Home / Forum / Meine Familie / Thema Schlaf.. bräuchte mal einen Rat

Thema Schlaf.. bräuchte mal einen Rat

17. Juni 2016 um 21:15

Hallo,
ich bin neu hier und möchte erstmal was zu unserer Konstellation sagen. Ich bin 28 und habe eine 2 jährige Tochter. Mein Partner und ich wohnen zusammen, seine Kinder sind jedes Wochenende mindestens für eine Nacht da ( meistens Samstag auf Sonntag) sie sind 7 und 5 Jahre alt.
Wir beide arbeiten. Ich bin Tagesmutter und meine Tochter hat mich den ganzen Tag. Sie konnte noch nie gut schlafen. Als Baby alle 2 Stunden wach, später alle 3-4 Stunden. Aktuell wird sie 3-4 mal die Nacht wach.
Sie konnte nie schlafen wenn ich anwesend war, dann wollte sie spielen. Sie ist ein sehr agiles Kind. Sie schläft in ihrem Bett ein und kommt nach ca. 2 Std schon wieder raus. Sie will bei Mama im Bett schlafen. Das wäre auch schön, wenn sie nicht immer quer im Bett liegen würde und uns mit ihren Füßen dauernd tritt. Oder auch oft ewig viel redet oder rum turnt.
Ich habe keine Kraft momentan und Energie die Nacht durchzumachen, um sie immer wieder ins Bett zu bringen ( schonmal probiert, 4 Std hat das Spiel gedauert) das Problem ist nicht nur, dass wir dadurch wenig schlafen, sie auch. Denn unser Wecker klingelt um 5 Uhr. Somit ist sie auch wach, und fordert extreme Aufmerksamkeit und ich komme am morgen zu nichts.
So..Und am Wochenende sind die anderen beiden da, die neben unserem Bett auf einer Matratze schlafen...Sie haben Ihr eigenes Zimmer, aber durch die Erziehung der Mutter können die beiden nicht alleine einschlafen.
Wir sind immer von den Kindern umgeben, Partnerschaft leidet total darunter, so wie auch die Stimmung. Am Wochenende sind alle müde, weil niemand ruhigen Schlaf findet.
Ich weiß nicht was wir da tun können..
Mein Partner möchte den Kindern nicht aufzwingen in Ihrem Bett zu schlafen, da er Angst hat sie wollen nicht mehr herkommen. Ist aber regelmäßig hochgradig genervt weil meine Tochter zu uns ins Bett kommt.
Hat jemand vllt eine Idee, was man in unserer Situation tun könnte?

Mehr lesen

22. Juni 2016 um 7:14


Hallo

Irgendwie erinnert mich die Situation an uns.

Es ist mit Patchwork Kindern immer etwas schwieriger, weil man eben nicht die Mama ist und sie ausquartieren kann ohne Tränen und eventuell Eifersucht. Bei uns war es so, dass wir eben denen das Schlafzimmer überlassen haben und wir im Wohnzimmer "Kinderfreies" geschlafen haben, oft wechselte ich irgendwann ins Kinderzimmer(steht ja leer um alleine zu schlafen ( Schlaf ist heilig).

Wenn deine kleine bei dir schlafen möchte und es für dich okay ist, dann ist doch super, aber ich würde ein extra Bett nehmen welches an eurem steht . Sollte es nur bei dir im Bett gehen ( hatte auch so ein in-meinem-Bett- Schläfer) dann lege einfach eine gerollte Bettdecke zwischen euch. Für meinen war das die Abgrenzung und mich haben die Tritte und Schläge nicht mehr getroffen.

Ansonsten musst du dir mit deinem Partner einig sein, welchen Weg ihr fahrt. Für uns war es gut einfach entspannt abzuwarten und zu flüchten irgendwann gehen sie schon alleine in ihre Betten .
Im übrigen fand mein Partner das auch nicht toll, dass mein Kind immer in meinem Bett geschlafen hat, aber ehrlich gesagt wusste er das schon bevor wir zusammen gekommen sind. Er hat nie etwas dazu gesagt oder mich gebeten die Situation zu ändern. Er hat einfach abgewartet und das ist oftmals die beste Lösung, um einfach Entspannung in die Situation zu bringen.

Viel Glück euch weiterhin .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2016 um 6:14
In Antwort auf freizeitkluge


Hallo

Irgendwie erinnert mich die Situation an uns.

Es ist mit Patchwork Kindern immer etwas schwieriger, weil man eben nicht die Mama ist und sie ausquartieren kann ohne Tränen und eventuell Eifersucht. Bei uns war es so, dass wir eben denen das Schlafzimmer überlassen haben und wir im Wohnzimmer "Kinderfreies" geschlafen haben, oft wechselte ich irgendwann ins Kinderzimmer(steht ja leer um alleine zu schlafen ( Schlaf ist heilig).

Wenn deine kleine bei dir schlafen möchte und es für dich okay ist, dann ist doch super, aber ich würde ein extra Bett nehmen welches an eurem steht . Sollte es nur bei dir im Bett gehen ( hatte auch so ein in-meinem-Bett- Schläfer) dann lege einfach eine gerollte Bettdecke zwischen euch. Für meinen war das die Abgrenzung und mich haben die Tritte und Schläge nicht mehr getroffen.

Ansonsten musst du dir mit deinem Partner einig sein, welchen Weg ihr fahrt. Für uns war es gut einfach entspannt abzuwarten und zu flüchten irgendwann gehen sie schon alleine in ihre Betten .
Im übrigen fand mein Partner das auch nicht toll, dass mein Kind immer in meinem Bett geschlafen hat, aber ehrlich gesagt wusste er das schon bevor wir zusammen gekommen sind. Er hat nie etwas dazu gesagt oder mich gebeten die Situation zu ändern. Er hat einfach abgewartet und das ist oftmals die beste Lösung, um einfach Entspannung in die Situation zu bringen.

Viel Glück euch weiterhin .

Hallo
Danke für deine Antwort.

Das mit der gerollten Decke werde ich mal austesten, danke!
Für mich wäre die Lösung mit wo anders schlafen kein Problem. Mein Partner ist allerdings total der Prinzipienreiter. Sein Bett ist ihm heilig. Und das Problem daran, dass alle Kinder in einem Zimmer schlafen ist auch, dass dadurch alle zwischen halb 5 und 6 aufstehen da meine ja eine Frühaufsteherin ist. Die großen von meinem Partner gehen allerdings ja etwas später ins Bett und schlafen schwer ein. Somit haben sie kaum Schlaf. Was sich am Tage leider bemerkbar macht.. Auch wird seiner Nachts wach und weint extrem laut nach Mama, ergo wieder alle wach. So wie meine auch wach wird und auf Suche nach mir geht.
Ich glaube mit dem abwarten hast du Recht. Auch wenn es im wahrsten Sinne des Wortes ermüdend ist. Irgendwann werden sie ja hoffentlich in ihr Bett gehen wollen.

Ganz liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club