Home / Forum / Meine Familie / Tochter (15) lügt mich an und ist Nachts unterwegs

Tochter (15) lügt mich an und ist Nachts unterwegs

29. Juli um 15:25 Letzte Antwort: 29. August um 11:12

Hallo,
Ich habe zurzeit sehr viele Probleme mit meiner Tochter,da sie zwar ein sehr nettes Mädchen ist aber viele Sachen macht,die mir nicht gefallen.
Wie gesagt passen mir einige Dinge nicht,habe ihr es auch erklärt,doch offensichtlich hat sie es nicht eingesehen und weiter gemacht,also habe ich ihr für ein paar Tage Hausarrest gegeben.
Nach dem Hausarrest ist sie am Samstag sofort zu einer Freundin gegangen und meinte zu mir,dass sie bei ihr übernachten will.Ich meinte ok,kann sie machen.Die Freundin meiner Tochter meinte zu ihrer Mutter,dass sie bei uns übernachten.Also wir wurden beide belogen,denn sie waren ca 400 km entfernt von zu Hause in einer Großstadt und das noch spät Abends!!!! (Sowohl meine Tochter als auch ihre Freundin sind beide 15(1/2))Als wir das herausgefunden haben,haben wir sie sofort angerufen und sie haben dann zugegeben,dass sie eben dort sind.
Bin noch immer sehr wütend auf meine Tochter,da sie um 24 Uhr!!!noch unterwegs waren in einer großen Stadt in der die beiden sich nicht mal auskennen.Ich weiß nicht was ich nun tun soll,da Worte bei ihr ja offensichtlich nichts bringen.
 

Mehr lesen

29. Juli um 19:49

Oje, ich weiß nicht was ich da raten kann, mein Sohn ist genauso alt und hält sich zum Glück noch an Absprachen, wenn ich aber an meine Jugend zurück denke, war ich auch in dem Alter mit Freunden nächtelang weg und auch in anderen Städten,  nur war es in meinem Fall so das es keinen interessiert hat wo ich bin.
In dem Alter versteht man die Sorgen der Eltern leider nur schwer. Da hilft denke ich kein Druck sondern nur Kompromisse und viel reden. Hoffentlich hast du Glück ♡

Gefällt mir
29. Juli um 20:35
In Antwort auf circe_20663552

Hallo,
Ich habe zurzeit sehr viele Probleme mit meiner Tochter,da sie zwar ein sehr nettes Mädchen ist aber viele Sachen macht,die mir nicht gefallen.
Wie gesagt passen mir einige Dinge nicht,habe ihr es auch erklärt,doch offensichtlich hat sie es nicht eingesehen und weiter gemacht,also habe ich ihr für ein paar Tage Hausarrest gegeben.
Nach dem Hausarrest ist sie am Samstag sofort zu einer Freundin gegangen und meinte zu mir,dass sie bei ihr übernachten will.Ich meinte ok,kann sie machen.Die Freundin meiner Tochter meinte zu ihrer Mutter,dass sie bei uns übernachten.Also wir wurden beide belogen,denn sie waren ca 400 km entfernt von zu Hause in einer Großstadt und das noch spät Abends!!!! (Sowohl meine Tochter als auch ihre Freundin sind beide 15(1/2))Als wir das herausgefunden haben,haben wir sie sofort angerufen und sie haben dann zugegeben,dass sie eben dort sind.
Bin noch immer sehr wütend auf meine Tochter,da sie um 24 Uhr!!!noch unterwegs waren in einer großen Stadt in der die beiden sich nicht mal auskennen.Ich weiß nicht was ich nun tun soll,da Worte bei ihr ja offensichtlich nichts bringen.
 

Anders herum gefragt: Wie viel davon hättest Du ihr denn erlaubt?

Gefällt mir
28. August um 10:48
In Antwort auf circe_20663552

Hallo,
Ich habe zurzeit sehr viele Probleme mit meiner Tochter,da sie zwar ein sehr nettes Mädchen ist aber viele Sachen macht,die mir nicht gefallen.
Wie gesagt passen mir einige Dinge nicht,habe ihr es auch erklärt,doch offensichtlich hat sie es nicht eingesehen und weiter gemacht,also habe ich ihr für ein paar Tage Hausarrest gegeben.
Nach dem Hausarrest ist sie am Samstag sofort zu einer Freundin gegangen und meinte zu mir,dass sie bei ihr übernachten will.Ich meinte ok,kann sie machen.Die Freundin meiner Tochter meinte zu ihrer Mutter,dass sie bei uns übernachten.Also wir wurden beide belogen,denn sie waren ca 400 km entfernt von zu Hause in einer Großstadt und das noch spät Abends!!!! (Sowohl meine Tochter als auch ihre Freundin sind beide 15(1/2))Als wir das herausgefunden haben,haben wir sie sofort angerufen und sie haben dann zugegeben,dass sie eben dort sind.
Bin noch immer sehr wütend auf meine Tochter,da sie um 24 Uhr!!!noch unterwegs waren in einer großen Stadt in der die beiden sich nicht mal auskennen.Ich weiß nicht was ich nun tun soll,da Worte bei ihr ja offensichtlich nichts bringen.
 

Ich kann mir vorstellen dass du dir Sorgen machst. Ich bin nun 28 Jahre alt und habe genau das gleiche wie deine Tochter gemacht als ich ein Teenie war. Meine Mutter weiss davon bis heute zum Glück nichts und das werde ich ihr wohl auch nie sagen. Mittlerweile ist mir bewusst, was alles hätte passieren können aber früher habe ich nicht eine Sekunde darüber nachgedacht und fühlte mich in diesen paar Stunden unsterblich.

Ich glaube, dass du da nicht viel machen kannst ausser vielleicht mit ihr zu reden und ihr bewusst zu machen, was alles passieren kann. Vorallem dann, wenn keiner weiss, wo sie ist. Vielleicht hilft das ein bisschen sie wach zu rütteln.

Gefällt mir
29. August um 11:12

Anscheinend scheint dein Kind ja doch ein "liebes" zu sein, wenn du schreibst, dass es nett ist. Wie schätzt du denn die Freundin ein? Kann die auch einfach nur ein schlechter Einfluß sein?

Wir waren ja nun alle mal jung und haben dumme Sachen gemacht. Die Sorgen der Eltern nimmt man in dem Alter doch auch eher wneiger ernst. Man ist auf dem Weg zum erwachsenwerden und muss seine Grenzen und Werte finden.

Aber sie ist eben noch ein Kind. Und es gibt nunmal Grenzen, die die Eltern festkegen müssen. Wie offen könnt ihr denn tatsächlich miteinander sprechen?
Kannst du ihr tatsächlich in ruhe deine Sichtweise vermitteln (also: Schatz, wenn du nachts unterwegs bist, dann ist das nicht nur in deinem Alter verboten, es gibt hierzulande Jugendschutz und das finde ich richtig und gut! Ich habe aber auch schrecklich Angst um dich. Es gibt so viele Dinge, die dir passieren können und ich weiß nicht mal, wo du bist. Zudem hast du mich angelogen, ds macht das Vertrauen zwischen uns kaputt, usw) oder sind es nicht doch eher die üblichen Vorwürfe, Verallgemeinerungen und unpersönlichen Botschaften, die allgemein im Eltern-Kind-Verhältnis vorherrschen?

Vielleicht könnt ihr euch ruhig zusammensetzen und die Regel besprechen. So dass du die uns ihre Wünsche und Gedanken auch ernst nimmst. Und ihr einen Weg findet, den sie trotzdem mitgehen kann.
(Ist ja auch kein Problem ihr zu sagen, was in nem halben Jahr vielleicht schon für Möglichkeiten für dich vorstellbar sind).

Ich stelle es mir sehr schwer vor, eine 15-jährige dahingehend zu lenken, dass sie keinen Unsinn macht. Und die Sorgen sie man bekommen kann sind natürlich groß.

Ich denke das beste ist, sie versteht, welche schlimmen Sachen auf die lauern und andernfalls kanns tdu sie vielleicht zumindest für Selbstschutz sensibilisieren, dass sie nicht mit fremden mitgehen soll, wie man sich richtig vor Geschlchtskrankheiten schützt, welche Gefahr Drogen sind (gerne auch mit Artikeln von dem Vorfall letztens, als ein 13-jähriger bei nem Experiment gestorben ist), dass sie ihr Getränk nicht aus den Augen lassen soll, dass sie auch auf ihre Freundin aufpasst, usw.
Manchmal kann man den Kindern auch die augen für tatsächliche potentielle Gefahren öffnen und sie merken, dass sie eigentlich selbst noch nicht reif genug sind, diese Verantwortung für sich und andere zu tragen.

2 LikesGefällt mir