Home / Forum / Meine Familie / Streit mit Nachbarn:KINDERLÄRM

Streit mit Nachbarn:KINDERLÄRM

30. September 2007 um 21:31

Hallo !!!!

Bin zurzeit voll auf 180 und brauch echt ein paar die mich vielleicht auch mal ein bisschen verstehen.

Wir sind letztes Jahr in unser neues Mittelreihenhaus mit unseren beiden Jungs Zwillinge jetzt 3 jahre alt gezogen.

Problemfall unsere Nachbarn ,unser Alter anfang 30, Kinderlos.

unser Problem war schon in der Anfangsphase ,wo alle ihre Häuser nach Übergabe strichen ,laminat oder fliesen verlegten .Wir müssen sagen ,dass wir aus zeitmangel eben länger gebraucht haben bis das haus fertig wurde.Alle zogen august ein und wir erst november.

Und klar das man macht und tut es geräusche gab,wie bohren etc.
Das kam der nachbar auch rüber und beschwerte sich es würde doch allmählich nerven,wir wären schon seit monaten dabei und immer noch nicht fertig,
2mal war er da .

Und dann im sommer jetzt .Meine jungs lieben fussball und spielten im garten ball-
er sagte es nervt ihn .die kinder sollen sich doch woanders mit dem ball beschäftigen.

na gut sagte ich.Zwischenzeitlich wurden wir erst gar nicht gegrüsst.
und wir wohnen noch nicht mal ein jahr hier.

der kracher heut.Kommt seine freundin rüber.meine kinder haben ganz normal gespielt sind hin und hergelaufen haben sich gejagt.kein türengeknalle kein geschrei.

sie meint sie sitzen beim abendessen und wollen sich erholen,es poltert und ist ganz laut,Sie haben keine ruhe.Es würd auch morgens um 6h sein.das stimmt gaar nicht.Die kinder sind nicht vor 7 wach.

meine zwillinge sind 3 und nicht immer die schön auf der coach sitzen und bücher angucken.bei mir ist immer action.Die anderen nachbarn hätten auch ein kind zuhaus aber da hören sie nix.

Hallo :::::::::::: 1 kind ,da ist kein zweites das ihn vielleicht mal eben schubst oder mal eben ein auto wegnimmt.

ZWILLINge kann man nicht vergleichen mit 1 kind oder 2 kindern wo 3 jahre auseinander liegen. Versteht mich denn niemand???

Jemand der keine kinder hat erst recht nicht.

Er hätte schon Strafanzeige erstattet und beim Ordnungsamt sich gemeldet.

Er meint wir hätten unsere kinder nicht im griff und die letzten assis.Und meinen mann bezeichnete er als dummen Vogel.

Der abend war hin.Echt schade.
Ich seh es jetzt nicht ein meine kinder immer zu bremsen.das was laut ist weiss man ja.Es werden jetzt keine stühle umgeschmissen oder so.halt ein haushalt mit 2 lebendigen kindern die sich auch mal in der wolle haben und gerne toben.

Müssen sie doch auf eine art und weise hinnehmen,oder Meine ander nachbarin hat nie was gesagt obwohl die direkt neben an wohnt.

ich glaub die emögen uns nicht.Und jemand der keine kinder hat ,hat sowieso keine Ahnung.

Freu mich über Meinungen

Danke Perle1980



Mehr lesen

30. September 2007 um 21:39

Lass dich nicht unterbuttern!
Mach dem A.... einfach nicht mehr die Türe auf. Solange in der Mittagszeit (wenns da so ne Regel) gibt, Ruhe ist, kann der gar nix machen.
Wir wohen in einem Block und meine Kiddis sind auch richtig laut manchmal da hat sich noch keiner beschwert.

Vielleicht sind die ja gefrustet dass sie selbst noch keine Kinder haben,wer weiß wer weiß.

Sei stolz auf deine Zwillinge, denn du weißt wenn sie spielen, toben, lachen, dann sind sie gesund. Das ist doch die Hauptsache!!!

Viel Glück weiterhin und denk dran vielleicht spielt Neid ne Rolle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2007 um 7:12

Huhu
Wir haben das gleiche Problem und haben nur ein Kind und wohnen in einem Mietshaus im Erdgeschoss..... Und jedesmal wennn unsere Tochter schreit weil sie ihren willen nicht bekommt oder änliches Klopft unser Nachbar über uns wie so nen bekloppter an die Wand

Aber da haben deine Nachbran keine Chance, da können sie noch so viel Straftanzeige stellen oder zum Ordnungsamt rennen...... Die Spinnen doch, lass deine Kinder bloß im Garten spielen und auch mal Fußball

Wenn er das nächste mal anschellt jagt ihn zum Teufel...... das ist der Frust bei denen, das sie keine Kinder bekommen können oder so..... rechtlich können die GAR NICHTS machen.


Nehmt euch das nicht so zu Herzen, achte auf die Bedürnisse deiner Kinder und nicht auf die Launen deines Nachbarn


Alles Gute

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2007 um 13:28

Es bringt überhaupt nichts,
auf Konfrontation zu gehen - von wegen Anzeige und so oder "fröhlich" weiter Lärm machen, wie weiter unten vorgeschlagen wurde. Schließlich habt ihr das Haus gekauft, und ihr wollt noch paar Jahre drin wohnen - ich weiß, wie sehr Streit zwischen den Nachbarn das Klima vergiften kann. (Genau deshalb bleiben wir mit unseren 3 Kindern in einer Mietwohnung - da kann man notfalls ausziehen.)

Wir haben dieses Thema mit Leuten aus unserem Haus auch durch. Sie wohnen unter uns (wir 3., "die" 2. und 1. Stock) - beides Ehepaare in unserem Alter, aber ohne Kinder. Die haben bei uns geklingelt, wenn meine Kinder mal Besuch von Freunden hatten, und sich beschwert, wenn eine Stunde lang (!!), nachmittags zwischen 5 und 6, Gekreisch war. Sie haben sich beschwert, weil die Kinder "zu laut in der Wohnung herumgingen" (O-Ton) und sonntags früh "schon halb acht dauernd aufs Klo" rannten (der weiß gar nicht, wie viele Vierjährige früh um 5 aufstehen und spielen!). Er stand in der Tür, als meine Kinder ein Mal sonntag Mittag nicht geschlafen, sondern mit der Eisenbahn gespielt haben. Und so weiter. Und das, obwohl ich meine Kinder sehr wohl zur Rücksichtnahme erziehe, weil wir selbst Lärm nicht besonders leiden können.

Und was habe ich gemacht? Einen netten Aushang an die Haustafel - das Ganze sachlich beschrieben, versichert, dass es uns niemals einfallen würde, unsere Kinder zum Krachmachen aufzuhetzen, und dass Kinderlärm im Übrigen gesetzlich erlaubt usw. wäre. Damit waren unsere lieben Nachbarn ganz schön blamiert - das restliche Haus stand nämlich plötzlich auf unserer Seite. Eine Weile habe ich jedes Mal, bevor meine Kinder Besuch hatten, den Nachbarn einen Vorwarnzettel in den Briefkasten gesteckt (so in der Art "Es kann ein bisschen lauter werden, bitte haben Sie Verständnis"), die habe ich gleich im Dutzend ausgedruckt Und siehe da, eines Tages kamen die von selbst zu mir und meinten, das sei "dann doch nicht nötig" (*grins*). Ich habe meine Kinder angehalten, diese Nachbarn stets höflich zu grüßen (und ihnen nicht durch unnötiges Toben im Treppenhaus Anlass zum Meckern zu geben). Vor ein paar Monaten, nach 7 Jahren Kleinkrieg, haben sie sich geschlagen gegeben - sozusagen vor unserer geballten Freundlichkeit kapituliert.

Lasst euch also nicht die Stimmung verderben, und lasst euch nicht in eine Spirale der gegenseitigen Beschuldigungen und am Ende noch Anzeigen hineinziehen. Seid freundlich, auch wenn es schwerfällt, und versucht, die Leute langsam an eure Geräusche zu gewöhnen - und übertreibt es selbst nicht mit dem Krach. Versucht, mit den Nachbarn Zeiten zu vereinbaren, wo "wilde Jagden" stattfinden dürfen - auch wenn ihr vom Gesetz her nicht dazu verpflichtet seid. Das ist auch eine schöne Gelegenheit, euren Kindern beizubringen, dass man auch dort einlenken darf, wo einen niemand dazu zwingen kann.

Alles Gute dabei! Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2007 um 13:44
In Antwort auf birgit_11892245

Es bringt überhaupt nichts,
auf Konfrontation zu gehen - von wegen Anzeige und so oder "fröhlich" weiter Lärm machen, wie weiter unten vorgeschlagen wurde. Schließlich habt ihr das Haus gekauft, und ihr wollt noch paar Jahre drin wohnen - ich weiß, wie sehr Streit zwischen den Nachbarn das Klima vergiften kann. (Genau deshalb bleiben wir mit unseren 3 Kindern in einer Mietwohnung - da kann man notfalls ausziehen.)

Wir haben dieses Thema mit Leuten aus unserem Haus auch durch. Sie wohnen unter uns (wir 3., "die" 2. und 1. Stock) - beides Ehepaare in unserem Alter, aber ohne Kinder. Die haben bei uns geklingelt, wenn meine Kinder mal Besuch von Freunden hatten, und sich beschwert, wenn eine Stunde lang (!!), nachmittags zwischen 5 und 6, Gekreisch war. Sie haben sich beschwert, weil die Kinder "zu laut in der Wohnung herumgingen" (O-Ton) und sonntags früh "schon halb acht dauernd aufs Klo" rannten (der weiß gar nicht, wie viele Vierjährige früh um 5 aufstehen und spielen!). Er stand in der Tür, als meine Kinder ein Mal sonntag Mittag nicht geschlafen, sondern mit der Eisenbahn gespielt haben. Und so weiter. Und das, obwohl ich meine Kinder sehr wohl zur Rücksichtnahme erziehe, weil wir selbst Lärm nicht besonders leiden können.

Und was habe ich gemacht? Einen netten Aushang an die Haustafel - das Ganze sachlich beschrieben, versichert, dass es uns niemals einfallen würde, unsere Kinder zum Krachmachen aufzuhetzen, und dass Kinderlärm im Übrigen gesetzlich erlaubt usw. wäre. Damit waren unsere lieben Nachbarn ganz schön blamiert - das restliche Haus stand nämlich plötzlich auf unserer Seite. Eine Weile habe ich jedes Mal, bevor meine Kinder Besuch hatten, den Nachbarn einen Vorwarnzettel in den Briefkasten gesteckt (so in der Art "Es kann ein bisschen lauter werden, bitte haben Sie Verständnis"), die habe ich gleich im Dutzend ausgedruckt Und siehe da, eines Tages kamen die von selbst zu mir und meinten, das sei "dann doch nicht nötig" (*grins*). Ich habe meine Kinder angehalten, diese Nachbarn stets höflich zu grüßen (und ihnen nicht durch unnötiges Toben im Treppenhaus Anlass zum Meckern zu geben). Vor ein paar Monaten, nach 7 Jahren Kleinkrieg, haben sie sich geschlagen gegeben - sozusagen vor unserer geballten Freundlichkeit kapituliert.

Lasst euch also nicht die Stimmung verderben, und lasst euch nicht in eine Spirale der gegenseitigen Beschuldigungen und am Ende noch Anzeigen hineinziehen. Seid freundlich, auch wenn es schwerfällt, und versucht, die Leute langsam an eure Geräusche zu gewöhnen - und übertreibt es selbst nicht mit dem Krach. Versucht, mit den Nachbarn Zeiten zu vereinbaren, wo "wilde Jagden" stattfinden dürfen - auch wenn ihr vom Gesetz her nicht dazu verpflichtet seid. Das ist auch eine schöne Gelegenheit, euren Kindern beizubringen, dass man auch dort einlenken darf, wo einen niemand dazu zwingen kann.

Alles Gute dabei! Tiny

Hihi
das mit den Zetteln ist wirklich super!

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2007 um 16:59
In Antwort auf runa_12850644

Hihi
das mit den Zetteln ist wirklich super!

lg
Stefanie

Jaaa,
so habe ich sie zermürbt *lach*

Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2010 um 21:53
In Antwort auf sunshine4428

Huhu
Wir haben das gleiche Problem und haben nur ein Kind und wohnen in einem Mietshaus im Erdgeschoss..... Und jedesmal wennn unsere Tochter schreit weil sie ihren willen nicht bekommt oder änliches Klopft unser Nachbar über uns wie so nen bekloppter an die Wand

Aber da haben deine Nachbran keine Chance, da können sie noch so viel Straftanzeige stellen oder zum Ordnungsamt rennen...... Die Spinnen doch, lass deine Kinder bloß im Garten spielen und auch mal Fußball

Wenn er das nächste mal anschellt jagt ihn zum Teufel...... das ist der Frust bei denen, das sie keine Kinder bekommen können oder so..... rechtlich können die GAR NICHTS machen.


Nehmt euch das nicht so zu Herzen, achte auf die Bedürnisse deiner Kinder und nicht auf die Launen deines Nachbarn


Alles Gute

Hallo....
ich habe auch das Problem mit meinem Nachbarn der oben drüber wohnt. Mein Sohn (4 Jahre) ist auch manchmal ein Trotzkopf. Es reicht aber schon wenn wir nach Hause kommen und er durch die Wohnung rennt, da fängt er/sie oben an zu klopfen oder zu trampeln.
Es nervt ganz schön und fühle mich absolut nicht mehr wohl in meiner Wohnung.
Dazu kommt noch, das wir in der Regel von 7.00h - 16.00h gar nicht zu Hause sind und dann noch oft nach kurzer Zeit die Wohnung zum spielen wieder verlassen.

Gibt es da Möglichkeiten den Idioten da oben mal das Handwerk zu legen. Das grenzt schon an TERROR.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 17:01

Was für bekloppte Leute es doch gibt
Hallo Perle1980,

ich kann dich sooo gut verstehen. Wir haben damals ne Wohnung gekauft (da hatten wir noch kein Kind) es wurde sich über Lärm beschwert und was nicht alles. Haben einfach nach Gründen gesucht!! Haben unser Auto verunstaltet, Bremsen durchgeschnitten, da war ich schon schwanger!! Als mein Kleiner gerade mal eine Woche alt war, hatten sie sie Nachts an Heizung geklopft, weil das Geschrei sie beim Schlafen gestört hat! Die sind jetzt ausgezogen und wir sind so froh darüber.

Ich kann nur sagen, durchhalten, durchhalten und noch mal durchhalten.. ihr habt es euch gekauft und ihr dürft dort wohnen. Sie wollen erscheinend selber kein friedliches Miteinander haben!!

Übrigens Kinderlärm ist nicht mehr das was es früher war, es wird jetzt vor Gericht ganz anders behandelt. Denn Kinder dürfen und sollen sich frei bewegen!!

Ich wünsche euch viel Kraft!!

Liebe Grüße
Finne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2010 um 10:39

Zu normalen Zeiten könnt Ihr soviel Krach machen wie ihr wollt
Dein Nachbar kann ja auch mal versuchen, sich über den Lärm der Autos, Flugzeuge, Straßenreinigung inkl. Laubbläser, Staubsauger, Rasenmäher, Baustellengeräusche usw. beim Ordnungsamt zu beschweren. Mal sehen wie weit er damit kommt.

Er könnte ja auch arbeiten gehen in der Woche, dann bräuchte er von dem Lärm gar ncihts mitzubekommen gib ihm doch mal ein par Stellenanzeigen zur Info!

Ruhezeiten sind nachts und am Wochenende, nachts werden Eure Kids schlafen und am Wochenende könnt ihr ja versuchen, die lärmempfindlichen Nachbarn zu meiden, indem ihr mit den Kindern zu einem Spielplatz geht... finde ich zwar auch eigentlich traurig aber da wird der Korinthenka.... wohl leider recht bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 19:02
In Antwort auf nonie_11956571

Hallo....
ich habe auch das Problem mit meinem Nachbarn der oben drüber wohnt. Mein Sohn (4 Jahre) ist auch manchmal ein Trotzkopf. Es reicht aber schon wenn wir nach Hause kommen und er durch die Wohnung rennt, da fängt er/sie oben an zu klopfen oder zu trampeln.
Es nervt ganz schön und fühle mich absolut nicht mehr wohl in meiner Wohnung.
Dazu kommt noch, das wir in der Regel von 7.00h - 16.00h gar nicht zu Hause sind und dann noch oft nach kurzer Zeit die Wohnung zum spielen wieder verlassen.

Gibt es da Möglichkeiten den Idioten da oben mal das Handwerk zu legen. Das grenzt schon an TERROR.

Ach ihr fühlt euch nicht wohl ihn eurer Wohnung? Was glaubt ihr, wie es den Nachbern damit geht!?!
Also jetzt schlägt es hier echt 13! Eltern meinen sie und ihre Brut darf alles, nur weil es ja Kinder sind.

Ja damit gebe ich dir völlig recht, das Verhalten mancher Eltern und die Erwartung der Toleranz ist hart an der Grenze und blanker TERROR. Sie meinen wenn ihre Kinder Lärm machen und man dann als Nachbar zurück lärmt, dann ist man unsozial. Aber ein paar solcher Nachbarn arbeiten und möchten sich zu hause erholen und nicht das Geplärre fremder Brut sich antun. Ein paar solcher Nachbarn arbeiten auch nachts und wenn ein paar solcher Eltern, wie die auch hier vertreten sind, meinen, mit ihren Kinder 24h zu hause zu hocken und die Kinder die Decke hoch gehen zulassen, das ist ganz normal und die Nachbarn müssen das ertragen.

Das was die Gerichte vorderen oder erwarten von den Nachbarn ist blanker Hoch und eine Zumutung für viel arbeitende Menschen. Kinder sollten erzogen werden und nicht es als normal befunden werden, Kinder dürfen alles. Es heißt, die Menschen sind empfindlicher Kindern gegenüber geworden, darum die vielen Anzeigen, wegen Lärm von Kindern. Naja das stimmt nur zum Teil. Viele Kinder haben heutzutage keine Erziehung und viele Eltern halten das für normal und sind der Meinung, es ist okay, wenn das Kind die ganze Möbel ein mal quer durch die Wohnung schiebt, weil es eine Burg bauen will^^. Am besten noch auch auf einem billigem Laminat ohne eine Trittschalldämmung, der Nachbar unter einem kann da ja eh nichts machen, es sind halt Kinder und sie dürfen das.

Also bitte, andere Menschen haben auch ein Recht auf Ruhe und wenn sie ihrem Unmut auch gewisse Geräusche verleihen, dann sollten Eltern das auch ertragen können. Denn das erwarten sie ja auch von ihren Nachbarn.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 19:32

Ne, gibt es nicht
es gibt keine Mittagsruhe (mehr), die gesetzlich verankert wäre udn wenn der Vermieter das für sich bestimmen möchte, zählt es aber NICHT für KInder.

Kinderlärm ist gesetzlich gesehen zumutbar. Das heißt NICHT, dass man sie selber grade zu Ruhezeiten zu etwas anstacheln muss oder sie nicht rücksichtsvoll erziehen kann.
Besonders die Nachtruhe können die jameist noch leicht verstehen ...aber die Mittagsruhe ohne die Uhr lesen zu können ist da schon schwieriger..

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 19:46

Tapfer sein?
Wenn dein Nachbar da bestimmte Ruhezeiten braucht, kannst du ja organisieren, mit deinen Kindern dann auf dem Spielplatz zu toben..Aber wenn sie bei euch zu Hause sind, braucht du ihnen natürlich nicht verbieten, in der Wohnung zu laufen oder sich zu streiten.

Kinderlärm ist nicht umsonst gesetzlich zumutbar. Natürlich ist es sinnvoll, wenn sie die Nachtruhe verstehen oder nicht übermäßig lange in der Wohnung 'Heimwerker' spielen..mann kann sie dann vielleicht zu Pausen ermutigen, wenn es zu doll wird, indem man dann vielleicht auch Alternativen sucht, wie malen oder gemeinsames Buch-angucken.

Aber man darf nicht vergessen, dass Kinder von Natur aus eine Stimme im höheren Frequenzbereich haben, sich tollpatschiger bewegen (und Übung sehe ich dagegen als sinnvoller als Verbot) und einfach auch ihren Entwicklungfreiraum brauchen udn sich auch mal auspowern müssen..Schließlich sollen sie mit der Zeit ihre Fähigkeiten ausbauen und auch mal geduldiger werden...und nicht resignieren und verunsichern oder sich erst recht aufmüpfen..

Zumal sie ZU HAUSE sind und in keiner öffentlichen Einrichtung...und das leise sein ist für die doch weitestgehend noch gar nicht logisch..Außer z.B das Nachts zur Schlafenszeit die anderen geweckt werden könnten..

Mein Gott..manche Alten haben anscheinend nie verarbeitet, dass sie als Kinder selbst unterdrückt wurden und erwarten jetzt auch, dass die KInder auf DIE aufpassen.
Die Gesellschaft siehst sich einfach zu wenig als verantwortlich für 'ihren' Nachwuchs...

Unsere Untermieter sind genauso intolerant..bzw denken, dass ich es sei
Meiner hatte leider regelmäßig dazu Nachtschreck und Mittelohrentzündung und war ein sehr zappeliges Kleinstkind..Die haben zwar selbst KInder, können aber sein Schreien so gar nicht verstehen..Wobe ich sagen muss, dass wir den überwiegenden Tag draußen sind und zu Hause viel Buch angucken..Sobald er losläuft wummert es an der Heizung! Oder wenn er hinfällt, grölt es von unten (toll, soll mein Kleiner den dieses Grölen übernehmen )..die lauern also anscheinend schon, dass was passiert..
Ich verstehe also deinen inneren Ärger..da hilft nur tapfer sein und deine Kinder weiterhin nach deinem besten Wissen und Gewissen erziehen..heißt ja nicht, dass du deine Nachbarn ignorieren musst und deine Kinder keine Rücksicht kennne,aber wenn du dich deinen Kindern gegenüber verbiegst, erreichst du doch auch nur das Gegenteil!

Liebe Grüße und mal einen verständnisvollen *Drück*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 7:00

Nur mal so zur Info....
da dies hier ja schon der zweite Thread bzgl. Kinderlärm ist und es immer wieder Statements wie: "heute ist alles anders, Deine Kinder können immer und überall lärmen, wie sie wollen - es gibt ja ein neues Gesetz!!" zu lesen sind - denen kann ich nur sagen:
Habt Ihr schonmal im Gesetz gelesen? Vermutlich nicht, denn dort steht:
"...(1a) Geräuscheinwirkungen, die von Kindertageseinrichtungen, Kinderspielplätzen und
ähnlichen Einrichtungen wie beispielsweise Ballspielplätzen durch Kinder hervorgerufen
werden, sind im Regelfall keine schädliche Umwelteinwirkung. Bei der Beurteilung der
Geräuscheinwirkungen dürfen Immissionsgrenz- und -richtwerte nicht herangezogen werden. ..."
nachzulesen hier: http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/bimschg/gesamt.pdf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2011 um 20:10


"Zumutung für viele arbeitende Menschen.." hm, gtanz ehrlich frage ich gerade WO genau es hier 13 schlägt. Ich gehe Vollzeit arbeiten und wenn ich dann Abends endlich meine Maus abhole und bei schönem Wetter mit ihr noch vor die Türe gehe bis 19 Uhr und sie mit den Nachbarskindern Bobbycar fährt während andere arbeitende Menschen auf ihren Balkonen und Terrassen sitzen und sich schon entspannen, was ist dann? Soll ich nach einem 10 Stunden Tag, Haushalt, Einkaufen, etc. mit meinem Kind noch zum Spielplatz fahren damit die Nachbarn nicht gestört werden? Hallo????
Menschen die sich eben wegen Kindern ein Reihenhaus mit Garten gekauft haben sollen auf den Spielplatz gehen weil Nachbarn sich über normales Kinderspielen echauffieren? Dann kann ich doch gleich in der Mietwohnung bleiben.
Ich denke ein bißchen mehr Toleranz auf beiden Seiten könnte nicht schaden. Und NORMALER Kinderlärm ist laut, kann nerven aber er ist verdammt nochmal zu tolerieren. Ich sehe nicht ein, einen Spießroutenalauf hinzulegen und mein Kind zu verstecken, damit andere Leute nicht mit normalem Kinderlärm belästigt werden. Auch Eltern haben ein Recht auf Lebensqualität!
@perle1980: keiner kann dir was, lass dich auf gar keinen Fall provozieren und nimm dir das nicht zu Herzen. Und denk immer dran: man sieht sich immer zwei mal im Leben
Julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2011 um 21:37
In Antwort auf alissa_12910223

Ach ihr fühlt euch nicht wohl ihn eurer Wohnung? Was glaubt ihr, wie es den Nachbern damit geht!?!
Also jetzt schlägt es hier echt 13! Eltern meinen sie und ihre Brut darf alles, nur weil es ja Kinder sind.

Ja damit gebe ich dir völlig recht, das Verhalten mancher Eltern und die Erwartung der Toleranz ist hart an der Grenze und blanker TERROR. Sie meinen wenn ihre Kinder Lärm machen und man dann als Nachbar zurück lärmt, dann ist man unsozial. Aber ein paar solcher Nachbarn arbeiten und möchten sich zu hause erholen und nicht das Geplärre fremder Brut sich antun. Ein paar solcher Nachbarn arbeiten auch nachts und wenn ein paar solcher Eltern, wie die auch hier vertreten sind, meinen, mit ihren Kinder 24h zu hause zu hocken und die Kinder die Decke hoch gehen zulassen, das ist ganz normal und die Nachbarn müssen das ertragen.

Das was die Gerichte vorderen oder erwarten von den Nachbarn ist blanker Hoch und eine Zumutung für viel arbeitende Menschen. Kinder sollten erzogen werden und nicht es als normal befunden werden, Kinder dürfen alles. Es heißt, die Menschen sind empfindlicher Kindern gegenüber geworden, darum die vielen Anzeigen, wegen Lärm von Kindern. Naja das stimmt nur zum Teil. Viele Kinder haben heutzutage keine Erziehung und viele Eltern halten das für normal und sind der Meinung, es ist okay, wenn das Kind die ganze Möbel ein mal quer durch die Wohnung schiebt, weil es eine Burg bauen will^^. Am besten noch auch auf einem billigem Laminat ohne eine Trittschalldämmung, der Nachbar unter einem kann da ja eh nichts machen, es sind halt Kinder und sie dürfen das.

Also bitte, andere Menschen haben auch ein Recht auf Ruhe und wenn sie ihrem Unmut auch gewisse Geräusche verleihen, dann sollten Eltern das auch ertragen können. Denn das erwarten sie ja auch von ihren Nachbarn.

Ja aber
Wenn man Nachts arbeitet und tagsüber seine Ruhe braucht, dann kann man auh beim Nachbarn klingeln und bescheid sagen, dafür hat jeder verständnis, dann kann man seine Kinder bitten leiser zu sein oder je nach wetter rausgehen! Man muss nicht immer Hämmern, man kann den Leuten durchs Hämmern nicht anhören ob sie arbeiten müssen oder nicht, man kann alles vernüftig bereden!

Und nein nur weil ich ein Kind habe meine ich nicht mir alles Erlauben zu können, aber wenn du den Ausknopf oder den Lautstärke regler am Kind findest sag bitte bescheid ich such den noch verzweifelt^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2011 um 11:13

Armselige Menschen
Hallo Perle 1980,

ich kann sehr gut nachvollziehen was Du hier schilderst. Wir selbst wohnen in eine Wohnung zur Miete und die Nachbarn unter uns haben sich beschwert, dass unser Kind mit dem Bobby Car durch die Wohnung fährt. Wir haben uns daraufhin beim Ordnungsamt erkundigt und dort sagte man uns, dass wir im Grunde bis 22 Uhr machen können was wir wollen und nach dem neuen Gesetzt ist Kinderlärm ja eh keine Beeinträchtigung mehr. Wir haben uns mit den Nachbarn nun auf bestimmte Uhrzeiten geeinigt, wann der Kleine fahren darf, obwohl wir das nicht machen müssten, doch mal will ja auch irgendwann mal wieder in Ruhe gelassen werden. Aber ich finde es echt arm, dass so verbitterte, kinderlose Idioten einem selbst das Leben so schwer machen. Irgendwann war doch jeder mal klein. Also Kopf hoch und durchhalten.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2011 um 23:12
In Antwort auf alissa_12910223

Ach ihr fühlt euch nicht wohl ihn eurer Wohnung? Was glaubt ihr, wie es den Nachbern damit geht!?!
Also jetzt schlägt es hier echt 13! Eltern meinen sie und ihre Brut darf alles, nur weil es ja Kinder sind.

Ja damit gebe ich dir völlig recht, das Verhalten mancher Eltern und die Erwartung der Toleranz ist hart an der Grenze und blanker TERROR. Sie meinen wenn ihre Kinder Lärm machen und man dann als Nachbar zurück lärmt, dann ist man unsozial. Aber ein paar solcher Nachbarn arbeiten und möchten sich zu hause erholen und nicht das Geplärre fremder Brut sich antun. Ein paar solcher Nachbarn arbeiten auch nachts und wenn ein paar solcher Eltern, wie die auch hier vertreten sind, meinen, mit ihren Kinder 24h zu hause zu hocken und die Kinder die Decke hoch gehen zulassen, das ist ganz normal und die Nachbarn müssen das ertragen.

Das was die Gerichte vorderen oder erwarten von den Nachbarn ist blanker Hoch und eine Zumutung für viel arbeitende Menschen. Kinder sollten erzogen werden und nicht es als normal befunden werden, Kinder dürfen alles. Es heißt, die Menschen sind empfindlicher Kindern gegenüber geworden, darum die vielen Anzeigen, wegen Lärm von Kindern. Naja das stimmt nur zum Teil. Viele Kinder haben heutzutage keine Erziehung und viele Eltern halten das für normal und sind der Meinung, es ist okay, wenn das Kind die ganze Möbel ein mal quer durch die Wohnung schiebt, weil es eine Burg bauen will^^. Am besten noch auch auf einem billigem Laminat ohne eine Trittschalldämmung, der Nachbar unter einem kann da ja eh nichts machen, es sind halt Kinder und sie dürfen das.

Also bitte, andere Menschen haben auch ein Recht auf Ruhe und wenn sie ihrem Unmut auch gewisse Geräusche verleihen, dann sollten Eltern das auch ertragen können. Denn das erwarten sie ja auch von ihren Nachbarn.

Komunikation ist mangelware
zitat von jassy70:

"Also bitte, andere Menschen haben auch ein Recht auf Ruhe und wenn sie ihrem Unmut auch gewisse Geräusche verleihen, dann sollten Eltern das auch ertragen können. Denn das erwarten sie ja auch von ihren Nachbarn."

den satz find ich genial... dich als nachbarin, und du würdest freiwillig ausziehen^^


prinzipiell wüsste ich nicht warum ich leiser machen soll wenn mein nachbar gegen die wand kloppt... was will er damit sagen... will er ein bild aufhängen oder eine fahne... will er jetz einfach nur gegen eine wand schlagen da er krank ist und kopfschmerzen hat... hat der gegner beim fussball gewonnen und will jetz frust auslassen???

wenn es zu laut ist dann soll er rüberkommen und bescheid sagen dass es zu laut ist und nicht versuchen ein bild aufzuhängen... ich hab hier meine eigene wohnung und nicht die wohnung meines nachbarn... ich weis nicht in wie weit der nachbar was hört... weil es einem immer anders vorkommt... nein, ich hab kein kind und habe auch kein stress mehr mit meinen nachbarn, weil ich einfach mal mit allen geredet haber und den meine situation erklärt habe und mit den geredet habe... ich versteh nur nicht was das bringt, wenn der nachabr an die wand kloppt wie ein blöder und ich rtrotzdem noch nicht wees was ihm zu laut sei...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2011 um 20:14
In Antwort auf amos_12377498

Komunikation ist mangelware
zitat von jassy70:

"Also bitte, andere Menschen haben auch ein Recht auf Ruhe und wenn sie ihrem Unmut auch gewisse Geräusche verleihen, dann sollten Eltern das auch ertragen können. Denn das erwarten sie ja auch von ihren Nachbarn."

den satz find ich genial... dich als nachbarin, und du würdest freiwillig ausziehen^^


prinzipiell wüsste ich nicht warum ich leiser machen soll wenn mein nachbar gegen die wand kloppt... was will er damit sagen... will er ein bild aufhängen oder eine fahne... will er jetz einfach nur gegen eine wand schlagen da er krank ist und kopfschmerzen hat... hat der gegner beim fussball gewonnen und will jetz frust auslassen???

wenn es zu laut ist dann soll er rüberkommen und bescheid sagen dass es zu laut ist und nicht versuchen ein bild aufzuhängen... ich hab hier meine eigene wohnung und nicht die wohnung meines nachbarn... ich weis nicht in wie weit der nachbar was hört... weil es einem immer anders vorkommt... nein, ich hab kein kind und habe auch kein stress mehr mit meinen nachbarn, weil ich einfach mal mit allen geredet haber und den meine situation erklärt habe und mit den geredet habe... ich versteh nur nicht was das bringt, wenn der nachabr an die wand kloppt wie ein blöder und ich rtrotzdem noch nicht wees was ihm zu laut sei...

Die lieben Nachbarn...
also die Familie weiß schon sehr genau, was das Problem ist und dass ihr Kinder viel zu laut sind und sie wissen was das Klopfen bedeutet. Ich bekomme ja auch ein Klopfen zurück^^ und es hat ja auch eine Wirkung, sie werden dann ab und zu leiser.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2011 um 20:15
In Antwort auf anna_12923776

Ja aber
Wenn man Nachts arbeitet und tagsüber seine Ruhe braucht, dann kann man auh beim Nachbarn klingeln und bescheid sagen, dafür hat jeder verständnis, dann kann man seine Kinder bitten leiser zu sein oder je nach wetter rausgehen! Man muss nicht immer Hämmern, man kann den Leuten durchs Hämmern nicht anhören ob sie arbeiten müssen oder nicht, man kann alles vernüftig bereden!

Und nein nur weil ich ein Kind habe meine ich nicht mir alles Erlauben zu können, aber wenn du den Ausknopf oder den Lautstärke regler am Kind findest sag bitte bescheid ich such den noch verzweifelt^^

Nein leider nicht...
Ich habe das den Eltern schon gesagt, sie sagen jajaja und wenn die Tür zu ist, dann haben sie es vergessen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2011 um 20:20
In Antwort auf chita_12505868

Zu normalen Zeiten könnt Ihr soviel Krach machen wie ihr wollt
Dein Nachbar kann ja auch mal versuchen, sich über den Lärm der Autos, Flugzeuge, Straßenreinigung inkl. Laubbläser, Staubsauger, Rasenmäher, Baustellengeräusche usw. beim Ordnungsamt zu beschweren. Mal sehen wie weit er damit kommt.

Er könnte ja auch arbeiten gehen in der Woche, dann bräuchte er von dem Lärm gar ncihts mitzubekommen gib ihm doch mal ein par Stellenanzeigen zur Info!

Ruhezeiten sind nachts und am Wochenende, nachts werden Eure Kids schlafen und am Wochenende könnt ihr ja versuchen, die lärmempfindlichen Nachbarn zu meiden, indem ihr mit den Kindern zu einem Spielplatz geht... finde ich zwar auch eigentlich traurig aber da wird der Korinthenka.... wohl leider recht bekommen.

Nein
das stimmt so nicht, Kinder dürfen nicht unbegrenzt Lärm machen, Eltern haben die Pflicht ihre Kinder auch zu erziehen und auch für Ruhe zu sorgen. Denn es gibt kein Recht auf Lärm aber auf Ruhe.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2012 um 13:08

Rücksicht ist keine Einbahnstraße!
Es kommt doch immer darauf an, WIE die Kinder lärmen und WIE sich die Eltern verhalten. Ich lebe zB am Land in einem freistehenden Haus und die Nachbarn haben auch zwei Kinder. Die sind jedoch "normal" erzogen, kla,r wenn sie im Garten spielen, wirds auch mal laut, aber es ist im Rahmen. Vor allem: Die Kinder SPIELEN! Sie brüllen sich nicht nur die Seele aus dem Leib. Da ist es manchmal richtig süß, ihnen beim Piratenspiel oder so zuzuhören, da erinnere ich mich an meine eigene Kindheit Die Eltern sind auch sehr nette und niveauvolle Leute, mit denen man sich auch gut unterhalten kann. Eine nette Familie.

Anders jedoch mit den neuen Nachbarn, drei kleine Kinder habe. Da wird den ganzen Tag nur gebrüllt, und zwar sowohl von der Mutter als auch den Kindern. Nachts wird teilweise auch geschrien, aber ganz schlimm ist es am Wochenende. Die Kinder SPIELEN nicht im Garten, sie sind den ganzenTag draußen und SCHREIEN! Mit diesen Menschen kann man auch nicht reden, sie sind aus der Stadt zugezogen und fühlen sich als was Besseres. Unerträglich für unser ein idyllisches Plätzchen

Fazit: Über Familien wie in Beispiel 1 wird sich kein halbwegs normaler Mensch aufregen.
Beispiel 2 wird aber leider immer häufiger

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 20:30

Sei beruhigt!
Die KÖNNEN ja garkeine Strafanzeige erstellen - das Recht ist auf Deiner Seite!!!! Das einzige was die Nachbarn machen können ist selber auszuziehen wenns sie so sehr stört, aber das braucht Euch nicht zu kümmern.
Hab jetzt Deinen Beitrag nur überflogen und die Kommentare dazu nicht gelesen, aber will Dir nur mitteilen, dass Kinder nicht ruhigzustellen sind (das wissen ALLE die selber Eltern sind). Sie haben sogar Recht auf Besuch (andere Kinder), sie habe das Recht auf Spielen, sich auszutoben. Selbst nächtliches Geschrei, Füße Stampfen, stundenlange Trotzanfälle gelten NICHT als Ruhestörung, da man nichts dagegen tun kann. Sie haben ja keine Ausschalteknopf wie eine Stereoanlage, die man tatsächlich ab 22 Uhr leise drehen sollte. Für Kinder gilt das nicht. Solange sie nichts völlig abnormes tun wie Handball spielen wenn direkt jemand drunter wohnt (dann müsstest Du den Ball natürlich wegnehmen) kann niemand was beanstanden.
Meine Güte, die Kinder sind 3 Jahre alt!!!
Meine 4-jährige wacht manchmal nachts auf, schreit laut, will "zum Zirkus fahren" oder noch absurderes um 3 Uhr nachts. Ich sage "nein, schlaf wieder" und das Geschrei geht richtig los, und wenn ich sie schimpfe, dass sie mit dem Schreien aufhören soll wird solange gestampft bis sie aufgibt und sich wieder beruhigt. Selbst 5-jährige und 7-jährige stampfen, haben Trotzanfälle die nicht zu durchbrechen sind.
Bis sie 7 Jahre alt sind seid ihr völlig raus aus dem Schneider und danach sieht auch jeder Richter, dass ihr die Kinder nicht geknebelt an die Decke hängen könnt....
Ihr müsst ihnen auch keine Spielsachen wegnehmen (nur Ball im Zimmer wäre abnorm, aber sie dürfen mit Lego spielen - sehr laut auf Parkett - mit Bobbycars fahren usw. und haben per Gesetz ein Recht darauf).
Google doch mal Kinderlärm und Du wirst diverse Seiten Finden, die kannst Du dann ausdrucken und Deinen Nachbarn unter die Nase halten.
Ihr habt gegen nichts verstoßen (die Nachbarn aber sehrwohl "Sie Vogel!")., Das mit der Anzeige halte ich für Bluff, da per Gesetz ja ihr im Recht seid und somit eine Anzeige nicht möglich ist.
Geschrei und Gerenne und Trotzanfälle, Stampfen,Spielen und Toben zählt als unvermeidbarer Alltagslärm und entfällt wenn es um Lärmbelästigung geht, ist damit auch nicht an Zeiten wie Nachtruhe gebunden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 20:37

PS:
Du kannst es ohnehin nicht verhindern, dass mal ein Stuhl kippt, selbst wenn Du zwei Mädchen in dem Alter hättest wäre es auch unmöglich, denen eine bestimmte Gangart beizubringen, die zu bremsen (je mehr Du bremst umso schlimmer wirds). Kinder rennen halt, man kann sie nicht 24Std. am Tag an beiden Armen festhalten, erst recht nicht wenns 2 Kinder sind.

Deine Nachbarn werden es nie verstehen können (das kann man erst verstehen sobald man selber Kinder hat). Sie können es null einschätzen, denken vielleicht ihr erzieht die nicht richtig, dabei trotzen, stampfen, schreien Kinder gerade in den Momenten wenn man sie gerade erzieht und deren Willen nicht nachgibt.
Aber spart Euch die Diskussionen, sie können es nicht verstehen, das kann man wirklich erst wenn man selber in der Situation ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 5:04


also für mich haben die nachbarn einfach pech gehabt.ich hab selber keine kinder, über kinderlärm hab ich mich aber noch nie aufgeregt. solch ich denn von den eltern verlangen dass sie den kindern den mund zukleben und sie festbinden?oder soll ich von kindern erwarten dass sie immer still sind und auf dem fleck sitzen? ich kann leute nicht verstehen die dieser sache gegenüber so uneinsichtig sind...außerdem ist die gesetzeslage hier (gott sei dank)eindeutig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2012 um 0:22

Hallo
lass deine nachbarn nachbarn sein...unter welcher grundlage sollen die euch denn anzeugen können? es gibt feste zeiten, an denen tagsüber die menschen aktiv sind, ich glaube ab 22 uhr muss ruhe sein, viele ältere legen auch wert auf mittagsruhe aber wenn der lärm eurer kinde rnicht über so-und-so-viel-dezibel hinausgeht, können die euch gar nix.

kinder haben ein recht auf spielen und ich würde sie auch nicht aus dem garten rausnehmen wegen denen. pech gehabt und fertig. kinder kann man nicht anbinden vor allem nicht so kleine...habe auch zwei racker von 2 und fast 4 jahren die machen gerne mal wettrennen im flur oder streiten sich um ein spielzeug und schreien und weinen dann usw. aber das sind so sachen, die man doch bei so gut wie jeder kinderreichen familie sieht.

das sind halt so welche, die kinder anscheinend von haus aus nicht mögen und deswegn scheisssstimmung verbreiten. lass dich von denen nicht ärgern und vor allem nicht einschüchtern. im gegenteil, für ihre beleidigungen und unterstellungen könntet ihr die noch anzeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2012 um 16:49

Kinderlärm
leider gibt es immer mehr menschen die denken sie sind als erwachsene auf die welt gekommen.
ich kann alles nachvollziehen was du geschrieben hast. leider geht es uns nicht anders und wir haben nur zwei enkelinnen die 2 mal die woche kommen die sind 2 und 4 jahre alt. unser nachbar dreht jedesmal am rad wenn die zwei bei uns sind. wir haben im garten einige spielgeräte aufgebaut dann machen sie eben ein bisschen lärm.
die nachbarn sind eine katastrophe die stört sogar das wir sonnenschirme im garten haben und die ständer dafür immer stehen lassen. geht jetzt schon seit 5 jahren so und als die kinder dazukamen wurde es immer schlimmer. die frau beobachtet mich den ganzen tag, sie hängt am fenster sobald ich den garten betrete, nimmt das fernglas wenn ich weiter vorne bin.und und und .... meine nerven liegen echt blank also kann ich dich ganz gut verstehn wenn immer irgendwas ist dreht man irgenwann durch
tut mir leid das es dir auch so geht lg claire

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram