Home / Forum / Meine Familie / Tochter hat Angst vor Spritze in den Po

Tochter hat Angst vor Spritze in den Po

4. Januar 2005 um 16:37

Hallo,
ich brauche euere Tipps zu folgender Situation:
Meine 6 jährige Tochter hat muss im Moment eine Behandlung über sich ergehen lassen, die auch einige Spritzen beinhaltet. Allerdings hat sie vor diesen richtig Angst. Eine dieser Spritzen, die laut dem Doktor auch nur in den Popo gegeben werden können, hat sie schon bekommen. Sie strampelte wie wild und zwei Arzthelferinnen mussten sie an Händen und Füßen festhalten.
Wer weiß Tipps, wie ich meiner Tochter die Angst davor nehmen kann.

Vielen Dank Eva

Mehr lesen

20. Januar 2005 um 9:51

Unmöglich!
du solltest deiner Tochter lieber erklären, dass sie den Po locker machen muss, sonst kann die Spritze in den Po wehtun

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2005 um 18:25

In der Apotheke
Hallo Eva,
als ich neulich in meinem Buch über Homöopathie rum gestöbert habe, habe ich gelesen, daß es da was gibt, um Kinder vor Arztbesuchen beruhigen zu können. Finde das jetzt leider nicht. Frag doch mal in der Apotheke. Ist besser als daß dein Kind ständig Angst hat vor dem Arzt. Würde trotzdem immer mit deinem Kind reden. Auch über die Folgen, wenn sie sich keine Spritze geben läßt.
LG Janine

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2005 um 8:29

Mir gings genau so
meine tochter hat auch immer beim Arzt den größten Aufstand gemacht, aber glaub mir ich hab alles versucht und es hat nix gebraht!!
Irgendwann gehts dann aber von alleine weg. (wirklich)
LG Luci222

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2005 um 16:54

Hallo Eva,
Ich weiss von mir, dass ich immer sehen muss, was passiert, und meine Kinder auch. Daher lasse ich auch bei meinen Kindern alles in den Oberschenkelmuskel spritzen. Da brauchen sie sich nicht verdrehen, um etwas zu sehen, denn da wird dann der Pomuskel angespannt, und die Spritze schmerzt.
Alles, was in den großen Pomuskel gespritzt wird, kann ebenso gut in den Oberschenkelmuskel gespritzt werden, da ist therapeutisch nix anders, ausser dann die Helferin so flexibel sein muss, an eine andere an die übliche Stelle zu pieksen. Und wenn sie das nicht schafft, sollte sie nicht mit Kindern arbeiten.

LG

Igelbaby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2005 um 11:15

Ängste bitte ernst nehmen
Hallo Eva,

ganz wichtig ist wirklich, die Angst die ein Kind hat ernst zu nehmen. Den Satz: "Davor musst du keine angst haben" bitte ganz schnell aus dem Wortschatz streichen. Um so kleiner ein Kind ist, um so mehr braucht es bei Ängsten körperliche Nähe um sich geschützt zu fühlen. Dadurch, das Dein Kind schon "mit Gewalt" festgehalten werden musste, hat sich die Angst natürlich noch gesteigert. Das ist so ziemlich das schlimmste was man tun kann - aber es passiert leider immer wieder.

Was man jetzt so schnell machen kann ist ganz schwierig zu beantworten und kommt auch ein bisschen auf Deine Tochter an.

Ich würde die Situation zuhause spielerisch üben. Spielt Arzt und Spritze bekommen. Es gibt sehr schöne Bücher die Kinder auf Arztbesuche vorbereiten. Wichtig ist glaube ich, das deine Tochter wissen darf ... "ich darf angst haben".

Och man, die kleine Motte tut mir jetzt schon leid

Ich wünsche Euch alles Gute.

LG Pabli

AmiK - Forum für allein erziehende Mütter & Väter: http://78111.forum.onetwomax.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2005 um 15:19

Hi Eva
Beschreib mir bitte mal den gesamten Arztebesuch im Detail, dann kann ich dir bestimmt Tipps geben. Mit freundlichen Grüßen
Thomas

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2005 um 22:51

Re: Tochter hat Angst vor der Spritze in den Po
Liebe Eva,
Erstmal möchte ich dich fragen,warum sie Angst vor der Spritze in ihrem Po hat?
Hat sie mal was schlimmes erlebt?
Wieviel Spritzen hat sie in ihrem schon bekommen und was ist das für eine Behandlung worüber du erwähnt hast?
Ich nehme an,daß einer in ihrem Po sehr weh getan hat und somit ein Trauma darstellt.
Um die Angst deiner Tochter zuentnehmen,würde ich dir einige Tipps geben. Und zwar:
1.Rede doch mal mit deiner Tochter darüber,warum die Spritze im Po sein muss.
Meistens hilft auch,wenn deine Tochter zu sieht,wie du es gleichzeitig eine Spritze in deinen Po bekommst.Das nimmt meistens die Angst und deine Tochter sieht,daß es nicht weh tut und deine Tochter lässt dann die Spritze in ihrem Po geben.Versuchs mal.

Mit freundlichen Grüssen
Ihr Maik Velten
aus
Bergneustadt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2005 um 12:35

Austricksen
mein stiefsohn (war derzeit allerdings erst 3j.) musste auch spritzen in den po bekommen, vor denen er schauerliche angst hatte.
die krankenschwester hat es aber ganz geschickt angestellt:
sie redete ihm zu, doch erst mal zu sehen, obs denn auch wirklich weh tut. wenn nicht, ist ja gut, aber wenn doch, dann "weg damit".
natürlich liess er sich auf diesen deal ein, sie setzte also an und verabreichte ihm die injektion. das ganze ging ja so schnell, dass es schon erledigt war, ehe er feststellen konnte, dass es tatsächlich piekst. "das tut weh!", kam dann prompt. "wirklich? na gut, also weg damit!", und sie warf die böse (leere ) spritze erbost in den eimer.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2006 um 12:10

Po-Spritze
Hallo liebe Eva,

das kann ich gut verstehen,ich hatte als Kind auch immer Angst vor Spritzen in den Po.
Ich hatte so gar als Erwachsener noch Angst vor Spritzen in den Po.
Die Schwestern sagten immer das tut doch nicht weh.
Du musst einfach Deiner Tochter ganz lieb die Wahrheit sagen,dass die Spritze etwas weh tun kann.Das mit dem festhalten von zwei Arzthelferinnen,wie Du es beschrieben hast,ist nicht sehr gut,denn hat Deine Tochter noch mehr Angst.
Lenke sie einfach während der Spritze ganz lieb ab und laß die Spritze unbedingt im liegen geben,denn ich bekomme auch Spritzen(Vitaminspritzen)und bekam eine im stehen das ist unangenehm.
Liebe Grüsse
jensespatz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2006 um 14:35

Wir machen das so:
Hallo. Wir machen das so:
Hose runter (oder aus). Ich nehme ihn dann gaaanz fest in den Arm (er ist mit seinem Bauch an meinem, die Beine hängen runter). Dann sage ich ihm, er soll mich gaaanz fest drücken. Dann piekst die Ärztin ihn eben in den Po. Das hat immer geklappt.
Ich lüge ihn aber auch nicht an, und sage ihm nicht, dass es nicht weh tut. Ich sage ihm schon, dass es einen kleinen Pieks geben wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2006 um 1:01

AW Spritze in den Po
Hallo Eva,
keine Sorge die Spritze ist wahrscheinlich eine kleine Spritze mit einer dünnen Nadel und Sie wird wahrscheinlich im Po Muskel gespritzt.

Ich bin Sani und habe speziell Ausbildung gemacht für Kinder.

Lass deine Tochter auf dem Bauch legen.
Wenn in den Po Muskel (Arschbacken) soll die Helferin oder am besten Du den Po andere Arschbacke festhalten. Wenn es Deine Hand spürt ist es nicht so schlimm.
Lass Sie bis 4 zählen.

Wenn die Spritze direkt in den Po gespritzt wird soll der Arzt oder Helferin die Po backen auseinanderziehen damit Sie gespannt sind.
Das hilft am meisten.
ggf. kann man das Kind z.B. vor der Beruhigunsspritze in den Po lokal betäuben, das heißt durch Zäpfchen spürrt Sie nicht den Po.

Was auch hilft ist recal Fieber messen.
Vor der Spritze soll der Arzt Fieber messen.
Dadurch erlernt Sie mit der komischen Situation umzugehen.

Gruß Bene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2007 um 11:15

Muss es denn in den Po sein
Vllt würd ich versuchen ihr generell mal die Angst zu nehmen, an stellen wo es nich so weh tut.
Hab auf der Seite imedo.de auch paar Sachen zum Spritzen gelesen das is kein einfach Thema, aber die Ärtzin sollte doh genügend tipps auf lager haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2007 um 15:52

Tw30
hallo Eva ich kann das vollkommen verstehen das mit deiner tochter
ich selber bekomme alle 2 Wochen
4 spritzen in den Po un es sind oft höllische Schmertzen ich mache es daher immer im liegen und muskel lockern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2007 um 16:57

AW.: "Tochter hat Angst vor Spritze in den Po"
Hallo Eva!

Ich habe das gleiche Problem mit meiner tochter wie du mit deiner Tochter.Ich habe unser Problem aber gelöst indem ich ihr die Wahrheit erzählt habe und dem Artzt gesagt habe er solle mir auch eine Spritze geben. da hat meine Tochter nicht mehr so viel Angst gehabt. Aber jetzt muss sie auch eine Spritze In den Kopf Kriegen (1mal die woche) und eine Sprite in den Rücken (2 mal die Woche)

Weiß darauf jemand einen Ausweg?? Sie ist 6 und grade erst in die schule gekommen.!!

mfg.
Funny500

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2008 um 13:47

HALLO
hallo eva,
ich kenne das problem. wir machen das so: Hinlegen, hose runter PICKS!!!!
danach weinen sie meistens. geh am besten für po-spritzen ins Krankenhaus. die machen das gut. so: sie legen das menschlein so hin das es mit dem hirn an die wand schaut. dann kommen helferinnen dazu,halten es fest und stechen rein. danach mach mit deinen kindern was schönes



viel glück tomas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2009 um 23:22

Hey
hay du ich bin jetzt 15 jahre alt und ich kann nur da zu sagen das keiner so was gerne macht rede mit deine tochter und nim die angst von ihr z.b las dir gleichzeitg mit deiner tochter auch eine gben WENN MAN DIE SPRIZE SIHT BEKOMMT MAN ANGST ALSO MACHT DAS SO DAS SIE DIE SPRIZE NICHT VORER SIHT SAG IHR ZWAR DAS SIE EIEN BEKOMMT ABER MEHR NICHT

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2011 um 19:43

Angst vor Po Spritzen
Hi,
da deine Tochter erst 6 war war es ganz normal das sie Angst davor hatte..
Das ist sicherlich nicht unangenehm.
Da sie inzwischen schon 11 Jahre alt geworden ist würde sie es vielleicht verstehen.
Naja. 11 Jahre ist auch nicht gerade alt aber erkläre ihr warum sie das kriegen muss.
Wenn sie das nicht akzeptiert müsst ihr sie natürlich festhalten..

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen