Home / Forum / Meine Familie / Studieren oder Arbeiten und Ausziehen???

Studieren oder Arbeiten und Ausziehen???

12. Februar 2012 um 21:18

hallo, ich habe folgendes problem;

dieses jahr maturiere ich und habe mit einer meiner besten freundinnen besprochen, später mal eine wg mit ihr zu gründen, da die wohnungen heute ziemlich teuer sind und ich nicht gerne alleine bin. als ich dieses thema zu hause angesprochen habe, meinte meine mutter, "es ist nicht nötig auszuziehen, du kannst hier wohnen. wenn du heiratest, ziehst du aus". jetzt denken einige, dass das ein schlechter scherz ist, aber das ist die zusammenfassung einer sehr langen diskussion.

wenn ich studieren gehe (und ich weiß aber noch nicht 100% was, hab nur einige richtungsvorschläge, für die ich mich aber noch nicht fix entschieden habe), kann ich nur nebenbei arbeiten und würde nicht genug geld zusammensparen können um in ein oder zwei jahren auf eigenen beinen zu stehen und einfach auszuziehen.

wenn ich arbeiten statt studieren gehe, dann kann ich es mir leisten, aber das problem ist, dass ich es allen und auch mir selbst beweisen möchte, dass ich das zeug dazu habe. ich wäre die erste in meiner familie mit matura und studium, aber vielleicht sollte ich aufhören mich zu fragen was andere von mir denken und einfach auf alles schei*en? ich hatte bisher immer einen ausgezeichneten schulerfolg, aber das lernen bin ich manchmal auch so satt. und lange an einem platz sitzen und arbeiten kann ich mir auch nicht vorstellen ich will eigentlich mal hoch hinaus, aber langsam frage ich mich, ob es das wert ist?

Mehr lesen

6. April 2012 um 10:17

Schwierig
Hey,
also erstmal zu deiner Sorge, was das Finanzielle angeht:
Du kannst dir das Ausziehen schon leisten, wenn du es denn wirklich willst.Auch, wenn deine Eltern dich nicht unterstützen wollen (ist bei mir auch so, mein Vater hätte genug Geld, um dies zu tun, sieht das aber nicht ein, weil ihm meine Zukunft/Studium ziemlich unwichtig ist - er ist ziemlich egozentrisch veranlagt). Also, zum einen kannst du z.B. jobben wie du bereits geschrieben hast (kann sein, dass die Studienzeit sich dann verlängert, vllt kannst du das Jobben auch hauptsächlich auf die Semesterferien beschränken, um dich aufs Studium konzentrieren zu können). Dann gibt es Bafög, dieses richtet sich aber nach dem Einkommen deiner Eltern, d.h. - hohes Einkommen = keine staatliche Unterstützung für dich. Dann gibt es die Möglichkeit eines Studienkredites (habe ich auch), z.B. von der kfw. Klar ist das nicht die beste Lösung, aber wenn es nicht anders geht... Diesen bekommst du monatlich für deine Unterhaltskosten (verzinst) ausgezahlt und musst ihn nach deinem Studium zurückzahlen.
So und das Wichtigste: Du musst dir klar werden, was DU eigentlich willst. Unabhängig davon, wem du was beweisen willst usw. Frage dich, was dich interessiert und wo du hin willst. rede mit Freundinnen und / oder vielleicht auch Lehrern darüber. Evtl. könnte dir auch eine Berufsberatung weiterhelfen (z.B, Arbeitsagentur, Studienberatung). Informiere dich ausgiebig und dann entscheide dich Und denk dran: Wenn du ein Studium anfängst, kannst du es auch jederzeit wieder abbrechen/ das Fach wechseln, wenn es dir wirklich nicht gefallen sollte!
Alles Gute für deine Zukunft und lass dir nicht reinreden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen