Home / Forum / Meine Familie / Tolerieren von kinderlärm - gibt es auch grenzen?

Tolerieren von kinderlärm - gibt es auch grenzen?

29. Oktober 2012 um 18:29

Hallo ihr Lieben,

habe schon sehr viel diesbezüglich gegoogelt und festgestellt, dass die Aussagen teilweise sehr auseinander gehen. So viel aber weiss ich: der Gesetzgeber hat viel zu Gunsten der Familien geändert, was ich ich in der Theorie auch gut finde. Wie die Gesetze aber nun genau sind und ob es in Sachen Belärmung durch Kinder / Familien auch Grenzen gibt wird nirgendwo eindeutig klargestellt. Meistens ist die Formulierung schwammig, nach dem Motto "Die Ruhezeiten müssen eingehalten werden, aber wenn während der Ruhezeiten gelärmt wird muss der Nachbar es dulden, wenn es sich um Babies und Kleinkinder handelt".
Erstens, ab wann ist denn ein Kind kein Kleinkind mehr und zweitens, wofür gibt es Regeln an die man sich zu halten hat, wenn es OK ist wenn man sich nicht dran hält (auch wenn es sich in dem Fall um Kinder handelt. Ich hätte gerne Klarheit diesbezüglich. Natürlich kann man ein Kind nicht abschalten und jeglichen Spaß verbieten. Tagsüber macht es mir zum Beispiel nichts aus, Kinder müssen ja auch gefördert werden. Aber ich bin auch der Meinung eine gute und kindgerechte Erziehung erfordert dem Kleinkind Rücksichtnahme beizubringen. Bei den Eltern in meinem privaten Umfeld gelingt dies ausgezeichnet, ab einer gewissen Uhrzeit kehrt langsam Ruhe ein, allen Angehörigen ( Nachbarn) zuliebe. Ist es wirklich so, dass Kinder gesetzlich so viel lärmen dürfen wie ihnen beliebt? Wieso spricht man den Kindern und Eltern die Fähigkeit zur Rücksichtnahme so radikal ab? Falls sich jemand mit der Gesetzlage auskennt so wäre ich sehr interessiert.
Und bitte: kommt mir nicht mit Kinderhass, das ist Blödsinn. Kenne einige Eltern, die selber kleine Kinder haben und unter dem abendlichen / nächtlichen Lärm der Nachbarskinder sehr leiden. Einige Eltern treiben es mit dieser Narrenfreiheit total auf die Spitze zum Leidwesen anderer.

Mehr lesen

Top 3 Antworten

2. November 2012 um 15:27


Du machst es Dir verdammt leicht.Weisst Du wie schwer es ist heutzutags ne Wohnung zu finden? Eher umgekehrt, soll die Familie ausziehen und sich etwas kindgerechtes suchen...

8 LikesGefällt mir

2. November 2012 um 15:22

Also
ersteinmal finde ich es traurig oder vielmehr beschämend, wenn man sich wie in Deinem Beispiel sich schon quasi dafür entschuldigen bzw. alibisieren muss solch eine Frage zu stellen. Es ist Dein gutes Recht, also mach Dir keinen Kopf.
Ich finde grundsätzlich, dass sich Familien mit kleinen Kindern zuviel herausnehmen. Nichts gegen normaler Kinderlärm, aber manche provozieren das regelrecht und fühlen sich dazu noch angegriffen, wenn man als Aussenstehender etwas sagt.
Ich persönlich nehme da kein Blatt mehr vor den Mund, habe sogar von meinem Vermierter recht bekommen, da ich mich über den ständig übertriebenen Lärm beschwert habe. Ausserdem kommt es auch auf die Uhrzeit an, denn es kann nicht sein, dass ein Kleinkind abends um 11 Uhr mit Schuhen durch die Wohnung rennt und trampelt, dazu noch plärrt und von den eltern dazu animiert wird. Da ist es jedem sein gutes Recht dagegen etwas zu unternehmen, denn sowas ist rspektlos!

5 LikesGefällt mir

29. Oktober 2012 um 18:37

Also
Dass man bis um Mitternacht draußen zB Lärm veranstaltet muss echt nicht sein. Vielleicht mal ausnahmsweise bei nem großen Geburtstag aber täglich auf keinen Fall.

Anders ist es zB bei Babies und Kleinkinder. Die haben nunmal keinen Aus-Knopf und wenn ein Baby weint oder ein Kind einen Trotzanfall mit viel Gekreische hat kann man es eben nicht einfach ausschalten.
Manche Kinder sind auch schon morgens recht früh fit und wollen spielen. Es muss aber natürlich nicht unbedingt mit Bobby Car durch den Altbau brettern

Gefällt mir

29. Oktober 2012 um 20:26


Naja, in meinem Fall ist es leider so, dass wir seit mehr als einem Jahr Tag für Tag von oben belärmt werden. Ich habe noch einen weiteren Thread am Laufen, da werde ich aber nur als Kinderhasserin beschimpft. Das ist aber eine böse Behauptung, ich liebe und kann wirklich gut mit Kindern, nur nicht mit dem unserer Nachbarn. Habe seit wir hier wohnen keine Nacht erlebt, in der ich nicht merfach aus dem Schlaf grschrien wurde. Tagsüber hält es sich in Grenzen bzw. da ist es mir egal. Aber wenn man tagein tagaus ab 19 Uhr bis in die Nacht den Terror mit anhören muss, den der Kleine mit seinen Eltern veranstaltet, dann ist die Lebensqualität deutlxh eingeschränkt. Der Kleine (ca. 3-4 Jahre) ist nicht krank nach den Angaben seiner Eltern. Die haben bei einem Gespräch behauptet die wüssten nichts davon, dass er angeblich jede Nacht schreit. Ich habe mehrfach beobachtet, wie er seine Mama haut und rumkommandiert und seine Grenzen austestet und die springt voll drauf ein. Ergo er ist einfach unerzogen. Warum muss in solchen radikalen Fällen, wie bei uns die Nachbarschaft alles hinnehmen? Es geht nicht um Ballspiel oder lautes Gelächter oder Getrampel - Spielelärm begrüße ich sogar - sondern um markerschütternes Geschrei, jeden Abend, jede Nacht. Bei meinen Freunden klappt es doch auch mit ihren Kindern und bei dem Kleinen wird es nur Schlimmer. Ich kann und will einfach nicht wahrhaben, dass die Eltern, die es nicht hinbekommen zu gar keinen Maßnahmen verpflichtet sind. Bin jedenfalls mit meinem Latein am Ende und nach einem Jahr wirklich müde. Habe Respekt vor Eltern und weiss wirklich, dass es auch mal hart sein kann, aber ich will einfach nicht alles hinnehmen müssen, wenn ich weiss, dass es auch anders geht.

4 LikesGefällt mir

29. Oktober 2012 um 21:47


Naja, was Du beschreibst ist ja der Idealfall, den unsere Nachbarn leider nicht in die Realität umsetzen können. Wenn ich mich schlafen lege brüllt er immer noch / schon wieder, das kann schon bis 1 Uhr morgens gehen. Und mitten in der Nacht auch immer wieder und ich beschreibe da keinen Ausnahmetag, sondern das ist leider die Regel

Gefällt mir

29. Oktober 2012 um 21:56


Antworte nur kurz und morgen etwas ausführlicher:
Ich finde
Deine Beiträge immer toll, Geistundsinn. Mit den Eltern wurde gesprochen: die Mutter ist ablehnend und behauptet bei denen sei alles fut, der Vater ist an sich offener und tut sehr erstaunt, wenn wir ihn auf den Lärm ansprechen. An sich ist er sehr nett. Wenn es um dieses Thema geht lächelt er es schüchtern ab und sagt sie werden darauf achten. Hab schon öfter die Mutter mit ihrem Sohn auf dem Spielplatz beobachtet und gesehen, was er für ein Tyrann ist und wie machtlos sie gegen ihn ist. Er haut sie und kommandiert rum. Mit diesem Wissen höre ich diesen Lärm nicht mit Mitleid sondern mit Wut, darüber, dass sie ein ungezogenes Kind erziehen und wir das ausbaden müssen. Eine andere Nachbarin hat auch schon mal Bescheid gegeben, ist aber bei der Mutter auf taube Ohren gestoßen.

1 LikesGefällt mir

29. Oktober 2012 um 21:57

Vielleicht
solltest du dir eine andere Wohnung suchen.
Das Problem ist - selbst wenn du dir das Recht auf Ruhe -vor allem Nachts- vor Gericht erstreitest ( was viele Nerven und noch mehr Geld kostet) ist das ja trotzdem keine Garantie dafür daß dieses Kind nachts ruhig ist. Oder du wartest ab und kaufst dir Ohro- Pax oder wie die heißen
Im Ernst- wenn man so lange keinen gesunden Nachtschlaf mehr hat kann das wirklich krank machen.
Wünsche dir noch gute Nerven weiterhin und Kopf hoch!!

1 LikesGefällt mir

29. Oktober 2012 um 22:22


Hihi, den Thread kenne ich nicht, aber sowas gibt es natürlich auch. Bin jedenfalls keine ruhebedürftige Greisin. Und Oropax - keine Chance - habe mehrfach den Wecker nicht gehört und ist daher sehr riskant

1 LikesGefällt mir

29. Oktober 2012 um 22:38


Das ist so leicht gesagt! Das ist einfch vom Schnitt und der Lage unsere perfekte Traumwohnung, in die wir so viel gesteckt haben. Außerdem haben wir uns beide selbstständig gemacht und in der Gegend etabliert, es lässt sich mit einer Firma nicht so einfach eine Wohnung finden die all unsere Voraussetzungen erfüllt. Ich brauche nur noch meinen Schlaf und dann wäre alles toll
Schon im Laufe des Abends hat es 4 mal über längere Zeit so geschrien, dass es im Treppenhaus gehallt hat. Es können doch nicht alle Parteien ausziehen

2 LikesGefällt mir

1. November 2012 um 8:03


Mit dem einhalten der ruhezeit ist gemeint das die nachbarn nichts machen können wenn ein baby oder kleinkind schreit(so den normalen kleinkindlärm) aber so sachen wie in der mittagsruhe mit dem bobbycar gegen die wändefahren sind nocht erlaubt. Da sollten die kinder anderst beschäftigt werden

Gefällt mir

2. November 2012 um 15:22

Also
ersteinmal finde ich es traurig oder vielmehr beschämend, wenn man sich wie in Deinem Beispiel sich schon quasi dafür entschuldigen bzw. alibisieren muss solch eine Frage zu stellen. Es ist Dein gutes Recht, also mach Dir keinen Kopf.
Ich finde grundsätzlich, dass sich Familien mit kleinen Kindern zuviel herausnehmen. Nichts gegen normaler Kinderlärm, aber manche provozieren das regelrecht und fühlen sich dazu noch angegriffen, wenn man als Aussenstehender etwas sagt.
Ich persönlich nehme da kein Blatt mehr vor den Mund, habe sogar von meinem Vermierter recht bekommen, da ich mich über den ständig übertriebenen Lärm beschwert habe. Ausserdem kommt es auch auf die Uhrzeit an, denn es kann nicht sein, dass ein Kleinkind abends um 11 Uhr mit Schuhen durch die Wohnung rennt und trampelt, dazu noch plärrt und von den eltern dazu animiert wird. Da ist es jedem sein gutes Recht dagegen etwas zu unternehmen, denn sowas ist rspektlos!

5 LikesGefällt mir

2. November 2012 um 15:27


Du machst es Dir verdammt leicht.Weisst Du wie schwer es ist heutzutags ne Wohnung zu finden? Eher umgekehrt, soll die Familie ausziehen und sich etwas kindgerechtes suchen...

8 LikesGefällt mir

2. November 2012 um 15:30
In Antwort auf motti771

Vielleicht
solltest du dir eine andere Wohnung suchen.
Das Problem ist - selbst wenn du dir das Recht auf Ruhe -vor allem Nachts- vor Gericht erstreitest ( was viele Nerven und noch mehr Geld kostet) ist das ja trotzdem keine Garantie dafür daß dieses Kind nachts ruhig ist. Oder du wartest ab und kaufst dir Ohro- Pax oder wie die heißen
Im Ernst- wenn man so lange keinen gesunden Nachtschlaf mehr hat kann das wirklich krank machen.
Wünsche dir noch gute Nerven weiterhin und Kopf hoch!!

Wenn
Sie im Rechtsschutz ist, dann bekommt sie den Anwalt bezahlt, von dem her kein grosser Akt. Recht hin wo es hin gehört und genau deshalb bin ich der Meinung, dass die Familie ausziehen soll, wobei Kinder sowieso nicht in eine Mietwohnung gehören, da sollten die Leute schon etwas eigenes haben!

3 LikesGefällt mir

2. November 2012 um 22:04
In Antwort auf puniqa


Naja, was Du beschreibst ist ja der Idealfall, den unsere Nachbarn leider nicht in die Realität umsetzen können. Wenn ich mich schlafen lege brüllt er immer noch / schon wieder, das kann schon bis 1 Uhr morgens gehen. Und mitten in der Nacht auch immer wieder und ich beschreibe da keinen Ausnahmetag, sondern das ist leider die Regel

Wie alt
ist den das Kind?
Ich mein nem Baby oder ganz kleinem Kind kann man schlecht sagen, so du darfst jetzt nicht brüllen oder weinen....
Oder brüllt er eher aus Spass? Muss man ja alles abwägen nich wahr....

Gefällt mir

3. November 2012 um 16:43


... "da dieser zu dulden ist". Und genau dieses Verhalten ist respektlos, ich würde mich an Deiner Stelle schämen. Weisst Du, wieviel Menschen es gibt, die unter Migräne etc. leiden und wie abartig es dann ist nicht schlafen zu dürfen? Nee, hier ist garnix zu dulden, das kannst Du auch schön im I-Net nachlesen, die Gesetze wurden diesbezüglich geändert. Sogar gibt es immer mehr Vermieter, die keine Kinder dulden und wenn dann doch eine schwanger wird, darf sie ihre 7 Sachen packen und gehen (alles schon erlebt). Du kannst nicht von jeden verlangen, dass dieses Geplärre alzeptiert wird, aber genau darin liegt das Problem, denn Schwangere und Mütter versuchen sich ständig alles rauszunehmen u.a. stillen und wickeln in der Öffentlichkeit. Bei meiner Bekannten im Restaurant wurde eine Stillende des Hauses verwiesen, da sie nicht in den aufenthaltsraum zum stillen ging. Zurecht, denn wer will sich schon freiwillig die Brüste fremder Frauen ansehen... Auch gibt es immer mehr kinderfreie Hotels, da die Nachfrage danach stetig wächst. Also, hier müssen nicht alle meinen, die Kinder haben, sie wären immer im Recht!!!

3 LikesGefällt mir

3. November 2012 um 16:46

Nee,
hab auch keine und das ist gut so!
Ansosnten... siehe oben. Schönes WE!

Gefällt mir

3. November 2012 um 17:26
In Antwort auf summersun6


... "da dieser zu dulden ist". Und genau dieses Verhalten ist respektlos, ich würde mich an Deiner Stelle schämen. Weisst Du, wieviel Menschen es gibt, die unter Migräne etc. leiden und wie abartig es dann ist nicht schlafen zu dürfen? Nee, hier ist garnix zu dulden, das kannst Du auch schön im I-Net nachlesen, die Gesetze wurden diesbezüglich geändert. Sogar gibt es immer mehr Vermieter, die keine Kinder dulden und wenn dann doch eine schwanger wird, darf sie ihre 7 Sachen packen und gehen (alles schon erlebt). Du kannst nicht von jeden verlangen, dass dieses Geplärre alzeptiert wird, aber genau darin liegt das Problem, denn Schwangere und Mütter versuchen sich ständig alles rauszunehmen u.a. stillen und wickeln in der Öffentlichkeit. Bei meiner Bekannten im Restaurant wurde eine Stillende des Hauses verwiesen, da sie nicht in den aufenthaltsraum zum stillen ging. Zurecht, denn wer will sich schon freiwillig die Brüste fremder Frauen ansehen... Auch gibt es immer mehr kinderfreie Hotels, da die Nachfrage danach stetig wächst. Also, hier müssen nicht alle meinen, die Kinder haben, sie wären immer im Recht!!!

Wenn du schon Behauptungen aufstellst,
dann solltest du auch quellen auflisten. Wo steht das Gesetz?

Und wer deine Beiträge in deinem Thread zum Thema Kinderlärm liest, der weiß auch, dass du nicht die hellste Kerze auf der Torten bist und dementsprechend schon genug Gegenwind einstecken durftest.

Jetzt versuchst du es hier und es klappt auch nicht. Du kannst einem echt leid tun.
Zieh einfach in ein Eigenheim, dann wirst du auch nicht von Omas belästigt, die die Terroristen ermutigen.

1 LikesGefällt mir

3. November 2012 um 18:04

Mal eine paar Links für Summer
http://www.kinder.de/Artikel.814.0.html?&cHash=c12f2bdce7e36fd54277252ef62fe0 c5&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2978

Da fällt dein plärrendes Nachbarkind mit rein

Gefällt mir

4. November 2012 um 21:52


Ich stimme Summers Ton ebenfalls nicht zu, denn ich habe wirklich nichts gegen Kinder und denke es steht ausser Frage, dass Familien leben dürfen wi sie wollen. Deinen Beitrag finde ich aber nicjt minder dämlich. Kinderlärm ist nicht gleich Kinderlärm, da gibt es Unterschiede. Ich toleriere wenn Kinder lachen, wenn Kinder toben, wenn Kinder spielen, wenn Kinder streiten, all das gehört dazu und dieses Recht will ich keinem Kind absprechen. Aber auch Kinderlärm hat Grenzen. Warum muss mann abendliches ud stundenlanges Geschrei als würde ein Schwein geschlachtet JEDEN gottverdammten Tag ertragen OHNE Ausnahme, einfach nur weil das Kind bespaßt werden will mit seinen 4 Jahren und den Eltern ihre Ruhezeit nicht akzeptieren möchte! Das Kind ist nicht krank oder ähnliches - es ist einfach nur völlig unerzogen und ein Tyrann! Er schlägt seine Mutter wenn er seinen Willen nicht bekommt! Muss man das auch gutheissen? Nein, das muss man nicht unddas werde ich nicht! Es ist verdammt laut und wenn ein Kind schreit wie am Spieß und das über Stunden dann geht das durch Mark und Bein und es stellen sich die Nackenhaare auf - da kann man nichts machen. Alle Mütter, die mich in der Situation Kinderhasserin schimpfen sind eben die, die ihre Kinder nicht im Griff haben und völlig verbittert ud überfordert sind. Anstatt due Schuld bei sich zu suchen oder Konsequenzen zu ziehen werden einfach alle die ihre Kinder und ihr Geschrei nicht "supiii" und "tolll" finden als die wahren Übeltäter dargestellt.
Mir ist jetzt klar, dass ich juristisch gesehen nichts machen kann, ich kann mich höchstens mit den Eltern irgendwie einigen und den Lärm hinnehmen - was ich aber NICHT muss ist den Terror über mir normal, verständlich oder gar TOLL zu finden. Und bitte: lasst diesen dummen Vorwurf Kinderhass, was für ein Blödsinn. Geschrei wie am Spieß, von 19 - 24 Uhr durchgehend und Nachts im Stundentakt für 16-20 Minuten, und das Ganze seit mehr als einem Jahr ist nicht toll, nicht normal, nicht verständlich und keinem Nachbarn ohne schlechtem Gewissen zuzumuten. Die Mutter die ohne schlechtes Gewissen meint, dass DAS alles ein Nachbar problemlos hinnehmen muss ist meiner Meinung nach asozial. Es geht mir hier nicht darum alle Mütter von solchen Problemfällen als schlecht und unfähig darzustellen - jeder Fall ist anders. Aber ich finde es mehr als fragwürdig wenn Eltern generell der Meinung sind, dass ihre Kinder lärmen können wie sie lustig sind und das neue Gesetz ("Kinderlärm zählt nicht als Lärm") dafür ausnutzen die Erziehung schleifen zu lassen. Nach dem Motto: "Es ist so anstrengend ihn/sie zur Ruhe zu erziehen - da aber die Nachbarn nichts mehr sagen dürfen warte ich ab, bis sich das Problem von selber löst."

1 LikesGefällt mir

4. November 2012 um 23:19

Also mein nachbar
hat keine kinder... und er feiert oft partys,grade im sommer ist es oft laut. da wird entweder die musik oder der tv bis zum anschlag aufgedreht. der muss auch noch so spezielle boxen haben, das schallte letztens so extrem hier bei uns als würde ich mitten in diesem film stehen, wo geballert wurde ohne ende. ich muss dazu sagen ,die strasse ist sonst ruhig und uns trennen ungefähr 20m. da war ich nah dran die polizei zu rufen... hab ich schon mal gemacht bei anderen nachbarn , auch partylärm.
bei nachbarn mit kindern die nachts weinen würde ich das aber nie machen. hab selbst eins und weiss wie das ist... keiner lässt sein kind nachts unnötig oder absichtlich weinen.
ok kinder können schon laut sein, aber es gibt echt schlimmeres. laut bellende und jaulende hunde oder laute musik und partylärm, alles schon erlebt....ich glaube schon das du etwas übertreibst. die meisten kinder schlafen ab 22h und auch die nacht durch. klar in den ersten 3 jahren haben kinder oft noch unruhige nächte ,werden wach oder wollen erst gar nicht schlafen, aber das sind eher ausnahmen. und du kannst mir nicht erzählen das jede nacht bei dir der ausnahmezustand herrscht.

Gefällt mir

5. November 2012 um 5:31

?
Also als erstes kommt es mir so vor als hättest du etwas gegen Kinderlärm. Wenn ein Baby oder Kleinkind nachts weint wird es sicher Gründe dafür geben. Bauchschmerzen...Zahnen oder sonst was. So Dorf das ist aber das sind Faktoren die ein Nachbar dulden muss. Weint ein Kind weil es angeschriehen oder geschlagen wird hat die Nachbarschaft das nicht zu dulden. Und mal im Ernst...einem baby oder Kleinkind im jungen Alter beizubringen es solle auf andere Nachbarn Rücksicht nehmen ist ja mal echt übertrieben. Klar im Alter von ab 3 kann man so etwas dem Kind vermitteln aber keinem Baby oder Kleinkind. Ich bin gelernte Erzieherin und kann somit sehr gut sagen wann und wie Kinder was aufnehmen und verstehen können.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Allergie & Betreuung
Von: julie20139
neu
26. Februar 2017 um 19:34
Jugendamt
Von: michael955
neu
24. Februar 2017 um 3:55

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen