Home / Forum / Meine Familie / Stundenlanges Schreien bei der Tagesmutter

Stundenlanges Schreien bei der Tagesmutter

28. April 2004 um 10:37

Hallo,

wir fragen uns, ob es normal ist, dass unser 13 Monate alter Sohn stundenlang ausdauernd brüllen kann.

Unser Söhnchen war immer ein freundliches Kind. Alle hat er mit seinem Lächeln verzückt und seit er 3 Monate alt ist, kommt er tagsüber für wenige Stunden zur Oma während ich arbeite. Das funktionierte immer perfekt und er liebt es bei der Oma zu sein. Er hatte auch nie eine richtige Fremdelphase. Allerdings weint er wenn ich (als Mama) mich von ihm entferne und er mich nicht mehr sieht.

Mittlerweile ist unser temperamentvolles Kerlchen mobil. Er krabbelt seit einigen Monaten und läuft seit ca. 1 Monat. Der Oma wurde es zu anstrendend, dehalb wollten wir den Kleinen 2 mal pro Woche für jeweils einen halben Tag zu einer Tagesmutter geben. Sie hatte noch 1 Baby mit 9 Monaten zu betreuen und 1 bis 2 mal die Woche einen 2-jährigen. Wir haben die Tagesmutter ausgesucht, weil sie uns sympathisch erschien und wir unser Söhnchen dort gut aufgehoben gewußt haben.

Ich verbrachte also 1 Woche lang täglich 1-2 Stunden mit dem Kleinen bei der Tagesmutter. Mein Sohn spielte selbständig und entfernte sich von mir. Ab und zu guckte er , ob ich noch da sitze, wo er mich in Erinnerung hat. Aber sonst ist er immer flott unterwegs (überall, nicht nur bei der Tagesmutter). Dann beschlossen wir, dass er lernt auch allein bei ihr zu sein. Ich ging für 10 - 15 Minuten weg und kam dann wieder. Er schrie die ganze Zeit. Dann dehnten wir es aus auf 1 Stunde, weil er dann vielleicht etwas mehr Zeit hat, um sich wieder zu beruhigen. Er schrie 1 Stunde! Die folgenden 2 Tage fing er schon an zu weinen, als ich bei der Tagesmutter geklingelt habe, aber er hörte totzdem nach wenigen Minuten auf zu schreien. Ich war happy!

Es folgte 1 Tag ohne Tagesmutter und dann wieder 1 Tag, an dem er 2 Stunden bei ihr sein sollte. Er fing auf dem Weg zur Eingangstür von der Tagesmutter bereits an zu schreien und schrie 2 Stunden lang während er bei der Tagesmutter war. Während er dort war fiel er hin und schlug sich die Lippe an. Ich schob es darauf, dass er so ungnädig war.

Es folgte ein Wochenende. Am Montag wollten wir versuchen ihn einen Vormittag bei der Tagesmutter zu lassen. Der Erfolg war der, dass er 3,5 Stunden am Stück brüllte. Die Tagesmutter versuchte auch einiges. Sie hatte ihn auf den Arm genommen, was er nicht wollte. Sie fuhr ihn im Wagen spazieren. Er schrie trotzdem permanent.

Wir haben das ganze abgebrochen, weil der Kleine eine richtige Abneigung gegen (wie wir nach wie vor finden) die nette Tagesmutter entwickelt hat.

Schreit unser Kleiner vor Angst oder ist er ausdauernd im Versuch seinen Willen durchzusetzen?
Macht es Sinn ein paar Wochen zu warten und erneut mit der gleichen Tagesmutter probieren?
Sollen wir eine neue Tagesmutter suchen?

Hat jemand Erfahrung oder Tipps?

Viele Grüße,
EMC

Mehr lesen

28. April 2004 um 11:18

Kinder
in diesem alter haben ein sehr feines gespür - vorallem dafür, wie die mutter reagiert auf gebrüll.
und die lieben kleinen wissen ganz genau mit wem sie zu tun haben wollen und mit wem nicht.

sicherlich gehts auch darum, daß er seinen kopf durchsetzen will.

ich würde eine andere tagesmutter suchen....

gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen