Forum / Meine Familie / Familie - Beziehungen zu Schwiegereltern und Schwiegerfamilie

Stress mit Schwiegermutter belastet meine Ehe

9. April 2010 um 9:00 Letzte Antwort: 15. Dezember 2020 um 17:55

Hallo zusammen,

habe seit über einem halben Jahr tierischen Stress mit meiner Schwiegermutter. Seit dem ignorieren wir uns und reden kein Wort mehr miteinander. Sprich ich existiere nicht mehr für sie und ich kann damit leben, solange sie mich in Ruhe lässt.
Das blöde ist nur, das die direkt nebenan wohnen in unserem Haus in einer Einliegerwohnung.

Angefangen hat alles damit, das wir uns zeitweise ein Auto teilen mussten. Alles schön und gut, bis ich mal den Wagen nachmittags für eine Stunde brauchte, und sie daher eine Stunde später ihre Erledigungen machen musste. Mein Schwiegervater gab mir den Wagen und stellte sich auf meine Seite, da meine Sache wichtiger war, als ihre Einkäufe.
Sie war daraufhin eiskalt und ich stellte Sie zur Rede, daraufhin meinte sie ich solle es lassen und gut wäre.
Ja Pustekuchen, ich habe am nächsten Morgen meine Wohnung saubergemacht, als sie hier reinflog und mir vorwurf, ob die Kinder jetzt nicht mehr hoch dürften?!
(Muss dazu sagen, das wir sonst fast jeden morgen zu ihr hoch sind)
Daraufhin habe ich ihr gesagt, das ich nicht wegen ihr hoch gekommen bin, sondern weil ich später noch weg musste und ich bis dahin meine Bude fertig haben wollte.
Daraufhin ist sie voll an die Decke gegangen, und meinte, das hätte mich doch sonst auch nicht interessiert. Woraufhin ich nur meinte, das die Sache von gestern schon längst für mich vergessen wäre und sie sich nicht immer direkt angegriffen fühlen soll, wenn ich mal nicht hoch komme. Das eine Wort folgte dem anderen bis ich nur zu ihr sagte, warum ich ihr die Kinder denn immer bringen müsste, sie kann schließlich auch gerne runterkommen. Daraufhin bekam ich nur zu hören, warum sollte sie sie sich holen?! Hallo????? Somit fing der ganze Mist an.

Einmal kam sie rein und sprach mit meinem Mann so, als wenn ich gar nicht da wäre. Wir fingen wieder an zu streiten, bis ich sie freundlich gebeten habe bitte zu gehen, da ich mich mit ihr nicht vor meinen Kindern streiten wollte. Mein Mann hat mich gelassen und auch nichts dazu gesagt, woraufhin sie ganz entsetzt ging und seitdem meine Wohnung nicht mehr betreten hat. Sie erzählt ich hätte sie aus meiner Wohnung geschmissen. Wobei das nicht stimmt, denn ich sehe da noch einen unterschied zwischen freundlich bitten und rausschmeissen.

Aber so ist sie, sie sieht und hört nur das was sie will und für wahr hält. Alles andere stimmt nicht. Habe immer mein Handy aufnahmebereit in der Hand wenn ich rausgehe, damit sie mir am Ende nicht die Worte umdrehen kann. Und ich einen Beweis habe.

Bin schon dreimal auf sie zugegangen und immer knallhart gegen eine Wand gelaufen. Und dann habe ich es gelassen, wer nicht will der hat schon.

Nun ja, das ganze eskaltierte dann innerhalb weniger Tage soweit, das ich keinen Schritt machen konnte ohne irgendeinen anfeindenen oder provozierenden Spruch ihrerseits. Habe sie dann mehrere Tage gelassen und ignoriert. Bis sie mittlerweile auch nichts mehr sagt.

Mein Schwiegervater hält sich raus, wobei ich sagen muss, das das auch ok ist, will ja nicht das er auch noch Stress bekommt.
Und mein Mann......naja bisher sagte er immer das er auf meiner Seite stehen würde, schließlich wäre ich seine Frau und nicht sie. Und er wüsste ja wie sie ist.

Ja, bis gestern abend.
Da haben wir uns voll gestritten wegen ihr und ein Wort folgte auch hier dem anderen. Wir schrien uns an bis ich zu ihm sagte, das er doch seine Mutter kennen würde und sie nicht die super Heilige ist und er genau wüsste, das ich ihr überhaupt nichts getan hätte und sie doch mit dem ganzen angefangen habe. Daraufhin explodierte er wie ich ihn noch nie erlebt habe, er stürmte auf mich zu und schrie mich an ich solle niemehr seine Eltern in den Mund nehmen und hielt mir für ein zwei Sekunden sogar den Hals zu.

Ich war so entsetzt, das ich nichts mehr dazu sagen konnte und ihn nur noch anschaute, woraufhin er nur sagte: Ja. Kannst ruhig Angst haben.

Die Kinder wurden wach und ich musste sie erstmal beruhigen und sagen das alles ok ist.

Als ich sie wieder im Bett hatte, bin ich wieder runter und ich habe über 4 Stunden nur geweint. Ich hätte bis gestern meine Hand dafür ins Feuer gelegt, das er nie mir gegenüber gewalttätig wird. Bis gestern......

Und das beste ist, für ihn bin ich an allem Schuld.
Ich bin so enttäuscht, zumal er seine Mutter kennt. Alle kennen sie und versuchen ihr immer alles recht zu machen, nur damit sie glücklich ist und nicht wieder durchdreht.
Sie bekommt immer was sie will, nur damit Ruhe herrscht.

Ich habe mir jahrelang immer alles gefallen lassen, seit über 10 Jahren und nun habe ich mich gewagt auch mal den Mund aufzumachen und was habe ich davon?
Nur noch Ärger.........

Er weiß genau wie sie tickt und trotzdem bin ich die dumme.
Wenn ich nicht mit ihm als meinem Mann reden kann, ja mit wem den sonst?

Ich mach alles hier, die Wohnung, ich kümmer mich um die Kinder, nebenher noch Büroarbeit der Firma und ich höre nie ein Danke oder sonstiges. Aber sie kann machen was sie will, es wird ihr eh niemand sagen was sie wirklich denken.
Mir wird vorgeworfen ich wäre eine Heuchlerin und selber zieht sie erst über ihre andere Schwiegertochter her und nun ist genau diese plötzlich ihr Schätzchen.

Mir hängt es so zum Hals raus, zumal es auch meine Ehe belastet. Ich wünschte, wir hätten dieses Haus nie gekauft, und nur eins für uns allein genommen. Dann wäre noch alles gut.

Mit der Schwiegermutter unter einem Dach?
Das konnte ja nicht gut gehen.

Hätte es mir denken können,

Gruß
dreamy57

Mehr lesen

9. April 2010 um 13:11

Ohwei...
na das hört sich ja nach jede Menge Spaß an. Wenn die Geschichte so ist, wie du sie beschrieben hast (ich bin sicher deine Schwiemu erzählt die anders^^) würd ich mir gar keinen Kopf machen, die hat einen am Brett, kriegt ein "guten Tag und guten Weg" und dann wars das...

Viel entsetzter bin ich über deinen Mann... Nach der Show hätte sich meiner wahrscheinlich vor dem größten Küchenmesser in Acht nehmen müssen was ich besitze, abgesehen davon dass ich ihm unmissverständlich klargemacht hätte, dass es hoffentlich die erste und letzte Eskapade dieser Art war, sonst würden sich seine Wohnsituation, sein Geldbeutel und vor allem sein Beziehungsstatus ganz fix ändern... Dann kann er gerne seinen Papa fragen ob dieser Mutti mit ihm teilt.

Nee geht echt gar nicht und ich hoffe, dass ihr da das Richtige draus macht, alles Gute!

LG
Anja

Gefällt mir

9. April 2010 um 15:02

Klar....
Natürlich erzählt sie das ganze ganz anders herum und ich wäre ihr gegenüber immer patzig und würde freche Antworten geben. Hallo, wie alt bin ich? Bin doch keine 16 mehr.

Was meinst Du warum ich immer nur noch mit meinem Handy auf Aufnahme rausgehe?

Ich will gar nicht wissen, was sie für einen Mist in der Familie seinerseits über mich erzählt, ich meine denken kann ich es mir.

Ich habe sie mal gefragt, wo denn ihr Problem liegen würde, denn wir haben uns seit 2004 echt super verstanden und so aus dem Nichts kann das ja nicht kommen.
Daraufin meinte sie nur, das ich schon länger so unverschämte Antworten geben würde und es wohl allem anschein nach nicht mal merken würde.

Nach ca. einer Woche nach dem ersten Knall, wollte ich meinen Sohn wieder runterholen, weil ich noch was erledigen musste. Sie meinte das er gerne da bleiben könne und sie aufpassen würde. Habe dankend abgelehnt.
Später fragte sie mich, warum sie nicht mehr Babysitten soll, wenn ich weg müsste, woraufhin ich ihr ehrlich sagte, das sie nicht mehr auf die Kinder achten müsste, weil ich ihre Sprüche beim Abholen der Kinder nicht mehr hören kann.
Bsp. und wortwörtlich:
Ihr könnt ja von so viel Glück reden das ich da bin, ich hatte nie einen der auf meine Kinder aufpassen konnte!

Ja danke, nein danke..... brauche ich nicht.
Daraufhin meinte sie nur, nein so war das nicht gemeint ich wollte damit ja nur sagen das WIR immer für euch da waren..... etc.

Ich kann es echt nicht mehr hören.
Heilige Mutter....

Und mein Mann, nun ja....
Werde im erstmal aus dem Weg gehen und nicht mehr mit ihm sprechen. Soll er erstmal kommen und sich entschuldigen. Ich war so geschockt gestern, das ich gar nichts mehr sagen konnte. Und es hätte eh nichts gebracht.
So wie der drauf war.
Ich werde jetzt auf Abstand gehen und dann seh ich weiter, wenn sich die Lage beruhigt hat, werde ich mit ihm darüber reden das das echt zu weit ging.

Ich bin den ganzen Tag schon wie daneben und unruhig.
Bin gespannt wie er drauf ist, wenn er später von der Arbeit kommt, was er wohl sagen wird.

Und das alles nur weil ich mal wieder meine Klappe in Bezug auf die ach so super Mama nicht halten konnte. Na Prost......

Gefällt mir

13. April 2010 um 13:07

Hallo...
... ich verstehe auch nicht warum unsere Männer kein Rückrad in der Hinsicht haben.

Das schlimmste ist das einem hier immer recht gegeben worden ist und bei denen wird das dann wieder bestritten und SM hat wie immer richtig erzählt, gemacht, gehandelt etc.

Keiner traut sich und sagt mal die Wahrheit. Alles super und in Wahrheit denken die meisten ganz anders.

Ich habe darauf keine Lust mehr, sie kann die Kinder gerne sehen, muss nur leider immer darauf warten, bis mein SV nach Hause kommt, denn von sich aus holen würde sie nie tun.

Wenn ich bei so nem Internettreff ihre Sprüche lese, dann könnt ich manchmal echt ....... aber ich denke mir meinen Teil, grinse. Teilweise sind die echt

Nun ja, ich kann damit leben.

Nur das mir so in den Rücken gefallen wird und ich dann einfach nach dem Streit zur Tagesordnung über gehen soll,
geht gar nicht. Ständig habe ich das Gefühl ich müsste explodieren sobald ich die Frau nur sehe.
Wie gesagt, habe immer mein Handy auf Aufnahme bei mir.
Irgendwann da habe ich Sie und dann kann sie sich nicht mehr rausreden!!!

Ist nicht die feine Englische Art, aber anders geht es halt nicht.
Ich schlage sie nur mit Ihren eigenen Waffen.

Gruß

Gefällt mir

13. April 2010 um 14:01
In Antwort auf

Hallo...
... ich verstehe auch nicht warum unsere Männer kein Rückrad in der Hinsicht haben.

Das schlimmste ist das einem hier immer recht gegeben worden ist und bei denen wird das dann wieder bestritten und SM hat wie immer richtig erzählt, gemacht, gehandelt etc.

Keiner traut sich und sagt mal die Wahrheit. Alles super und in Wahrheit denken die meisten ganz anders.

Ich habe darauf keine Lust mehr, sie kann die Kinder gerne sehen, muss nur leider immer darauf warten, bis mein SV nach Hause kommt, denn von sich aus holen würde sie nie tun.

Wenn ich bei so nem Internettreff ihre Sprüche lese, dann könnt ich manchmal echt ....... aber ich denke mir meinen Teil, grinse. Teilweise sind die echt

Nun ja, ich kann damit leben.

Nur das mir so in den Rücken gefallen wird und ich dann einfach nach dem Streit zur Tagesordnung über gehen soll,
geht gar nicht. Ständig habe ich das Gefühl ich müsste explodieren sobald ich die Frau nur sehe.
Wie gesagt, habe immer mein Handy auf Aufnahme bei mir.
Irgendwann da habe ich Sie und dann kann sie sich nicht mehr rausreden!!!

Ist nicht die feine Englische Art, aber anders geht es halt nicht.
Ich schlage sie nur mit Ihren eigenen Waffen.

Gruß

Richtiger Schritt!
Es ist absolut legitim das du dich nach Jahren mal zur wehr setzt.
Das du es schon so lange ausgehalten hast ist echt ne Glanzleistung.
Tja immer hinten rum und dann noch nicht mal den Mum haben die Kinder zu holen.
Ich würde mein Kind meiner SM niemals anvertrauen. Selbst wenn er noch klein ist. Wenn ich dabei sind kommen schon Sprüche wie deine Mutter wieß garnicht wie lieb ich dich habe und nie darf ich dich sehen wegen deinen Eltern....

Du arme wohnst noch bei denen....

Aber was dein Mann oder besser gesagt eure Männer sich geleistet haben ist ja wohl der Hammer. Niemand hat das recht handgreiflich zu werden und wenn das Thema noch so brisant ist.
Das musst du/ihr unbedingt klären. Es ist wichtig das eure Männer genug Resepkt vor euch haben sowas nicht zu tun.

Ich hoffe wirklich sehr das eure Mänenr zu euch stehen werden. Ihr seit immerhin verheiratet.

Viel Glück

Gefällt mir

14. April 2010 um 11:03

Hi...
.... mir wird ja nicht nur von Freunden oder hier recht gegeben, sondern auch teilweise von der SF Seite. Und dann ist oben alles anders.

Zumindest hält sie sich daran, wenn ich z.B. sage kein Süßes, dann gibt es auch kein Süßes.
Sie ist nur halt ziemlich am piefen, weil sie die Kinder nun nicht mehr so oft sieht, wie vor dem Stress. Ist aber mir eigentlich ganz recht so. War teilweise schon zuviel.

Meine Kids sind 3 1/2 und 1 1/2. Und ich versuche auch in Gegenwart der Kinder nett und freundlich zu sein, wie ich schon sagte die Kinder können nichts dafür.

Aber was solls, solange ich meine Ruhe habe, kann es mir doch egal sein, was sie denkt. Manchmal muss ich nur zugeben, das ich gerne mal Mäuschen spielen würde, wenn die da alle oben sind. Und dann mal gerne hören würde, was der einzelne sagt. Trauen kann ich mittlerweile keinem mehr, was das angeht, dabei habe ich mich früher echt gut mit meiner Schwägerin verstanden. Waren immer zusammmen usw. Und nun....???? Weiß ich nicht mehr was oder wen ich glauben oder vertrauen kann.

Das Thema Aufpassen habe ich hinter mir.... macht sie nicht mehr, weil ich es nicht mehr möchte. Habe erstens keine Lust mehr auf blöde Sprüche und zweitens habe ich auch meinen Stolz. Weil wenn ich sie lassen würde, würde es nur wieder heissen: Ja, ja nicht mit mir reden, aber auf die Kinder aufpassen, dafür bin ich gut.

Ne danke....

Frage mich nur ob es hier im Forum auch Männer mit so einem Problem SM gibt. Habe bisher nur Frauen gesehen?!

Und was mich auch auf die Palme dann bringt, wenn wir uns wieder mal wegen SM zoffen, sind die absolut lächerlichen Vergleich mit meiner Mutter.
Hallo, ich weiß das meine Familie alles andere als perfekt ist, im Gegenteil, habe lediglich nur noch Kontakt mit meiner Mum, meiner Oma und meinem Onkel. Der Rest an Geschwister und so kann mir gestohlen bleiben.

Nur im Gegensatz zu ihm, habe ich damals zu ihm gehalten und hatte fast 3 Jahre keinen Kontakt zu meiner Familie und auch nicht zu meiner Mum. Bin sogar nicht zu der Hochzeit von meiner Schwester gegangen, weil sie ihn nicht dabei haben wollte.
Ich habe mehr Rückrad in der Zeit gezeigt, habe immer zu ihm gehalten und der Dank ist nun, das ich alleine dastehe und zusehen muss wie ich damit klar komme.

Ich würde immer zu meinem Mann stehen, egal wer in dem Augenblick recht hat oder nicht, aber ich würde ihm nie vor anderen Unrecht geben. In erster Linie ist er mein Mann und ich muss mit ihm jeden Tag leben, nicht mit denen.

Nur er sieht das wohl anders. Er scheint das schon alles vergessen zu haben, und wenn ich ihn daran errinner dann wird nichts gesagt.

GGGrrrrrrr

Keiner ist perfekt, auch nicht die lieben SM.
Aber zugeben, können sie es nicht. Ich weiß gar nicht, wie man mit soviel Scheinheiligkeit leben kann.

Was sagte Albert Einstein mal:
Unendlich ist der Weltraum und die Dummheit der Menschen, wobei ich mir beim Weltraum nicht sicher bin.


Gefällt mir

14. April 2010 um 11:59

Hey saphiramaus
Ich finde es kommt nicht in erster Hinsicht auf die "Tat" an sondern, dass es erst soweit in einer eigentlich, so hoffe ich doch gut laufenden Ehe kommt.
Das ist doch ein Bruch.

Ich bin auch mal übelst ausgerastet wegen meiner SM und habe so rumgebrüllt wie ich es noch nie getan habe. Ich war selber so entsetzt von mir, das glaubst du nicht.
Das diese Leute es soweit bringen das ein Ehepaar sich wegen solcher hinterlistiger Menschen streiten muss.
Nachdem es erstmal soweit gekommen ist habe ich den Kontakt nur noch aufs nötigste reduziert und siehe da, sie schaffen es auch wenn man sich nur an Feiertagen sieht nur stress zu machen.

Eurer Ehe zu liebe würde ich drauf bestehen, dass so ein Wendepunkt schlimm ist und etwas getan werden muss.
Vorallem wenn es öfters vorkommt.
Wie lange geht das bei euch denn schon mit der lieben SM?

Liebe Grüße


Gefällt mir

14. April 2010 um 13:00
In Antwort auf

Hey saphiramaus
Ich finde es kommt nicht in erster Hinsicht auf die "Tat" an sondern, dass es erst soweit in einer eigentlich, so hoffe ich doch gut laufenden Ehe kommt.
Das ist doch ein Bruch.

Ich bin auch mal übelst ausgerastet wegen meiner SM und habe so rumgebrüllt wie ich es noch nie getan habe. Ich war selber so entsetzt von mir, das glaubst du nicht.
Das diese Leute es soweit bringen das ein Ehepaar sich wegen solcher hinterlistiger Menschen streiten muss.
Nachdem es erstmal soweit gekommen ist habe ich den Kontakt nur noch aufs nötigste reduziert und siehe da, sie schaffen es auch wenn man sich nur an Feiertagen sieht nur stress zu machen.

Eurer Ehe zu liebe würde ich drauf bestehen, dass so ein Wendepunkt schlimm ist und etwas getan werden muss.
Vorallem wenn es öfters vorkommt.
Wie lange geht das bei euch denn schon mit der lieben SM?

Liebe Grüße


Nun ja, sagen wir es mal so.....
im Grunde genommen geht es so seit ich in die Familie damals gekommen bin.

Am Anfang war so weit alles ok, alle haben sich verstanden.
Dann bin ich mit ihm zusammengezogen und es ging immer noch alles wunderbar.

Da wir alle ein wenig Geld sparen wollten und wir uns auch recht gut verstanden, beschlossen wir zusammen ein Haus zu mieten. Wir haben sogar gemeinsam Urlaub gemacht.

Fataler Fehler, es begann mit kleinen Sticheleien und artete am Ende aus. Hinterrücks fang sie mich teilweise in der Waschküche ab und machte mich nieder.

Habe immer alles für mich behalten und meinem Mann nie was erzählt. Er merkte das was nicht stimmt und hat mich angesprochen was wäre. Daraufhin brach alles aus mir raus.
Er konnte nicht glauben was seine Mutter gemacht haben soll und meinte ich solle ihr aus dem Weg gehen. (Was in einem Haus nicht so wirklich einfach ist.)
Als er merkte das meine Stimmung nicht besser, sondern immer schlimmer wurde, ist er mir mal unbemerkt von mir, hinter mir her in die Waschküche gegangen und hat volles Rohr mitbekommen, was sie vom Stapel gelassen hat.
Er hat sie direkt damit konfrontiert und fragte sie was das solle. Schließlich hätte ich nichts gemacht.
Sie meinte daraufhin, das sie doch nichts gemacht hätte und sie gar nicht wüsste wovon er da reden würde.
Daraufhin sagte mein Mann, das er doch direkt hinter ihr stand und nicht doof wäre, woraufhin sie nur meinte, er solle denken was er wolle. Und ich wäre nun Schuld, das sie Krach mit ihrem Sohn hätte und ob ich nun zufrieden wäre.

Wir haben meinen SE daraufhin mitgeteilt, das wir ausziehen werden, da ich meinen Mann vor die Wahl gestellt habe.
Damals hat er voll zu mir gehalten.

Nun ja, das war 2001.

Daraufhin hatten wir fast knapp 3 Jahre nur sporadischen Kontakt, er fuhr hier und da mal hin, aber ich habe sie nur an Familientagen gesehen.

Bis zu unserer Hochzeit, da haben wir uns einen Tag vorher vertragen. (Sie wollte, als sie erfuhr das wir heiraten, im Leben nicht zu dieser Hochzeit kommen!)

Nun ja, das war vor sechs Jahren.
Wir haben uns wieder gut verstanden und alles war gut.
Mein Mann und ich haben uns entschlossen ein Haus zu kaufen und er hat seinem Vater angeboten ein größeres mit Einliegerwohnung zu nehmen, damit er ein wenig Miete sparen kann und wir hätten so weniger Kredit im Monat.

Ich hatte meine Bedenken und habe meinen Mann an damals errinnert und ihm gesagt, das ich schon ein komisches Gefühl dabei habe und meine Bedingungen sind, das wir wirklich zwei getrennte Wohnungen haben, wo ich sagen kann, was Sache ist und auch mal die Türe schliessen kann, wann ich es will.

Das ging auch gut, wir haben uns gut verstanden, viel zusammen unternommen und ich dachte echt, alles ist super. Was für ein Glück, das Schwiegermonster ist zur echt lieben Schwiegermutter geworden.

Und nun, das Ende kennt ihr ja.... soviel dazu.....
Geändert hat der Vulkan sich nicht, er hat nur geschlafen.

Also, im Grunde genommen mach ich das von Anfang an mit, nur mit kleinen Friedensphasen, obwohl ich glaube, das war noch nicht alles. Das ganz große Beben steht mir noch bevor, aber dafür werde ich diesmal gerüstet sein.
Schließlich bin ich lernfähig, das sind alle Schwiegertöchter

Gefällt mir

17. April 2010 um 18:14
In Antwort auf

Hallo...
... ich verstehe auch nicht warum unsere Männer kein Rückrad in der Hinsicht haben.

Das schlimmste ist das einem hier immer recht gegeben worden ist und bei denen wird das dann wieder bestritten und SM hat wie immer richtig erzählt, gemacht, gehandelt etc.

Keiner traut sich und sagt mal die Wahrheit. Alles super und in Wahrheit denken die meisten ganz anders.

Ich habe darauf keine Lust mehr, sie kann die Kinder gerne sehen, muss nur leider immer darauf warten, bis mein SV nach Hause kommt, denn von sich aus holen würde sie nie tun.

Wenn ich bei so nem Internettreff ihre Sprüche lese, dann könnt ich manchmal echt ....... aber ich denke mir meinen Teil, grinse. Teilweise sind die echt

Nun ja, ich kann damit leben.

Nur das mir so in den Rücken gefallen wird und ich dann einfach nach dem Streit zur Tagesordnung über gehen soll,
geht gar nicht. Ständig habe ich das Gefühl ich müsste explodieren sobald ich die Frau nur sehe.
Wie gesagt, habe immer mein Handy auf Aufnahme bei mir.
Irgendwann da habe ich Sie und dann kann sie sich nicht mehr rausreden!!!

Ist nicht die feine Englische Art, aber anders geht es halt nicht.
Ich schlage sie nur mit Ihren eigenen Waffen.

Gruß

Rückgrad der Männer
"... ich verstehe auch nicht warum unsere Männer kein Rückrad in der Hinsicht haben."

Das verstehe ich auch nicht...Einerseits beteuern sie immer wieder, wie sehr sie einen lieben...auf der anderen Seite sehen sie einen an, als wäre man vollkommen hysterisch....

Ich bekomme immer zu hören "Ach komm, Du musst dir das im Uferstand ausmalen...die sind doch schon so alt, die wissen einfach nicht mehr, was sie tun/sagen" - sogar meine Eltern fertigen mich mittlerweile mit diesem Satz ab und das obwohl BEIDE unter den jeweiligen Schwiegereltern zu leiden hatten. Mein Dad hat sich mit meinem Opa mütterlicherseits zerstritten und meine Oma väterlicherseits hat einen Putzwahn und kritisiert meine Mutter jedesmal aufs Neue....

Wenn eine Freundin heute zu mir kommen und mich fragen würde, ob sie bei ihren SWeltern einziehen soll, würde ich ihr klar davon abraten, egal wie nett und zuvorkommend die Leute im Moment sind. Ändern wird sich nämlich alles, wenn man mal unter einem Dach mit denen ist und dann ist die Klappe zu und man kommt so schnell nicht mehr aus dem Käfig raus....

Gefällt mir

20. April 2010 um 12:08
In Antwort auf

Hi...
.... mir wird ja nicht nur von Freunden oder hier recht gegeben, sondern auch teilweise von der SF Seite. Und dann ist oben alles anders.

Zumindest hält sie sich daran, wenn ich z.B. sage kein Süßes, dann gibt es auch kein Süßes.
Sie ist nur halt ziemlich am piefen, weil sie die Kinder nun nicht mehr so oft sieht, wie vor dem Stress. Ist aber mir eigentlich ganz recht so. War teilweise schon zuviel.

Meine Kids sind 3 1/2 und 1 1/2. Und ich versuche auch in Gegenwart der Kinder nett und freundlich zu sein, wie ich schon sagte die Kinder können nichts dafür.

Aber was solls, solange ich meine Ruhe habe, kann es mir doch egal sein, was sie denkt. Manchmal muss ich nur zugeben, das ich gerne mal Mäuschen spielen würde, wenn die da alle oben sind. Und dann mal gerne hören würde, was der einzelne sagt. Trauen kann ich mittlerweile keinem mehr, was das angeht, dabei habe ich mich früher echt gut mit meiner Schwägerin verstanden. Waren immer zusammmen usw. Und nun....???? Weiß ich nicht mehr was oder wen ich glauben oder vertrauen kann.

Das Thema Aufpassen habe ich hinter mir.... macht sie nicht mehr, weil ich es nicht mehr möchte. Habe erstens keine Lust mehr auf blöde Sprüche und zweitens habe ich auch meinen Stolz. Weil wenn ich sie lassen würde, würde es nur wieder heissen: Ja, ja nicht mit mir reden, aber auf die Kinder aufpassen, dafür bin ich gut.

Ne danke....

Frage mich nur ob es hier im Forum auch Männer mit so einem Problem SM gibt. Habe bisher nur Frauen gesehen?!

Und was mich auch auf die Palme dann bringt, wenn wir uns wieder mal wegen SM zoffen, sind die absolut lächerlichen Vergleich mit meiner Mutter.
Hallo, ich weiß das meine Familie alles andere als perfekt ist, im Gegenteil, habe lediglich nur noch Kontakt mit meiner Mum, meiner Oma und meinem Onkel. Der Rest an Geschwister und so kann mir gestohlen bleiben.

Nur im Gegensatz zu ihm, habe ich damals zu ihm gehalten und hatte fast 3 Jahre keinen Kontakt zu meiner Familie und auch nicht zu meiner Mum. Bin sogar nicht zu der Hochzeit von meiner Schwester gegangen, weil sie ihn nicht dabei haben wollte.
Ich habe mehr Rückrad in der Zeit gezeigt, habe immer zu ihm gehalten und der Dank ist nun, das ich alleine dastehe und zusehen muss wie ich damit klar komme.

Ich würde immer zu meinem Mann stehen, egal wer in dem Augenblick recht hat oder nicht, aber ich würde ihm nie vor anderen Unrecht geben. In erster Linie ist er mein Mann und ich muss mit ihm jeden Tag leben, nicht mit denen.

Nur er sieht das wohl anders. Er scheint das schon alles vergessen zu haben, und wenn ich ihn daran errinner dann wird nichts gesagt.

GGGrrrrrrr

Keiner ist perfekt, auch nicht die lieben SM.
Aber zugeben, können sie es nicht. Ich weiß gar nicht, wie man mit soviel Scheinheiligkeit leben kann.

Was sagte Albert Einstein mal:
Unendlich ist der Weltraum und die Dummheit der Menschen, wobei ich mir beim Weltraum nicht sicher bin.


Hallo dreamy,
mal jurz am Rand zu deiner Bemerkung
"Ich würde immer zu meinem Mann stehen, egal wer in dem Augenblick recht hat oder nicht, aber ich würde ihm nie vor anderen Unrecht geben. In erster Linie ist er mein Mann und ich muss mit ihm jeden Tag leben, nicht mit denen."

Sorry, gerade durch sowas entstehen viele Probleme. Das ist falsch verstandene Loyalität! Irgendwer steht zu irgendwem aus eben dieser Loyalität heraus und schon ist das Dilema da! Ich würde nie von meinem Mann verlangen zu mir zu stehen, nur weil ich seine Frau bin!

Mein Sohn hat immer zu seiner Frau gestanden, obwohl die intregiert hat bis zum geht nicht mehr. Unser Verhältnis hat darunter sehr gelitten. Hätte er auch mal seiner Frau gesagt, was Recht und Unrecht ist, wäre Ruhe in die Familie gekommen. Jeder soll zwar zu seinem Parner halten, das ist wohl wahr, aber nicht, wenn das offensichtlich nicht hinhaut, was derjenige tut!

LG

1 LikesGefällt mir

20. April 2010 um 17:48
In Antwort auf

Hallo dreamy,
mal jurz am Rand zu deiner Bemerkung
"Ich würde immer zu meinem Mann stehen, egal wer in dem Augenblick recht hat oder nicht, aber ich würde ihm nie vor anderen Unrecht geben. In erster Linie ist er mein Mann und ich muss mit ihm jeden Tag leben, nicht mit denen."

Sorry, gerade durch sowas entstehen viele Probleme. Das ist falsch verstandene Loyalität! Irgendwer steht zu irgendwem aus eben dieser Loyalität heraus und schon ist das Dilema da! Ich würde nie von meinem Mann verlangen zu mir zu stehen, nur weil ich seine Frau bin!

Mein Sohn hat immer zu seiner Frau gestanden, obwohl die intregiert hat bis zum geht nicht mehr. Unser Verhältnis hat darunter sehr gelitten. Hätte er auch mal seiner Frau gesagt, was Recht und Unrecht ist, wäre Ruhe in die Familie gekommen. Jeder soll zwar zu seinem Parner halten, das ist wohl wahr, aber nicht, wenn das offensichtlich nicht hinhaut, was derjenige tut!

LG

Hallo birke,
in dem Sinne hast Du recht, aber mein Mann weiß wie seine Mutter tickt und das ich diesmal voll und zu 100% im Recht stehe und trotzdem fällt er mir in den Rücken.

Wenn ich im Unrecht wäre, dann wäre es ja ok, aber so ist das nicht in Ordnung was er bringt.
Er kann nicht bei mir sagen, das ich recht habe und dann zu seiner Mama laufen und mir dann in den Rücken fallen.

Ich verlange nicht das er wegen meinem Streit mit der nicht mehr mit ihr redet oder einen Streit vom Zaun bricht, aber er könnte ihr zumindest mal seine Meinung geigen. Ne, das geht ja nicht, weil das ja Mama ist.
Aber bei mir wegen Nichtigkeiten an die Decke gehen und mir die Schuld am allen geben.

Das mit Deinem Sohn tut mir leid, aber ich sehe nun mal das alle, wirklich alle sagen, das sie übertrieben hat und bei ihr wird das nicht gesagt. Sorry, kann ich nicht verstehen.

Gruß

Gefällt mir

20. April 2010 um 18:50
In Antwort auf

Hallo birke,
in dem Sinne hast Du recht, aber mein Mann weiß wie seine Mutter tickt und das ich diesmal voll und zu 100% im Recht stehe und trotzdem fällt er mir in den Rücken.

Wenn ich im Unrecht wäre, dann wäre es ja ok, aber so ist das nicht in Ordnung was er bringt.
Er kann nicht bei mir sagen, das ich recht habe und dann zu seiner Mama laufen und mir dann in den Rücken fallen.

Ich verlange nicht das er wegen meinem Streit mit der nicht mehr mit ihr redet oder einen Streit vom Zaun bricht, aber er könnte ihr zumindest mal seine Meinung geigen. Ne, das geht ja nicht, weil das ja Mama ist.
Aber bei mir wegen Nichtigkeiten an die Decke gehen und mir die Schuld am allen geben.

Das mit Deinem Sohn tut mir leid, aber ich sehe nun mal das alle, wirklich alle sagen, das sie übertrieben hat und bei ihr wird das nicht gesagt. Sorry, kann ich nicht verstehen.

Gruß

Hallo dreamy,
Du hast ja völlig Recht. Ich hatte mich auch nur ausschließlich auf den einen Satz von dir bezogen, daß du immer hinter deinem Mann stehst, egal wer Recht hat! Ich meinte das sollte man eben nicht tun. Wenn mein Partner im Unrecht ist, mache ich den Streit nur noch schlimmer, wenn ich ihn dann auch noch bestärke!

Alles andere sehe ich genau wie du. Aber wie ich an mara auch schon geschrieben habe, nicht alle Männer sind eben Helden und haben Rückrat! Und es ist eben für die leichter ihrer Frau die Schuld zu geben und somit für sich zu hause scheinbar Ruhe zu haben, als sich gegen seine Eltern aufzulehnen, die "es doch immer so gut mit ihm meinen"!

LG

Gefällt mir

7. Mai 2010 um 20:36


Hallo saphira,

mein Opa ist leider schon tot (ich war sein Lieblingsenkel und dass mein Vater und er fast permanent zerstritten waren war nicht leicht für mich - man sitzt quasi zwischen zwei Stühlen).

Angefangen hat das, als mein Dad meine Mutter kennengelernt hat. Mein Opa und meine Oma haben eigentlich oft gestritten (hat sich über die Jahre wohl hochgeschaukelt), aber wir Anderen haben davon eigentlich nichts gemerkt, das passierte wohl so im Verborgenen und das hat meinen Opa wohl recht verbittert. Zu mir war er allerdings immer sehr verständnisvoll und dank ihm bin ich nun eine gute Hobbyhandwerkerin.

Wegen dieses Jahre langen rumstreitens reden mir meine Eltern nun ein, dass man eben Opfer bringen und die "Alten" ertragen muss - ob man nun will oder nicht - sie mussten das ja auch...

Ich sehe das allerdings NICHT ein! Man ist schließlich nur einmal jung und meine SM hat es mittlerweile mit ihren Terroristischen Anschlägen geschafft, einen Keil zwischen mir und meinen Verlobten zu bringen! Die Hochzeit, die für nächstes Jahr geplant war, fällt ins Wasser! Er war die Liebe meines Lebens...

Alle reden immer von fanatischen Terroristen aus dem Ausland. Ich würde eher sagen: die wahren fanatischen Terroristen leben hier mitten unter uns, getarnt als ältliche Frauen, die allen gegenüber immer gut drauf sind und lachen und die ihren ST hinterrücks den Dolch in den Rücken rammen!

Gefällt mir

19. Mai 2010 um 21:54
In Antwort auf

Ohwei...
na das hört sich ja nach jede Menge Spaß an. Wenn die Geschichte so ist, wie du sie beschrieben hast (ich bin sicher deine Schwiemu erzählt die anders^^) würd ich mir gar keinen Kopf machen, die hat einen am Brett, kriegt ein "guten Tag und guten Weg" und dann wars das...

Viel entsetzter bin ich über deinen Mann... Nach der Show hätte sich meiner wahrscheinlich vor dem größten Küchenmesser in Acht nehmen müssen was ich besitze, abgesehen davon dass ich ihm unmissverständlich klargemacht hätte, dass es hoffentlich die erste und letzte Eskapade dieser Art war, sonst würden sich seine Wohnsituation, sein Geldbeutel und vor allem sein Beziehungsstatus ganz fix ändern... Dann kann er gerne seinen Papa fragen ob dieser Mutti mit ihm teilt.

Nee geht echt gar nicht und ich hoffe, dass ihr da das Richtige draus macht, alles Gute!

LG
Anja

Hallo anja
also das habe ich auch gedacht also mein mann /freund würde mich einmal so anfassen danach würde er erstmal nen einlauf bekommen. also lass dir sowas nicht gefallen, denn wenn er sowas einmal macht wird er es wieer machen.
also ich denk das du gar nciht mehr hoch gehen solltest egal ob sm oder keine ahnung denn das musst du dir nicht geben lass sie reden langemacht sie es wahrscheinlich auch nicht mehr und ich dann wirst du auch endlich ruhe haben. und kannst anfangen zu leben. boah also zehn jahre hätte ich das nicht mit gemacht eher wäre ich gegangen kerl hin oder her. Liebe ist nicht alles und kinder sind auch kein Grund zusammen zu bleiben denn die sind nicht dumm und bekommen diesen ärger auch gut mit. Als ich mich scheiden ließ war mein sohn 2 jahre er wird nun 4 und schläft seit dem mein ex mann mit meiner ma durch gebrannt ist nciht mehr durch und hat verlust ängste ist auf jeden(außer seiner 6 mon alten schwester) eifersüchtig und hat immer angst um mich. also denk auch an deine kinder wenn es nciht mehr geht get es eben nicht mehr. lg sandra

Gefällt mir

23. August 2010 um 17:44

Hilfe kommt bzw. entsteht.....
Moin moin,

ich habe für diese Problematik ein Forum aufgemacht. Ich selbst habe auch schwere Probleme mit meinen Schwiegereltern. Schaut doch einfach mal hinein:

http://203395.homepagemodules.de/

Ich würde mich sehr freuen.

Lg Harold

Gefällt mir

15. Dezember 2020 um 17:55
In Antwort auf

Hallo zusammen,

habe seit über einem halben Jahr tierischen Stress mit meiner Schwiegermutter. Seit dem ignorieren wir uns und reden kein Wort mehr miteinander. Sprich ich existiere nicht mehr für sie und ich kann damit leben, solange sie mich in Ruhe lässt.
Das blöde ist nur, das die direkt nebenan wohnen in unserem Haus in einer Einliegerwohnung.

Angefangen hat alles damit, das wir uns zeitweise ein Auto teilen mussten. Alles schön und gut, bis ich mal den Wagen nachmittags für eine Stunde brauchte, und sie daher eine Stunde später ihre Erledigungen machen musste. Mein Schwiegervater gab mir den Wagen und stellte sich auf meine Seite, da meine Sache wichtiger war, als ihre Einkäufe.
Sie war daraufhin eiskalt und ich stellte Sie zur Rede, daraufhin meinte sie ich solle es lassen und gut wäre.
Ja Pustekuchen, ich habe am nächsten Morgen meine Wohnung saubergemacht, als sie hier reinflog und mir vorwurf, ob die Kinder jetzt nicht mehr hoch dürften?!
(Muss dazu sagen, das wir sonst fast jeden morgen zu ihr hoch sind)
Daraufhin habe ich ihr gesagt, das ich nicht wegen ihr hoch gekommen bin, sondern weil ich später noch weg musste und ich bis dahin meine Bude fertig haben wollte.
Daraufhin ist sie voll an die Decke gegangen, und meinte, das hätte mich doch sonst auch nicht interessiert. Woraufhin ich nur meinte, das die Sache von gestern schon längst für mich vergessen wäre und sie sich nicht immer direkt angegriffen fühlen soll, wenn ich mal nicht hoch komme. Das eine Wort folgte dem anderen bis ich nur zu ihr sagte, warum ich ihr die Kinder denn immer bringen müsste, sie kann schließlich auch gerne runterkommen. Daraufhin bekam ich nur zu hören, warum sollte sie sie sich holen?! Hallo????? Somit fing der ganze Mist an.

Einmal kam sie rein und sprach mit meinem Mann so, als wenn ich gar nicht da wäre. Wir fingen wieder an zu streiten, bis ich sie freundlich gebeten habe bitte zu gehen, da ich mich mit ihr nicht vor meinen Kindern streiten wollte. Mein Mann hat mich gelassen und auch nichts dazu gesagt, woraufhin sie ganz entsetzt ging und seitdem meine Wohnung nicht mehr betreten hat. Sie erzählt ich hätte sie aus meiner Wohnung geschmissen. Wobei das nicht stimmt, denn ich sehe da noch einen unterschied zwischen freundlich bitten und rausschmeissen.

Aber so ist sie, sie sieht und hört nur das was sie will und für wahr hält. Alles andere stimmt nicht. Habe immer mein Handy aufnahmebereit in der Hand wenn ich rausgehe, damit sie mir am Ende nicht die Worte umdrehen kann. Und ich einen Beweis habe.

Bin schon dreimal auf sie zugegangen und immer knallhart gegen eine Wand gelaufen. Und dann habe ich es gelassen, wer nicht will der hat schon.

Nun ja, das ganze eskaltierte dann innerhalb weniger Tage soweit, das ich keinen Schritt machen konnte ohne irgendeinen anfeindenen oder provozierenden Spruch ihrerseits. Habe sie dann mehrere Tage gelassen und ignoriert. Bis sie mittlerweile auch nichts mehr sagt.

Mein Schwiegervater hält sich raus, wobei ich sagen muss, das das auch ok ist, will ja nicht das er auch noch Stress bekommt.
Und mein Mann......naja bisher sagte er immer das er auf meiner Seite stehen würde, schließlich wäre ich seine Frau und nicht sie. Und er wüsste ja wie sie ist.

Ja, bis gestern abend.
Da haben wir uns voll gestritten wegen ihr und ein Wort folgte auch hier dem anderen. Wir schrien uns an bis ich zu ihm sagte, das er doch seine Mutter kennen würde und sie nicht die super Heilige ist und er genau wüsste, das ich ihr überhaupt nichts getan hätte und sie doch mit dem ganzen angefangen habe. Daraufhin explodierte er wie ich ihn noch nie erlebt habe, er stürmte auf mich zu und schrie mich an ich solle niemehr seine Eltern in den Mund nehmen und hielt mir für ein zwei Sekunden sogar den Hals zu.

Ich war so entsetzt, das ich nichts mehr dazu sagen konnte und ihn nur noch anschaute, woraufhin er nur sagte: Ja. Kannst ruhig Angst haben.

Die Kinder wurden wach und ich musste sie erstmal beruhigen und sagen das alles ok ist.

Als ich sie wieder im Bett hatte, bin ich wieder runter und ich habe über 4 Stunden nur geweint. Ich hätte bis gestern meine Hand dafür ins Feuer gelegt, das er nie mir gegenüber gewalttätig wird. Bis gestern......

Und das beste ist, für ihn bin ich an allem Schuld.
Ich bin so enttäuscht, zumal er seine Mutter kennt. Alle kennen sie und versuchen ihr immer alles recht zu machen, nur damit sie glücklich ist und nicht wieder durchdreht.
Sie bekommt immer was sie will, nur damit Ruhe herrscht.

Ich habe mir jahrelang immer alles gefallen lassen, seit über 10 Jahren und nun habe ich mich gewagt auch mal den Mund aufzumachen und was habe ich davon?
Nur noch Ärger.........

Er weiß genau wie sie tickt und trotzdem bin ich die dumme.
Wenn ich nicht mit ihm als meinem Mann reden kann, ja mit wem den sonst?

Ich mach alles hier, die Wohnung, ich kümmer mich um die Kinder, nebenher noch Büroarbeit der Firma und ich höre nie ein Danke oder sonstiges. Aber sie kann machen was sie will, es wird ihr eh niemand sagen was sie wirklich denken.
Mir wird vorgeworfen ich wäre eine Heuchlerin und selber zieht sie erst über ihre andere Schwiegertochter her und nun ist genau diese plötzlich ihr Schätzchen.

Mir hängt es so zum Hals raus, zumal es auch meine Ehe belastet. Ich wünschte, wir hätten dieses Haus nie gekauft, und nur eins für uns allein genommen. Dann wäre noch alles gut.

Mit der Schwiegermutter unter einem Dach?
Das konnte ja nicht gut gehen.

Hätte es mir denken können,

Gruß
dreamy57

Hallo liebes,
ich kann dich seeeehr gut verstehen!
Du bist nicht allein! 
Das Problem bei mir ist fast ähnlich. Meine Schwiegermutter hat 2 Söhne. Mit dem ältesten hat sie seit Jahren kein Kontakt mit dem anderen "fast" täglich und mit ihm bin ich verheiratet habe 1 Kind und das 2. Ist unterwegs. Meine Schwiegermutter lebt überwiegend im Ausland. Kam nur 1 mal im Jahr für 2 Wochen hier zu uns. Wir leben zur Zeit in Ihrer Eigentumswohnung. Wo das 1. Kind noch nicht da war, war sie für eine längere Zeit hier qas absolut die Hölle war. Sie hat für uns immer gekocht wobei ich sagen muss das mir ihr essen nicht so gut schmeckt. Habe aber aus Anstand nichts gesagt und schön alles runtergewürgt. Meinem Mann habe ich immer gesagt das mir ihr essen nicht so gut schmeckt aber er meinte nur "was soll ich deiner Meinung jetzt machen?" Immer dieselbe Antwort von ihm. Sie hat ihn regelrecht bemuttert und das ging mir voll auf die Nerven. Mein Schwiegervater hingegen hat sich immer an allem rausgehalten was auch völlig ok war. Sie hat sogar unsere Wäsche gebügelt was mich tierisch genervt hat. Ich war eigentlich nur Luft in der Zeit wo sie hier war. Die Rückreise meiner Schwiegermutter habe ich innerlich immer gefeiert. Das war der schönste Tag meines Lebens. Das ging ungefähr 6 Jahre lang so. Jetzt hat mein Mann eingesehen das die Wohnung für uns alle zu klein ist (wir sind momentan zu dritt) und er hat für meine Schwiegereltern eine Wohnung angemietet. Meine Schwiegereltern fanden die Idee auch gut. Schließlich wollen die hier in Deutschland für eine längere Zeit bleiben und da kommt ihre Wohnung (wo wir ja momentan leben) nicht in Frage. Sie sind seit Anfang November Jetzt hier und nerven mich tierisch. Sie wollen ihr Enkelkind am liebsten jeden Tag sehen aber das geht nun mal nicht. Ich habe Schließlich auch was im Haushalt zu tun. Sie ruft alle 2 Tage an und will immer irgendwas. Es nervt mich total! Wenn ich nicht ans Telefon dran gehe, dann ruft sie meinen Mann an. Sie ist für mich eine absolute Belastung. Sie lädt uns ständig zum essen ein. Was ich nicht möchte. Ich koche für meine Familie gerne und das ist für mich eine Selbstverständlichkeit für meine Familie täglich zu kochen. Ich habe all diese Probleme die ich sehe meinem Mann erzählt aber er steht immer hinter seiner Mutter und sagt" Sie meint es nicht böse" Ich weiss das sie es aber extra macht. Sie will uns so unter Kontrolle halten. Sie will ihr Sohn in ihrer Hand halten. Sie zerstört mit ihrer Art meine Familie und ich sehe das jeden Tag das mein Mann und ich immer mehr voneinander entfernen. Ich sehe das jeden Tag! Ich versuche es aufzuhalten aber ich schaffe es nicht. Letztens war er handgreiflich mir gegenüber (ich bin in der 15 SSW) und da ist mir der Kragen geplatzt. Mein Sohn hat geschrien und das geht in meinen Augen garnicht! Er hatte richtig Angst gehabt und da habe ich ihm ein Ultimatum gesetzt entweder seine Mutter oder wir. Ich habe im Bauch gespürt das mein Baby unruhig gewesen ist. Ich habe mich sofort ins Bett gelegt und versucht schnell runterkommen mein Sohn hatte ich in meinen Armen. Es war einfach nur schrecklich. Da war für mich klar das ich hier mit meinem Sohn weg muss. Ich war dann für ein paar Tage bei meinen Eltern und die waren total schockiert was passiert ist. Der geliebte Schwiegersohn hat sich zum Monster entwickelt. Das war für meine Eltern ein Schock. Jedenfalls das Ende vom Lied ist, das mein Mann sich für alles entschuldigt hat und eingesehen hat das er seine Mutter zu sehr in unserer Familie hat einmischen lassen. Mittlerweile wohnen wir in einer Eigentumswohnung (waa wir gekauft haben) und meine Schwiegereltern kommen ab und an zu Besuch und sie mischt sich auch nicht mehr in unsere Familie ein. Sie hat es anscheinend selbst gemerkt das ihr Verhalten nicht in Ordnung war. 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers