Home / Forum / Meine Familie / Tochter meiner Freundin gegen eine Beziehung

Tochter meiner Freundin gegen eine Beziehung

8. Januar 2008 um 16:19

Hallo,

ich und meine Freundin haben uns im Juli 2007 verliebt und wollen auch den weiteren Lebensweg gemeinsam gestallten und verbringen.
Meine Freundin hat eine 12 Jahre alte Tochter. Sie hat ihnen Vater nie kennenegelern. Er ist während der Schwangerschaft tödlich verunglückt. Seitdem lebt meine Freundin mit ihrer Tochter alleine.
Die Kleine weiss nichts von der Beziehung ihrer Mutter zur mir.

Wir drei haben im Sommer (Juli) 10 Tage gemeinsam verbracht.
Im Oktober war ich für 15 Tage bei ihnen Gast.
Da wir eine Fernbeziehung führen müssen, ist es uns gelungen im Herbst/Winter viele Wochenende gemeinsam zu verbringen. Mit dem "Einverständnis" der Kleinen. Ich war wieder bei ihnen zu Hause. Habe allerdings auf der Couch geschlafen und vor der Kleinen haben wir bisher unsere Beziehung und alles was dazugehört verheimlicht
Grund: die Kleine will nicht dass ihre Mutter einen Freund und in einer eheähnlichen Beziehung lebt. Da hatte sie ihrer Mama bereits vor unser Beziehung gesagt /angedeuet. Sei es am Anfang auch eine Fernbeziehung.

Ich habe Angst, dass meine Freundin dies so hinnimmt und lieber unsere Beziehung gefährdet als dass sie ihr Kind enttäuscht.

Ich will beide nicht verlieren. Dafür liebe ich meine Freundin zu sehr.

Mit der Kleinen haben wir ein super freundschaftliches Verhältnis. Zumindest macht es den Eindruck auf mich. Ich helfe ihr am WE bei den Hausaufgaben, wir spielen miteinander, albern rum und ab und zu verheimlichen wir etwas von der Mama (zusätzliches Taschengeld zum Naschen) und unternehmen alles was sie will.
Ich weiss nicht was die Kleine über mich und ihre Mutter denkt. Sie hat in den sechs Monate weder was gesagt noch eine Andeutung gemacht. Zumindest sagt das mir meine Freundin.

Wie kann man diese Konfliktsituation lösen? Was kann man der Kleinen wie sagen?

Ich bin um jede Hilfestellung mehr als dankbar.

Mehr lesen

12. März 2008 um 19:52

Also
als Kleine würde ich die Tochter nun so nicht mehr bezeichnen.

Und ich denke doch schon, dass die Tochter schon mitbekommen hat, dass zwischen euch was läuft. Ihr verbringt doch schon einige Zeit miteinander. Mein Sohn ist 11 Jahre und da kam dann relativ schnell die Frage,wer ist denn die usw.
Als wen oder was hat denn die deine Freundin der Tochter vorgestellt?
Sie sollte mal mit ihrer Tochter reden, wie es um die ganze Sache steht, dass sie als Mutter auch jemanden zum Liebhaben haben darf, was aber an der Liebe zu ihrer Tochter nichts ändert,weil das eine andere Art ist.
Klar wird sie dann eifersüchtig sein,aber du schreibst ja, dass ihr schon viel miteinander macht, das erleichter die Sache doch dann sicherlich ungemein.

Grüße

bertl69

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2008 um 15:18

Bin auch ein 'Scheidungskind'
Also bei mir war es so, dass sich meine Eltern ziemlich früh getrennt haben und ich zu meinem Vater keinen Kontakt habe.
Daher kann ich deine 'Stieftochter' sehr gut nachvollziehen. Bei mir war es eben so, dass mich der Freund meiner Mutter grundsätzlich linksliegen ließ und selten mit mir sprach und sein Sohn ziemlich gewalttätig mir gegenüber war. Genau das was ich zuvor befürchtet hatte, traf ein.
Da das Mädchen dich aber kennt und schon akzeptiert hat, denke ich, dass sie auch die Beziehung tolleriert. Sie weiß es auch sicherlich schon, ist ja immerhin schon 12. Du darfst eben nur nicht versuchen, die Mutter ganz zu vereinnahmen und ständig vor der Tochter irgendwie von eurer Beziehung zu reden oder sie ständig küssen oder sonstwie 'berühren'. Also das war für mich total schrecklich, wenn ich das gesehen habe.
Ich bin auch der Meinung, dass ihr gar nicht groß erklären sollt, sondern einfach Stück für Stück weitermachen - geht auch ohne Worte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2008 um 10:06

Patchworkfamilie
Hallo,
wir sind auch eine Patchworkfamilie. Ich kann deine Befürchtungen gut verstehen. Aber warum sollte ihre tochter dich ablehnen? Wenn ihr von Anfang an als Familie auftritt, sprich sie mit einbezogen wird, dann ist die Wahrscheinlichkeit eher niedrig. vielleicht freut es sie sogar, dass ihre Mutter mal "beschäftigt" ist und nicht stets und ständig um sie rumgluckt. Immerhin ist sie schon 12. Und ausserdem auch ihre Mutter hat ein Anrecht auf Glück. Ihre tochter wird immer älter und es wird auch nicht mehr lange dauern, bis sie ihre eigenen Wege geht und nicht mehr soviel Zeit mit ihrer Mutter verbringen will, was macht sie dann? Es ist schon wichtig die Gefühle der Kinder ernst zu nehmen, aber zu vorsichtig sollte man auch nicht sein. Die können schon ne Menge verkraften. Ehrlichkeit ist wichtig. Von Anfang an mit offnen Karten spielen. Sprecht in Ruhe mit ihr, über eure Gefühle zueinander. Das ihr euch lieb habt usw. Ich glaube sie wird es verstehen.
Als ich meinen Mann kennenlernte hatte ich auch Angst vor den Reaktionen meiner Kinder. Meine tochter (inzwischen 10 - damals 4) hat ihn voll und ganz als Papa respektiert und akzeptiert, ohne wenn und aber. Ihr Papa ist auch vor ihrer Geburt gestorben, das macht vieles vielleicht leichter. Sie muss sich nicht verbiegen, wenn sie dich mag, muss nicht befürchten ihr "richtiger" papa könnte traurig sein.
Bei meinem Stiefsohn sieht das anders aus, er fürchtet meine Konkurrenz zum papa und lehnt mich komplett ab.
Ich wünsche euch viel glück.
gruss josy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2008 um 17:29

Versteh ich nicht...
Ich verstehe deine Freundin nicht so ganz.
Sie möchte doch eine längere Partnerschaft zu dir, oder nicht?!
Früher oder später muss sie doch ihrer Tochter reinen Wein einschenken, oder glaubt deine Freundin, dass erledigt sich von alleine und sie muss sich nicht mehr erklären??!!
Oder hat sie Angst vor ihrer Tochter?? Vor ihrer Reaktion. Auf jeden Fall finde ich die Situation mehr als komisch.
Wie fühlst du dich denn dabei, wenn sie dich verleugnet?
Na das kann ja noch heiter werden, so oder so. Denn wenn ihre Tochter was dagegen haben sollte, was dann, hat sich das dann mit euch erledigt?
Oder wenn du mal was gegen ihre Tochter sagen wirst (und das kommt) und das paßt der Tochter nicht, dann werden die Frauen gegen dich sein und du bleibst auf der Strecke.
Finde deine Freundin sehr schwach und auch die Argumentation von ihr, warum sie ihrer Tochter nichts sagen möchte.Zumal ihr ja schon ein halbes Jahr zusammen seid.Wie lange soll das noch so gehen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club