Home / Forum / Meine Familie / Stievkinder... Habt ihr Erfahrungen???

Stievkinder... Habt ihr Erfahrungen???

7. März 2006 um 17:08

Hey,
Meine Süße ist drei Jahre alt und wächst bei mir und meinen Verlobten auf, der zwar nicht der biologische Vater ist, diese Rolle aber seit ihrem 7 Lebensmonat mit übernommen hat (was er ganz gu hinbekommt).
Der Vater meiner Tochter zeigt nicht viel Interesse am Kind. Zwar holt er sie in relativ regelmäßigen Abständen, aber ihm fällt es schwer sein Ego zurück zuschrauben und so kommt das Kind immer aufgehetzt nach Hause.
Gestern verschränkte sie plötzlich die Arme vor der Brust (was eine völlig unnatürliche Geste bei ihr ist) und sagte zu meinem Lebensgefährten "Ich bin nicht dein Kind". Er hat sehr positiv reagiert und ihr erklärt, das dass zwar stimme, er sich aber wünscht das sie sein Kind ist und sie lieb hat. Diese Reaktion fand ich echt Top.
Nun ist meine Frage an euch: Seit ihr vielleicht selber Stievkinder oder habt ihr welche? Was sind eure Erfahrungen? Ab wann beginnen die konflikte? Wie habt ihr sie überstanden?Kann das schon dieser Prozess sein oder ist es warscheinlich das meine Kleine beeinflußt wurden ist? Wenn ihr selber Stievkinder ward: Wie habt ihr euch gefühlt? Ab wann kam der neue Elternteil dazu und konntet ihr ihn akzeptieren?
Ich bin euch dankbar für jede ernstgemeinte Antwort
LG
Cindy

Mehr lesen

9. März 2006 um 20:16

Vielen dank...
Für eure Erfahrungen! Es ist mir sehr wichtig auch die Seite meiner Tochter zu verstehen. Zwar bin ich auch ohne Vater groß geworden, aber meine Mutter hat sich bewußt gegen eine weitere Beziehung entschieden (ich war 9 als sich meine Eltern getrennt hatten, da ich dann wenig spärer in die Pupertät kam hatte meine Mum Angst um mich).
Ich persönlich habe immer die Vaterfigur vermisst (mein Vater hat sich Jahre lang nicht mehr blicken lassen) und wünsche mir für meine Tochter so sehr, das sie in einer heilen Familie aufwachsen und diese auch für sich akzeptieren kann.
Mara, ich glaube du hast Recht. Vielleicht sollte ich das Gespräch mit dem Vater suchen. leider ist er meistens wenig aufnahmebereit und denkt eher an sich als an die kleine... Außerdem habe ich Angst, das er mir genau daraus einen Strick dreht (von wegen : Siehst du die Kleine fühlt sich bei dir nicht wohl) denn er ist leider immer noch auf seinem nie enden wollenden Rachefeldzug

LG
Cindy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen