Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Trennungsänste in der Kita-was tun?

Trennungsänste in der Kita-was tun?

2. März 2009 um 20:32 Letzte Antwort: 3. März 2009 um 12:30

Hallo
da ich bald arbeiten gehe, habe ich meine Töchter (14 Mo) in der Krippe angemeldet. Die letzten zwei Wochen hatten wir Eingewöhnung, nur stundenweise. Ich war die ganze Zeit dabei, die Kinder haben gespielt und mich teilweise gar nicht beachtet. Meine "Große" hat sich sogar als sie gestürzt ist, von der Kindergärtnerin trösten lassen .
Jetzt sind wir so weit, dass ich die Mädchen für 2 Stunden allein lassen soll. DIE "kleine" macht das sehr gut mit, die Große schreit, sobald sie mitkriegt, dass ich weg bin, lässt sich nicht beruhigen, weint so lange, bis sie aus Erschöpfung einschläft. Und das schon drei Tage hintereinander .
Das Problem ist, dass sie es zu Hause auch so macht. Sobald ich das Zimmer verlasse (auch ganz kurz) weint sie fürchterlich. Es ist schon seit einigen Wochen so, der Kindergarten scheint es im Moment noch ein wenig zu verstärken.

Wie verhalte ich mich denn richtig und erleichtere ihr den Kindergartenbesuch?
Ich muß ab April arbeiten gehen, so dass die Kinder in die Kita müssen. Es scheint ihnen auch Spaß zu machen, denn sobald ich wieder da bin, wollen sie weiter spielen.

Hat jemand Ideen, oder selber ähnliche Erfahrungen gemacht?
(Bitte sag mir, dass es besser wird, denn es zerreisst mir das Herz, sie so weinen zu hören )

Danke

Mehr lesen

2. März 2009 um 20:43


es sind Zwillinge, deswegen die "Gänsefüßchen". Ich habe mir nur angewöhnt, von ihnen als Große und Kleine zu sprechen, sorry.

Gefällt mir
2. März 2009 um 20:49


also , ich bin erzieherin und spreche mal aus erfahrung: wir machen das bei kindern mit trennungsängsten so, das wir uns mit den kindern beschäftigen, spielen, malen, erzählen usw. eben alle register ziehen^^ meistens beruhigen sich die kleinen dann irgendwann auch wenn zwischendurch nochmnal tränchen kommen. aber nach einiger zeit verstehen sie, das mama wiederkommt. das ist hart am anfang, aber über kurz oder lang müssen die kinder das ja leider lernen auch wenns am anfang echt gemein für sie ist.

Gefällt mir
2. März 2009 um 21:31

....
ja,, das mal aussen vor. ich finde das auch sehr früh.
aber manchmal muss es ja leider so sein,zb. aus beruflichen gründen o.Ä. sehr früh ist das auf jeden fall.

Gefällt mir
3. März 2009 um 12:30

Klar ist das früh!
Es fällt mir auch nicht leicht, die Kinder in die Kita zu schicken, aber ich brauche Tagesbeteuung für sie, Oma steht nicht zu Verfügung, und die Lösung mit der Kita ziehe ich einer Tagesmutter vor (und auch dort hätten wir mit Trennungsängsten zu tun). Und in anderen Ländern ist es an der Tagesordnung, Kinder sogar noch früher in die Krippe zu geben, den Kindern scheint es nicht zu schaden, doch wie schaffen sie es dort

Es ist für mich total schlimm, am liebsten würde ich jedesmal die Kinder packen und nach Hause gehen, doch es geht ja nicht.
Ich gebe mir sehr viel Mühe, den Kindern nicht zu zeigen, welche Schwierigkeiten ICH habe, um es nicht auf sie zu übertragen.

Gibt es sonst noch etwas, was ich tun könnte?

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers