Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Tipps zur Einschlafhilfe?

6. Mai 2007 um 11:41 Letzte Antwort: 12. Mai 2007 um 20:53

Hallo,

meine Tochter ist mittlerweile 9 Wochen alt und schläft schon durch. Nur der Weg ins Bett ist meist ziemlich nervenaufreibend. Man kann schon fast die Uhr danach stellen; Punkt 18 Uhr fängt die Kleine an zu schreien und lässt sich auch kaum beruhigen. Wir haben schon einiges ausprobiert, gedämpftes Licht, ruhige Tonlage, Schmusen, Schlaflieder singen, etc... Die Situation dürfte eigentlich nicht aufregend für das Mäuschen sein, aber sie schreit in einer Tour durch. Dann möchte sie nicht auf den Arm, aber auch nicht hingelegt werden; Streicheln oder Ähnliches ist dann genauso schlecht wie in Ruhe lassen. Quasi kann man es ihr nicht Recht machen. Ich lege sie auch nach dem Umziehen (zwischen 18-18.30 Uhr) auch nochmal an, damit sie keinen Hunger mehr hat, das Ergebnis ist allerdings wütendes Schreien an meiner Brust.
Ich weiss nicht, ob ich etwas falsch mache, oder ob das "Normal" ist. Ich möchte allerdings nicht, dass das Mäuschen nur einschläft, weil sie vor Schreien zu erschöpft ist.
Das Schreien deute ich persönlich als Zeichen, dass sie schlafen will. Nur sobald sie dann im Bett liegt gehen die Augen sofort wieder auf. Erst gegen 20-21 Uhr ist sie dann so müde, dass sie auf Bauchlage schläft (welche die Stunden vorher auch nichts gebracht hat).
Wie gesagt, satt ist sie dann, die Windeln sind sauber, der Schlafanzug kratzt nicht, keine lauten Umgebungsgeräusche...

Kann mir da jemand helfen?

Lg
Shindra

Mehr lesen

6. Mai 2007 um 12:57

Hallo Shindra!
Für so kleine Mäuse gibt es eigentlich noch keine Einschlafhilfen! Sie sind hatl noch zu jung. Meine Hebamme hat mir damals gesagt, dass die meisten Kinder ab ca. 17 Uhr ein Schreiphase haben, die sich bist ca. 22 Uhr hinziehen kann. Ich würde also sagen, dass Deine Kleine diese Phase hat. Das wird aber bestimmt bald aufhören. Lass ihr noch ein wenig Zeit, um sich in unserer grossen Welt zurechtzufinden. Es ist für die Kleinen schwierig, sich an alles zu gewöhnen. Wenn mein kleiner Schatz (mittlerweile 3 Jahre) damals abends so schlimm geweint hat und ich ihn mit nichts beruhigen konnte, hab ich ihn in den Kinderwagen gepackt, und bin mit ihm losgeschoben. Das hat eigentlich immer geholfen! Warte einfach noch ein bißchen ab, es wird sich bestimmt bald gegen! Mit ca. 12 Wochen wird alles besser Aber ich kann Dich total verstehen. Man versucht alles, damit die Kleinen sich wohl fühlen, und nichts hilft. Da verzweifelt man!!!
Liebe Grüsse
Trinchen

Gefällt mir
7. Mai 2007 um 8:56

Kopf hoch
die Zeit vergeht auch bald wieder. Ich glaube dir, dass es sehr anstrengend ist. War bei mir auch eine kurze Zeit. Jeden Abend dassselbe Ritual und dann aufeinmal schluss mit Lustig.

Bei mir hat es auch geholfen, wenn ich spazieren gegangen bin bzw. Autofahren

Viel Glück

Gefällt mir
7. Mai 2007 um 13:54

"Tipps zur Einschlafhilfe"
hey shindra,
das gleiche drama hatte ich mit meinem kleenen auch, mittlerweile ist unser sohn sieben monate.wenn ich zurück blicke denke ich das es einfach zu früh ist von 3 monate alten baby zu erwarten das es nach seinem einschlafritual von alleine einschläft.es an ein festes einschlafritual so früh wie möglich zu gewöhnen finde ich gut, jedoch ist die uhrzeit hierbei auch wichtig, wir haben nie versucht unserem kleinen einen rythmus aufzudrängen, sondern haben uns nach ihm gerichtet, das heisst wenn du merkst, das deine kleene erst zwischen 20-21 uhr richtig müde ist, dann mach sie doch erst kurz vorher bettfertig. unseren sohn habe ich (mach ich jetzt noch immer gewaschen, massiert und vorgesungen, dann gings ab in den schlafsack, dann habe ich oder mein mann ihn im arm gewogen bis er eingeschlafen ist und unser joker war sein schnuffituch, das habe ich zwei nächte am körper getragen und ihm dann ins bett gelegt. mit etwa 4-5 monaten hat sich sein rythmus geändert und ab da ist er von ganz alleine um acht nach seinem ritual und seinem schnuffituch in seinem bettchen eingeschlafen.vielleicht sucht eure kleene einfach nur nach eurer körperwärme, kritiker raten ja immer davon ab irgendwelche einschlafhilfen, wie "wiegen","autofahren", "mit ins bett nehmen", doch ich bin der meinung alles was man einem kind angewöhnt, kann man ihm auch wieder abgewöhnen, wichtig ist das es dem baby und den eltern dabei gut geht!Also ich drück dir die daumen, immer am ball bleiben und nich aufgeben!
lg die jeany
homepage: www.derkleenekurt.q27.de

Gefällt mir
7. Mai 2007 um 15:14

Ich schließe mich
Trinchen an! Die einen nennen es 3-Monats-Koliken, die anderen nennen es schlicht Schreiphasen. Man kann alles versuchen, vielleicht hilft irgendetwas, vielleicht auch nicht. Mein 1. Kind hatte es auch, mein 2. nicht. Ich denke auch, das was Du schilderst, ist ganz normal, wenn auch leider furchtbar anstrengend! Aber es geht vorbei, versprochen!!!!!!

Alles Gute wünscht
Trine36

Gefällt mir
10. Mai 2007 um 22:29

Einschlafen
ist für so ein kleines Baby noch ganz anders, als bei größeren Kindern.
Meine kleine war oft vom Tag so aufgekratzt, dass sie dann abends keine Ruhe gefunden hat. So gedämpft konnte das Licht gar nicht sein. Es sind einfach die vielen neuen Eindrücke gewesen, die sie abends überwältigt haben.
Alle Maßnahmen die wir getroffen haben um sie zu beruhigen haben sie eigentlich nur noch mehr aufgeregt und verwirrt.
Einfach für sie da zu sein. sie auf dem Arm zu haben, oder sie zu stillen hat ihr schon viel gebracht. sie hat zwar weiterhin gebrüllt, aber nicht mehr so lange, bis es sich dann völlig aufgehört hat.
Kopf hoch! Auch das wird besser!

Gefällt mir
12. Mai 2007 um 20:53

Die Seite ist nicht zu empfehlen
hab gerade mal auf die empfohlene Seite geschaut, und du kannst mir eins glauben, wirklich fachlich richtig sind die Angaben nicht.

Schau doch mal hier:
http://www.geburtskanal.de/index.html?mainFrame=ht-tp://www.geburtskanal.de/Wissen/S/Schreibabies_Tran-enreicheBabyzeit.php&topFrame=http://www.geburtskan-al.de/Advertising/BannerTop_Random.html?Banner=

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers