Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Tochter überfordert...??

Tochter überfordert...??

13. September 2007 um 13:26 Letzte Antwort: 17. September 2007 um 13:17

Meine Tochter ist fast 6 und gerade zur Schule gekommen. Sie spricht schon fließend Deutsch und relativ Englisch. Nun haben wir beschlossen sie auf eine Schule zu geben, wo sie das erste Halbjahr noch kein Englisch lernt und danach intensiv damit anfängt, damit sie es auch schreiben lernt. Allen den ich das bis jetzt erzählt habe, meinten nur "Oh Gott!", weil sie es für völlig falsch hielten. Jetzt überlege ich sie doch noch runterzunehmen und auf eine andere Schule zu schicken, bevor sie mit Englisch anfängt.
Bei einem Gespräch erklärte mir ihre Lehrerin, dass sie meine Tochter für fähig halte, es zu packen. Ich bin mir da noch nicht ganz so sicher. Sie ist ja auch noch zu früh eingeschult worden.
Wie hört sich die Sche für euch an?
Viele Grüße von Zoeymum

Mehr lesen

13. September 2007 um 18:06

Ich würd's probieren!
Also wenn deine Tochter schon relativ fließend Englisch spricht, dann sollte sie auch davon Gebrauch machen können und auf diese Schule gehen. Mein Sohn ist acht, spricht Französisch, Spanisch, Portugiesisch und Deutsch fließend und besucht jetzt neben der "normalen Schule" noch eine extra Sprachschule, in der der Unterricht am Nachmittag stattfindet. Eben auch deshalb, damit er nicht nur eine Sprache sprechen sondern auch schreiben kann. Er liebt diese Nachmittagsstunden, weil alles relativ locker aber dennoch intensiv behandelt wird. Ich finde, ein jüngeres Kind lernt schneller als ein älteres. Und falls deine Tochter dann überfordert ist, kannst du sie ja immer noch von der Schule wegnehmen.

Gefällt mir
16. September 2007 um 18:46
In Antwort auf an0N_1237094899z

Ich würd's probieren!
Also wenn deine Tochter schon relativ fließend Englisch spricht, dann sollte sie auch davon Gebrauch machen können und auf diese Schule gehen. Mein Sohn ist acht, spricht Französisch, Spanisch, Portugiesisch und Deutsch fließend und besucht jetzt neben der "normalen Schule" noch eine extra Sprachschule, in der der Unterricht am Nachmittag stattfindet. Eben auch deshalb, damit er nicht nur eine Sprache sprechen sondern auch schreiben kann. Er liebt diese Nachmittagsstunden, weil alles relativ locker aber dennoch intensiv behandelt wird. Ich finde, ein jüngeres Kind lernt schneller als ein älteres. Und falls deine Tochter dann überfordert ist, kannst du sie ja immer noch von der Schule wegnehmen.

Total toll!
Ich finde eure Planung wirklich gut!
Englischkenntnisse sind heute so unheimlich wichtig, vor allem natürlich später, im Berufsleben! Ich selbst beherrsche die Sprache einigermaßen gut & muss immer wieder sehen, wie so viele in meinem Alter oder auch meine Geschwister, deren Freunde usw. kaum die Sprache richtig anwenden können, obwohl sie dies ja auch in "normalen" Weiterführenden Schulen erlernen...
Eure Tochter spricht ja jetzt schon englisch, was die beste Vorraussetzung ist! ich möchte meine Tochter auch so bald, wie möglich in eine Kleinkinder-Lerngruppe stecken, lese ihr schon seit Anfang an bestimmte Bücher auf Englisch vor & möchte sie in dieser Hinsicht (natürlich soweit sie es zulässt, da Spaß dran hat & es möchte) fördern!!
Wichtig ist zum Einen, ob ihr mit den planungen vollkommen zufrieden seit & eure Tochter gut stützen könnt, zum anderen natürlich auch, ob sie es möchte & sich auf dieser besagten Schule wohl fühlt!

Ich denke nicht, dass sie diese Sprachschule überfordert, denn Diese sind ja auf die Kleinen ausgerichtet & "wissen schon, was sie tun"

Man muss ja auch mal bedenken, wie es Kinder in anderen Ländern ergeht... Wenn ich da an die kleinen Chinesen denke, deren nächste 4-20 Jahre schon im Kopf der Eltern durchgeplant sind! Deren Freizeit aus Förderkursen & Hausaufgaben besteht... Da kann man wirklcih von Überforderung & "armen Kindern" sprechen, aber doch nicht in eurem Fall!

Ihr werdet ja selbst sehen, wie es eurer Maus gefällt & ob sie tatsächlich überfordert ist & dann dementsprechend handeln *g*

LG Isa

Gefällt mir
17. September 2007 um 13:17

Englisch
Hallo!
Es fällt mir schwer eine Meinung zu bilden, da ich Dein Kind nicht kenne. Ich möchte nur etwas anmerken, was ich kürzlich von 2 Lehrern hörte: Die beiden hielten das derzeitige Englischlernen in der Grundschule für Quatsch, und zwar aus folgendem Grund: Manche Grundschulen machen es, manche nicht, manche früh, manche später (unsere z.B. fängt in der 3. Klasse spielerisch damit an). Kommen alle diese Kinder dann in der 5. Klasse auf die weiterführende Schule, bleibt den Lehrern nichts anderes, als gaaanz von vorne anzufangen. Alle Schüler müssen ja schließlich auf den gleichen Stand gebracht werden und das gestaltet sich offensichtlich sehr schwierig (und für die "Profis" seeehr langweilig!)

LG
Trine36

Gefällt mir