Home / Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen / Stiefvater nervt

Stiefvater nervt

14. September 2005 um 8:47 Letzte Antwort: 18. September 2005 um 22:13

ich(15) weiß nicht was ich machen soll.. meine eltern sind seit cirka 3 jahrewn geschieden und meine mutter hat seit cirka 3 jahren einen neuen mann der bei uns lebt er geht er nervt einfach.. ich kann ihn nicht mehr anschauen ich will einfach weg von hier. jetzt hat meine mutter noch ein kind diesem idiot und ich glaube sie hasst mich einfach nur noch. ich gehe seit vorige woche auf eine neue schule und mir gefällt die schule nicht und ich war gestern und vorgestern nicht in der schule meine mutter weißt es, er aber nicht. heute ist er in der früh aufgestanden und sie hat es ihm gesagt aber sie hat ihm für gestern und vorgestern nichts gesagt. er hat gleich begonnen hier so deppat auf sie zu schreien ich konnte aber nicht hören was er ihr labberte weil ich im anderem zimmer war. und als er sie zu ende anschrie kam sie nach ein paar minuten zu mir im zimmer und hat mir gesagt: jetzt weiß es er auch das du nicht in der schule bist und ich werde dich sicher nicht mehr aufziehen du kannst bei deinen vater gehen. ich hab sie einfach angebrüllt was geht ihn das an ich mische mich auch nicht in seine sachen ein. mein vater lebt in kroatien, ich überelge jetzt jetzt wirklich ich soll am freitag einfach nach kroatien fahren!!! es ist immer so, immer muss es sein wie er es sagt/will.. sagt mir jetzt nicht ich soll mit meiner mutter reden, das bringt doch gar nichts ich hab schon 10000 mal versucht mit ihr zu reden. mit ihm will ich und werde auch nichts mehr reden!!!

Mehr lesen

14. September 2005 um 21:49

An deiner Stelle...
würde ich echt was unternehmen. Deine Mutter kann nicht mit dir machen, was sie will. Du bist ein vollwertiger Mensch, und wenn sie dich so hängen läßt, ist das nicht in Ordnung. Du solltest mit dem Jugendamt sprechen. In der Regel helfen die dir schon gut weiter. Ruf dort an, und schildere deine Geschichte, dann werden sie sich mit deiner Mutter in Verbindung setzen und für dich sprechen. Ich würde das an deiner Stelle unbedingt tun. Willst du denn nach Kroatien? Wenn nicht, dann nimm dir meinen Rat zu Herzen!

Ganz liebe Grüße,

Christa

Gefällt mir
14. September 2005 um 23:40
In Antwort auf varya_11981749

An deiner Stelle...
würde ich echt was unternehmen. Deine Mutter kann nicht mit dir machen, was sie will. Du bist ein vollwertiger Mensch, und wenn sie dich so hängen läßt, ist das nicht in Ordnung. Du solltest mit dem Jugendamt sprechen. In der Regel helfen die dir schon gut weiter. Ruf dort an, und schildere deine Geschichte, dann werden sie sich mit deiner Mutter in Verbindung setzen und für dich sprechen. Ich würde das an deiner Stelle unbedingt tun. Willst du denn nach Kroatien? Wenn nicht, dann nimm dir meinen Rat zu Herzen!

Ganz liebe Grüße,

Christa

@CHRISTA82
hey
danke für deinen rat... na ja eigentlich will ich nicht nach kr.
hmm ich weiß nicht ob ich das mitm jugendamt machen soll.. weil wenn sie zu meiner mutter kontakt aufnehmen dann kanns ja nur noch schlimmer werden oder? sie wird mich dann noch mehr hassen... und es kann ja auch sein das mich der jugendamt ins heim oder wie das heißt schickt?? dort will ich aber auf keinen fall hin

Gefällt mir
15. September 2005 um 7:35
In Antwort auf girl1411

@CHRISTA82
hey
danke für deinen rat... na ja eigentlich will ich nicht nach kr.
hmm ich weiß nicht ob ich das mitm jugendamt machen soll.. weil wenn sie zu meiner mutter kontakt aufnehmen dann kanns ja nur noch schlimmer werden oder? sie wird mich dann noch mehr hassen... und es kann ja auch sein das mich der jugendamt ins heim oder wie das heißt schickt?? dort will ich aber auf keinen fall hin

Hi!
So schnell kommst du nicht ins Heim. Das Jugendamt versucht erstmal alles um die Situation zu Hause zu klären,sie haben dafür sozial-pädagogische Betreuer. Die kommen zu dir nach Hause. Erst wenn sämtliche Bemühungen scheitern,kommst du ins Heim. Deine Mutter haßt dich nicht,sie ist wahrscheinlich einfach nur überfordert. Für sowas ist ein Betreuer gut. Und wenn sich der Zustand nicht bessert,gibt es auch noch betreutes wohnen. Da kommst du zwar auch von zu Hause weg,aber du hast viel mehr Freiheiten,als im Heim. Das ist eine Wohngemeinschaft von Jugendlichen,die einen familieren Rahmen hat. Da kannst du auch oft nach Hause,deine Mutter besuchen.

Gefällt mir
15. September 2005 um 21:46
In Antwort auf girl1411

@CHRISTA82
hey
danke für deinen rat... na ja eigentlich will ich nicht nach kr.
hmm ich weiß nicht ob ich das mitm jugendamt machen soll.. weil wenn sie zu meiner mutter kontakt aufnehmen dann kanns ja nur noch schlimmer werden oder? sie wird mich dann noch mehr hassen... und es kann ja auch sein das mich der jugendamt ins heim oder wie das heißt schickt?? dort will ich aber auf keinen fall hin

Du darfst nicht immer das schlimmste erwarten...
Es muss nicht sein, dass das dann alles so schlimm kommt. Es besteht auch die Möglichkeit, dass das Jugendamt, deiner Mutter und dir wieder zusammen hilft. Manchmal hilft es schon, wenn einer Mutter die Augen geöffnet werden! Vielleicht nimmt sie deine Situation nicht so ernst und erkennt deine Gefühle nicht. Wenn es dir wirklich zu riskant ist, hast du es wenigstens schonmal mit nem Sorgentelefon versucht. Ich kann dir zwar keine Nummer geben, aber das kriegst du ganz leicht übers Internet raus z.B. mit Google! Die können dir eventuell auch weiterhelfen oder eine Stelle nennen an die du dich auch noch wenden kannst.

Ich hoffe, du findest bald Hilfe!!!

Liebe Grüße, Christa

Gefällt mir
18. September 2005 um 22:13

Stiefvater nervt
Hallo, ich kann Deine Situation gut nachvollziehen, auch wenn es bei mir schon lange her ist.

Mach Dir doch eine Liste mit den Überschriften:

Was ist jetzt gut:
Was ist jetzt schlecht:
Was kann ich in Kroatien
machen (Ideen, Vorschläge
für Dich selbst).

Ordne Deine Gedanken. Du
musst ja noch wenigstens
3 Jahre Dein Leben gestalten bis Du volljährig
bist.

Wenn Du die obigen Gedanken in einer Liste
vor Augen hast, ruf Deinen
Vater an, besprich oder
schreib ihm Deine Vorschläge und Deine Sorgen. Er erkennt dann,
dass Du Dich selbst bemühst, eine Lösung zu
finden und Du schon auf dem Weg zum Erwachsenen bist. Dann respektiert Dein Vater eine so "selbständige" Tochter mit Freude.

Mach aber auf jeden Fall
Deine Schule weiter. Und verfolge positiv das "Projekt Kroation" im geheimen, das macht Dich stark und unangreifbarer!!

Das Jugendamt
würde ich erst zum Schluss
aller Möglichkeiten kontaktieren.

Isadonna






Gefällt mir