb ausgepackt und hatte Zahnpastertube in der Hand (sie liebt Tuben überalles)

Da diese Tupe aber spitze Ecken hat, wollte ich ihr diese nicht geben. Da fing dann das gleiche an, wie am Vormittag. Ich sage dann immer "Nein" zu ihr und dann fängt sie anzubocken.

Ich erkläre ihr dann auch, warum sie das nicht darf (auch wenn sie das nicht versteht)

Weiß aber auch nicht, wie ich da tricksen soll oder wie ich das anders mit ihr hinbekomme.

Habt ihr vielleicht Tipps?

Mussten heute zur Nachkontrolle beim Kinderarzt (sie lag wegen einer Lungenentzündung im Krankenhaus) und die Kinderärztin meinte, das es die erste Trotzphase sein könnte.

Tipps konnte sie mir aber auch nicht geben.

Ansonsten ist Michelle von Anfang an, ein sehr liebes und sehr fröliches kleines Kerlchen.

Auch jetzt noch, wo sie ihre Trotz hat. Dieser Trotz kommt mit einenmal. Erst war sie noch fröhlich und dann fängt sie an zu bocken. Dann geht es eine halbe Stunde so und dann ist sie wieder ganz lieb.

Hoffe ihr könnt mir noch ein paar Tipps geben.

Lg Madlen

Nun,
das mit papas essen sollte nun nicht mit einem schnitzel oder chilli con carne ausarten ;o). aber wenn ihr etwas kocht, das man durchaus breiig quetschen kann, dann tu ihr einen klecks auf den teller und lass sie ruhig kosten. probieren geht über studieren, sie wird schon merken, obs ihr schmeckt oder nicht. das schlimmste, das passieren kann ist, dass sie es dir wieder ausspuckt.

die einkaufssituationen kenn ich zur genüge. ich habs da mit dem rumtricksen gehalten. nimm dir für solche situationen einfach ein oder zwei spielzeuge von daheim mit, von denen du weisst, dass sie sie gern hat. versteck sie in deiner tasche. wenn sie dann wieder nach der zahnpasta greift, dann tausch die gegenstände in ihren händen einfach aus. die tube lässt du in deiner hand verschwinden, und dafür gibst du ihr im gleichen moment ihr spielzeug. das wird mit 2/3 jahren dann natürlich auch nicht immer mehr funktionieren, aber wenn man seine fantasie spielen lässt, fällt einem eigentlich immer was ein. bei sowas musst du ein bisschen spielerisch denken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 17:57

*lach*
na gute nacht und guten weg, liebe annalena!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2006 um 14:42

Gefühle üben
hallo-bei uns läufts genauso ab.
fing auch mit 9 monaten an-jetzt ist unsre kleine 1 jahr. von nicht beachten halte ich nicht viel. hab gelesen, dass das die kleinen in ihrem selbstwertgefühl verletzt. finden wir ja auch scheiße, wenn wir was sagen und es wird nicht beachtet. nur die kleinen können ja noch nicht reden. und können sich nicht anders verständlich machen. ausserdem üben sie noch, mit gefühlen umzugehen, was ein paar jahre dauern kann bei kleinen kindern. sie haben sich einfach noch nicht im griff und meinen das auch nicht böse. man muss versuchen, einen mittelweg zu finden, zwischen ruhig bleiben, ihnen im ruihgen bestimmten ton sagen, dass das jetzt nicht geht und warum es nicht geht, und evtl mal mit tricks versuchen sie abzulenken etc. wenn gar nix mehr hilft, auf den boden setzen, beruhigen lassen, und dann nochmal versuchen. die gefühlsausbrüche sind bei den meisten kindern ziemlich unterschiedlich ausgeprägt. wir haben einen kleinen "jähzornigen" teufel, aber dafür ist sie auf der andren seite dann auch zuckerlieb und freundlich.
was ich auf gar keinen fall machen würde, ist, sie anschreien, bestrafen, mit süßigkeiten ablenken oder missachten. das sind die falschen wege denk ich. ist schwierig alles, aber da müssen wir durch viel erfolg. p.s. zum arzt müsst ihr deswegen glaub nicht.. wir dachten auch zeitlang, dass unsre kleine echt bissl spinnt, aber sie hzat eben einen starken willen. auch nicht schlecht bei einer frau.für später....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2006 um 11:42

Angelina
Vielleicht hilft dir das ja ein wenig.

Lg Madlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 17:02

Lächerlich annalena
also so langsam wirds echt lächerlich kann ich nur sagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram