Home / Forum / Meine Familie / Titel gegen Kindesmutter???

Titel gegen Kindesmutter???

30. Mai 2013 um 18:47

Hi liebe Forengemeinde

weiß nicht ob ich hier richtig bin, aber i denke schon?

Ich komme mir vor wie eine melkende Kuh!!!

Durch einen harten Kampf hab ich es geschaft das mein Sohn (10) bei mir lebt. Jetzt hab ich erfahren das ich noch Papa von einer 3 Jährigen bin. Doch das JA ist Beistand von der kleinen und zieht vor Gericht wegen eines Untehaltstitels. Wer ist beistand von unseren jungen???
Und Ich habe gar nix gegen die Kindesmutter.

Da die Kindesmutter es vorgezogen hat lieber alle Lehren zu schmeißen und nix zu arbeiten zu wollen. Und jetzt auf harz 4 angewiesen zu sein. Da kann i doch nix dafür.??????

Laut Gesetzt: "Hat sich jedes Elternteil darum zu bemühen das der Unterhalt des Kindes gesichert ist"

Ich habe immer gearbeitet. Vor 1,5 Jahren einen besser bezahltem job geucht und gefunden um den lebenstandart zu verbessern.

Doch jetzt ist wieder alles andes!!!! So gesehn könnte ich auch die Harz 4 schiene fahren weil arbeiten gar nix bringt.
Doch das ist normal nicht mein Ding. Wohlstand kommt durch Arbeit und sollte belohnt werden. So hab ich es durch meine Eltern kennengelernt.

Lange Rede kurzer Sinn. Was kann ich gegen die Kindesmutter erwirken (wenn es nur auf papier ist, papier ist ja geduldig).

Worum es mir geht ist, das man mir sagt die frau ist harz 4 und kann ja gar nix dazuu , ein scheiß kann sie. Drei lehren abgebrochen nie was an steuern bezahlt und sitzt oben drauf. das kotz mich an.

EURE meinungen bitte oder Fragen.

Mehr lesen

1. Juni 2013 um 14:08


was hat deine unterhaltspficht, dem kind gegenüber, mit der mutter zu tun?
natürlich musst du für deinen sohn zahlen. wo ist das problem?

oder fordert die mutter für sich selbst unterhalt?
das wäre natürlich was anderes. glaube auch nicht, daß sie da rechtlich irgendwelche ansprüche dir gegenüber hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2013 um 23:48

Ist es
nicht so, daß die mütter in den ersten 3 jahren auch für sich unterhalt verlangen können?
ab dann steht ja jedem kind ein kita platz zu und die frauen haben keine ''ausrede'' mehr, um nicht selbst arbeiten zu gehen.

spielt aber hier auch keine rolle, da die kleine (sorry, hatte erst gedacht es wäre ein 2. sohn) ja schon 3 ist.

hab es aber wiklich so verstanden, daß es nur um die zahlungen für die tochter geht. und dieses geld steht dem kind einfach zu.
punkt und aus. gibt es nichts dran zu rütteln.
und das ist auch gut so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2013 um 0:01

Leute
Der Sohn lebt bei ihm! Es geht darum, ob die Mutter dann nicht Unterhaltspflichtig ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2013 um 0:31
In Antwort auf dorchen12

Leute
Der Sohn lebt bei ihm! Es geht darum, ob die Mutter dann nicht Unterhaltspflichtig ist!


oh... hast recht.
sorry!
schon peinlich, 2x falsch zu lesen.
ich geb zu, daß es bei mir wahrscheinlich am klassischen vorurteil : ''väter wollen nie zahlen'' lag.
tut mir wirklich sehr leid !

na, in dem fall ist die mutter schon unterhaltspflichtig (ist aber nicht die mutter beider kinder, oder ? sonst würden die jeweiligen ansprüche verrechnet ). kann sie nicht zahlen, gibt es unterhaltsvorschuss vom jugendamt.
früher gab es den aber nur für kids bis zum 12. lebensjahr, soweit ich weiß. wie das im moment ist, weiß ich nicht.

würde mich da auf jeden fall erkundigen. im normalfall holt sich das amt diesen vorschuss beim unterhaltspflichtigen elternteil wieder, sobald da geld vorhanden ist.

dann wünsch ich dir mal ganz viel glück und erfolg dabei, die rechte deines sohnemanns durchzusetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2013 um 2:11

So wie ich das verstanden hab
bekommst du kein unterhalt für deinen sohn von der mutter. dann kannst du glaub ich einen unterhaltsvorschuss vom jugendamt kriegen. die holen sich das geld dann von der mutter, falls da mal was zu holen ist...
das läuft dann so, wie jetzt bei deiner tochter.
hast du keinen anwalt? falls du wenig verdienst, kannst du prozesskostenhilfe beantragen, darüber wie, klärt dich der anwalt auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 23:10

Ist es sicher
dass das Mädchen von Dir ist? Du schreibst dass du jetzt erfahren hast, dass du noch Vater von einer Dreijährigen bist. Das hört sich für mich so an, als hättest Du von der Kleinen nichts gewusst. Wenn es so ist, wirst du wohl um die Unterhaltszahlungen nicht drum rum kommen, hast ja aber auch was dafür bekommen: eine niedliche kleine Tochter. Und für Deinen Sohn müsste doch die Mutter des Kindes Unterhalt an Dich bezahlen (oder das JA).

Für die Mutter musst Du ja keinen Unterhalt mehr bezahlen, da die Kleine ja schon 3 ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen