Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Tochter (4) benutzt nur noch Schimpfwörter! Bitte helft mir!

Tochter (4) benutzt nur noch Schimpfwörter! Bitte helft mir!

22. Mai 2007 um 12:13 Letzte Antwort: 12. Juni 2009 um 15:30

Hallo,
meine Tochter (4) benutzt seit sie in den Kindergarten geht nur noch Schimpfwörter. Wenn ihr was gegen den Strich geht ruft sie es laut heraus. Es kann da auch egal sein wo wir sind. Wie z.b. A...loch, leck Arsch, etc. Ausserdem knallt sie demonstrativ die Tür von Ihrem Kinderzimmer laut zu wenn wir sie ermahnen und ins Zimmer schicken. Und das alles mit 4 Jahren.
Von uns hat sie das nicht weil wir miteinander so nicht umgehen. Soll ich mich da mal an den Kindergarten wenden? Sie ist nur vormittags da.
Wir haben ihr auc scshon erklärt was sie da für Wörter benutzt und das uns das sehr weh tut wenn Sie das zu uns sagt. Leider hat bisher alles nichts genutzt.
Vielen Dank im voraus für eure Tipps.
LG SilviaMaus

Mehr lesen

22. Mai 2007 um 12:49

Hallo,..
.. kenne ich leider von meinem Sohn. Ich habe mit der Erzieherin im Kindergarten gesprochen und die meinte es gäbe in der Gruppe ein bestimmtes Kind das diese schlimmen Wörter immer sagt. Tja, und einige Kindr darunter auch mein Sohn haben sich diese Ausdrücke zu eigen gemacht
Also wußte ich wenigstens woher er die Ausdrücke hatte. Nachdem dieses andere Kind nicht mehr im kindergarten ist ( durch umzug) ist es sehr sehr viel besser geworden. Allerdings ist er jetzt mit über 5 Jahren auch etwas verständiger als noch vor einem Jahr.
Ich konnte nicht helfen aber Du siehst das Problem haben mehrere

Gruß

1 LikesGefällt mir
22. Mai 2007 um 12:53

Meine Tochter ist auch so gewesen!
Sie war einmal das liebste Kind auf der ganzen Welt und das ist vorbei als sie vor anderthalb Jahren in den Kindergarten kam. Wir haben mit den Ohren geschlackert, als sie mal loslegte. was uns so entsetzt hat, sie geht in einen evangelischen Kindergarten, wo es solche Wörter eigentlich nicht gibt. Und das schlimmste, wir haben festgestellt das sie die meisten Wörter von einem Kind hat, dessen Eltern sehr streng gläubig sind und viel Wert auf perfekte Umgangsformen legen, die haben kein Fernseher, PC und die Kinder haben fast nur Holzspielzeug und Bücher.
Wir haben dann einfach mal ordentlich mit unserer Tochter geschimpft, weil sie auch anfing, fremde Leute zu beschimpfen. Und seitdem, geht es wieder. Wenn sie aber wieder "einen Rückfall" erleidet, gibts einfach wieder Mecker.

LG, eos

Gefällt mir
22. Mai 2007 um 16:12

Habe mir sagen lassen das geht vorbei!!
Hallo,
mein Sohn ist 7,5 Jahre und geht in die erste Klasse.Er hat es im Augenblick auch mit seinen Schimpfwörtern wie zb ... Penner;poppen usw.Ich bin auch manchmal total entsetzt darüber.Meine Erfahrung ist das es Kinder gibt die dazu neigen auf solche Wörter anzuspringen und es gibt Kinder die tun das nicht,oder weniger.Bei meinem Sohn ist das bis jetzt immer Phasenweise gewesen.Mal mehr mal weniger.
Das ist ganz normal.Meine Meinung ist die Kinder sollten es nicht zu Hause sagen oder in der Öffentlichkeit.Ich würde an deiner Stelle vielleicht garnicht mehr darauf reagieren.So als wenn du das garnicht gehört hast.Vielleicht verliert deine Tochter ja den Spass daran und sagt sich:ups Mama regt sich ja garnicht mehr darüber auf...
LG Melle

Gefällt mir
22. Mai 2007 um 16:20

Hi,
ich arbeite selbst in einem Kindergarten. Und wie du sicher ahnen kannst liebe ich diese Aussagen -"sowas hat mein Kind vorher nicht gemacht,das ist alles der Kindergarten Schuld"! Na prima wofür wir so alles Schuld sein können.
Kinder hören Schimpfwörter im Fernsehen,von Nachbarn,auf dem Nachhauseweg von älteren Freunden,Freunden aus dem Kindergarten,....
Nicht jeder Erwachsenen achtet darauf keine Schimpfwörter zu benutzen.

Kinder faszinieren vor allem die Dinge die verboten werden ! Woran das wohl liegen mag? Ist es doch so schön wenn man seine Mama ärgert kann indem man einfach nur laut ... ruft und an ihrer Reaktion erkennt wie peinlich ihr das ganze ist.

Ich rate dir deine Tochter zu fragen was diese Wörter bedeuten. So lange man ihre Bedeutung nicht kennt sollte man sie nicht verwenden.

Oder wie wäre es mit einem Tag in der Woche an dem nur Schwimpfwörter gesagt werden dürfen?Sachen die erlaubt werden,sind mit der Zeit einfach zu langweilig.
Oder suche ein Bilderbuch zu diesem Thema raus und besprich das Thema mit ihr. Deine Tochter versteht den Sinn der Schimpfwörter noch gar nicht, aber man kann ihr versuchen zu erklären wie traurig es jemanden machen kann wenn man sie sagt.

Gruß
Sternchen

1 LikesGefällt mir
22. Mai 2007 um 19:40
In Antwort auf oona_12940336

Hi,
ich arbeite selbst in einem Kindergarten. Und wie du sicher ahnen kannst liebe ich diese Aussagen -"sowas hat mein Kind vorher nicht gemacht,das ist alles der Kindergarten Schuld"! Na prima wofür wir so alles Schuld sein können.
Kinder hören Schimpfwörter im Fernsehen,von Nachbarn,auf dem Nachhauseweg von älteren Freunden,Freunden aus dem Kindergarten,....
Nicht jeder Erwachsenen achtet darauf keine Schimpfwörter zu benutzen.

Kinder faszinieren vor allem die Dinge die verboten werden ! Woran das wohl liegen mag? Ist es doch so schön wenn man seine Mama ärgert kann indem man einfach nur laut ... ruft und an ihrer Reaktion erkennt wie peinlich ihr das ganze ist.

Ich rate dir deine Tochter zu fragen was diese Wörter bedeuten. So lange man ihre Bedeutung nicht kennt sollte man sie nicht verwenden.

Oder wie wäre es mit einem Tag in der Woche an dem nur Schwimpfwörter gesagt werden dürfen?Sachen die erlaubt werden,sind mit der Zeit einfach zu langweilig.
Oder suche ein Bilderbuch zu diesem Thema raus und besprich das Thema mit ihr. Deine Tochter versteht den Sinn der Schimpfwörter noch gar nicht, aber man kann ihr versuchen zu erklären wie traurig es jemanden machen kann wenn man sie sagt.

Gruß
Sternchen

Nette Tipps
Liebes Sternchen,
vielen Dank für die netten Tipps. Was ich noch sagen wollte auch wenn du es mir nicht glaubst aber Sie kann mir dann sogar an den Tagen die Namen nennen von den Kindern aus dem Kiga die diese Wörter gebraucht haben. Und uns ist das wirklich nicht raus gerutscht da wir so nicht miteinander sprechen.
Werde mich mal umschauen ob ich so ein Buch finde. Weil Geschichten aus Büchern hört sie wirklich gerne.
Gruß SilviaMaus

Gefällt mir
22. Mai 2007 um 19:43

Schimpfwörter!!
hallo silvia!

ich habe zwei töchter! eine ist sieben und die andere drei.
meine älteste hatte auch mal die phase wo sie alles in den mund nahm was man nicht aussprechen sollte.
ich hätte da manchmal echt an die decke gehen können. oder man sagte sich dann einfach,das ist nicht mein kind*gg*!
ich habe es hinterher einfach ignoriert!!! dann wurde es langweilig für sie,weil ich nicht mehr auf das reagiert habe was sie gesagt hat!!
heute höre ich so gut wie nichts mehr in diese richtung!
ausser das obligatorische"sch....."

naja,manchmal kann man da halt aus der haut fahren! doch es legt sich auch wieder! diese phasen machen wohl fast alle kinder durch...

lg

nadine

Gefällt mir
19. Juni 2007 um 18:19

Klaps
Ich denke Du solltest ihr mal einen Klaps auf den Po geben, damit sie lernt das sich sowas nicht gehört.

Gefällt mir
19. Juni 2007 um 21:22

Hallo
Der Sohn einer Bekannten hatte auch ständig neue Schimpfwörter parat. Seine Eltern haben sich mit ihm auf ein paar harmlose Wörter geeinigt (wobei er harmlose von schlimmen Wörtern nicht unterscheiden kann), die er sagen darf. Das hat geklappt und er war zufrieden.

Gefällt mir
21. Juni 2007 um 12:23

Schimpfwörter
Schimpfwörter sind für Kinder ein Mittel den Eltern eine Regung zu entlocken. Dabei ist es ihnen egal ob positiv oder negativ. Dein Kind bekommt was es erreichen will, nämlich Deine Aufmerksamkeit. Veranstalte zum Beispiel täglich eine halbe Stunde Spielezeit. Unterhalte Dich während der Hausarbeit mit Deinem Kind. Oder drücke ihm mal einen Staubsauger in die Hand. Sie wird sich dann groß und ernstgenommen fühlen.
Gruß Natalie

Gefällt mir
21. Juni 2007 um 14:21

@urnido
wenn es ganz schlimm ist, sperren wir unseren Sohn (2 Jahre) auch ins Zimmer, aber ich muss sagen, dass ich damit nicht besonders glücklich bin und lieber eine andere Alternative hätte, die mir aber ab und an einfach fehlt.
Konsequenzen ziehen klappt in gewissen Situationen gut, wenn es eben Konsequenzen hierzu gibt, aber die gibt es nicht immer.

Erstes Beispiel: Wenn er abends die Zähne nicht putzen will, gibt es keine Wasserflasche mit ins Bett. Das versteht er, ist die Konsequenz und er lässt sie sich dann auch putzen.

Zweites Beispiel: Wir wohnen im dritten Stock ohne Lift und da ich noch ein Baby habe (3 Monate), kann und will ich ihn nicht tragen. Mittlerweile ist es für ihn zu einer Art Machtkampf geworden, er legt sich auf den Boden und grinst mich frech an. Und nun??? Ich habe alles mögliche probiert, aber das Androhen des Einsperrens (und es durchzuziehen) ist das einzige was bislang geholfen hat.

Hast du da vielleicht einen Tip? Zu seinem Zimmer hat er aber nach wie vor ein "gutes Verhältnis" .

lg
Stefanie

Gefällt mir
21. Juni 2007 um 14:38

Ignorieren
und überhaupt nicht drauf eingehen. Gar nicht erst dieses wort wichtig machen denn merkt sie schnell das es nichts bringt und das das ein langweiliges wort ist was euch nicht auf die palme bringt.

Gefällt mir
8. Juni 2009 um 21:38
In Antwort auf femke_12174712

Klaps
Ich denke Du solltest ihr mal einen Klaps auf den Po geben, damit sie lernt das sich sowas nicht gehört.

Hauen ist keine Lösung
... das lernt meine Kleine im Kindergarten und das kann ich nur ganz FETT unterstreichen. Sonst bleibt es nicht nur bei banalen Schimpfwörtern, die wir damals selbst kennen gelernt haben, nein, dann wird auch noch gehauen. Die Großen machen es ja vor. Beitrag voll daneben!!!

Gefällt mir
12. Juni 2009 um 15:30

Ohweia
Vielleicht versuchen ihr mal zu erklären was diese Wörter bedeuten und das sie verletzen, ob sie denn gerne auch so genannt werden möchte!
Mein Sohnemann kam mit dem Wort Scheisse an und wir haben ihm dann erklärt was des auf sich hat damit. Hat erst kaum funktioniert, aber nachdem wir ihm gesagt haben das er nicht besser als die anderen Kinder im Kindergarten ist die ihn beschimpfen, hörte er dann doch auf.

Gefällt mir