Home / Forum / Meine Familie / Stieftochter terrorisiert mich

Stieftochter terrorisiert mich

16. Mai 2013 um 16:14

Liebe Leser
nur vorher schon der text wird mit Sicherheit länger.

Meine Stieftochter ist erst 7 Jahre, ihre jüngere schwester 3 jahre und ihre Halbschwester 3 monate.
Mein Mann ist im Oktober letzten Jahres zu mir gezogen.
Seitdem wird die "größe" immer schlimm.
Sie war davor schon schlimm verlangt alle aufmerksamkeit von allen leuten die da sind.
Wenn sie die nicht bekommt macht sie sachen kaputt.
das waren innerhalb von 4 wochen =1 nagelneuen schreibtisch, Lederstühle in der küche, 4 mal das waschbecken + leitung abgebrochen.
schulsachen darf ich jede woche neu kaufen (mach ich nun nicht mehr -sie muss gucken was sie macht)
spielsachen hat sie auch keine mehr weil sie wirklich alles kaputt macht wenn sie keiner beachtet.(reichen schon 2 minuten)


dann fing sie an ihr schlafanzug kaputt zu machen (nähte öffnen druckereien abknippeln, ärmel ausleihern bis sie reißen)
jetzt bekommt sie nur ihre unterwäsche zum anziehen abends
dann zerschneidet sie ihre schuhe (weil ihre kleine schwester 2 wochen nachdem sie neue schuhe bekam auch neue bekommen hat aber sie nicht)
lies ich sie bei schnee mit offenen schuhe in die schule.

mein mann geht mit ihr einkaufen sie bekommt neue anziehsachen.
nächster tag :
jetzt öffnet sie die nähte bei ihren jeanshosen und macht diese kaputt
endergebnis ich zerschneide noch ihr t-shirt sie muss so zur schule am nächsten tag und die neuen anziehsachen bekommt sie nicht.

Soweit ok schlimm genug.
Sie hat selber gemerkt ist scheiße dass kann ich nicht mehr machen. ich habe nichts mehr zum anziehen ausser kaputte sachen und auch kein spielzeug mehr.
In der wohnung darf ich alleine nicht mehr sitzen.

nebenbei macht sie in der shule auch nur blödsinn und sucht mitleid und aufmerksamkeit.
Die kinder wollen alle nichts mehr mit ihr zu tun haben da sie ihnen ihr essen trinken süßigkeiten klaut.
sie nur boxt ,tritt und haut.
Die lehrer haben dann auch schnell herausgefunden dass sie das alles extra macht (zum glück)
Sie hatte dann ja sogar der lehrerin eine tüte knoppers geklaut und alleine gegessen.

jetzt fängt der horror erst an.
lügen tut sie sowieso nur (warum auch immer)
egal was sie sagt ich habe sie glaub ich vielleicht 10 mal was erzählen gehört was stimmte.
ich weiß damit umzugehen mittlerweile
ABER erst fing sie mit meinen eltern an. ich hab die kleinen dort abgesetzt um meinen mann von der arbeit zu holen. Jeden tag hat sie dann dort erzählt sie habe noch nichts zu essen gehabt.
(sie bekomm 3 bauernbrotscheiben für 7-11.30) + obst und gemüse in der schule.
ich mache immer für 3 uhr mittag. dann gibt es meistens gegen 5 irgendwas an obst gemüse oder mal kuchen/eis oder ähnliches.
Gegen 18.30 gibt es abendbrot wo sie auch echt alles bekommen. salat, saure gurken banane weiß der kuckuck alles.
aber sie bekommt nichts zu essen.
schnell fragten meine eltern ob das stimmt was sie erzählt.
so haben meine eltern auch begriffen dass sie viel lügt .sie kam so nicht weiter also erzählte sie ich würde sie schlagen hauen etc.
aber da gibt es dann eher geschichten wie ich hab sie in den arm genommen und sie fängt an zu schreien wie eine irre und sagt dass sie gehauen wird etc.
Ich weiß nicht warum sie sowas macht. mittlerweile kann ich sie nicht mehr näher als 3 meter an mich ranlassen. weil sobald ich sie berühre fängt die an zu heulen und aua aua.
naja die meisten begriffen auch dass das nicht stimmt.
aber ich kann ihr sagen was ich möchte mittlerweile reagiert sie auf nichts mehr was ich sage oder sonstiges.
morgens zur schule aufstehen brauche ich manchmal 1 stunde bis sie überhaupt reagiert.
jetzt war sie dienstag wieder erst um 7.20 aufgestanden.
ich hab sie sich anziehen lassen und gesagt dass wir jetzt runtergehen (2 OG). sie musste ohne schuhe laufen weil es schon so spät war (hatte ich in der tasche) nebenbei hatte ich den maxicosi eine schultasche und die wickeltasche in meinen händen.
Wir laufen die treppe runter (die größe ,ich , dann die kleine)
sie bleibt stehen, ich laufe in sie hinein ,sie rutscht 3 stufen runter.
Jetzt hat sie wieder was passendes gefunden und erzählt in der schule ich hätte sie die ganzen stufen runtergeschmissen.
ich weiß nicht mehr was ich machen soll. der vater weiß es auch nicht.
ich kann nicht mehr am liebsten würd ich einfach gehen meine kleine nehmen und meine ruhe haben.
aber mein mann und auch seine kleine tochter (die mich auch als mama kennt) liebe ich abgöttisch und ich möchte sie nicht verlassen.
aber ich werde die größe nie wieder berühren oder mit ihr irgendwohin gehen. da hat sich mittlerweile so eine mauer aufgebaut und ich weiß nciht ob die jemals wieder schwinden kann.

entschuldigt für den langen text aber ich muss mal jemanden zum reden haben.

Mehr lesen

16. Mai 2013 um 17:57

...
Hilfe bekommen wir ab nächsten monat.
sie macht ja seit wochen keine hausaufgaben (keine chance)
sie wird dann jeden tag von ja abgeholt zur hausaufgabenbetreuung gebracht. zur logo gebracht. sodass ich nicht jeden tag die überall hinbringen muss.
meine kleinste ist erst 3 monate und die braucht genauso zeit mit mir wie auch die mittlere (wobei ich die beiden schon komplett verbinde und dann halt wir zusammen "spielen" reden und rumalbern)
an die ganz kleine darf die große mittlerweile auch nicht mehr nachdem sie ihr mehrfach mit der faust auf den kopf gehauen hat und ich zum arzt musste ob irgendwas passiert ist.

ich brauche erst den zweit test wegen adhs aber man wartet ja immer ewigkeiten. das JA versucht jetzt dass ich möglichst schnell einen termin bekomme und nicht nochmal 2 monate warten muss.
wenn der test auch negativ ist sollen andere sachen geprüft werden aber das dauert ja alles ewigkeiten.

sie war halt die ersten 3 jahre bei ihrer "mutter" und ihrer "tante" aber dort hat sie nie regeln kennen gelernt (wie abends um 19 uhr geht es ins bett,kinder bekommen keine cola)
was ich weiß vom vater (dass die mutter nur lügt) und ihre tante habe ich kennengelernt die lügt auch für alles und jeden mist.
wenn sie früher was kaputt gemacht hat wurde von der tante gesagt : ist nicht schlimm ich hätte ja aufpassen müssen)
irgendwie kommt mir das immer mehr sovor als ob da in den ersten 4 jahren in ihrer erziehung was schief gegangen ist.
aber da wissen wir halt nicht viel drüber da mein mann viel wegen arbeit in deutschland unterwegs war weil der mutter alles geld zu wenig war und immer mehr verlangte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2013 um 9:11

1 jahr
Jetzt seit einem Jahr. Wobei zwischendurch 1 umzug von 400 km dabei war (wegen der arbeit meines mannes)
der war letztes jahr im September.
Ich habe das gefühl dass es immer schlimmer wird wenn sie irgendwo anders war zb 10 tage bei ihrer tante jetzt die letzten feiertage in disneyland paris.
Jedesmal wenn sie irgendwas besonderes bekommt ist die zeit dannach noch schlimmer.
Jetzt hat sie für die Zahnarztbesuche in der Schule und so einen Sozialvertrag(zwischen schule eltern und kind) meine Unterschrift gefälscht.
HAb ich mich natürlich echt gefreut drüber -.-
Wenn ich ihr was sage wie zieh dir die schuhe an "wir müssen zur ergo" ignoriert sie mich total selbst wenn ich ihr das 5 mal sage. Vorgestern ist meine mutter dann dazwischen gegangen dass sie sich schleunigst bewegen soll. Dann ist sie auch gespurtet passiert zwar auch öfters nicht aber meine mutter ist schon etwas lauter geworden.

Mein mann fragte sie gestern warum sie mich so ärgert und sie sagt ich will dass ihr euch trennt.
War natürlich ganz reißend mal wieder^^
Naja meiner meinung nach ist sie sozial komplett unfähig.
Sie "heult" immer rum dass keiner mit ihr spielen will aber ist auch irgendwo verständlich wenn sie sie nur boxt, vom klettergerüst runterschupst, denen das essen und trinken klaut etc.
Und wenn dann sich mädels entschließen mit ihr zu spielen dann blockiert sie sofort und geht alleine in pfützen spielen etc.
Egal wo wir hingehen macht sie terror oder macht sie was sie will. Wenn wir irgendwo zu besuch sind muss ich meistens einen hocker nehmen und sie mitten im raum setzen weil sie sonst alles was sie in die finger bekommt kaputt macht. und ich will nicht mehr jeden monat geld für das was sie kaputt macht ausgeben
(höhepunkt waren 1200 euro in einem monat sonst werd ich ja noch arm -.-)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2013 um 11:18

...
Ja das meinte ich ja vorher mit sie hat es von ihrer mutter /tante nicht gelernt was falsch/richtig ist.
dass man nicht sachen kaputt machen darf. Das lügen sich nicht gehört etc.

Ich weiß dass man sagt dass Kinder in dem alter nicht berechnend sind. Ich habe am anfang auch immer gesagt hey sie ist ein kind sie kann nichts dafür aber sie sagt ja jetzt dass sie nur will dass wir uns trennen etc.
Dabei geht es ihr hier super gut wobei ich manchmal schon denke zu gut anscheinend -.-

Klar als sie bei ihrer tante/oma war (ostern) wurde sie aufgehetzt weil die beiden mich hassen(weil ich ihnen die enkel/neffen genommen habe) und mich extrem beneiden -.- (hab den fehler gemacht dass ich jedesmal mit einem anderen Auto gefahren bin).
Und die haben ihr ja auch gesagt dass sie in der schule sowas sagen soll. (die oma hat es selber zugegeben) damit sie wieder zu denen ziehen darf.
Sie darf dort nun nicht mehr zum urlaub hin.Aber es ist ja jetzt zu spät.

Das JA merkt selber dass sie auffällig ist und ihr sozialverhalten super seltsam ist. Aber die möchten sie halt jetzt erstmal weiter beobachten und uns weiterhelfen.
Glauben tun sie ihr kaum was weil sie bei jedem was anderes erzählt und ihre lügen nicht mehr auseinander halten kann (was natürlich mein glück war weil ihre vorwürfe mir gegenüber waren ja schon extrem)

Die große meint dass unsere familie die einzige ist wo man regeln hat. Jedesmal wenn wir ihr das erklären dann fängt der ärger wieder an bei tante darf ich aber cola trinken bei tante darf ich dann ins bett wann ich will (und wenn es mitten in der nacht ist) bei tante darf ich essen was und wann ich will etcpp


Das Problem ist dass sich natürlich die mittlere (wird jetzt 4 jahre). Ich möchte nicht dass sie sich das verhalten ihrer schwester abguckt.Aber ich glaube das klappt ganz gut.

Sie weiß im gegensatz zu ihrer schwester was gemacht wird und was nicht, dass man nicht lügen darf etc. Habe die letzte zeit auch viel entgegengewirkt. zb wenn sie mist gemacht hat sagt sie mir immer die wahrheit dann schimpf ich mit ihr aber belohne sie auch irgendwie immer weil sie mir ja die wahrheit gesagt hat.
Oder ich lasse sie den ganzen tag bei der oma mit meiner kleinen schwester (sie liebt es dort^^). Und meine schwester ist auch gut erzogen (nicht lügen,nichts kaputt machen, nicht klauen sondern immer fragen wenn man was haben möchte,antworten wenn man was gefragt wird etc)
Aber sie kam ja auch mit knapp 1 jahr schon zu meinem mann.







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2013 um 21:32

Um Himmelswillen...
Bitte, bitte mach ganz, ganz dringend zusammen mit deiner Stieftochter eine Therapie.

Mit der Art wie du schreibst, vermittelst du mir den Eindruck, dass du deiner Stieftochter mit viel Feindseeligkeit gegenüber stehst.

Du schreibst schon früher hat sie immer die ganze Aufmerksamkeit gefordert. Empfindest du ihr gegenüber schon immer "negativ"? Das könnte eine Ursache sein... Kinder spüren es, wenn man sie nicht lieb hat, nicht gern hat.

Ein Kind spürt allgemein Spannungen innerhalb der Familie, es spürt Probleme, ist in dem Alter aber überhaupt nicht in der Lage, das zu verbalisieren, zu zuordnen.

Auch ist mir nicht klar, was mit der Mutter des Kindes ist. Offensichtlich muss die kleine in ihrem jungen Leben auch schon ganz schön viel erlebt haben. Trennung der Eltern, Umzug, Stiefmutter, neue Schule, neues Umfeld, womoglich wurde sie auch noch in Konflikte reingezogen. Muss den Verlust ihrer Mutter verarbeiten (welcher Weise auch immer) Wen wundert das?

Dann gibt es noch zwei jüngere Kinder um die sich klar intensiver gekümmert werden muss.

Kinder kommen nicht auf die Welt wie sie sind. Kinder sind IMMER ein Produkt ihrer Umwelt. Sie sind Symptomträger für Probleme die innerhalb des Umfeldes (meist Familie) liegen.

Oft ist nicht einmal Vernachlässigung oder Gewalt (wie häufig vermutet) der Auslöser - Unzufriedenheit der Eltern in verschiedenen Lebensbereichen werden durch Kids wahrgenommen.

Begeben sich Eltern in Therapie, beschäftigen sich mit den Problemen, müssen die Kinder durch ihr auffälliges Verhalten nicht mehr darauf aufmerksam machen. Das Verhalten normalisiert sich wieder sobald die Probleme bearbeitet werden.

Ein Beispiel aus meiner täglichen Arbeit als Erzieherin:

Nach Eintritt einer Schwangerschaft bei der Mutter einer 4-jährigen begann diese wieder regelmäßig einzunässen/einzukoten. Oft hatte sie Wutanfälle und ging auch agressiv ohne Vorwarnung auf andere Kinder los.

Durch die Schwangerschaft und die dazu gehörenden körperlichen beschwerden, die Belastung im Haushalt, Vollzeitjob streit mit dem Ehemann und Verantwortung für ihre Tochter war sie überfordert, gestresst unzufrieden.

Die Tochter nahm das veränderte Verhalten zu Hause wahr, konnte das ganze altersgemäß aber überhaupt nicht einordnen. Durch die für Sie unerträglichen Spannungen zu Hause entstand ihr Verhalten. Aber deshalb hat das ind weder ADHS noch ist es sonst gestört.

Nachdem ihre Mutter von der Arbeit zu Hause blieb, sich Unterstzützung im Haushalt durch die Schwiegermutter holte und die Probleme mit dem Mann bearbeitete, normalisierte sich das Verhalten der Tochter.


Kannst nachvollziehen worauf ich hinaus möchte?

Du berichtest nur, was das Kind die ganze Zeit anstellt, aber hinterfragst nicht einmal wieso?

Und Aussagen wie das Kind zerstört die Beziehung wie manche hier schreiben...Das Kind ist 7!!! Die Verantwortung liegt hier einzig und allein bei den Erwachsenen!!!

Das Kind macht auf ein Problem aufmerksam, dass es von den Erwachsenen zu lösen gilt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2013 um 21:54

Nachtrag...
Denk für dich einfach mal drüber nach, welche Probleme es bei euch so gibt und wie du Gefühlsmäßig zu deiner Stieftochter gestanden hast...

Finanziell/Partnerschaft/Deine Eltern/Schwiegereltern/Gesundheit/spielt die Mutter deiner Stieftochter noch eine Rolle (für dich vielleicht auch Gefühlsmäßig)/Was war da genau?/Welche möglichen Traumata? etc.

Eines möchte ich noch los werden (ist nicht böse gemeint, einfach als "Denkanstoß")

Die Shirts deiner Stieftochter zu zerschneiden empfinde ich als massiv grenzverletztend gegenüber ihr und halte es für eine doch sehr fragwürdige Erziehungsmethode...

Ich weiß nicht, ob das eine Ausnahme ist, aber wenn öfters die Grenzen des Kindes überschritten werden, ist das Verhalten kein Wunder und die ganze Erziehungsmethode sollte überdacht werden....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 8:58
In Antwort auf sofiya_12751757

Nachtrag...
Denk für dich einfach mal drüber nach, welche Probleme es bei euch so gibt und wie du Gefühlsmäßig zu deiner Stieftochter gestanden hast...

Finanziell/Partnerschaft/Deine Eltern/Schwiegereltern/Gesundheit/spielt die Mutter deiner Stieftochter noch eine Rolle (für dich vielleicht auch Gefühlsmäßig)/Was war da genau?/Welche möglichen Traumata? etc.

Eines möchte ich noch los werden (ist nicht böse gemeint, einfach als "Denkanstoß")

Die Shirts deiner Stieftochter zu zerschneiden empfinde ich als massiv grenzverletztend gegenüber ihr und halte es für eine doch sehr fragwürdige Erziehungsmethode...

Ich weiß nicht, ob das eine Ausnahme ist, aber wenn öfters die Grenzen des Kindes überschritten werden, ist das Verhalten kein Wunder und die ganze Erziehungsmethode sollte überdacht werden....

...
///Ich weiß nicht, ob das eine Ausnahme ist, aber wenn öfters die Grenzen des Kindes überschritten werden, ist das Verhalten kein Wunder und die ganze Erziehungsmethode sollte überdacht werden.. ///

Nein denke ich nicht.ich habe einiges ausprobiert weil sie ja vorher schon alle schlafanzüge zerrupft hat etc und ich mal ehrlich kinder sind teuer (was jetzt für mich niemals schlimm wäre) aber kosten die sinnlos sind müssen nicht sein und mittlerweile ist ihr halber kleiderschrank kaputt gewesen. Seitdem ich das zerschnitten habe macht sie ihre anziehsachen nicht mehr kaputt.



Ich habe sie Anfangs genauso behandelt wie die andere kleine.
Wir sind alle 2 wochen am wochenende mit ihnen irgendwohin gefahren haben ausflüge gemacht etc. (was vorher nie bei den zweien gemacht worden ist)
Da hatte sie zwar blödsinn gemacht aber es hatte sich in grenzen gehalten und war ok.
Da hatte man halt auch gesagt ist nen kind das wird sich schon bessern.

bis märz war hier verhalten hier auch soweit ok. klar ausnahmen gibt es immer. Schule wurde eigentlich besser.
(sie "hasst" die schule weil sie dann hausaufgaben machen muss, was sie aber seit ostern gar nicht mehr macht)

Schlimm wurde das ganze erst richtig als sie bei tante und oma war. Wir wissen nicht was die beiden ihr erzählt haben aber es muss auch was damit zu tun haben dass mein mann wieder zu denen zieht wenn wir beide uns trennen.

Mit meinem Mann läuft alles gut =) wir haben unsere zeit wir haben die zeit für die kinder gemeinsam und wir gehen einzel mit ihnen weg (dann gehen die beiden anderen zur oma)
In 2 wochen bekommen wir die hausschlüssel werden da alles ruhig fertig, umziehen und natürlich mehr platz haben.

Klar müssen wir die Probleme lösen aber ich werde nicht soweit gehen dass ich zum pchsyodoktor muss weil ich nervlich fertig bin.







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 18:50
In Antwort auf olwyn_12294683

...
///Ich weiß nicht, ob das eine Ausnahme ist, aber wenn öfters die Grenzen des Kindes überschritten werden, ist das Verhalten kein Wunder und die ganze Erziehungsmethode sollte überdacht werden.. ///

Nein denke ich nicht.ich habe einiges ausprobiert weil sie ja vorher schon alle schlafanzüge zerrupft hat etc und ich mal ehrlich kinder sind teuer (was jetzt für mich niemals schlimm wäre) aber kosten die sinnlos sind müssen nicht sein und mittlerweile ist ihr halber kleiderschrank kaputt gewesen. Seitdem ich das zerschnitten habe macht sie ihre anziehsachen nicht mehr kaputt.



Ich habe sie Anfangs genauso behandelt wie die andere kleine.
Wir sind alle 2 wochen am wochenende mit ihnen irgendwohin gefahren haben ausflüge gemacht etc. (was vorher nie bei den zweien gemacht worden ist)
Da hatte sie zwar blödsinn gemacht aber es hatte sich in grenzen gehalten und war ok.
Da hatte man halt auch gesagt ist nen kind das wird sich schon bessern.

bis märz war hier verhalten hier auch soweit ok. klar ausnahmen gibt es immer. Schule wurde eigentlich besser.
(sie "hasst" die schule weil sie dann hausaufgaben machen muss, was sie aber seit ostern gar nicht mehr macht)

Schlimm wurde das ganze erst richtig als sie bei tante und oma war. Wir wissen nicht was die beiden ihr erzählt haben aber es muss auch was damit zu tun haben dass mein mann wieder zu denen zieht wenn wir beide uns trennen.

Mit meinem Mann läuft alles gut =) wir haben unsere zeit wir haben die zeit für die kinder gemeinsam und wir gehen einzel mit ihnen weg (dann gehen die beiden anderen zur oma)
In 2 wochen bekommen wir die hausschlüssel werden da alles ruhig fertig, umziehen und natürlich mehr platz haben.

Klar müssen wir die Probleme lösen aber ich werde nicht soweit gehen dass ich zum pchsyodoktor muss weil ich nervlich fertig bin.







...
Es sagt ja auch niemand, dass du zum psychodoc sollst weil du nervlich fertig bist.

Ihr als Familie solltet eine Familientherapie machen und alle an einem Strang ziehen, auch wenn es Überwindung kostet. Die Situation scheint so ja nicht mehr erträglich zu sein.

Nur das Kind in Therapie zu schicken oder irgendwelchen ADHS-Tests/Behandlungen zu unterziehen wird wahrscheinlich nichts bringen, da nicht das Kind das Problem ist, sondern das Umfeld.

Du erkennst doch genau wo mit die Ursache ihres Verhaltens liegt: Manipulation durch ihre Mutter/Tante/Großeltern

Vielleicht sollte da mal eine Kontaktunterbrechung her, dass sich das beruhigen kann.

Ich kann verstehen, dass das sicher nicht für dich ist, dennoch ist deine Einstellung gegenüber deiner Stieftochter nicht förderlich Da muss eine neue Basis her.

Ich kann das Verhalten des Kindes vollkommen nachvollziehen und hoffe ihr findet den richtigen Weg für euch.

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2013 um 9:30

Die anziehsachen zu zerschneiden,zeigt nicht gerade,daß du
daß Stiefkind respektiert.
Du redest nur wie schlimm das Kind ist,nichts positives,sie ist die Böse.
Das Kind hat eine Scheidung hinter sich,dann kommt die nächste Veränderung sie zieht zu dir und es kommt ein Baby dazu.
Ganz schön viel selbst für Erwachsene.
Ein Baby beansprucht viel Zeit,bleibt da noch Zeit für das Mädchen?
Sie fühlt sich vernachlässigt und deshalb handelt sie so,nicht sie muß sich ändern,sondern der Alltag und die Familie!
Du bist die Erwachsene und darfst dich nicht auf die gleiche Ebene vom Kind stellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2013 um 9:34
In Antwort auf angie_12864014

Die anziehsachen zu zerschneiden,zeigt nicht gerade,daß du
daß Stiefkind respektiert.
Du redest nur wie schlimm das Kind ist,nichts positives,sie ist die Böse.
Das Kind hat eine Scheidung hinter sich,dann kommt die nächste Veränderung sie zieht zu dir und es kommt ein Baby dazu.
Ganz schön viel selbst für Erwachsene.
Ein Baby beansprucht viel Zeit,bleibt da noch Zeit für das Mädchen?
Sie fühlt sich vernachlässigt und deshalb handelt sie so,nicht sie muß sich ändern,sondern der Alltag und die Familie!
Du bist die Erwachsene und darfst dich nicht auf die gleiche Ebene vom Kind stellen.

Den ersten Satz mit den Anziehsachen bitte ignorieren
Ich meinte sie mit zerschnittenen Anziehsachen rauszuschicken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2013 um 10:55
In Antwort auf angie_12864014

Die anziehsachen zu zerschneiden,zeigt nicht gerade,daß du
daß Stiefkind respektiert.
Du redest nur wie schlimm das Kind ist,nichts positives,sie ist die Böse.
Das Kind hat eine Scheidung hinter sich,dann kommt die nächste Veränderung sie zieht zu dir und es kommt ein Baby dazu.
Ganz schön viel selbst für Erwachsene.
Ein Baby beansprucht viel Zeit,bleibt da noch Zeit für das Mädchen?
Sie fühlt sich vernachlässigt und deshalb handelt sie so,nicht sie muß sich ändern,sondern der Alltag und die Familie!
Du bist die Erwachsene und darfst dich nicht auf die gleiche Ebene vom Kind stellen.

So seh ich das auch...
wenn so auch mit dem Kind umgegangen wird, wie über das Kind geschrieben wird, wundert mich nichts

Hier wird nicht agiert wie ein Erwachsener mit Kind, sondern wie Kind mit Kind bzw. es wird von einem KIND erwartet sich wie ein Erwachsener zu benehmen und mit Konflikten konstruktiv umzugehen.

Es tut mir immer wieder im Herzen weh solche Situationen (auch in meinem Beruf) mit zu erleben und zu sehen.

Ich glaube auch nicht, dass das viel ändert wenn der Vater sich mehr Zeit nimmt...

In erster Linie müssen die Erwachsenen mit professioneller Hilfe die Probleme angehen.

Aber das verstehen die "Erwachsenen" leider oftmals nicht und die Leidtragenden sind die Kinder, die während der Pubertät dann oft noch viel extremer werden.

Nicht selten endet sowas in Drogen, Kriminalität und vorallem psychischen Störungen.

Auch dann noch sehen sich die Eltern als Opfer des Verhaltens ihrer Kinder - Falsch!!!

Oftmals sind sie, und einzig und alleine sie, die Verursacher und die Kinder nichts anderes als Opfer.

Ich kann die Passivität in solche einer Situation nicht verstehen und hoffe, dass hier der richtige Weg eingeschlagen wird um den Schaden an der Kinderseele zu begrenzen.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper