Home / Forum / Meine Familie / Trockenwerden- verstehe manche Eltern echt nicht

Trockenwerden- verstehe manche Eltern echt nicht

14. Februar 2010 um 17:11

Hallo zusammen,

ich muss eines doch einfach mal loswerden. Ich meine, ich habe ja selbst auch 3 Kinder, und weiß nur zu gut, dass es manchmal doch echt schwierig ist, die trocken zu bekommen. Aber manche Eltern versteh ich dann aber auch nicht so ganz,denn ich habe schon das Gefühl, bei manchen ist auch ein klein wenig bequemlichkeit dabei. Ich muss da einfach mal loswerden, was ich am Donnerstag erlebt habe. Ich war bei uns im Rathaus und war dort im Wartebereich. Da war eine Mutter mit Tochter und Sohn. Der Sohn war etwa 2, die Tochter aber sicher schon 4-4 1/2. Die beiden waren da am spielen, während die MAma auch ständig am SMS schreiben war. und schließlich kam die Tochter zu ihrer Mutter getippelt und meinte dass sie mal dringend Pipi machen muss. Doch ihre Mama blieb nur ganz engtspannt und meinte nur. "Wir sind jetzt gleich dran, das geht jetzt nicht. Wofür hast du denn deine Pampers an?Ansonsten musst du halt warten, bis wir wieder da sind" Das Kind versuchte erst offenbar noch was dazu zu sagen, aber die Mutter meinte nur: "das brauchen wir nicht zu diskutieren." Von daher ging das Kind widerwillig wieder spielen hat wie es schien dann auch tatsäch es vorgezogen die Windel zu benutzen.

Ich hatte ja erst vor, da was zu sagen, aber ich dachte mir ich verkneif mir das mal. Ich weiß nicht, seh ich das zu dramatisch?

LG
Die Neue (Maggie)

Mehr lesen

14. Februar 2010 um 22:22

Hallo,
wir fangen zwar gerade erst an mit trockenwerden, aber ich sehe es auch eher so, daß man es nicht aus Bequemlichkeit vorziehen sollte Kindern die Windel "schmackhaft" zu halten.

Unser Sohn ist 15 Monate alt und geht seit einigen Tagen aufs Klo, nicht aufs Töpfchen. Er hat sich schon dauernd dafür interessiert was Mama und Papa da machen, rollt gern Klopapier ab, findet es toll wie schön es beim abziehen rauscht, etc. Ich habs ihm auch immer erklärt und gucken lassen. Seit wir nun einen Sitzaufsatz für ihn haben, macht er seit 3 Abenden tatsächlich immer Pipi und ein Würstchen ins Klo, wenn ich ihn draufsetze. Dabei lesen wir ein Töpfchenbuch und ich frage ihn, ob er Pipi oder Aa muss. Danach wird abgewischt, Geschäft im Klo angeschaut, abgezogen und sogar die Bürste benutzt. Er findet es toll. Manchmal hat es auch schon morgens und mittags mit Pipi geklappt, wenn er denn gerade mußte.
Also verstehen die Zwerge das selbst in dem Alter schon und können diese Körperfunktion soweit auch schon kontrollieren.
Jedesmal, wenn es geklappt hat, gibts Applaus und er klatscht sich auch selber Beifall.
Im Sommer lasse ich ihn dann ohne Windel flitzen. Vielleicht packen wirs dann mit trockenwerden.

LG
flyingbine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 16:06
In Antwort auf neves_12728142

Hallo,
wir fangen zwar gerade erst an mit trockenwerden, aber ich sehe es auch eher so, daß man es nicht aus Bequemlichkeit vorziehen sollte Kindern die Windel "schmackhaft" zu halten.

Unser Sohn ist 15 Monate alt und geht seit einigen Tagen aufs Klo, nicht aufs Töpfchen. Er hat sich schon dauernd dafür interessiert was Mama und Papa da machen, rollt gern Klopapier ab, findet es toll wie schön es beim abziehen rauscht, etc. Ich habs ihm auch immer erklärt und gucken lassen. Seit wir nun einen Sitzaufsatz für ihn haben, macht er seit 3 Abenden tatsächlich immer Pipi und ein Würstchen ins Klo, wenn ich ihn draufsetze. Dabei lesen wir ein Töpfchenbuch und ich frage ihn, ob er Pipi oder Aa muss. Danach wird abgewischt, Geschäft im Klo angeschaut, abgezogen und sogar die Bürste benutzt. Er findet es toll. Manchmal hat es auch schon morgens und mittags mit Pipi geklappt, wenn er denn gerade mußte.
Also verstehen die Zwerge das selbst in dem Alter schon und können diese Körperfunktion soweit auch schon kontrollieren.
Jedesmal, wenn es geklappt hat, gibts Applaus und er klatscht sich auch selber Beifall.
Im Sommer lasse ich ihn dann ohne Windel flitzen. Vielleicht packen wirs dann mit trockenwerden.

LG
flyingbine

Mit spätestens
...vier Jahren sollte ein Kind "trocken" sein. Gesunde Ernährung nimmt die Angst vor dem Töpfchen, da die Verdauung dann super funktioniert und viel, viel Lob kurbeln den Ehrgeiz der Kinder an

Häufig nachts ins Bettchen machen oder tagsüber in die Hose, insbesondere Einkoten, wenn Kinder älter sind als 4, kann seelische Probleme bedeuten, "weinen durch die Blase".

Aber keine Panik, wir haben alle irgendwann gelernt, aufs Klo zu gehen. Zu frühe Reinlichkeitserziehung kann auch schaden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 18:38

Hui
da fehlen mir die Worte! Ich glaube ich hätte mich der Kleinen wohl angeboten und wär mit ihr auf Toilette gegangen...

Find ich aber klasse, dass die Kleine es merkt und scheinbar auch lieber die Toilette vorzieht als die Pampers...

Zwar kann man es von außen schlecht beurteilen- könnte ja auch sein dass die Kleine sich aus irgendwelchen Gründen einpiselt- aber die Reaktion der Mutter war unverständlich.

Sowas ist echt bequemlichkeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 23:42

Also echt
in so einen alter sollte doch jedes kind mal langsam keine pampers tragen vorallem weil das kind ja schon ganz bald zur schzule muss.
Unverschämtheit was die mutter abgezogen hat.
Naja anscheint hatte die dame wichtigeres zu tun als dem kind mal 1-3 min zu schneken um auf klo zu gehen

pampers in dem alter sollten komplett weg gelassen werden finde ich
ausser schlf oda so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2010 um 16:17

Hier ging
es aber um ein 4jähriges Mädchen was noch Pampers trug...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2010 um 17:02
In Antwort auf shawna_12571415

Hui
da fehlen mir die Worte! Ich glaube ich hätte mich der Kleinen wohl angeboten und wär mit ihr auf Toilette gegangen...

Find ich aber klasse, dass die Kleine es merkt und scheinbar auch lieber die Toilette vorzieht als die Pampers...

Zwar kann man es von außen schlecht beurteilen- könnte ja auch sein dass die Kleine sich aus irgendwelchen Gründen einpiselt- aber die Reaktion der Mutter war unverständlich.

Sowas ist echt bequemlichkeit

Faul Faul Faul...
Meiner Meinung nach ist die Frau einfach zu Faul...Solche Menschen bekommen Kinder unfassbar....

Wurzlzwerg83:
Du sagst du hättest das Kind angeboten auf Toilette zubegleiten.
Jedoch würde wahrscheinlich das zu eine Saklation führen.

In dieser Situation was zusagen. Riskant...
Wie die Mutter reagieren würde....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2010 um 19:28
In Antwort auf ib_12141292

Faul Faul Faul...
Meiner Meinung nach ist die Frau einfach zu Faul...Solche Menschen bekommen Kinder unfassbar....

Wurzlzwerg83:
Du sagst du hättest das Kind angeboten auf Toilette zubegleiten.
Jedoch würde wahrscheinlich das zu eine Saklation führen.

In dieser Situation was zusagen. Riskant...
Wie die Mutter reagieren würde....

Ich glaube, das nimmt insgesamt aber auch zu
Ich gebe dir völlig recht, natürlich war das einzig und allein Faulheit der Mutter.

Aber mal ehrlich, ich habe aber schon das Gefühl, das Kinder aber generell immer länger einfach in Windeln gepackt werden. Jedenfalls auch, wenn ich mich so in meinem BEkanntenkreis umhöre.

Habt ihr da ähnliche Erfahrungen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen