Home / Forum / Meine Familie / Streit mit den Schwiegereltern

Streit mit den Schwiegereltern

15. Juli 2011 um 13:43

Hi, ich bin neu hier und muss unbedingt mal was loswerden. Mein Mann und ich haben Anfang 2009 bei meinen Schwiegereltern umgebaut und vier Wochen vor unserer Hochzeit hat uns meine Schwiegermutter nach einem richtig deftigen Streit rausgeworfen. Alles Geld das in der Wohnung steckt bezahlen wir seitdem selbst zusätzlich zur Miete die wir ja noch zahlen müssen für die neue Wohnung. Es gab richtig Krach so dass wir monatelang nicht mehr miteinander gesprochen haben, mittlerweile haben wir - eben auch durch den räumlichen Abstand - ein akzeptables Verhältnis zueinander wenn wir uns sehen. Auch mein Mann hat wieder ein gutes Verhältnis zu seinen Eltern. Ich bin sehr froh das er mir damals den Rücken gestärkt hat und für mich da war und zu mir gehalten hat. Jetzt ist es jedoch so das meine Schwiegereltern gesagt haben, wir könnten doch jederzeit wieder bei Ihnen einziehen und nach Ihrem Ableben würden Sie uns heute schon das Vorkaufsrecht für Ihr Haus überschreiben. Mein Mann ist natürlich Feuer und Flamme (er ist viel zu gutmütig) und ich will alles, aber nicht mehr zu seinen Eltern ziehen. Mir zieht es die Kehle zu wenn ich schon daran denke. Das habe ich ihm gestern gesagt und nun ist er nicht nur enttäuscht sondern scheint auch ziemlich sauer zu sein, er hat gestern kaum noch mit mir geredet und mich kaum angesehen, aber er erwiederte das er mich auch sehr liebt. Ich habe wirklich Verständnis davor, es ist sein Elternhaus und finanziell gesehen ist es wirklich einmalig. Aber ich habe Angst wieder zurückzugehen, weil ich weiß das sich wieder ein Streit mit seiner Mutter anbahnt und eigentlich haben wir gesagt nach dem wir ausgezogen sind, wir ziehen NIE mehr wieder mit irgendjemandem zusammen. Ich kann nicht mit jemanden zusammenleben bei dem ich nur geduldet bin und der mich eigentlich nicht leiden kann. Was würdet ihr an meiner Stelle tun?


Mehr lesen

17. Juli 2011 um 12:16

Hallo gothvera
erstmal vielen Dank für deine Antwort. Ich sehe das genauso, ich will das eigentlich nicht aufs Spiel setzen, es war damals wirklich heftig. Ich habe jedoch wahnsinnig Angst das die Ehe durch die Geschichte in die Brüche geht, denn er meinte ich muss auch mal über meinen Schatten springen. Aber in diesem Fall kann ich das nicht. Am Freitag nach ein paar Bier und Besuch bei den Schwiegereltern meinte er, er kauft das Ding und wenn es sein muss alleine und dann zieht er rein. Das war für mich wie ein Schlag ins Gesicht, denn das war für mich so: Entweder du ziehst mit oder es ist vorbei. Gestern haben wir das Thema nicht angesprochen und alles war ok, obwohl der Gedanke immer wieder da war. Was ich jedoch nicht verstanden habe war (er hat Unkraut bei uns im Garten gejätet in den Himbeeren) und meinte "die krieg ich auch noch sauber, dann haben wir nächstes Jahr wieder schön Himbeeren". Hä dachte ich mir, jetzt doch so? Also es ist alles ziemlich verwirrend. Vor allem kann ich es eigentlich nicht glauben das er unsere Ehe aufs Spiel setzt, denn wir planen derzeit Familiennachwuchs. Vielleicht ist es aber alles einfach noch zu frisch und zu neu um das alles klar zu sehen und eine Entscheidung zu treffen. Er sieht derzeit nur das finanzielle und das er seiner Schwester und seinem Neffen (der derzeit mietfrei in der renovierten Wohnung wohnt) eins auswischen kann. Ich sag ja, alles derzeit sehr verwirrend. Fakt ist, das ich nicht mehr zu seinen Eltern ziehen werde, aber ihm das klar zu machen wird sehr schwierig sein, denn im Moment kann er es nicht verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2011 um 22:00

Das ist eine harte Bewährungsprobe,
aber verlass bitte deinen Standpunkt nicht. Verschiebt die Familienplanung . Und nur aus irgendwelchen Rachegedanken gegenüber der SChwester, sich selbst zu schädigen, wie hirnrissig ist denn das.Erwägt bitte auch einen Paarberater oder Coach oder Mediator. Dein Mann gehört an deine Seite und das was euch die Schwiegereltern schon angetan haben, das reicht doch wirklich. Ich wäre an deiner Stelle auch sehr verletzt über so ein Verhalten. Ich glaube, dein Mann darf sich sehr anstrengen, dass du wirklich wieder vertrauen kannst. Weil das ist das Verhalten eines Verräters und das ist sehr schwierig.
Gruß melike.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen