Home / Forum / Meine Familie / Tief ansetzendes Lippenbändchen bei 3 Jährigem Kind

Tief ansetzendes Lippenbändchen bei 3 Jährigem Kind

17. November 2010 um 19:48

hallo mamis,
ich war heute beim zahnarzt mit meiner 3 jahre alten tochter, da sie immer wenn ich ihr vorne oben die zähne putzen möchte über zahnschmerzen klagt, kann da garnich richtig putzen
nun ja röntgen wurde gemacht-kein befund. dann meinte der zahnarzt das sie ein tief ansetzendes lippenbändchen hat und das der grund sei warum es ihr beim zähneputzen weh tut...
ich soll ihr jetzt einen termin beim kieferchirurgen holen und der trennt das lippenbändchen dann bzw kürzt es.
ich habe jetzt schon angst um meine tochter, obwohl es ja kein großer eingriff sein soll.
der zahnarzt konnte mir aber auch nich sagen, ob es in dem alter überhaupt schon gemacht wird, weiss das vielleicht jemand ? naja werd ich ja noch beim tel gespräch mit dem chirurgen erfahren...

hat jemand schon erfahrungen mit dem kürzen des lippenbändchens speziell bei kleinkindern ?


liebe grüße!!

Mehr lesen

18. November 2010 um 12:28

Oh, das alte Problem
Hallo Sunshine,

das Lippenbändchenproblem haben bei uns alle in der Familie. Mir wurde es mit 5 beim Zahnarzt durchschnitten. Die vorderen Zähne stehen bei uns - erblich bedingt - sehr weit auseinander durch das Lippenbändchen. Lässt du das in solch einem Fall nicht machen, werden die vorderen Zähne schief und bilden ein "V". Meine Oma hat es nicht machen lassen, mein Vater nicht und beide haben dieses "V". Meine Mutter hat es bei mir machen lassen und meine Zähne haben sich vorne gut zusammengeschoben. Dadurch habe ich keine Lücke mehr. Meine 2,75 jährige hat das mit 2 Jahren bei einer Zahn OP gleich mit gemacht bekommen. Ich hatte aber damals - bevor das durchtrennt wurde - auch immer probleme beim Zähneputzen.

Bei solch kleinen Kindern bietet sich eine kleine Narkose an. Alles Amulant und du kannst sie dann gleich wieder mitnehmen. Es blutet nur sehr stark. Die Fäden sind selbstauflösend, sodass das Fadenziehen entfällt.

Das ist keine große Sache, glaube mir. Ich habe es als 5 Jährige (mit betäubung beim Zahnarzt) überlebt und meine kleine hat es mit Narkose ambulant bekommen.

Die Zeit nach der Narkose ist schwierig. Das Kind wacht auf und überall Blut. Es jammert und klagt und weint. Das hat mir sehr weh getan. Wenn deine Tochter aber daheim ist, dann freut sie sich sicherlich über ein leckeres Eis am Stiel. Das beruhigt, wirkt abschwellend und ist ein gutes Seelentrösterli. Und das beste: meine kleine durfte soviel Eis essen, wie sie wollte die ersten 3 Tage lang.

Mit dem Essen gibts auch keine Probleme. Leckere Spaghetti (sehr weich gekocht) mit Sauce kann sie dann auch essen.

Fazit: es wird auch bei 2 jährigen schon gemacht. Jedoch weiss ich nicht, wie das mit der Narkose ist. Bis zu welchem Alter das gemacht wird und ab wann sie tapfer sein muss.

Schau, dass es - wenns gemacht werden muss - schonend ist. Nicht, dass sie später - so wie ich - panische Angst beim Zahnarzt hat.

Ich wünsche dir und deiner Tochter alles gute

diedoro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
wie oft geht ihr noch party machen seit dem kind???
Von: maryam_12046694
neu
28. August 2010 um 15:47
Teste die neusten Trends!
experts-club