Forum / Meine Familie

Suche Rat 4.Jähriger mit einer Vorhautverengung/Phimose

Letzte Nachricht: 26. März um 0:05
E
engelchen123
25.03.22 um 20:14

Mein armer kleiner Schatz Ben (4Jahre) hat eine Vorhautverengung (Phimose)
Es fing damit an das er sagte, dass es ihm unten rum weh tut.

Und beim pinkeln,lässt der Arme sich kaum beruhigen so weh tut das


Mir tut er so leid zu leiden zusehen wen er schreit und weint vor Schmerzen.


Ich war echt schockiert als ich sah wie geschwollen und rot es da unten war.
 Beim pinkelnbläht es sich auch auf.


Der Kinderarzt meinte das ist eine ganz ausgeprägte Vorhautverengung (Phimose bei ihm)
Er verschrieb Sitzbäder und eine Cortison Salbe.


Er meinte auch das muss dann  operiert werden da er sonst immer wieder solche schmerzhafte Entzündungen bekommen könnte.


Telefonisch hat er gleich ein Kinderkrankenhaus angerufen und einen OP Termin ausgemacht.

Mir ging das alles etwas zu schnell.
Und zuhause habe ich auch Probleme meinen Sohn die Salbe aufzutragen ,weil er sich sehr dagegen wehrt.


Ich möchte natürlich ungern meinen Schatz operieren lassen.

Aber wen es wirklich nicht anderst eht wird das natürlich gemacht.

Es wäre der einzige Weg um weitere Entzündungen meinen Sohn zu er sparen,meinte der Kinderarzt.


Was meint ihr?Habt Ihr auch schon so etwas bei euren Kindern durchgemacht?


Wie war die Genesung?/Behandlung?Oder hat Ihr noch andere Tipps/Ratschläge?
Erfahrungsberichte?


Oder soll ich mir noch eine 2.Meinung von einem Arzt holen?



Ich danke euch schon mal und hoffe das es meinen Sohn bald besser geht.












 

Mehr lesen

happilyworking
happilyworking
26.03.22 um 0:05

Ich kenne einige Männer, die die OP hatten. Einige als Kinder und einige später als Erwachsene. Die meisten haben seitdem keine Beschwerden und würden die OP wieder machen. Einer hatte Komplikationen bei der Heilung und hat eine stärkere Narbenbildung ind dadurch ein Taubheitsgefühl an der Narbe. Ohne OP waren die Beschwerden trotzdem zu stark.

Ich würde zu einem Facharzt gehen und die Diagnose bestätigen lassen vor der OP und dann würde ich die OP schnellstmöglich machen lassen.

Es ist ein kleiner Eingriff und erspart deinem Kind viele Schmerzen und Leid. Wichtig ist nur, dass ihr in der Lage seid, die Wundpflege zu Hause nach dem Eingriff zu machen. Viel cremen hilft viel und sorgt für eine gute Heilung. Am besten nimmst du dir ein paar Tage frei um dein Kind nach der OP zu versorgen.

Das mit dem Cremen ist super wichtig und vielleicht kannst du deinem Sohn die Creme mit Belohnungssystemen schmackhaft machen (z.B. Fernsehen beim eincremen, oder ein Sticker pro eincremen).

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?