Home / Forum / Meine Familie / Tagesmutter

Tagesmutter

5. September 2005 um 16:14

Ich hab ein "kleines" Problem mit unserer Tagesmutter und würde gern mal andere Meinung dazu hören.
Mein Sohn ist 21 Monate alt, ich arbeite seit letzten Donnerstag wieder, muß ein bis zweimal die Woche im Schichtdienst ran so daß es wichtig war eine Tagesmutter zu finden die ihn auch mal über Nacht nimmt.
War nicht ganz einfach, das Jugendamt hatte nicht viele Adressen aber wir haben eine gefunden zu der der Kleine ganz gerne hingeht. Mein größtes Problem ist das ich keine 5 Minuten von der Arbeit weg wohne aber ne gute Stunde vor Dienbstbeginn lossauße damit ich den Zwerg in Ruhe wegbringen kann.
Mein zweites Problem ist folgendes. Ich habe ihr Mitte August meinen Plan für September gezeigt und abgesprochen damit ich an der Arbeit zu sagen kann. Jetzt bin ich zur Einweisung eingeteilt, sie soll diese Woche Dienstag, Mittwoch und Donnerstag den Kurzen nehmen. Ihr Freund hat ihr letzte Woche eine Tagesfahrt für Donnerstag geschenkt und sie hat mich gebeten den Kleinen anderweitig unterzubringen. Soweit ist noch alles in Ordnung. Ich hab dann mein möglichstes versucht muß aber dazu sagen das ich alleinerziehend bin und meine Eltern 100 km weg wohnen, mit dem Erzeuger hab ich nicht viel zu tun. Ich habe für Donnerstag niemand anderes und hab ihr das gesagt. Daraufhin hat sie überlegt den Zwerg mitzunehmen, geht aber schon morgens um 6 Uhr los und das ist dann wohl doch etwas heftig. Heute hat sie angerufen und gesagt sie hätte auf dem Jugendamt angerufen wegen einer Vertretung für den Donnerstag und die hätten ihr auch eine hier in der Nähe genannt, ob ich mein Kind nicht da hin bringen könnte, der Kleine wär doch sehr unkompliziert. Hab ihr gesagt das mir das für sie leid tut aber das wöllte ich nicht zumal ich diese andere Frau nicht kenne.
Jetzt meine Frage, wie würdet ihr in so einem Fall weiter vorgehen? Meine Befürchtung ist jetzt das sie sich Donnerstag früh krank meldet obwohl sie auf mich einen sehr zuverlässigen Eindruck gemacht hatte.
Fände es schade wenn ich den Kurzen bei ihr wegholen müßte weil er sich grad erst an sie und ihre Tochter (7 Monate) gewöhnt hat und eigentlich will ich ihm nicht zumuten sich wieder an jemand anderes zu gewöhnen.

Freue mich über jede Antwort,
liebe Grüße

rotlocke

Mehr lesen

6. September 2005 um 20:16

Also ich sehe dass so!
Die Tagesmutter hat einen Job angenommen.Dass heisst,sie sollte sich an deine Arbeitszeiten halten,den deine Zeiten,sind auch ihre Zeiten.

Sicher kann es mal vorkommen,dass Sie oder ihr Kind krank werden und dass du dann deinen Zwerg nicht hingibst ist verständlich.Da musst du dich dann eben Krankmelden oder Urlaub nehmen.

Sie fährt aber für diesen Tag kurzfristig weg und wenn du jemanden hättest der auf dein Kind aufpassen kann,glaub ich kaum,dass du eine Tagesmutter bräuchtest.

Ich würde versuchen jemanden zu finden,der sich an deine Pläne hält und dass du mit gutem gewissen in die Arbeit gehen kannst,ohne dir auch noch den Kopf zu zerbrechen,wo du dein Kind hingeben musst.Wie gesagt,bei Krankheit kann man es verstehen,aber nicht so.
Das wäre dass gleiche,wenn ich morgen keine Lust auf Arbeit hätte und mich mal eben kurz krankmelde oder Urlaub nehme.

Ich würde sie eher bitten,ihren Termin zu verschieben,weil du ihr den Plan für September ja schon vorher gezeigt hast und da hat sich auch ihr Freund daran zu halten.Ansonsten scheint sie wohl nicht sehr zuverlässig zu sein oder sie sieht nur dass Geld,für dass Kind,weil es ja relativ leicht verdientes Geld ist,wenn man "nur" ein Tageskind hat.

Und Kinder gewöhnen sich sehr schnell um.Wichtig find ich dass man sich auf die Tagesmutter verlassen kann.Dein Chef muss sich auch auf dich verlassen können.

Gruss DB

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2005 um 22:12
In Antwort auf jacoba_12939448

Also ich sehe dass so!
Die Tagesmutter hat einen Job angenommen.Dass heisst,sie sollte sich an deine Arbeitszeiten halten,den deine Zeiten,sind auch ihre Zeiten.

Sicher kann es mal vorkommen,dass Sie oder ihr Kind krank werden und dass du dann deinen Zwerg nicht hingibst ist verständlich.Da musst du dich dann eben Krankmelden oder Urlaub nehmen.

Sie fährt aber für diesen Tag kurzfristig weg und wenn du jemanden hättest der auf dein Kind aufpassen kann,glaub ich kaum,dass du eine Tagesmutter bräuchtest.

Ich würde versuchen jemanden zu finden,der sich an deine Pläne hält und dass du mit gutem gewissen in die Arbeit gehen kannst,ohne dir auch noch den Kopf zu zerbrechen,wo du dein Kind hingeben musst.Wie gesagt,bei Krankheit kann man es verstehen,aber nicht so.
Das wäre dass gleiche,wenn ich morgen keine Lust auf Arbeit hätte und mich mal eben kurz krankmelde oder Urlaub nehme.

Ich würde sie eher bitten,ihren Termin zu verschieben,weil du ihr den Plan für September ja schon vorher gezeigt hast und da hat sich auch ihr Freund daran zu halten.Ansonsten scheint sie wohl nicht sehr zuverlässig zu sein oder sie sieht nur dass Geld,für dass Kind,weil es ja relativ leicht verdientes Geld ist,wenn man "nur" ein Tageskind hat.

Und Kinder gewöhnen sich sehr schnell um.Wichtig find ich dass man sich auf die Tagesmutter verlassen kann.Dein Chef muss sich auch auf dich verlassen können.

Gruss DB

Das Problem hat sich erledigt
die Tagesmutter hat mich heute gebeten mich nach einer anderen Unterbringung für den Kleine umzuschauen weil ihr das doch zustreßig ist, ihre 6 Monate alte Tochter, ein Tageskind das 2x für 5 Stunden vormittags kommt im Alter von 14 Monaten und meiner mit seinen 21 Monaten für den ganzen Tag. Sie hat mir auch die Telefonnummer von der "Ersatz"-Tagesmama für Donnerstag gegeben und nimmt den Kleinen selbstverständlich noch 4 Wochen, so lange die Kündigungsafrist läuft.
hab auch noch einen Flyer heute entdeckt wo eine Frau ihre "Dienste" als Tagesmutter anbietet die ich vom sehen vom Spielplatz her kenne, treffe mich mit beiden Frauen am Freitag und hoffe das was bei rum kommt.
Liebe Grüße
NINA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2006 um 22:41
In Antwort auf jacoba_12939448

Also ich sehe dass so!
Die Tagesmutter hat einen Job angenommen.Dass heisst,sie sollte sich an deine Arbeitszeiten halten,den deine Zeiten,sind auch ihre Zeiten.

Sicher kann es mal vorkommen,dass Sie oder ihr Kind krank werden und dass du dann deinen Zwerg nicht hingibst ist verständlich.Da musst du dich dann eben Krankmelden oder Urlaub nehmen.

Sie fährt aber für diesen Tag kurzfristig weg und wenn du jemanden hättest der auf dein Kind aufpassen kann,glaub ich kaum,dass du eine Tagesmutter bräuchtest.

Ich würde versuchen jemanden zu finden,der sich an deine Pläne hält und dass du mit gutem gewissen in die Arbeit gehen kannst,ohne dir auch noch den Kopf zu zerbrechen,wo du dein Kind hingeben musst.Wie gesagt,bei Krankheit kann man es verstehen,aber nicht so.
Das wäre dass gleiche,wenn ich morgen keine Lust auf Arbeit hätte und mich mal eben kurz krankmelde oder Urlaub nehme.

Ich würde sie eher bitten,ihren Termin zu verschieben,weil du ihr den Plan für September ja schon vorher gezeigt hast und da hat sich auch ihr Freund daran zu halten.Ansonsten scheint sie wohl nicht sehr zuverlässig zu sein oder sie sieht nur dass Geld,für dass Kind,weil es ja relativ leicht verdientes Geld ist,wenn man "nur" ein Tageskind hat.

Und Kinder gewöhnen sich sehr schnell um.Wichtig find ich dass man sich auf die Tagesmutter verlassen kann.Dein Chef muss sich auch auf dich verlassen können.

Gruss DB

Vhef muß sich verlasssen können
Hallo DB, genau so ist es: der Chef muß sich auf mich verlassen können. Und deshalb kann man von Eltern nicht verlangen, den Arbeitgeber zu betrügen und sich im Falle der Erknrankung der Tagesmutter einfach selbst krankmelden. --> Doppelmoral von Dir. Die Tagesmutter verdient nach dem neuen Gesetz eine Menge Geld. Da kann man wohl erwarten, daß sie mit anderen Tagesmüttern kooperiert. Wenn ich ein soziales Netz hätte, bräuchte ich keine Tagesmutter und wenn ich eine Tagesmutter habe, muß ich mich auch im Krankheitsfall auf die Betreuung meines kindes verlassen können. Anderenfall brauche ich auch keine Tagesmutti.
LG Schnattchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2007 um 23:21

Rede mit ihr
ich bin auch eine tagesmutter und ich muss sagen rede mit ihr über deine bedenken denn das ist der beste weg für ein vertrauensverhältniss was einfach sehr wichtig ist und wenn sie damit nicht umgehen kann würde ich mir doch gedanken machen ob sie für euch eine geeignete tagesmutter ist ich weiss jetzt nicht wo ihr seit aber bei us gibt es einen tagesmütterverein an den sich auch abgebende eltern wenden können eine tagesmutter zu suchen un es ist mittlerweile auchpflicht ein seminar zu besuchen wo tagesmütter ausgebildet weden frage sie doch mal ob sie ein dementsprechendes seminar besucht hat es grüsst eine tagesmutter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2007 um 10:41

Ich finde es SCHADE ECHT
Hallo ich bin auch Tagesmutter in Duisburg und ich finde es SCHADE dass Du da keine Möglichkeit hast deiner Tagesmutter ihren freien Tag zu geben. Ich stehe auf den Standpunkt das eine Hand die andere Wäscht und auch du kannst mal in eine Situation kommen wo du Sie brauchst und wenn Sie dann nein sagt ist das gemerkter dann groß ich muss zum GLÜCK sagen das ich in meinen 17 Jahren immer auf Eltern auch meistens allein stehende getroffen bin wo wenn es mal in der Regel sehr sehr selten zu so was kommt, wir uns immer ohne Probleme einigen konnten. Ich mach ja auch alles möglich wenn die Eltern mal ein Probl. haben und die Kinder andere tage oder länger bleiben müssen und wenn man als Tagesmutter mal was geschenkt bekommt ist das ja halt nicht geplant gewesen also wenn ich ehrlich sein sollte ich würde bei nicht übereinkommen dir sagen das ich auf so eine zusammen Arbeit verzichten möchte und das Betreuungsverhältnis kündigen alleine schon wegen deine Befürchtung den wenn Du schon so über deine Tagesmutter denkst hat das Vertrauensverhältnis einen Bruch. Hier deinen Text ( Meine Befürchtung ist jetzt das sie sich Donnerstag früh krank meldet obwohl sie auf mich einen sehr zuverlässigen Eindruck gemacht hatte.
Fände es schade wenn ich den Kurzen bei ihr wegholen müßte weil er sich grad erst an sie und ihre Tochter (7 Monate) gewöhnt hat und eigentlich will ich ihm nicht zumuten sich wieder an jemand anderes zu gewöhnen.
Gruß Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 8:36
In Antwort auf grethe_12641201

Das Problem hat sich erledigt
die Tagesmutter hat mich heute gebeten mich nach einer anderen Unterbringung für den Kleine umzuschauen weil ihr das doch zustreßig ist, ihre 6 Monate alte Tochter, ein Tageskind das 2x für 5 Stunden vormittags kommt im Alter von 14 Monaten und meiner mit seinen 21 Monaten für den ganzen Tag. Sie hat mir auch die Telefonnummer von der "Ersatz"-Tagesmama für Donnerstag gegeben und nimmt den Kleinen selbstverständlich noch 4 Wochen, so lange die Kündigungsafrist läuft.
hab auch noch einen Flyer heute entdeckt wo eine Frau ihre "Dienste" als Tagesmutter anbietet die ich vom sehen vom Spielplatz her kenne, treffe mich mit beiden Frauen am Freitag und hoffe das was bei rum kommt.
Liebe Grüße
NINA

So was macht mich wütend
Boah, so eine Tagesmutter sollte sofort gemeldet werden. Ich kann nicht in der Anlaufzeit gleich Urlaubstage nehmen, dann habe ich meinen Beruf verfehlt. Leider machen viele Frauen Tagesmutter, weil Sie meinen es wäre der beste Weg Geld zu verdienen und dann noch das eigene Kind dabei zu haben. Ich arbeite seit 22 Jahren in diesem Berufsfeld und erlebe immer wieder solche pkanlosen Tagesmütter.

Melden beim Jugendamt, so was ist unprofessionell

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2009 um 13:18
In Antwort auf schneckenmaus

Ich finde es SCHADE ECHT
Hallo ich bin auch Tagesmutter in Duisburg und ich finde es SCHADE dass Du da keine Möglichkeit hast deiner Tagesmutter ihren freien Tag zu geben. Ich stehe auf den Standpunkt das eine Hand die andere Wäscht und auch du kannst mal in eine Situation kommen wo du Sie brauchst und wenn Sie dann nein sagt ist das gemerkter dann groß ich muss zum GLÜCK sagen das ich in meinen 17 Jahren immer auf Eltern auch meistens allein stehende getroffen bin wo wenn es mal in der Regel sehr sehr selten zu so was kommt, wir uns immer ohne Probleme einigen konnten. Ich mach ja auch alles möglich wenn die Eltern mal ein Probl. haben und die Kinder andere tage oder länger bleiben müssen und wenn man als Tagesmutter mal was geschenkt bekommt ist das ja halt nicht geplant gewesen also wenn ich ehrlich sein sollte ich würde bei nicht übereinkommen dir sagen das ich auf so eine zusammen Arbeit verzichten möchte und das Betreuungsverhältnis kündigen alleine schon wegen deine Befürchtung den wenn Du schon so über deine Tagesmutter denkst hat das Vertrauensverhältnis einen Bruch. Hier deinen Text ( Meine Befürchtung ist jetzt das sie sich Donnerstag früh krank meldet obwohl sie auf mich einen sehr zuverlässigen Eindruck gemacht hatte.
Fände es schade wenn ich den Kurzen bei ihr wegholen müßte weil er sich grad erst an sie und ihre Tochter (7 Monate) gewöhnt hat und eigentlich will ich ihm nicht zumuten sich wieder an jemand anderes zu gewöhnen.
Gruß Susanne

Wie finde ich die richtige Tagesmutter für mich.
Ich bin selbst Tagesmutter ,und weis wie wichtig das erste Gespräch mit der Tagesmutter ist.
Eltern sollten sich eine Liste an Fragen zusammen stellen um heraus zu finden,wie der Tagesablauf oder die Betreuung des Kindes im algemeinen geregelt wird.Kinder werden in die Familie und das Leben der Tagesmutter integriert.Sie müssen eine Tagesmutter finden die Ihre Ansichten teilt sonst werden sie niemals wircklich zufrieden sein.
Ich bin als Tagesmutter in einen Verein eingebunden der ein gemeinsammes Konzept erstellt hat an Förderungen teil nimmt ( z.b.s. AWO Krabbelgruppen oder kennen lernen des Kindergartene) letzteres um Kindern den Übergang zu erleichtern.
Niemand solte einfach irgend einen Betreuungsplatz für sein Kind wählen nur weil dieser gerade frei ist.
Alles was ich hier höre zeigt mir das es immer noch zu wenige Tagesmütter gibt um Kindeseltern die Möglichkeit zu geben die Richtige unter ihnen zu finden.
Auch der Wunsch nach einer sehr Gebildeten Tagesmutter , entspricht nicht der Realität den bei einen Stundenlohn von zwei Euro mit Essen und Trinken im raum Kassel Landkreis, sind es doch meistens Hausfrauen die fremde Kinder in Ihre Familie Integrieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2009 um 13:42

Weis das JA das?
Das ist eine Frechheit!
Als Tagesmutter weis ich das ich Flexibel sein muss!
Wenn man schon vorher einen Plan bekommt dan muss man die Betreuungszeiten auch einhalten!

Das ist Privat und Privates gibt es erst nach der Arbeit! Und das ist nunmal dein Kind zu hüten wärend du deinen Pflichten nachkommen musst!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen