Home / Forum / Meine Familie / Trennung nach 7 jahren ehe

Trennung nach 7 jahren ehe

10. November 2011 um 10:53

Hallo,
ich bin neu hier und hoffe,auf diesem Weg Hilfe zu bekommen.
Mein Mann hat sich letzte Woche , nach 7 Jahren Ehe und 14 Jahre zusammen (1 Kind), von mir getrennt.
Er sagt,er liebt mich nicht mehr.
Vor 4 Wochen sagte er schonmal ,daß er sich scheiden lassen will,sit dann übers Wochenende weggefahren,um den Kopf frei zu kriegen,kam wieder und wollte es nochmal versuchen.Ich hatte ihm einige sms geschrieben,die ihm wohl zu denken gaben.Aber diese Chance,die er uns noch gegeben hat,war von ihm aus anscheinend nicht wirklich ernst gemeint.
Wir hatten eine superschöne Woche.Haben viel zusammen unternommen und sehr viel geredet.Klar,Sex hatten wir auch jede Menge....Eben alles das,was er schon seit Jahren vermißt hat.
Er hat mich ja auch schon öfter darauf angesprochen,daß er nicht so wirklich glücklich ist.Ihm fehlte Zärtlichkeit,Zusammensein,einf ach alles ,was es in einer Ehe "normalerweise" gibt.
Es ist ja nicht so,als hätte ich das nicht auch vermißt,aber ich habe es nicht "gesehen".Ich war seit der Geburt unserer Tochter (vor 5 Jahren) immer nur für sie da und habe ihn komplett vernachlässigt.Wenn er dann mal Zuneigung (nicht nur Sex,auch mal eine einfache Umarmung) wollte,habe ich abgeblockt.Ich war nicht in der Lage,abzuschalten...Habe nur meine Tocher "gesehen".
Jetzt habe ich das "Endergebnis"!!
Er zieht am Wochenende aus und ich bin total fertig.
Die letzten 4 Wochen,nachdem er uns die Chance gegeben hat,war ich so glücklich wie nie! Ich konnte mich fallenlassen und habe gemerkt,wie sehr ich ihn liebe.
Er hat mir das aber nicht geglaubt,da er davon überzeugt ist,daß ich mich nicht (von heute auf morgen) so komplett ändern kann....Ich konnte es,aber offensichtlich zu spät.
Dazu kommt noch,daß meine Eltern überhaupt nicht mit mir reden können,Ich habe ihnen gesagt,daß wir uns trennen und da kam NICHTS !! Bis heute nicht!! Nach einer Woche....Und genauso habe ich meinen Mann behandelt !! Die ganzen letzten Jahre! Ich habe es nie gelernt,Gefühle zuzulassen ,geschweige denn zu "reden".
Durch die "Androhung" der Scheidung bin ich wachgerüttelt worden und konnte mich komplett öffnen,zumindest meinem Mann gegenüber.
Nur zu spät!
Aber ich hoffe trotzdem noch,daß es nicht zu spät ist.
Mache ich mir da falsche Hoffnungen?? Er sagt "ja"! Er will nicht mehr....
Es macht mich fertig,daß er immernoch so gut zu mir ist.Er kümmert sich um mich,macht sich Sorgen um mich (ich weine sehr viel , sogar beim Einkaufen..),hat Angst mich alleine zu lassen,....
Und ich habe diesen Mann Jahre lang mit Füßen getreten...
Ihm fällt das auch nicht leicht.Wir haben eine Tochter!
Er leidet auch darunter,aber er sagt,seitdem er den Schlußstrich gezogen hat,geht es ihm besser.Er weiß auch,wie schlecht es mir geht....
Was soll ich nur machen? Soll ich ihm aus dem Weg gehen,nicht mehr mit ihm reden,meine Gefühle vor ihm verbergen? Das wäre doch genau das ,was ihm immer gefehlt hat.
Er will ja auch Weihnachten mit uns verbringen,will die Sonntage mit uns was unternehmen,will trotzdem mit uns nach Weihnachten in Urlaub fahren (war vorher schon gebucht)!
Soll ich ihm sagen,daß ich das nicht will ???? Das wäre gelogen. Vielleicht wäre es besser für mich.Ich habe aber Angst davor,daß ich ihn dadurch noch mehr von mir entferne.....Er ist immer so gut zu mir gewesen und ist es immernoch.
Vielleicht kann mir jemand helfen oder Tips geben??!!
Einen Termin beim Psychologen habe ich schon.Den hatte ich schon vor Wochen gemacht,da ich auch einges aus der Kindheit verarbeiten muß...Aber bis zu dem Termin sind es noch 4 Wochen.Ich weiß nicht,ob ich das schaffe!Alleine auf keinen Fall...Und ab Samstag bin ich "Alleine".Noch schläft er in unserer Wohnung,aber was ist dann.....Er kommt zwar öfter vorbei (alleine schon,weil er sein Büro zu Hause hat),aber abends,wenn unsere Tochter im Bett ist,wird er ja auch fahren....
Ich weiß nicht,was ich machen soll....ich schaffdas nicht alleine....
Bitte helft mir......Liebe Grüße an alle,die meinen "Roman" bis zum Schluß gelesen haben.....SANDRA

Mehr lesen

12. November 2011 um 21:39

Du hast dir ja Hilfe geholt,
und du kannst auch mal zu Diakonie oder Caritas gehen. Vielleicht würde sich dein Mann nochmal auf eine Paarberatung einlassen. Wenn du wirklich allen Ernstes versuchst etwas zu ändern , ist vielleicht dein Mann auch gewillt und bereit nochmal zurück zu kommen. Du hast den Fehler gemacht, den viele andere auch machen. Man darf nicht nur Mutter sein, man muß weiterhin auch auch die Liebhaberin des Mannes sein. Anscheinend hast du alle Zeichen nicht ernst genommen. Ich hoffe für dich sehr, dass es noch nicht zu spät ist. Sei deinem Mann gegenüber offen.
Ich halte nichts von Spielen.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2011 um 8:12
In Antwort auf melike13

Du hast dir ja Hilfe geholt,
und du kannst auch mal zu Diakonie oder Caritas gehen. Vielleicht würde sich dein Mann nochmal auf eine Paarberatung einlassen. Wenn du wirklich allen Ernstes versuchst etwas zu ändern , ist vielleicht dein Mann auch gewillt und bereit nochmal zurück zu kommen. Du hast den Fehler gemacht, den viele andere auch machen. Man darf nicht nur Mutter sein, man muß weiterhin auch auch die Liebhaberin des Mannes sein. Anscheinend hast du alle Zeichen nicht ernst genommen. Ich hoffe für dich sehr, dass es noch nicht zu spät ist. Sei deinem Mann gegenüber offen.
Ich halte nichts von Spielen.
Gruß Melike

Hallo Melike
Hallo Melike,
danke für Deine Antwort!
Das mir der Paarberatung hatte ich vor ein paar Wochen schonmal angedeutet,aber seiner Reaktion nach,wollte er das nicht.
Ich hoffe nur,daß er sieht,daß ich mich dauerhaft ändern kann und er mich wieder lieben kann.Ich habe das Gefühl,er würde gerne,ist aber so enttäuscht und so verletzt worden,daß er Angst hat,es würde wieder genauso werden.
Wie heißt es so schön : die Hoffnung stirbt zuletzt!
Offen sind wir auf jeden Fall.Wir halten beide nichts von Spielchen.
Ich versuche natürlich ihm gegenüber "stark" zu sein.Klappt aber nicht immer. Daß es ihm nicht gut geht dabei,liegt wahrscheinlich daran,daß er ein schlechtes Gewissen mir gegenüber hat und natürlich wegen unserer Tochter. Wir wollte beide nie,daß unser Kind "so" aufwächst.
Meine Fehler habe ich eingesehen....jetzt kann ich wohl nur noch hoffen und weiter an mir arbeiten. Meine Freunde sagen,ich muß es für mich tun.Aber dazu bin ich noch nicht in der Lage.Klar,ich wills ja auch für mich tun,aber mal ganz ehrlich - im Moment mache ich doch alles für Ihn !! Für "mich" - da sehe ich jetzt noch keinen Sinn drin.Vielleicht kommt das noch....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2011 um 14:59
In Antwort auf kasia_12741377

Hallo Melike
Hallo Melike,
danke für Deine Antwort!
Das mir der Paarberatung hatte ich vor ein paar Wochen schonmal angedeutet,aber seiner Reaktion nach,wollte er das nicht.
Ich hoffe nur,daß er sieht,daß ich mich dauerhaft ändern kann und er mich wieder lieben kann.Ich habe das Gefühl,er würde gerne,ist aber so enttäuscht und so verletzt worden,daß er Angst hat,es würde wieder genauso werden.
Wie heißt es so schön : die Hoffnung stirbt zuletzt!
Offen sind wir auf jeden Fall.Wir halten beide nichts von Spielchen.
Ich versuche natürlich ihm gegenüber "stark" zu sein.Klappt aber nicht immer. Daß es ihm nicht gut geht dabei,liegt wahrscheinlich daran,daß er ein schlechtes Gewissen mir gegenüber hat und natürlich wegen unserer Tochter. Wir wollte beide nie,daß unser Kind "so" aufwächst.
Meine Fehler habe ich eingesehen....jetzt kann ich wohl nur noch hoffen und weiter an mir arbeiten. Meine Freunde sagen,ich muß es für mich tun.Aber dazu bin ich noch nicht in der Lage.Klar,ich wills ja auch für mich tun,aber mal ganz ehrlich - im Moment mache ich doch alles für Ihn !! Für "mich" - da sehe ich jetzt noch keinen Sinn drin.Vielleicht kommt das noch....

Eine Paarberatung
muß nicht unbedingt darauf hinauslaufen, dass ihr wieder ein Paar werdet. Bei der Paarberatung ist der Ausgang ungewißt. Aber es wäre womöglich mal eine Hilfe für gute Gespräche.
Alles was du tust, kannst du nur für dich tun., das hast du wahrscheinlich alles garnicht gelernt und da gibt es viel zu tun. Dein Partner hat wohl sehr viel mitgemacht und er ist sehr verletzt , ohne dass du das wirklich wolltest. Lass euch einfach Zeit, das braucht auch weiterhin viel Geduld. Das eine ist dein Wunsch etwas zu ändern, das geht aber dennoch nicht von heute auf morgen.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram