Home / Forum / Meine Familie / Stress mit meiner Mutter / Oma

Stress mit meiner Mutter / Oma

5. Oktober 2007 um 10:14

Hallo ihr Lieben...

eigentlich weiß ich gar nicht was ich mit diesem Text erreichen will, vielleicht einfach nur den Frust von der Seele schreiben...vielleicht auch Meinungen von Außenstehenden hören.

Es geht eigentlich um meine Mutter, aber auch um meine Oma. Teils teils...
Vor ein paar Jahren hatte ich richtig Stress mit meinen Eltern, wir haben nur gestritten und ich habe mich meistens ungerecht behandelt gefühlt. Bin auch einige Male von zuhause abgehauen...bis ich dann eines Tages (es war der 2. Weihnachtstag !!!) endgültig zu meinem Freund und seiner Mutter gezogen bin. Am Anfang alles toll, ich hatte Abstand von meinen Eltern und konnte mich auf mein Abi konzentrieren
Bis dann irgendwann der Streit mit meiner Schwiegermutter ausgebrochen ist. Sie ist total ausgeflippt und hat uns beide dermaßen nieder gemacht dass wir es beide überhaupt nicht mehr bei ihr ausgehalten haben. Lange geschichte...tut aber eigentlich nichts zur sache....

durch einen zufall haben wir die wohnung gefunden in der wir jetzt leben...in dem haus in dem meine eltern wohnen (es gehört nicht ihnen, aber sie wohnen dort schon seit 20 jahren und durch gute kontakte zu dem vermieter konnten wir sofort einziehen)

wir haben uns ausgesprochen...und alles schien wieder gut. wir verstanden uns, und es hat sich wieder eine richtig tolle beziehung aufgebaut (ich zu meinen eltern aber auch mein freund mit meinen eltern)

naja...ich hatte streit mit meiner oma (es ging um eine sache die sie von mir verlangte die ich aber nicht machen wollte) und vor ca. 3 wochen rief mich meine mutter an und meinte mir zu sagen ich soll mich doch bei meiner oma entschuldigen und das wäre ja gar nicht meine art und blabla
ich sagte dass ich es nicht gut finde dass sie sich da einmischt und dass meine oma mit mir selber reden soll wenn sie das stört. war dann auch ziemlich sauer und hab dann wütend aufgelegt....wir haben dann nicht mehr darüber gesprochen und meine oma hat sich auch noch nicht gemeldet..naja...

2. sache: vor 1 woche ungefähr hat mich meine mutter angerufen, da war ich noch in der berufsschule. als ich schluss hatte rief ich sie an und fragte was es gibt. sie sofort: "ich muss dir jetzt was sagen und reg dich ja nicht auf" da kam ein brief von XY und da stand DAS und DAS drin und ich hab mich gewundert und da angerufen und was ist denn da los?" ich mich erst mal total aufgeregt warum sie überhaupt meine post öffnet (leider haben mein freund und ich noch keinen eigenen briefkasten und somit wird meine post bei meinen eltern reingeworfen...) und sie so: "ja wir haben die post von XY doch immer aufgemacht" dann musste ich erst mal 10 mal fragen wessen name denn draufsteht (meiner natürlich) und dass sie doch überhaupt kein recht hat meine post zu öffnen. sie wollte dann unbedingt wissen was los ist und ich so "das geht dich nichts an. ich mache deine post doch auch nicht auf usw und was denn als nächstes käme dass sie meine wohnung durchsucht etc.
dann meinte sie irgendwann "ja du meinst auch das recht gepachtet zu haben und du trittst alle mit füßen..!" und ich "was heißt hier recht? du hast meine post nicht aufzumachnen und punkt!" und hab dann wieder aufgelegt

als ich dann nach hause kam lag der brief kommentarlos auf der treppe....

nun ja ich mein ich hab mich vielleicht etwas sehr aufgeregt und geschnauzt (ich reg mich schon mal schnell auf..) aber meiner meinung berechtigt.
was sollte das....? was hat sie dazu bewegt bzw. warum meint sie immer noch über mich "bestimmen" zu können wie ein kleines kind??? immerhin lebe ich jetzt schon 1 jahr mit meinem freund zusammen und alles klappt super!
und mir dann noch sowas an den kopf zu werfen??!!!

was mich auch stört ist die sache dass sie sich so gut wie nie bei mir meldet. immer bin ich diejenige die anruft oder vorbeikommt. und wenn ich dann mal 1 woche keine zeit für sie hatte fragt sie was denn los sei, warum ich mich nicht gemeldet hab. wenn ich ihr dann sage dass sie sich auch nie meldet versteht sie das (glaub ich) nicht.....

puh..langer text...tut mir leid....

vielleicht könnt ihr mir ja mit rat und tat zur seite stehen!

Mehr lesen

6. Oktober 2007 um 22:17

Ich denke ähnlich,
wie Maralea, es scheint mit deiner Art der
Kommunikation zusammen zu hängen. Dass man
deine Briefe öffnet ist natürlich nicht korrekt, aber du kannst das sehr bestimmt und
mit Nachdruck sagen, dass das in Zukunft zu
unterbleiben hat. Manche Menschen beschweren
sich, dass sie keine Ruhe vor der Mutter haben,deine hält sich zurück und macht es offensichtlich auch falsch. Manchmal würde es glaube ich sehr helfen, wenn man sich bei einer Tasse Kaffee mal in Ruhe unterhält und erzählt, was man sich voneinander wünscht.Reden könnte manches Mißverständnis aus dem Weg räumen .
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2007 um 15:21

Mutter-tochter-verhältnis
Ich war einmal eine alleinerziehende mutter. Ich bin jetzt 56 jahre und bin seit einigen wochen großmutter eines 2. enkelkindes geworden. Die jahre ,die ich als alleinerziehende mutter zubrachte, waren sehr schwer. Mein Verhältnis zu meiner tochter ist heute sehr gespannnt, weil sie mir vorwirft, nur einige gründe zu nennen, ich hätte eine mutter gehabt, die für die tochter dagewesen wäre. Aber die situation ist heute eine andere. Ich bin voll berufstätig und lebe allein. Ich habe auch keinen partner, der für mich da ist. Sie dagegen lebt mit ihren partner zusammen, ist der vater ihrer kinder und dennoch nicht glücklich und zufrieden. Sie hat studiert, hatte eine gute arbeit und hat auch ein 2. kind bekommen, daß sie promt immer wollte.Und ich lebe mein leben und möchte es so gestalten, wie ich es will. Sie müsste eigentlich zufrieden sein, weil sie vom leben alles so bekommen hat, wie sie es wollte. Aber sie ist es nicht. Bei ihr spielt auch geld eine große rolle,- kürzlich kaufte ich dem 2. enkelkind zur geburt einen wunderschönen schneeanzug, aber wie mir scheint, war er ihr nicht gut genug. Nun er war vom preis günstig und da denke ich praktisch. Es kam kein dankeschön von ihr, sondern sie nahm ihn und steckte in einen schrank. Ich überlege mir, ob ich noch je etwas für sie kaufe. Ich versuche nett zu sein, die rolle der großmutter so zu gestalten, wie es mir und meiner zeit passt. Den kontakt abbrechen möchte ich so auch nicht, aber ich ziehe mich jetzt zurück. Vielleicht kommt sie mal zum nachdenken. Ich weiß, es gibt so viele Mütter, die händeringend eine oma suchen und einfach nur dankbar sind, wenn jemand da ist. Ich muß ehrlich sagen, ich bin auch selbst schuld, daß ich das mit mir geschehen lasse. Mal sehen, was zukünftig geschieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen