Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Tagesmutter - paßt sie?

24. Juli 2006 um 14:52 Letzte Antwort: 4. August 2006 um 9:54

Hallo,
meine Kleine (fast 3 J.) ist seit gut 1 1/2 Jahren bei einer Tagesmutter und es vergeht fast keine Woche, wo ich nicht denke, ob es die richtige Tagesmutter ist. Ich bin beruflich recht eingespannt und weiß mir keinen richtigen Weg. Die Erziehungsansätze und der Tagesablauf, klare Regeln und Grenzen finde ich sehr gut. Aber irgendetwas stimmt nicht, denn es gibt Abende und auch manchmal Wochenenden, an denen meine Maus völlig ausflippt.

Ich habe den Eindruck, es ist evtl. doch etwas zu streng - insbesondere die älteren Kinder der Tagesmutter ermahnen im lauten Tonfall "dies macht man nicht", "das darfst Du nicht". Meine Kleine ist dort die Bravste auf der Welt, fällt nicht groß aus der Rolle, spielt aber auch nicht allein - zu Hause dagegen kommandiert sie und ich habe das Gefühl sie ist mit den Situtionen, die sie erlebt überfordert (zeigt dies dort nicht), nimmt es mit nach Hause und flippt dann zu Hause rum (unruhig, überdreht, viel schreien und weinen).

Hat jemand Erfahrungen oder möchte einfach mal seine Meinung dazu los werden...
Betnuss

Mehr lesen

24. Juli 2006 um 21:14

Hallo!


Ich bin selbst Tagesmutter und denke, wenn Deine Tochter so reagiert und vorallem DU ein schlechtes Gefühl dabei hast, dann ist es vielleicht doch besser eine andere zu suchen oder aber in den Kiga zu geben (mit drei kommen ja die meisten in den Kiga).

Wie fühlt sich Deine Tochter bei der Tagesmutter? Geht sie gern hin? Wie ist es beim Abholen? Rennt sie Dir entgegen und ist froh, daß sie wieder abgeholt wird oder möchte sie, daß Du noch etwas mit ihr bei der Tagesmutter bleibst?
Wie ist Dein Verhältnis zur Tagesmutter? Versteht Ihr Euch und könnt vielleicht auch über das Problem reden? Also das finde ich ganz wichtig.
Bei mir gehört zumindest (wenn mal nicht soviel Zeit ist) ein kleines Gespräch über den Tag dazu. Ich habe auch kein Problem damit, wenn die Mutter mal etwas länger bei mir bleibt (wenn ich was vorhabe, sage ich das dann schon) und wir noch etwas über das Kind reden. Mir ist es wichtig, daß ich der Mutter (oder dem Vater) mitteile, wie der Tag so war. Hat das Kind gegessen, geschlafen? War etwas außergewöhnliches?
Auch finde ich es als Tagesmutter wichtig zu erfahren, wenn etwas außergewöhnliches zu Hause bei dem Kind geschehen ist.

Ich finde den Austausch zwischen Mutter und Tagesmutter sehr wichtig!

Tagesmutter kann mitlerweile nicht mehr jeder werden. Mann muß beim Jugendamt gemeldet sein und mit diesem zusammenarbeiten. Ich habe z.B. dann auch einen Kurs beim Jugendamt gemacht.

LG
Carmen

Gefällt mir
4. August 2006 um 9:54

Nach Gefühl gehen
Hallo gelini78,

ich bin selbst Tagesmutter und wundere mich immer wieder, warum ich immer diesen Satz höre: Mein Kind war auch bei einer Tagesmutter, aber mir sagte das nicht zu!

Warum gebt Ihr Eure Kinder dahin, sind in Eurem Ort so wenig Möglichkeiten?
Wenn sich bei mir eine Familie vorstellt, sage ich immer:
Ich brauche keinen Grund zu hören, wenn Ihr keine 100% gutes Gefühl habt, schaut Euch weiter um! Oft kann man gar nicht sagen, was nicht stimmt, aber ich würde mein Kind nirgendwo hingeben (habe auch drei Kinder, das mittlere war auch bei einer Supi Tamu)wo ich nicht ein gutes Gefühl habe. Nicht immer passen Menschen zusammen, auch wenn die Tamu vom Fachlichen dAS Beste sein sollte, was einem Kind passieren kann!
Wenn Du nicht sicher bist, spürt es das Kind und KANN sich gar nicht wohl fühlen!

Eure Kinder sind das Beste was Ihr habt, passt gut darauf auf, Ihr bestimmt über die weiterentwicklung Eurer Kinder!

Ganz lieben Gruß Kückenmama

Gefällt mir