Home / Forum / Meine Familie / Teilt jemand mein Leid???

Teilt jemand mein Leid???

28. September 2011 um 11:41

Bin seit 1,5 Jahren mit meinem Mann verheiratet, der mit seiner Ex-Freundin eine Tochter hat (14J. alt). Zunächst war ich bei unserer Hochzeit schockiert, dass mein Mann schon damals unsere Ehe vor der Tochter verheimlichen wollte. (Kam daher, dass er ihre Mutter nie geheiratet hatte.) Nun gut, wir haben es natürlich nicht verheimlicht und ich habe sie ganz normal behandelt. (Normal = wie meine Förderschüler, zu denen ich ein herzliches Verhältnis habe.)
Nun mein Problem:
Verbringen wir Zeit zu dritt, was nur sonntagsnachmittags passiert, so flüstert sie mit ihrem Vater. Ich fühle mich ausgeschlossen! (Es sind Dinge wie "Mir ist übel vom Autofahren")
Frage 1: Mein Mann bringt es nicht fertig in diesen Momenten zu sagen, dass sie nicht flüstern soll. Im Gegenteil: Er verteidigt sie und behauptet, sie habe nicht geflüstert. Er lügt mich sogar an, um ja an ihr kein "schuldhaftes" Verhalten zu sehen. (Trennungstrauma???)
Der Kontakt findet nur auf folgendem Wege statt: Tochter lässt das Handy meines Mannes klingeln. Mein Mann darf nicht abnehmen (würde ja Geld kosten), sondern ruft instant zurück.
Frage 2: Äh ... warum ruft sie nicht bei UNS an, auf dem Festnetz??? Nach erheblichem Streit und nach 1,5 Jahre konnte ich meinen Mann dazu bewegen, seiner Tochter mal diese Frage zu stellen. Ihre Antwort: Sie wolle schließlich nicht mich, sondern ihn sprechen und sich alleinig mit ihm verabreden. Es sei "umständlich", wenn sie dann via FEstnetz riskiert, dass sie etwas mich am Telefon habe.

Beruflich habe ich, wie bereits erwähnt, viel mit Kindern zu tun und das mit gutem Erfolg. Meiner Meinung nach liegt der Ball bei meinem Mann, dass er seine Tochter endlich mal e r z i e h e n müsste, dass sie sich in die Gemeinschaft einordnet, anstatt die Gemeinschaft zu zerstören, indem sie sich nur 1 Person herauspickt, bzw. bei Ausflügen flüstert.

Konsequenz: Ich nehme an den Sonntagstreffen nicht mehr teil! Kann das auf Dauer gut gehen??? Normal und gut finde ich das nicht!

Wie ist das bei Euch so?
Ich danke schon mal für Eure Zeit, die Ihr investiert, meine Zeilen zu lesen und zu beantworten

Mehr lesen

28. September 2011 um 16:03

Ich bin auch ein Trennungskind
Hallo
Hmmm also ich kenne diese Situation jetzt nur aus Sicht des Kindes.
Ich denke dass die Tochter deines Mannes froh ist wenn sie Papa sehen kann und da es ja nicht häufig ist, denke ich ,dass sie Ihren Papa in diesen paar Std. ganz für sich alleine haben möchte....
Bei uns ( mir und meiner Schwester war es ähnlich)
Ich denke das ist auch ihr gutes Recht!
Du musst das gezwungener Maßen akzeptieren vllt legt sich das Ganze irgendwann wenn sie älter ist und versteht ,dass du dich nicht dazwischen drängen möchtest sondern lediglich am Familientreffen teil haben magst.
Hoffe konnte dir bissl helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 17:18
In Antwort auf madlen_12874839

Ich bin auch ein Trennungskind
Hallo
Hmmm also ich kenne diese Situation jetzt nur aus Sicht des Kindes.
Ich denke dass die Tochter deines Mannes froh ist wenn sie Papa sehen kann und da es ja nicht häufig ist, denke ich ,dass sie Ihren Papa in diesen paar Std. ganz für sich alleine haben möchte....
Bei uns ( mir und meiner Schwester war es ähnlich)
Ich denke das ist auch ihr gutes Recht!
Du musst das gezwungener Maßen akzeptieren vllt legt sich das Ganze irgendwann wenn sie älter ist und versteht ,dass du dich nicht dazwischen drängen möchtest sondern lediglich am Familientreffen teil haben magst.
Hoffe konnte dir bissl helfen.

Hallo VAnilla893
Hallo Vanilla,
super dass Du zurückschreibst!!! Klar, was Du da beschreibst das sind meine Gedanken auch! Ich bekam gleiche Gedanken schon früher von Schülern berichtet, bevor ich meinen Mann überhaupt kannte. Habe meinem Mann auch gesagt, dass er akzeptieren soll, dass die Tochter gar nicht will, dass ich bei den Treffen dabei bin. Habe vorgeschlagen, was wir jetzt auch so machen, dass ich in diesen wenigen Stunden ins Schwimmbad gehe. (Gehe total gerne schwimmen und mein Mann kann eh nicht schwimmen. Die Zeit reicht mir knapp und mir ist gar nicht langweilig in diesen paar wenigen Stunden.) Tja, mein Mann macht dann richtigen Krach mit mir, weil er mir einfach vorschreiben will, dass es an mir liegen würde, ob sie sich mit uns treffen will oder nur mit ihm. Weißt Du, genau das ist mein Problem.
Wenn sie nämlich zu UNS kommen wollte, da stünde ihr die Tür offen. Sie kann hier anrufen wann sie möchte. Hätte auch gerne ihre Fächer mit ihr geübt, in denen sie schlecht ist, aber sie will halt nicht. Ich finde auch, dass dies ihr RECHT ist zu wählen, denn auch mit 14 ist man schon ein Mensch. (Mag sich ändern, wenn sie älter ist ) ABER, wie erkläre ich genau das meinem Mann???
(Umgangsregelungen gibt es bei denen nicht, weil es ja keine Scheidung war. Sie will halt einfach nicht und basta.)
Danke für Dein Posting

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 17:24

Sonntage
Hallo,
danke auch für Deinen Beitrag! Na ja, die Sonntage sind Uhrzeitmäßig nicht so das Problem. Habe ja oben der Vanilla geschrieben, dass ich da immer schwimmen gehe. Also, "verlassen" fühle ich mich in den paar wenigen Std. nicht. Ich finde es allerdings total schade, dass das Mädel nicht lockerer ist und mal eben vorbeikommt. Sie könnte auch mein Nachhilfeangebot annehmen, mit dem ich den restlichen Tag auch ganz gutes Geld verdiene. Zweitens, mein Mann könnte mal akzeptieren, dass seine Tochter einfach nicht will, anstatt mir die "Hölle heiß zu machen", dass ich mich verbiege, damit wir uns zu dritt treffen.

So wie das Mädchen mich derzeit behandelt, ist ein Treffen zu Dritt von meiner Seite aus nicht mehr möglich! Würde allerdings alles ohne Krach abgehen, wenn mein Mann endlich mal die Augen der Realität gegenüber öffnen würde!

Mal gespannt, wie lange das gut geht, dieses "Frustschwimmen"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen