Home / Forum / Meine Familie / Tochter kommt nachts und früh morgens ins gemeinsame Bett

Tochter kommt nachts und früh morgens ins gemeinsame Bett

11. Oktober 2016 um 7:55

Hallo zusammen,

ich habe seit einem halben Jahr einen Freund der bereits eine 8jährige Tochter hat die alle 2 Wochen das gesamte Wochenende und einen Tag in der Woche bei ihm ist.
Ich verstehe mich mit der Tochter wirklich gut und wir haben zu dritt wirklich eine gute Zeit.
Wir haben eine Fernbeziehung so das ich nur die Wochenenden bei Ihm bin. Ich bin 40 Jahre und habe keine Kinder und habe vor ihm 15 Jahre mit einem Partner zusammengelebt der auch keine Kinder hatte.
Jetzt habe ich ein Problem und weiß nicht wie ich damit umgehen soll:
jeden Abend ist die Diskussion, das die Kleine bei uns im Bett schlafen möchte. Meistens bekommt er es hin und sie schläft dann in ihrem Bett allerdings kommt sie regelmäßig nachts ins Bett gekrochen was mich unheimlich nervt. Und falls sie in ihrem Bett schläft kommt sie jeden morgen gegen halb 7 ins Bett, entweder weil sie mit dem Vater kuscheln will oder ihr langweilig ist.
Dadurch kann ich entweder nachts nicht mehr schlafen bzw. auch nicht ausschlafen geschweige denn das ich mit meinem Partner morgens mal kuscheln kann.
Die Türe zu unserem Schlafzimmer steht auch immer auf so das überhaupt keine Privatsphäre besteht.
Ich kenne das aus meiner Kindheit so nicht. Bei uns war die Schlafzimmertür der Eltern immer zu und ich habe mich so lange selbst beschäftigt bis meine Eltern aufgestanden sind.
Ich habe meine Problematik bereits mehrmals mitgeteilt aber er versteht das irgendwie nicht und will seine Tochter auch nicht wegstoßen was ich ja auch verstehe.
Jetzt habe ich überlegt das ich dann im Gästezimmer schlafe aber da kann ich ja gleich zuhause bleiben.
Wir planen auch in der nahen Zukunft zusammen zu ziehen und ich weiß nicht wie das dann gehen soll. Ich bin voll berufstätig und fahre jeden Freitag 2 Stunden zu ihm und Montags morgens wieder 2 Stunden zurück. Und ich möchte eigentlich dann am Wochenende gerne länger als halb 7 schlafen und auch mal morgens Zärtlichkeiten austauschen bevor die Kinderbespaßung beginnt. Bitte versteht mich nicht falsch, ich hab das Kind wirklich sehr gerne und verbringe gerne Zeit mit ihr aber das ist ein Punkt der mich wirklich stört.
Könnt Ihr mir vielleicht helfen und Tipps geben wie man diese Problematik in den Griff bekommt?
Vielen lieben Dank

Mehr lesen

11. Oktober 2016 um 7:55

Hallo zusammen,

ich habe seit einem halben Jahr einen Freund der bereits eine 8jährige Tochter hat die alle 2 Wochen das gesamte Wochenende und einen Tag in der Woche bei ihm ist.
Ich verstehe mich mit der Tochter wirklich gut und wir haben zu dritt wirklich eine gute Zeit.
Wir haben eine Fernbeziehung so das ich nur die Wochenenden bei Ihm bin. Ich bin 40 Jahre und habe keine Kinder und habe vor ihm 15 Jahre mit einem Partner zusammengelebt der auch keine Kinder hatte.
Jetzt habe ich ein Problem und weiß nicht wie ich damit umgehen soll:
jeden Abend ist die Diskussion, das die Kleine bei uns im Bett schlafen möchte. Meistens bekommt er es hin und sie schläft dann in ihrem Bett allerdings kommt sie regelmäßig nachts ins Bett gekrochen was mich unheimlich nervt. Und falls sie in ihrem Bett schläft kommt sie jeden morgen gegen halb 7 ins Bett, entweder weil sie mit dem Vater kuscheln will oder ihr langweilig ist.
Dadurch kann ich entweder nachts nicht mehr schlafen bzw. auch nicht ausschlafen geschweige denn das ich mit meinem Partner morgens mal kuscheln kann.
Die Türe zu unserem Schlafzimmer steht auch immer auf so das überhaupt keine Privatsphäre besteht.
Ich kenne das aus meiner Kindheit so nicht. Bei uns war die Schlafzimmertür der Eltern immer zu und ich habe mich so lange selbst beschäftigt bis meine Eltern aufgestanden sind.
Ich habe meine Problematik bereits mehrmals mitgeteilt aber er versteht das irgendwie nicht und will seine Tochter auch nicht wegstoßen was ich ja auch verstehe.
Jetzt habe ich überlegt das ich dann im Gästezimmer schlafe aber da kann ich ja gleich zuhause bleiben.
Wir planen auch in der nahen Zukunft zusammen zu ziehen und ich weiß nicht wie das dann gehen soll. Ich bin voll berufstätig und fahre jeden Freitag 2 Stunden zu ihm und Montags morgens wieder 2 Stunden zurück. Und ich möchte eigentlich dann am Wochenende gerne länger als halb 7 schlafen und auch mal morgens Zärtlichkeiten austauschen bevor die Kinderbespaßung beginnt. Bitte versteht mich nicht falsch, ich hab das Kind wirklich sehr gerne und verbringe gerne Zeit mit ihr aber das ist ein Punkt der mich wirklich stört.
Könnt Ihr mir vielleicht helfen und Tipps geben wie man diese Problematik in den Griff bekommt?
Vielen lieben Dank

Gefällt mir

11. Oktober 2016 um 20:49

Hab Geduld und Vertrauen!
Hallo Radivi, ich hab hier zwar gerade selbst mein Problem geschildert, aber hab trotzdem auch ein paar Gedanken zu dem, was Du schreibst.

Mit Kindern ist das nun mal so, dass man nicht immer so lange schlafen kann wie man möchte und im Bett nicht alleine ist. Klar ist das nervig für zwei Erwachsene, die kuscheln wollen.

Ich würde nur ins Feld werfen, dass seine Tochter "schon" acht ist. Das wird nicht ewig so gehen ...

Wenn sich was verändern soll, dann muss er es seiner Tochter sagen. Mir fällt ein, dass er mit ihr überlegen könnte, was sie in der Zwischenzeit macht. Dann muss klar sein, ab wann sie zu Euch kommen kann. (Ich selbst fände eine bestimmte Zeit besser, als dass sie darauf warten muss, dass die Tür aufgeht ... sie kann ja schon die Uhr ...) Anschließend würde ich das positiv belohnen, also dass sie kuscheln darf, freundlich wird usw. Irgendwie wäre es schön, wenn sie für das, was wegfällt, was anderes bekommt.

Mit Deiner Kindheit kannst Du es nicht vergleichen. Sie hat ja schon die Trennung ihrer Eltern miterlebt und sieht ihren Papa nicht so oft. Da spielen sich in der Zeit, in der man mit dem Kind allein ist, eben solche Verhaltensweisen ein und das Kind dann einfach so des Zimmers zu verweisen, weil es sich nicht gehört oder so, wäre ungerecht dem Kind gegenüber. Verstehst Du, was ich meine?

Ich würde an Deiner Stelle offen und vorsichtig mit Deinem Partner darüber sprechen, dass Du es so schön fändest, wenn ihr morgens noch ein wenig Zeit allein zusammen hättet. Und dann halt kleine Schritte ... vorsichtig, damit er nicht in die Bredouille kommt, dass er das Gefühl hat, seine Tochter wird nicht akzeptiert und ein schlechtes Gewissen bekommt und zwischen den Stühlen sitzt.

Mit Kindern ist anders als ohne ... und wenn es für Dich mal nur um das Ausschlafen geht, muss es ja nicht immer mit dem Partner sein. Du sollst Dich schon wohlfühlen, aber mit Toleranz und Akzeptanz kommst Du weiter aus meiner Sicht. Um so mehr wird Dir das Kind dafür vertrauen und Deine Möglichkeiten wachsen, dass Dein Partner und seine Tochter zulassen, dass Du auch was dazu sagen und Einfluss nehmen kannst.

P.S.: Das ist meine Vorstellung ... ich denke, es kann funktionieren und wünsche Euch alles Gute!!

Gefällt mir

14. Dezember 2016 um 11:03
In Antwort auf radivi

Hallo zusammen,

ich habe seit einem halben Jahr einen Freund der bereits eine 8jährige Tochter hat die alle 2 Wochen das gesamte Wochenende und einen Tag in der Woche bei ihm ist.
Ich verstehe mich mit der Tochter wirklich gut und wir haben zu dritt wirklich eine gute Zeit.
Wir haben eine Fernbeziehung so das ich nur die Wochenenden bei Ihm bin. Ich bin 40 Jahre und habe keine Kinder und habe vor ihm 15 Jahre mit einem Partner zusammengelebt der auch keine Kinder hatte.
Jetzt habe ich ein Problem und weiß nicht wie ich damit umgehen soll:
jeden Abend ist die Diskussion, das die Kleine bei uns im Bett schlafen möchte. Meistens bekommt er es hin und sie schläft dann in ihrem Bett allerdings kommt sie regelmäßig nachts ins Bett gekrochen was mich unheimlich nervt. Und falls sie in ihrem Bett schläft kommt sie jeden morgen gegen halb 7 ins Bett, entweder weil sie mit dem Vater kuscheln will oder ihr langweilig ist.
Dadurch kann ich entweder nachts nicht mehr schlafen bzw. auch nicht ausschlafen geschweige denn das ich mit meinem Partner morgens mal kuscheln kann.
Die Türe zu unserem Schlafzimmer steht auch immer auf so das überhaupt keine Privatsphäre besteht.
Ich kenne das aus meiner Kindheit so nicht. Bei uns war die Schlafzimmertür der Eltern immer zu und ich habe mich so lange selbst beschäftigt bis meine Eltern aufgestanden sind.
Ich habe meine Problematik bereits mehrmals mitgeteilt aber er versteht das irgendwie nicht und will seine Tochter auch nicht wegstoßen was ich ja auch verstehe.
Jetzt habe ich überlegt das ich dann im Gästezimmer schlafe aber da kann ich ja gleich zuhause bleiben.
Wir planen auch in der nahen Zukunft zusammen zu ziehen und ich weiß nicht wie das dann gehen soll. Ich bin voll berufstätig und fahre jeden Freitag 2 Stunden zu ihm und Montags morgens wieder 2 Stunden zurück. Und ich möchte eigentlich dann am Wochenende gerne länger als halb 7 schlafen und auch mal morgens Zärtlichkeiten austauschen bevor die Kinderbespaßung beginnt. Bitte versteht mich nicht falsch, ich hab das Kind wirklich sehr gerne und verbringe gerne Zeit mit ihr aber das ist ein Punkt der mich wirklich stört.
Könnt Ihr mir vielleicht helfen und Tipps geben wie man diese Problematik in den Griff bekommt?
Vielen lieben Dank

Puh, das ist wirklich eine blöde Situation für Dich. Ich kann es verstehen, dass Du Zeit mit Deinem Partner alleine verbringen möchtest, jedoch hast Du Dich zu Beginn der Beziehung für Deinen Partner UND seiner Tochter entschieden.
Du schreibst ja, dass ihr überlegt zusammenzuziehen. Das würde die Situation etwas entschärfen, oder? Da ihr dann jeden Tag zusammen kuscheln und die zweisamkeit genießen könnt.
Ich würde dem Kind auf keinem Fall verbieten, das Zimmer betreten zu dürfen. Es möchte doch auch nur die wenige Zeit mit ihrem Vater verbringen und in ein paar Jahren ist sie in der Pubertät und somit wird sich das Problem wahrscheinlich von alleine lösen.
Alles Gute!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
schwanger
Von: bibi20116
neu
9. Dezember 2016 um 13:51
Gerichte ohne Zucker - Ideensammlung
Von: schaaf86
neu
8. Dezember 2016 um 16:49

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen