Home / Forum / Meine Familie / Suche andere Mütter mit ADHS Kindern zum Austausch

Suche andere Mütter mit ADHS Kindern zum Austausch

21. Januar 2009 um 11:17

Hallo,mein Sohn ist jetzt 8 Jahre alt und bei Ihm wurde letztes Jahr ADHS diagnostiziert.
Mittlerweile bin ich mit meinen Kräften am Ende ,da mein Mann Beruflich sehr stark eingespannt ist bin ich für die Erziehung komplett alleine zuständig ,leider habe ich auch niemanden der mich ein wenig entlasten könnte.
Zur Zeit gehen wir zur Ergotherapie und ich habe immer das Gefühl das es die einzigsten Menschen sind die mich vertehen ,überall hört man nur Du mußt strenger mit deinem Kind sein oder Du hast zu vieles durchgehen lassen,ich kann es alles nicht mehr hören.
Mein Sohn war schon während der Schwangerschaft sehr unruhig und als Säugling ein Schreikind ich habe immer versucht Hilfe zu bekommen aber leider vergebens ständig wurde mir irgendetwas anderes gesagt aber ADHS ?Nein auf keinen Fall.Aber jetzt in der Schule wurde sein Verhalten immer auffälliger und die Hausaufgaben ein absolutes Drama mittlerweile geht er deshalb in die Hausaufgabebetreuung was auch ganz gut klappt.
Das aller schlimmste ist aber das Er abends nicht einschlafen will bzw.kann er ist immer bis mindestens 23,00 Uhr wach manchmal auch länger er kann einfach nicht einschlafen.Um 20.00Uhr geht er ins Bett manchmal hat er auch enorme Angsstörungen dann meint Er seine Stofftiere würden Ihn beobachten also verbanne ich diese irgendwann abends noch aus seinem Zimmer .Irgendwie habe ich keinen Feierabend mehr wenn er Nachts auf die Toilette muß ruft Er mich weil er alleine Angst hat dorthin zugehen obwohl sie direkt neben dem Zimmer ist ,er schläft auch Grundsätzlich nur mit Licht.
Die Ergotherapeutin hat mir jetzt Fantasiereisen für Kinder empfohlen hilft aber auch nichts.
Vielleicht habt Ihr ja änliche Erfahrungen gemacht würde mich freuen wenn ihr euch melden würdet.
Lg Tobi0204

Mehr lesen

21. Januar 2009 um 16:36

Oje..
mein sohn hat ads mit wahrnehmungsstörungen. da jedes kind anders ist ist meine geschichte natürlich nicht identisch mit deiner. teilen tun wir wohl einfach das es sehr schwierig sein kann. ich kenne den frusr sehr gut. in der schule ist es momentan eine katastrophe. mein sohn kriegt keine medikamente. ich muss sagen ich war immer sehr gegen ritalin und co. jetzt ist er 10 jährig und kann sich immer noch kaum konzentrieren. da kommt SOGAR mir der gedanke manchmal ihm eine pille zu geben die ihn ruhig macht, aber...wir leben in der schweiz und sowas wie integration kennen die hier nicht. sie reden zwar davon aber tun kaum was dafür. er geht in die "normale" schule aber die lehrer drohen uns jetzt mit der sonderschule, da er sich ja nicht zusammenreissen "will". er ist sehr intelligent und überaus sensibel auf kritik. es ist echt zum durchdrehen, der ewige kampf mit den lehrern. die haben einfach kein verständnis für kinder die nicht in eine schublade passen. sie wollen sie regelrecht loswerden damit ihr lehrer leben einfacher ist. mir tun unsere kinder sehr leid, denn sie sind sehr kreativ.
die ängste die dein sohn hat können einfach auch mit einer gesteigerten wahrnehmung zu tun haben, das haben diese kinder oft. schaut er fernseher, oder spielt er video games? meiner darf ab 5 uhr keines der beiden mehr machen sonst kommt er auch nicht mehr runter und findet auch keinen schlaf. manchmal lass ich ihn noch ein paar mal ums haus rennen bevor er ins bett geht. ein bad wirkt auch mal wunder

Gefällt mir

29. Januar 2009 um 14:48

Suche andere Mütter mit ADHS Kindern zum Austrausch
Hallo...
Ich kann Dich gut verstehen...wir haben das gleiche Problem.
Meine Tochter ist jetzt sechs jahre alt und bei Ihr wurde mit knapp vier ADHS festgestellt.
Machst Du denn nur terapie? oder bekommt Dein Sohn auch Medis?

Lg Jacky1603

Gefällt mir

24. April 2011 um 14:44

Adhs
hallo bei unserem sohn 7,wird im sep.8,wurde es auch festgestellt.erfahrungsaustauc h ect wäre nicht schlecht

Gefällt mir

28. Mai 2011 um 17:27

Gruppe
mein sohn hat auch adhs
er ist in therapeutischer behandlung und wir besuchen eine gruppe ,mit kindern mit adhs ,sozialangst,mutismus sieh mal hier www.schreilauter.com wäre dann in nrw

Gefällt mir

2. Juni 2011 um 21:46

Wir auch
Hallo auch mein Sohn heute 7 Jahre geworden hat ADHS, dazu kommen bei uns noch ein paar andere Erkrankung, und der Starke Verdacht des Autismus.
Ich kann euch gut die seite Rehakids.de empfehlen das hat mir sehr viel weiter geholfen und ich bin immer noch sehr oft

Gefällt mir

12. Februar 2012 um 0:05

Neu
Hallo. Meine Tochter ist sechs und nach über drei Jahren rennerei zu Ärzten,SPZ,Therapeuten,IFF usw. wurden bei ihr vor kurzem in einer Kinderpsychiatrie ADHS mit einer Bindungsstöhrung,seelische Behinderung 35 a und Schlafepilepsie festgestellt.
Jetzt soll meine Tochter für 1-2 Jahre in eine seelisch-behinderten Einrichtung ( soetwas ähnliches wie Psychiatrie ).
Wenn dieser stationäre Aufenthalt nicht gemacht wird,kann es sein,das es so schlimm wird,das sie vielleicht irgendwann für immer in ein Behindertenheim muss.Das will ich natürlich nicht aber ich will sie auch nicht so lange weggeben.
Habt ihr auch schon Erfahrungen mit längeren stationären Therapien gemacht?
Meine Tochter nimmt zur Zeit das Medikament MEDIKINET RETARD 20.
Für mich ist das Alles noch ganz neu und habe es auch noch nicht ganz verstanden,was das Alles ist und wie ich Damit umgehen soll.
Ich bin alleinerziehend und habe noch ein älteres Kind.
Eine Freundin habe ich,alle Anderen sind weg. Teilweise konnte ich wegen meiner Tochter nirgends hingehen,teilweise wollte man ( wegen meiner Tochter ) mit mir nichts zu tun haben.
Sie raubt mir soviel Kraft,das ich das Alles nicht mehr Alleine schaffe.
Ich hole mir jetzt Hilfe/Unterstützung vom Jugendamt.

1 LikesGefällt mir

30. Januar 2013 um 10:25

Antwort
Meine Kinder haben beide ADHS. Mein Sohn ist 12 und meine Tochter 10. Sie nehmen beide Medikinet. Ohne das Medikament, Wehre ich wohl schon in der Klappse. Es wurde früh fest gestellt, weil ich sein Verhalten immer sehr komisch fand. Wir sind erst zu Logo, dann soz, kompetent Training und ein mal im Monat Eltern Gespräch. Dann ergho, und so weiter. Sie Nerven heute noch, aber ich gebe dir ein Rat, beschäftige ihn. Abends nach den Essen Tisch abräumen, abwaschen, Mama etwas vorlesen. Mit dem einschlafen wird sich trotz Tabletten wohlnicht viel ändern. Sei nicht streng, sondern absolut wichtig ,sei konsequent. Die haben so ein Gespür, wenn du wankelmütig bist.Sie werden dann immer schlimmer. Schick ihn zum Sport, damit er sich aus pauert.Kein Naschen, keine Fruchtjoghurt, lieber Obst. Sei geduldig bei den Hausaufgaben, bei meinem Sohn ist es auch immer schwer, bis es dann funktioniert. Bleib dranne. Loben ist auch sehr hilfreich. Sie brauchen diese Anerkennung, in der Schule bekommt er es nicht, schon weil die Kinder meistens aus dem soz, Rahmen fallen. Er braucht unbedingt ein Medikament. Sonst wird er sich nie in der Schule konzentrieren können und du tust dir und ihm keinen gefallen damit, wenn er es nicht bekommt. Sage es keinem, weil die meisten haben kein Verständniss für unsere Situation. Mann geht dann blödem gerede aus dem Weg. Alles gute

1 LikesGefällt mir

3. Februar 2013 um 20:17


Wenn ich das so lese könnte ich meinen das ich das geschrieben habe.

Mir gehts nicht anderst i h hab auch 2 kids mit adhs 10 u 12 jahre. Bei meiner kleinen ist es um einiges schlimmer. Am anfang wollte ich keine medis geben aber ohne geht nicht. Schulisch und familier wäre der schuß nach uinten los gegangen.

Gefällt mir

4. Februar 2013 um 12:59
In Antwort auf rina355

Oje..
mein sohn hat ads mit wahrnehmungsstörungen. da jedes kind anders ist ist meine geschichte natürlich nicht identisch mit deiner. teilen tun wir wohl einfach das es sehr schwierig sein kann. ich kenne den frusr sehr gut. in der schule ist es momentan eine katastrophe. mein sohn kriegt keine medikamente. ich muss sagen ich war immer sehr gegen ritalin und co. jetzt ist er 10 jährig und kann sich immer noch kaum konzentrieren. da kommt SOGAR mir der gedanke manchmal ihm eine pille zu geben die ihn ruhig macht, aber...wir leben in der schweiz und sowas wie integration kennen die hier nicht. sie reden zwar davon aber tun kaum was dafür. er geht in die "normale" schule aber die lehrer drohen uns jetzt mit der sonderschule, da er sich ja nicht zusammenreissen "will". er ist sehr intelligent und überaus sensibel auf kritik. es ist echt zum durchdrehen, der ewige kampf mit den lehrern. die haben einfach kein verständnis für kinder die nicht in eine schublade passen. sie wollen sie regelrecht loswerden damit ihr lehrer leben einfacher ist. mir tun unsere kinder sehr leid, denn sie sind sehr kreativ.
die ängste die dein sohn hat können einfach auch mit einer gesteigerten wahrnehmung zu tun haben, das haben diese kinder oft. schaut er fernseher, oder spielt er video games? meiner darf ab 5 uhr keines der beiden mehr machen sonst kommt er auch nicht mehr runter und findet auch keinen schlaf. manchmal lass ich ihn noch ein paar mal ums haus rennen bevor er ins bett geht. ein bad wirkt auch mal wunder

Adhs
Ich kann jeden nur Raten, dem Kind Tabletten zu geben. Sie leiden sehr darunter, nicht akzeptiert zu werden. Er hat die ewige Unruhe, wird von den Lehrern und Mitschüler gemieden. Du merkst es deinem Kind vielkeicht nicht an, aber meistens sind sie agressiv. Stell dir vor, das es für deinen Sohn oder Tochter lebens notwendig ist, die Tabletten zu geben. Du solltest es tunlichst vermeiden, das er auf eine Sonderschule kommt. Unser Arzt hat uns damals abgeraten. Wenn du Pech hast, wird dein Sohn total durch drehen. Kinder mit Adhs gehören nie auf eine Sonderschule. Vom Jugendamt haben wir damals eine Genehmigung bekommen, zum soz. Pädagogen. Es wurde einmal in der Woche sich mit ihm Beschäftigt und so haben wir Erfahren, was wir besser machen konnten. Einmal um Monat Elterngespräch. Es war super.

1 LikesGefällt mir

30. April 2013 um 9:00

Hallo zusammen
Ich habe 3 Kinder mit ADHS Olivia wird 15, Samuel wird 11 und Janosch wird 10

Gefällt mir

12. Februar 2014 um 20:30

Suche andere Mütter zum Austausch zu ADHS Kindern
Hallo!!!

Mein Sohn ist jetzt 7 Jahre alt. ADHS ist seit dem 6.Lebensjahr diagnostiziert.Zeitig im Alter von 6 Monaten haben wir schon festgestellt das unser Kind anders ist als andere Babys.Will schon mit 4Monaten sitzen und zappelt viel - schläft schlecht.Mit 3Jahren Gespräch mit Kinderarzt - nein alles angeblich normal.Dann mit 4Jahren fällt es dem Kinderarzt bei der U Untersuchung auf. SPZ Überweisung. Folge Ergotherapie bis zum 6.Lebensjahr. Kaum Erfolg.Immer Probleme mit Kindergarten und anderen Kindern.Schläft bis 22 Uhr nicht ein. Kann sich schlecht runterfahren. Andere Kinder haben Angst vor ihm- laut - sehr grob gegenüber anderen- grobmotorisch- mischt sich oft in andere Spiele ein und ist nicht willkommen - zerstört dann den anderen ihr Spiel. Jetzt 1.Klasse und es wird immer schlimmer.Wird jetzt immer mehr gewalttätiger- schubst ständig - schreit andere an - haut . Weiß nicht mehr weiter.Bin mit den Nerven am Ende.Arbeiten beide in 3 Schichten.Meistens nur einer da.Ich bekomme von jeder Seite zu hören du mußt strenger sein.Wenn ich das bin und nur Konseguenzen erteile geht das bei ihm völlig nach hinten los.Er macht dann dicht. Kann das von den anderen unbeteiligten die das nicht jeden Tag haben nicht mehr hören.Auch das abholen im Hort wird langsam zur tortur.Jeden Tag was neues schlechtes von den Erziehern oder anderen Kindern.Haben jetzt endlich Verhaltenstherapie vom SPZ bekommen. Ich hoffe das dies mehr bringt.Medikamente wollten wir nie haben.Manchmal denkt man abends nach und sagt sich vielleicht ist es doch besser mit Tabletten? man weiß es nicht.Wir haben viele Freunde verloren.Und er hat auch keine.Wir gehen schon zur eignen Schutzfunktion vielen Menschen aus dem Weg.Man fühlt sich wie ein Ausgrenzter.Viele haben dafür noch kein Verständnis und ziehen immer noch alles auf die Erziehung.Ich weiß wie sie sich fühlen. Sie sind nicht allein.Ich sage mir dann immer es gibt auch andere mit diesem Problem.

Gefällt mir

23. Mai 2014 um 9:31
In Antwort auf anettb3

Suche andere Mütter zum Austausch zu ADHS Kindern
Hallo!!!

Mein Sohn ist jetzt 7 Jahre alt. ADHS ist seit dem 6.Lebensjahr diagnostiziert.Zeitig im Alter von 6 Monaten haben wir schon festgestellt das unser Kind anders ist als andere Babys.Will schon mit 4Monaten sitzen und zappelt viel - schläft schlecht.Mit 3Jahren Gespräch mit Kinderarzt - nein alles angeblich normal.Dann mit 4Jahren fällt es dem Kinderarzt bei der U Untersuchung auf. SPZ Überweisung. Folge Ergotherapie bis zum 6.Lebensjahr. Kaum Erfolg.Immer Probleme mit Kindergarten und anderen Kindern.Schläft bis 22 Uhr nicht ein. Kann sich schlecht runterfahren. Andere Kinder haben Angst vor ihm- laut - sehr grob gegenüber anderen- grobmotorisch- mischt sich oft in andere Spiele ein und ist nicht willkommen - zerstört dann den anderen ihr Spiel. Jetzt 1.Klasse und es wird immer schlimmer.Wird jetzt immer mehr gewalttätiger- schubst ständig - schreit andere an - haut . Weiß nicht mehr weiter.Bin mit den Nerven am Ende.Arbeiten beide in 3 Schichten.Meistens nur einer da.Ich bekomme von jeder Seite zu hören du mußt strenger sein.Wenn ich das bin und nur Konseguenzen erteile geht das bei ihm völlig nach hinten los.Er macht dann dicht. Kann das von den anderen unbeteiligten die das nicht jeden Tag haben nicht mehr hören.Auch das abholen im Hort wird langsam zur tortur.Jeden Tag was neues schlechtes von den Erziehern oder anderen Kindern.Haben jetzt endlich Verhaltenstherapie vom SPZ bekommen. Ich hoffe das dies mehr bringt.Medikamente wollten wir nie haben.Manchmal denkt man abends nach und sagt sich vielleicht ist es doch besser mit Tabletten? man weiß es nicht.Wir haben viele Freunde verloren.Und er hat auch keine.Wir gehen schon zur eignen Schutzfunktion vielen Menschen aus dem Weg.Man fühlt sich wie ein Ausgrenzter.Viele haben dafür noch kein Verständnis und ziehen immer noch alles auf die Erziehung.Ich weiß wie sie sich fühlen. Sie sind nicht allein.Ich sage mir dann immer es gibt auch andere mit diesem Problem.

Hey,
bitte sei mir nicht böse über meine prvokante Frage, warum keine Medikamente. Aus welchem Grund? Schon versucht, mit Nebenwirkungen? Wenn nein, warum sperrt ihr euch?
Du klagst dein Leid, dass du keine Kraft mehr hast, Leuten aus dem Weg gehst u.s.w.
Meine nächste Frage, wie geht es deinem Sohn, bei all dem. Keine Freunde, nur Negativerfahrungen im Hort?
Warum probiert ihr nicht die Medis, vielleicht geht es ihm, und um dein Kind geht es ja, damit besser? Und wenn es ihm besser geht, gehts der ganzen Familie besser.
Und zum Schluss, bei meinem Sohn wurde ADS festgestellt, e kommt im September in die Schule. Ich werde ihm aber nicht die Möglichkeit auf einen guten Schulstart verwehren.
Schließlich heißt es ja nicht, einmal Medis, immer Medis.

2 LikesGefällt mir

24. Mai 2014 um 10:34


All das kenne ich. Ich war damal sehr Anthroposophiesch orientirt und ich hab mich trotzdem mit 8 jahren umentschieden und bin zu einem normalen Artz und sie bekommt seit da Medis. Ich betreue es nich, weil ich seh wie sie sich dadürch entwickelt hat

Gefällt mir

16. Juni 2014 um 8:29

Hallo Tobi
Ich habe drei Kinder mit ADHS und kenne das alles ganz gut meine Grosse hat auch das Problem mit dem Einschlafen. Geht dein Sohn in die normale Schule?

Gefällt mir

12. August 2014 um 21:09

Habe zwei Kinder mit ADHS und einen Mann mit ADS
Hallo!
Meine Tochter (12 Jahre) hat seid ca. 2 Wochen auch solche Angstzustände, bloß, dass sie Angst hat, dass entweder jemand von uns stirbt (Wenn ich es wäre, wäre es für sie sehr viel schlimmer, als bei irgendjemand anderem selbst, weil ich das Geld nach hause bringe und sie immer beruhige wenn sie solche Angstzustände bekommt) oder dass jemand den sie kennt an EBOLA erkrankt. Ich habe ihr schon tausen mal erklärt dass es die in Europa nicht gibt, sondern nur irgendwo in Afrika, sie glaubt es mir auch immer aber nach 10 Minuten hat die Angst sie wieder überwältigt. Ich weiß mir langsam nicht mehr zu helfen, weil auch mein Sohn (7 Jahre) ADHS und eine Lese - Rechtschreibschwäcche hat und mein Mann ADS hat und ich ihn seid dem er von uns weggezogen ist nicht mehr helfen kann. Außerdem bringe wie gesagt nur ich das Geld nachhause und mein Mann gibt sehr viel für seine Webside (FamilieMünchen) aus. Aber er nimmt mit der Webside noch nicht Geld ein. Wir haben auch noch zwei Hunde, die auch ernährt werden müssen. Und wenn ich dann noch jeden Abend wenn ich eigentlich noch arbeiten muss, noch meine Tochter trösten muss, macht das einen auf die Dauer echt traurig, weil man denkt dass man es eigentlich nicht verdient hat und die eigenen Kinder auch nicht. Ich liebe sie schon aber ich will nicht dass meien Tochter wenn sie erwachsen ist oder schon im Teenageralter Depressionen bekommt. Ist das mit den Angstzuständen ein Anzeichen? Ich bitte um Antwort
Eure Helena

Gefällt mir

13. August 2014 um 12:14

Hallo Helena
Ich kenne die Ängste ganz gut meine Tochter in der Zwischenzeit 16 Jahre hat das auch. Sie hat auch Angst das das Haus brennen könnte oder eben das jemand von uns stirbt
Gruss Gabi

Gefällt mir

28. August 2014 um 14:59
In Antwort auf joschi03

Hallo Tobi
Ich habe drei Kinder mit ADHS und kenne das alles ganz gut meine Grosse hat auch das Problem mit dem Einschlafen. Geht dein Sohn in die normale Schule?

Adhs
Hallo. Ich bins mal wieder. Ja er geht in eine normale Schule. Die verhaltenstherapie ist vorbei. Habe von der Kasse nur 13 Behandlungen bekommen. Bin jetzt beim kinderpsychiater und es wird jetzt endlich alles zur richtigen adhs Diagnostik gemacht was alles dazugehört. Bis es zur eigentlichen Therapie kommt dauert es jetzt noch bis ende des Jahres. Ob Medikamente dann ins Spiel kommen müssen oder nicht das werden wir dann erfahren. Vielleicht ist auch was organisches im Spiel. Das wird jetzt alles getestet. Das haben die im spz nie so gründlich gemacht. In der Schule und im hort hat er es immer noch nicht einfach. Die Wutanfälle sind stärker geworden. Leider. Und nur wegen Kleinigkeiten. Er bekommt jetzt zum Geburtstag einen Boxsack um seine aufgestaute wut und überschüssige energie abzuladen. Nach den Wutanfällen ist als wenn nichts gewesen wäre. Das von ihm genannte feuer in ihm ist dann weg. Es ist bloß on der schule schlecht. Da ist schon ein kleiner knetball für die hand zu viel. Um die wut abzuleiten. Es ist halt schlecht wenn die schule keine Kooperation zeigt. Leider. Mal sehen wie es weiter geht. Wir sind mittlerweile zu der Erkenntnis gekommen wenn er Medikamente braucht dann hilft es ihm sowie seiner umgebung und Mitmenschen. Dann wird es für ihn vielleicht in der schule einfacher. Bis dahin. Anett

2 LikesGefällt mir

5. September 2014 um 12:12
In Antwort auf tina19755

Hey,
bitte sei mir nicht böse über meine prvokante Frage, warum keine Medikamente. Aus welchem Grund? Schon versucht, mit Nebenwirkungen? Wenn nein, warum sperrt ihr euch?
Du klagst dein Leid, dass du keine Kraft mehr hast, Leuten aus dem Weg gehst u.s.w.
Meine nächste Frage, wie geht es deinem Sohn, bei all dem. Keine Freunde, nur Negativerfahrungen im Hort?
Warum probiert ihr nicht die Medis, vielleicht geht es ihm, und um dein Kind geht es ja, damit besser? Und wenn es ihm besser geht, gehts der ganzen Familie besser.
Und zum Schluss, bei meinem Sohn wurde ADS festgestellt, e kommt im September in die Schule. Ich werde ihm aber nicht die Möglichkeit auf einen guten Schulstart verwehren.
Schließlich heißt es ja nicht, einmal Medis, immer Medis.

Dosierung
Darf ich fragen wie viel du deinem Sohn an Media gibst??? Mein Sohn ist jetzt 5 1/2 und bekommt morgens 20 mg und mittags 10-15 mg Medikinet retard....

Gefällt mir

8. September 2014 um 10:15
In Antwort auf ulijan30

Dosierung
Darf ich fragen wie viel du deinem Sohn an Media gibst??? Mein Sohn ist jetzt 5 1/2 und bekommt morgens 20 mg und mittags 10-15 mg Medikinet retard....

Dosierung
meine tochter bekommt (bei beiden hat es der arzt so vorgesschrieben!) in der früh 40mg und mein Sohn bekommt 30 mg. Aber die reichen meist Abends nicht mehr, wenn sie z.b. noch Hausi machen müsen. Dann gebe ich ihnen nur noch eine 10mg.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Mein Stiefsohn hasst mich
Von: vivienne93
neu
9. März 2017 um 15:21
Suche jemanden zu reden
Von: murat123
neu
6. März 2017 um 16:01
Umfrage zum Thema Ambient Assisted Living – mit Gewinnchance!
Von: hannahmueller
neu
6. März 2017 um 13:00
Funkstille
Von: kleeblatt331
neu
5. März 2017 um 17:17

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen