Home / Forum / Meine Familie / Suche Gleichgesinnte Kind mit ADHS

Suche Gleichgesinnte Kind mit ADHS

21. Februar 2016 um 8:10

Hallo. Ich bin eine Mama von 3 Kids (8,3,1 Jahre). Meine Hauptsorge gilt meinem 8 Jährigen Sohn der im April 9 wird. Bei ihm wurde vor 2 Jahren ADHS diagnostiziert. Er war schon als Kleinkind anstrengender als andere. Konnte keine Regeln akzeptieren, versucht sich immer mit uns anzulegen, kennt keinen Respekt und hat echte Aggressionsprobleme. Mit zunehmenden Alter wird es immer schlimmer. In der 1. und 2. Klasse war die Schule eine Katastrophe. Er saß nie still, wenn er keinen Bock hatte legte er sich auf den Boden und Anweisungen ist er selten gefolgt. Er war zu einem 6 Wöchigen teilstationären Aufenthalt im PI. Dort wurde ADHS diagnostiziert. Er bekam Medikamente. Nimmt jetzt Medikinet 20mg retard. Für die Schule war dies echt eine Verbesserung. Beim Halbjahres Zeugniss hat er zwei 1en und der Rest sind 2en. Auh im Verhalten eine starke Verbesserung. Aber zuhause ist es echt fast unerträglich. Die beiden Jungs (der kleine ist 3 1/2 Jahre) streiten fast den ganzen Tag. Und der kleine ist ein wenig empfindlicher der heult dann ständig. Unser Großer weigert sich fast immer die kleinsten Sachen zu tun und das endet dann in einem rießigen Wutanfall mit schreien und Beschimpfungen. Die Anfälle werden immer schlimmer. Bin schon fast 3 Jahre dabei auf irgendwelchen Ämtern nach Hilfe zu suchen aber die sind hier nicht die schnellsten. Jetzt hab ich einen Antrag auf Familienhilfe gestellt und bekomm eine Familienhelferin nach Hause die uns helfen soll. Der Kleine schaut sich alles ab und verwendet auch die selben Sätze wie der große. Allerdings reagiert er darauf nach erneuten ermahnen. Ich hab einfach Angst das sich die KLeinen das Verhalten angewöhnen und das die Familie zerbricht. Ich komm in den Momenten des Wutanfalls gar nicht an den großen dran und diese ständigen Konflikte verbrauchen meine ganze Kraft. Ich bin einfach so langsam am Ende. In meinem engeren Umkreis kann ich mich zwar austauschen aber keiner kann es richtig nachvollziehen da keiner ein verhaltensauffälliges Kind hat. Soviel erst mal zu meiner Situation. Würde mich freuen jemanden zu finden der ähnliches durchmacht. LG

Mehr lesen

2. März 2016 um 21:39

Hallo
Zuerst mal, ich bin zwar nicht in genau der gleichen Situation wie du, aber ähnlich.
Dein Text klingt aber sehr verzweifelt und nachdem noch niemand geantwortet hat, schreib ich mal.
Unser Sohn hat Asperger mit ADS.
Und wir haben noch ein jüngeres Kind, das einige Verhaltensweisen seines Bruders übernimmt. Ich weiß, wie schwierig das sein kann.
Du schreibst, dass dein Sohn sehr aggressiv ist. Hast du schon mal an ein Anti-Aggressionstraining für ihn gedacht?
Ich war letztes Jahr zur Kur und traf viele Mütter mit ADHS Kindern. Es gibt solche Trainings und viele haben gute Erfolge damit erzielt.
Macht er denn noch eine Ergotherapie oder ähnliches?
Wie schaut es mit Sport aus? Ist er z.B. in einem Sportverein, wo er sich auspowern kann?
Was dir auch vielleicht hilft, ist sich auszutauschen. Such dir eine Selbsthilfegruppe. Da gibt es sicher was in deiner Nähe.
Wie du schon festgestellt hast, wer keine besonderen Kinder hat, kann sich das auch nicht vorstellen wie es sich mir ihnen lebt. Ich merke das auch immer wieder, wenn ich von unserem Aspie erzähle. Da schau ich in kugelrunde Augen.
Das auch irgendwo verständlich.
Hast du schon mal recherchiert, ob es ein ADHS Forums gibt?
Da bekommst du sicher mehr und auch genauere Antworten als hier.
Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Kraft.
Auch wenn du denkst, du schaffst es nicht, irgendwoher kommt iechmmer die notwendige Energie, es zu schaffen!
LG
Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 10:19
In Antwort auf tina19755

Hallo
Zuerst mal, ich bin zwar nicht in genau der gleichen Situation wie du, aber ähnlich.
Dein Text klingt aber sehr verzweifelt und nachdem noch niemand geantwortet hat, schreib ich mal.
Unser Sohn hat Asperger mit ADS.
Und wir haben noch ein jüngeres Kind, das einige Verhaltensweisen seines Bruders übernimmt. Ich weiß, wie schwierig das sein kann.
Du schreibst, dass dein Sohn sehr aggressiv ist. Hast du schon mal an ein Anti-Aggressionstraining für ihn gedacht?
Ich war letztes Jahr zur Kur und traf viele Mütter mit ADHS Kindern. Es gibt solche Trainings und viele haben gute Erfolge damit erzielt.
Macht er denn noch eine Ergotherapie oder ähnliches?
Wie schaut es mit Sport aus? Ist er z.B. in einem Sportverein, wo er sich auspowern kann?
Was dir auch vielleicht hilft, ist sich auszutauschen. Such dir eine Selbsthilfegruppe. Da gibt es sicher was in deiner Nähe.
Wie du schon festgestellt hast, wer keine besonderen Kinder hat, kann sich das auch nicht vorstellen wie es sich mir ihnen lebt. Ich merke das auch immer wieder, wenn ich von unserem Aspie erzähle. Da schau ich in kugelrunde Augen.
Das auch irgendwo verständlich.
Hast du schon mal recherchiert, ob es ein ADHS Forums gibt?
Da bekommst du sicher mehr und auch genauere Antworten als hier.
Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Kraft.
Auch wenn du denkst, du schaffst es nicht, irgendwoher kommt iechmmer die notwendige Energie, es zu schaffen!
LG
Tina

Hallo,
ich hab auch ein Kind das den veradcht auf Asperger hat. Wir haben hier ähnliche Probleme. Gerade seine Wut ist nicht zu bändigen. Ich habe nur dieses eine Kind.
Wir sind gerade dabei den Ärztemarathon zu starten, ende Mai haben wir den ersten Termin bekommen.
Wir haben unser Kind in einem Heilpädagogischen Kindergarten angemeldet. Da ist dann für später auch gleich eine Schule dabei, vielleicht wäre das ja etwas für Deinen Sohn? Falls er in der Regelschule zu stark gefordert wird gibt es Schulen wo man die ersten zwei Jahre in drei Jahren machen kann. Oder wo auch einfach nur besser auf jedes kind eingegangen werden kann, da sind dann auch nur 10Kinder in der Klasse. Ich denke wenn dein sohn weniger Reizen ausgesetzt wird er vielleich ruhiger?

@Tina, darf ich Fragen wie alt Dein Sohn ist, und welche Geschichte dahinter steckt? Ich suche gerade nach Leuten mit ähnlichen Erfahrungen, man wird ja doch immer komisch angeguckt von den Leuten die das nicht kennen.
Ich bin noch dabei mir ein dickes Fell zuzulegen wenn es mal wieder heißt "der hat doch nix" oder "der braucht mal ne tracht brügel" oder "die Mutter kommt mit Ihrem Kind nicht klar" Weil er einfach wenn wir wo anders sind sehr angepasst ist, was zu hause abgeht sieht niemand. Und ich bin etwas entsetzt darüber wie lange man auf Termine wartet bei Fachärzten.
Mein Sohn ist z.B. sehr auf mich fixiert, wenn er einen Overload hat geht er immer auf mich los, er schlägt mich, und reißt an mir herum. Und da das ganze über Stunden gehen kann frage ich mich schon wie das mal wird wenn er 8 oder 10Jahre ist, ich möchte nicht mit blauen Flecken durch die Gegend laufen. Er ist jetzt mit drei schon so stark das ich Ihn nicht mehr halten kann.

Viele Grüße Isabella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 14:48
In Antwort auf hildur_12077590

Hallo,
ich hab auch ein Kind das den veradcht auf Asperger hat. Wir haben hier ähnliche Probleme. Gerade seine Wut ist nicht zu bändigen. Ich habe nur dieses eine Kind.
Wir sind gerade dabei den Ärztemarathon zu starten, ende Mai haben wir den ersten Termin bekommen.
Wir haben unser Kind in einem Heilpädagogischen Kindergarten angemeldet. Da ist dann für später auch gleich eine Schule dabei, vielleicht wäre das ja etwas für Deinen Sohn? Falls er in der Regelschule zu stark gefordert wird gibt es Schulen wo man die ersten zwei Jahre in drei Jahren machen kann. Oder wo auch einfach nur besser auf jedes kind eingegangen werden kann, da sind dann auch nur 10Kinder in der Klasse. Ich denke wenn dein sohn weniger Reizen ausgesetzt wird er vielleich ruhiger?

@Tina, darf ich Fragen wie alt Dein Sohn ist, und welche Geschichte dahinter steckt? Ich suche gerade nach Leuten mit ähnlichen Erfahrungen, man wird ja doch immer komisch angeguckt von den Leuten die das nicht kennen.
Ich bin noch dabei mir ein dickes Fell zuzulegen wenn es mal wieder heißt "der hat doch nix" oder "der braucht mal ne tracht brügel" oder "die Mutter kommt mit Ihrem Kind nicht klar" Weil er einfach wenn wir wo anders sind sehr angepasst ist, was zu hause abgeht sieht niemand. Und ich bin etwas entsetzt darüber wie lange man auf Termine wartet bei Fachärzten.
Mein Sohn ist z.B. sehr auf mich fixiert, wenn er einen Overload hat geht er immer auf mich los, er schlägt mich, und reißt an mir herum. Und da das ganze über Stunden gehen kann frage ich mich schon wie das mal wird wenn er 8 oder 10Jahre ist, ich möchte nicht mit blauen Flecken durch die Gegend laufen. Er ist jetzt mit drei schon so stark das ich Ihn nicht mehr halten kann.

Viele Grüße Isabella

Hallo Isabella
Ich habe gerade wenig zeit, daher jetzt nur ganz kurz.
Du kannst mir gerne eine private Nachricht schicken und fragen was dich interessiert.
Unser Sohn ist jetzt 8,5 Jahre und wir haben die Diagnose jetzt seit 1,5 Jahren.
Und ja, es dauert, bis dieser "Schreck" verarbeitet ist, also trau dich ruhig zu fragen was du wissen willst
LG
Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schwiegermutter hat kein benehmen!
Von: juro_12094070
neu
8. März 2016 um 13:12
Mütter für TV Beitrag gesucht
Von: zula_12283789
neu
7. März 2016 um 20:00
Diskussionen dieses Nutzers
Mein Sohn (8) hat ADHS suche Gleichgessinnte
Von: steph_12286834
neu
21. Februar 2016 um 8:13

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen