Home / Forum / Meine Familie / Tochter braucht eine Stunde zum Einschlafen

Tochter braucht eine Stunde zum Einschlafen

26. Juni 2014 um 16:29

Hallo! Unser großes Problem ist momentan, naja seit 2 Monaten schon, dass unsere Tochter (seit April 2) abends an die 1,5 Std braucht zum Einschlafen. Wir laufen dann alle 15 Minuten rüber, holen sie kurz zu uns, machen ihre Schlafmusik wieder an usw und sofort. Es ist einfach unheimlich anstrengend. Was kann man da machen? Den Mittagsschlaf ausfallen lassen?

Mehr lesen

26. Juni 2014 um 17:28

Hallo,
bei uns war es genau das gleiche Problem. Seit er zwei ist machen wir keinen mittagsschlaf mehr. Und er braucht dann nur noch 15min bis er schläft. Und wir gucken vorher halbe stunde bücher an, zum ruhiger werden, er ist nämlich ein wirbelwind
Wenn er doch mal im Auto einschläft oder so, hab wir abends gleich wieder turnstunde bis er schläft.
Es ist immer ein ausprobieren....
Ich wünsch Dir starke nerven,
Isabella

Gefällt mir

26. Juni 2014 um 20:38
In Antwort auf isabella2612

Hallo,
bei uns war es genau das gleiche Problem. Seit er zwei ist machen wir keinen mittagsschlaf mehr. Und er braucht dann nur noch 15min bis er schläft. Und wir gucken vorher halbe stunde bücher an, zum ruhiger werden, er ist nämlich ein wirbelwind
Wenn er doch mal im Auto einschläft oder so, hab wir abends gleich wieder turnstunde bis er schläft.
Es ist immer ein ausprobieren....
Ich wünsch Dir starke nerven,
Isabella

...
Danke für die Antwort! Heute hatte sie keinen Mittagsschlaf, war dann nachmittags total knatschig, ist dafür aber auch eben innerhalb von 5 Minuten eingeschlafen .. muss mir noch überlegen womit ich eher leben kann

Gefällt mir

27. Juni 2014 um 3:11

Hallo : katybellamy,
Also ich würde an eurer Stelle mal zusammen rechen wie viele Stunden eure Tochter am Tag wach ist und wie viele Stunden sie in der Nacht schläft.
Habe 4 Kinder,schon was älter und ich weiß aus eigener Erfahrung das jedes Kind unterschiedlich viel Schlaf braucht.
Alle meine 4 Kinder machten um den 2. Geburstag keinen Mittagsschlaf mehr.
Wobei das eine Kind mit nur 7 Stunden Schlaf über den Tag aus kam,brauchte mein anderes 9 Stunden Schlaf.
Zum Mittagsschlaf zwingen bringt gar nix.

Am besten viel raus gehen an der frischen Luft und viel unternehmen.
Das hat meinen Kindern in diesem Alter am besten geholfen.
Kleiner Trost meine eine Tochter die im Kleinkindalter mit nur 7 St. Schlaf aus kam,schläft heute mit 14 am Wochenende bis 12,13h

Gefällt mir

30. Juni 2014 um 20:31
In Antwort auf burgunde

Hallo : katybellamy,
Also ich würde an eurer Stelle mal zusammen rechen wie viele Stunden eure Tochter am Tag wach ist und wie viele Stunden sie in der Nacht schläft.
Habe 4 Kinder,schon was älter und ich weiß aus eigener Erfahrung das jedes Kind unterschiedlich viel Schlaf braucht.
Alle meine 4 Kinder machten um den 2. Geburstag keinen Mittagsschlaf mehr.
Wobei das eine Kind mit nur 7 Stunden Schlaf über den Tag aus kam,brauchte mein anderes 9 Stunden Schlaf.
Zum Mittagsschlaf zwingen bringt gar nix.

Am besten viel raus gehen an der frischen Luft und viel unternehmen.
Das hat meinen Kindern in diesem Alter am besten geholfen.
Kleiner Trost meine eine Tochter die im Kleinkindalter mit nur 7 St. Schlaf aus kam,schläft heute mit 14 am Wochenende bis 12,13h

..
ich zwinge sie ja nicht zum mittagsschlaf.. wir sind vormittags meistens 2 stunden unterwegs und dann ist sie mittags so k.o. dass sie eine stunde schläft.. ich werde jetzt versuchen den mittagsschlaf auf eine halbe stunde zu kürzen und dann mal schauen

Gefällt mir

9. Juli 2014 um 12:32

Kinder haben einen Pegel und keine Gewohnheiten
... musste ich feststellen. wenn die Kleine - jetzt 3 und ein bisschen) Abends nicht einschlafen wollte. War sie nicht müde vom Tag. Sie hat halt noch Energie gehabt.

Wir haben ihr eine kleine Lampe ans Bett gestellt, die sie selbstständig bedient. Wenn sie nicht müde ist, guckt sie sich Bücher an. Wir passen auf, dass sie nicht spielt (also aktiv) und raus darf sie nur kurz, wenn überhaupt - also, dass keine erneute Aufregung in irgendeiner Weise entsteht.

Manchmal "liest" sie bis 22 - 23 Uhr und ist am nächsten Morgen total platt. Aber daraus hat sie schon gelernt, dass sie viel zu müde für den Tag ist, wenn sie zu lange macht.

Es ist so süß, wenn sie gute Nacht sagt und dann ihr kleines Lichtchen ausmacht, weil sie wirklich müde ist und schlafen will. Überhaupt habe ich das Gefühl, dass sie sich viel selbstständiger mit dem Schlafen fühlt und verhält, seit sie mti dem Lichtchen selbst bestimmen kann. (Wenn es mal nicht so gut läuft, kann man es auch wegnehmen bzw. androhen - dann weiß sie, dass es wirklich um einen Wert für sie geht)

Und um nochmal auf den Pegel zu kommen: wir achten sehr stark darauf, dass sie sich auspowert. Geht natürlich nicht jeden Tag. Aber wenn wir merken, die ist noch fit ... geht es nochmal auf den Spielplatz oder Papa turnt eine Runde in der Wohnung mit ihr herum. Da komtm auch schon mal vor, dass sie auf den Sandmann besteht und dann einfach mal ins Bett möchte.

Gefällt mir

10. Juli 2014 um 21:41

Mein Sohn 2,5 brauchte auch
Lang. Seit neustem wecke ich ihn mittags nach 1 Std (13: -14:00uhr) und lege ihn dann um 8 wieder hin. Ich sitze allerdings auch wieder am bettchen bis er schläft. Er ist dann total entspannt und schläft schnell ein.

Lg

Gefällt mir

12. August 2014 um 21:22
In Antwort auf katybellamy

...
Danke für die Antwort! Heute hatte sie keinen Mittagsschlaf, war dann nachmittags total knatschig, ist dafür aber auch eben innerhalb von 5 Minuten eingeschlafen .. muss mir noch überlegen womit ich eher leben kann

...
Ja, es ändert sich auch immer wieder. Man muss immer gucken das möglichst beide Seiten zufrieden sind
Vielleicht gewöhnt sie sich auch daran. Wir hatten jetzt erst ne Phase da ist er morgens schon vor 6Uhr aufgestanden, dann lass ich Ihn Mittags ne Stunde schlafen, bis 20/21Uhr ist das sonst zu lange. Schläft er recht lange morgens 7-7:30 machen wir keine mehr. WEnn er allerdings viel unterwegs war, oder erkältet ist schläft er dann auch.... mein Sohn zeigt auch keine richtigen Anzeichen das er müde ist z.B. er fängt dann halt an und wirft alles durch die Gegend und wird aggressiv, dann weiß ich er ist müde.... ein beobachten und anpassen der Gewohnheiten hat bei uns am besten geholfen, und hilft immernoch.
WEnn das Wetter zu schlecht ist zum rausgehen gehe ich aber hier auch die Wände hoch, Kinder haben sooo viel Energie.
Ich wünsch mir manchmal nur 10Prozent davon.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Hilfe ich finde keinen gesunden Weg mit meinen Eltern zu reden...
Von: shygirl84
neu
12. August 2014 um 14:20

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen