Home / Forum / Meine Familie / Tochter 6 mon. trinkt so wenig milch

Tochter 6 mon. trinkt so wenig milch

8. Juli 2004 um 22:02

Hallo,

meine Tochter trank schon immer nur die hälfte als angegeben alle 4 Std. trank sie 100-120 ml. Seit ich mit der Beikost angefangen habe trinkt sie am Tag nur noch insgesamt 300ml. Wenn sie morgens aufwacht will sie garnichts essen keine Milch, keinen Obstbrei oder ähnliches. Nachts bekommt sie 1x Milch ca. 1 Uhr 100ml. Mittags Gemüsebrei aber auch nur die hälfte von 1 Glas. Ich mache mir Sorgen. OK im Moment zahnt sie und hat Schnupfen. Ich habe vor ca. 3 Wochen auf 2 er Narung umgestellt ob das richtig war?

Ihr Kinderarzt meint ich soll eine Milchnahrung probieren vielleicht schmeckt es ihr nicht (Aptamil), nur ich habe seit ihrer Geburt schon 3 x Nahrung gewechselt um ihr trinken zu fördern. Jetzt will sie die Flasche nur kurz vor dem Schlafen gehen haben sie will nicht mehr auf dem Arm gefüttert werden. In ihrem Bett schläft sie dann auch gleich ein der Haken ist nur weil sie dahinschlummert dauert es ca. 45 - 60 min. bis sie ausgetrunken hat.

Weiß nicht mehr weiter! Wenn sie ihre Flasche nicht bekommt weint sie bevor sie endlich eingeschlafen ist weil sie ja hungrig ist. Ich komme aus diesem Kreislauf nicht mehr raus, habt ihr Tipps. Übrigens sie wiegt ca. 7 kg ist eigentlich ok für ihre 6 Mon. oder? Danke

Mehr lesen

8. Juli 2004 um 23:14

Individualität
Hallo,

das Gewicht Deiner Tochter ist doch o.k.!
Jedes Kind ist individuell und braucht nicht das Gleiche wie ein anderes.

Mach Dich nicht verrückt. Sie wird schon nicht vom Fleisch fallen.

Und gerade wenn sie zahnt und schnupfen hat mag sie weniger essen.
Kontrollier einfach hin und wieder ihr Gewicht und biet ihr immer was an.
Sie wird bestimmt irgendwann von alleine mehr essen wollen - spätestens beim nächsten Schub

Grüße
BunterEngel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2004 um 10:52

Hallo.
Mach Dir keine Gedanken, solange das Gewicht stimmt. Mein Sohn war bzw ist immer noch so ein Essensspezi. Mal hat er als Baby kaum was getrunken, dass ich dachte der muß doch verhungern, dann hat er wieder zwei Flaschen hintereinander getrunken, dass ich dachte ich habe mich bei den Löffeln verzählt und habe es vielleicht ausversehen zu flüssig gemacht. Heute ist er immer noch so. Mal ist er kaum was, dann wieder futtert er uns die Haare vom Kopf. Die Angaben auf den Packungen sind ca. Werte. Manche Kinder brauchen nicht so viel wie drauf steht, manche mehr.
Ist der Sauger zu klein? Vielleicht schläft sie deswegen ein und braucht so lange. Ich hoffe ich konnte Dir einwenig helfen. Keine Sorgen machen, überprüfe das Gewicht, solange das stimmt, ist alles O.K.
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2004 um 20:05

Kinder wissen am Besten, wieviel sie brauchen...
diesen Satz habe ich oft zu hören bekommen. Mein Sohn (14 Monate)hat von Anfang an nur 1 Seite Brust getrunken. Über 100 ml kam er selten eher waren es 70 ml. Mit Brei etc. war es auch nicht besser. Dann wurde er Anfang des Jahres oft krank, bekam Antibiotika, bis er ganz das Essen einstellte. Er brach sogar sobald er den Hochstuhl etc. sah. Ich war total am Ende. Er war nur hoch Haut und Knochen. Da bekam ich von meinem Apotheker den Rat Globulies Alfalfa D6 zu geben. Ich gab diese dann 10 min. vor der Hauptmahlzeit (3 x 3 Globulies). Es dauerte ungefähr 14 Tage, da fing mein Sohn an zu essen. Jetzt braucht er diese nicht mehr. Er isst nicht, er frisst. Mittlerweile habe ich ihn auf fast 10 Kg (bin mächtig stolz!!). Sogar nachts holt er sich noch 1- 2 Flaschen. Egal. Vielleicht helfen deiner Maus diese Globulies auch. Sprich mit deinem KA mal darüber und lass dir diese aufschreiben.

Alles Gute
Kudlick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2004 um 13:47

Hallo,
lass dir keine Grauen Haare wachsen,
mein Kleinster war ganz genauso.Er hatte noch nie gerne Flaschen getrunken und auch immer weniger als er sollte.Ich habe mir solche Sorgen gemacht.Er war 4 Monate alt als wir das erste Mal nach Amerika geflogen sind und da hat mein Mann ihn im Flugzeug von seinem Kartoffelbrei und seinem Pudding "schlabbern" lassen und danach war es fast ganz aus.Er wollte einfach keine Flasche-er wollte Essen,und zwar unseres.Und mit 6 Monaten habe ich halt dann das was er essen konnte pueriert und Flaschen und Glaeschen(!!!) hat er uns regelrecht aus der Hand geschlagen.Hast du ihr denn schon mal was angeboten,zerdrueckte Kartoffel mit ganz wenig Sosse oder so was?
Aber wenn es ihr im Moment eh nicht so gut geht,dann warte mal ab.
Drueck' dir die Daumen.
liebe Gruesse,
Simone















'

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen