Home / Forum / Meine Familie / Familie - Patchwork-Familie, Einelternfamilie, allein erziehende Mütter / Stiefmutter-brauche euren rat!

Stiefmutter-brauche euren rat!

3. April 2008 um 9:46 Letzte Antwort: 26. Juni 2008 um 14:22

hallo,

ich bin mutter von zwei mädels (5 und 8) und seit 18 monaten mit meinem jetztigen mann zusammen. er war verwitwet und hat seine Tochter (6) mit in unsere ehe gebracht.
somit bin ich nun nicht nur mutter-sondern auch eine stiefmutter, und ich habe zusehends immer mehr probleme damit.
wir hatten eine schrecklich anfangszeit, da seine tochter sehr verwöhnt wurde, und nach dem tod ihrer mutter wurde sie zu einer "prinzessin" erzogen. sie hatte sehr schlimme trotzanfalle, schlug, biß, spuckte, allso so alla die kids bei supernanny, lächel...
ich habe meine ganze kraft darauf gesetzt. nun ist sehr vieles besser, ich bekomme von allen seiten großes lob, alle sind begeistert- nur ich nicht.
in den 18 monaten hab ich zwar alles gegeben, aber ich bin innerlich so entsetzt.ich habe noch nie so ein kind erlebt. ich versuche, sie nicht mit meien madels zuvergleichen, da mir ja bewußt ist, daß jeder mensch seinen eigenen kern hat, und auch ich möchte ja nicht verglichen werden. aber mir fehlen an ihr so viele positive eigenschaften. ich merke, wie ich mich innerlich immermehr von ihr zurück ziehe.und ich weiß nicht, was ich dagegen tun kann.ich habe das gefühl, bei mir ist ganz viel verloren gegangen. ich habe keine kraft und auch keine lust mehr, das ein ganz normaler alltag ständig zu einem problem wird.
alle erwarten von mir, das ich mich nun freue, die erfolge sehe und positiv denke, und wenn ich niedergeschlagen bin, bekomme ich kaum verständnis, und höre immer nur den satz: du hast so viel bewirkt, sie ist nicht wiederzuerkennen, sei doch froh und zufrieden!!!der rest wird schon noch...

hat jemand von euch ähnliche erfahrung gemacht? darf man überhaupt solche gedanken wie: "so ein blödes kind" zulassen??ich kann mich selbst nicht mehr verstehen, wo ist mein sonst so großes herz hin???

danke,
lg reshera


Mehr lesen

4. April 2008 um 15:20

Kann dich verstehen...
Hallo Reshera,
ich versteh genau was du meinst.
Habe so eine ähnliche Situation wie du.

Psychos oder Jugendamt sagt dann noch, wir sind doch die Erwachsenen und müssen auch die Situation des Kindes verstehen,hat ja soviel durchgemacht, bla bla.
Nur leider bleiben die Erwachsenen dann auf der Strecke, wenn sie nicht auf sich hören.
Ich habe auch solche Gefühle dem Kind meines Mannes gegenüber (so ein blödes Kind). Ich denke du kannst denken was du willst, Punkt, aus.

Ich denke du solltest dich mit anderen Menschen austauschen und auch mal sehen das du dir ein bißchen Luft verschaffst. Sieh zu das das Kind auch ein paar Freizeitaktivitäten nachgeht und sie mal nicht zuhause ist. Das entlastet auch.

Was sagt denn dein Mann zu eurer Situation?
Hast du da Rückendeckung von ihm??

Gefällt mir
5. April 2008 um 8:54
In Antwort auf sol_12041192

Kann dich verstehen...
Hallo Reshera,
ich versteh genau was du meinst.
Habe so eine ähnliche Situation wie du.

Psychos oder Jugendamt sagt dann noch, wir sind doch die Erwachsenen und müssen auch die Situation des Kindes verstehen,hat ja soviel durchgemacht, bla bla.
Nur leider bleiben die Erwachsenen dann auf der Strecke, wenn sie nicht auf sich hören.
Ich habe auch solche Gefühle dem Kind meines Mannes gegenüber (so ein blödes Kind). Ich denke du kannst denken was du willst, Punkt, aus.

Ich denke du solltest dich mit anderen Menschen austauschen und auch mal sehen das du dir ein bißchen Luft verschaffst. Sieh zu das das Kind auch ein paar Freizeitaktivitäten nachgeht und sie mal nicht zuhause ist. Das entlastet auch.

Was sagt denn dein Mann zu eurer Situation?
Hast du da Rückendeckung von ihm??

Danke,
guten morgen,

vielen dank für deine antwort. mein mann steht eigentlich hinter mir, versteht mich am besten von allen, aber steht halt sehr unter druck. er mag meine kids sehr gern, und hätte eben gerne das selbe für seine tochter.
wie sieht deine familiäre situation aus? wie gehst du damit um?
wollte die kleine ins kinderturnen geben,sie will natürlich nicht, und verwandte meinten, sie solle doch erst ihren platz finden, bevor ich sie "abschiebe". find ich der hammer den in jeder "normalen" familie ist das ganz normal wird sogar gefördert, und als stiefmutter wird man so beobachtet und jeder schritt wird einem ausgelegt...

Gefällt mir
4. Juni 2008 um 17:45
In Antwort auf suji_12172836

Danke,
guten morgen,

vielen dank für deine antwort. mein mann steht eigentlich hinter mir, versteht mich am besten von allen, aber steht halt sehr unter druck. er mag meine kids sehr gern, und hätte eben gerne das selbe für seine tochter.
wie sieht deine familiäre situation aus? wie gehst du damit um?
wollte die kleine ins kinderturnen geben,sie will natürlich nicht, und verwandte meinten, sie solle doch erst ihren platz finden, bevor ich sie "abschiebe". find ich der hammer den in jeder "normalen" familie ist das ganz normal wird sogar gefördert, und als stiefmutter wird man so beobachtet und jeder schritt wird einem ausgelegt...

Ich bin sooo dankbar
, ich dachte, ich wäre allein...
habe auch einen tread hier drin "böse stiefmütter?" in dem ich mein "elend" geschildert hab...
mir geht es ähnlich, habe mit dem verzogenen balg meines LAG s auch einiges durch, bis sie doch zur mutter ging---dort gibt es eben keine regeln--z.b. um halb acht ins bett gehen u dort auch zu schlafen oder eben nicht den ganzen tag fernzusehen u jeden tag nudeln mit t-soße...bei uns gab es die und schon war die hölle auf erden....ala supernanny trifft den nagel auf den kopf...treten,schreien, bocken--bin selber mutter eines 8j. sohnes, der bei uns ist, sowas kenn ich nicht von meinem!!! mein LAG ist der, der sie 4 jahre lang zu dieser verwöhnten göre gemacht hat u ist ihr hilfkos ausgeliefert, würd ich s nennen.....ich verliere dadurch auch mehr u mehr den respekt vor ihm... ich habe durch den kampf mit ihr auch genau dieses gefühl, mich innerlich total entfernt zu haben u das ist weit beschönt...abscheu trifft es eher...ein gedanke kam mir noch beim lesen deines treads--fehlt dir der kampf mit ihr vielleicht? lg

Gefällt mir
17. Juni 2008 um 12:51
In Antwort auf ursel_12759698

Ich bin sooo dankbar
, ich dachte, ich wäre allein...
habe auch einen tread hier drin "böse stiefmütter?" in dem ich mein "elend" geschildert hab...
mir geht es ähnlich, habe mit dem verzogenen balg meines LAG s auch einiges durch, bis sie doch zur mutter ging---dort gibt es eben keine regeln--z.b. um halb acht ins bett gehen u dort auch zu schlafen oder eben nicht den ganzen tag fernzusehen u jeden tag nudeln mit t-soße...bei uns gab es die und schon war die hölle auf erden....ala supernanny trifft den nagel auf den kopf...treten,schreien, bocken--bin selber mutter eines 8j. sohnes, der bei uns ist, sowas kenn ich nicht von meinem!!! mein LAG ist der, der sie 4 jahre lang zu dieser verwöhnten göre gemacht hat u ist ihr hilfkos ausgeliefert, würd ich s nennen.....ich verliere dadurch auch mehr u mehr den respekt vor ihm... ich habe durch den kampf mit ihr auch genau dieses gefühl, mich innerlich total entfernt zu haben u das ist weit beschönt...abscheu trifft es eher...ein gedanke kam mir noch beim lesen deines treads--fehlt dir der kampf mit ihr vielleicht? lg

Kämpfen grins....
.... schön wärs, sie setzt sich leider nicht mit mir auseinander, schrei sofort los wie eine irre oder trippelt nervös hin und her und sagt zu allem "ja", leider keine "normale" auseinandersetzung möglich. entweder ist sie trotzig und bockig, oder sie spielt aschenputtel...aber nichts dazwischen...
ja mein mann war auch mehr spielball von seiner tochter als vater... und es dauert sehr lange, bis einem daß als betroffener überhaupt bewußt wird... schwere aufgabe für die frau die richtigen worte zu finden...


Gefällt mir
18. Juni 2008 um 18:20
In Antwort auf suji_12172836

Kämpfen grins....
.... schön wärs, sie setzt sich leider nicht mit mir auseinander, schrei sofort los wie eine irre oder trippelt nervös hin und her und sagt zu allem "ja", leider keine "normale" auseinandersetzung möglich. entweder ist sie trotzig und bockig, oder sie spielt aschenputtel...aber nichts dazwischen...
ja mein mann war auch mehr spielball von seiner tochter als vater... und es dauert sehr lange, bis einem daß als betroffener überhaupt bewußt wird... schwere aufgabe für die frau die richtigen worte zu finden...


Fehlt der kampf..
hi habe dir auf die PM geantwortet...eben hier noch gelesen--ich meinte damit nicht, ob dir allgemein ein kampf mit ihr fehlt, sondern ob dir der anfängliche kampf fehlt, da es jetzt besser wird, ist das vielleicht erstmal ungewohnt?
sich nun auf andere weise mit ihr konfrontieren zu müssen, da sie anfängt vernünftiger zu werden? das war so der gedanke... allerdings erscheint er mir selber ziemlich abwegig...
lg

Gefällt mir
25. Juni 2008 um 10:49
In Antwort auf ursel_12759698

Fehlt der kampf..
hi habe dir auf die PM geantwortet...eben hier noch gelesen--ich meinte damit nicht, ob dir allgemein ein kampf mit ihr fehlt, sondern ob dir der anfängliche kampf fehlt, da es jetzt besser wird, ist das vielleicht erstmal ungewohnt?
sich nun auf andere weise mit ihr konfrontieren zu müssen, da sie anfängt vernünftiger zu werden? das war so der gedanke... allerdings erscheint er mir selber ziemlich abwegig...
lg

Hallo ihr zwei!
Ich klinke mich mal ein.Ich kenne eure Problematik nur zu gut. Ich habe drei Stiefkinder 19,13+8 und drei eigene 12,10+7.Meine Stiefkinder verlangten zu Anfang, das ich ihnen mehr Aufmerksamkeit und Liebe gebe als meinen eigenen Kindern.Der Stiefsohn meines Mannes fragte mich vor zwei Wochen ob es sein könnte, dass ich meine Kinder mehr liebe als seine Geschwister.Was ist das denn für eine Frage?Meine Stieftochter wird von ihrer Erzeugerin negativ beeinflußt und gegen uns aufgehetzt,das geht gar nicht.Neulich hat die mir eine Federtasche an den Kopf geworfen, Hallo gehts noch.Und dann soll man noch nett sein?Ich höre genau so wie ihr ständig, du bist die Erwachsene,sie meint es nicht so, sie weiß nicht was sie tut.Hey aber muss ich mir alles gefallen lassen von einer 8jährigen? Wohlkaum.Ich lass es bei meinen Kindern nicht durchgehen,bei ihr also erst recht nicht.Der 13jährige hat es verstanden, das ich meine Kinder immer mehr lieben werde.Es ist bei uns auch so, wenn die kleine nicht das bekommt was sie will,Aufmerksamkeit von mir,fängt sie an meine Tochter zu schubsen,kneifen, treten.Hinterher erzählt sie aber ihrem Papa das meine angefangen hat u.u.u.Einmal konnte ich verhindern das meine Tochter die Treppe runterfliegt.Eines kann ich euch sagen,es liegt nicht an den Stiefmüttern oder den Stiefkindern,es liegt an den Erzeugerinnen.Wie lief es denn ab?Die ex meines Mannes ist einfach von heut auf Morgen verschwunden,keine Abschied bei den Kindern.Überall hat sie erzählt, dass die ältesten Schuld haben an der Trennung,danach hat mein Mann sie angeblich misshandelt,jetzt bin ich schuld dran.Ich habe meinen Mann kennengelernt,da war er frisch geschieden und kannte ihn vorher also nicht.Da sie damit keinen Erfolg hat wieder bei ihm anzubendeln,hetzt sie ihre Tochter auf,und erzählt auch ihr das ich schuld bin.Glaubt mir,das wird bei euch bestimmt auch so sein.Diese Weiber wollen nämlich nicht,das eure Männer glücklich sind,weil sie es nicht sind,und sie wollen auch nicht,das die Kinder euch gern haben.Wollt ihr dieser blöden Kuh den Triumph gönnen?Wollt ihr das sie gewinnt?Ich bin jetzt mal ganz ehrlich;ich könnte anfangen meine Stieftochter zu kaufen,wie ihre blöde Mutter,das wäre für mich sowas von einfach,denn ich verfüge im Gegenteil zu ihr über finanzielle Mittel,aber ist das der richtige Weg?Meine Stiefsöhne haben gemerkt,das ihre Mutter von ihnen nichts wissen will,fazit die Mutter ist für sie gestorben.AUch an meiner Stiefmutter wird sie bald das Interesse verlieren,ich gebe ich dazu noch zwei Jahre,so lange hat es bei den Jungs gedauert.Darf so eine Person sich Mutter nenne?Die hat den Titel doch gar nicht verdient.Egal was ich sagen wollte ist eigentlich, das eure Stiefkinder/töchter ncihts dafür können.Sie haben bestimmt nicht gesagt,komm behandle mich wie eine Prinzessin,es wurde einfach gemacht,und das wieder raus zu kriegen ist bei Mädchen in dem ALter schwieriger als im Teenialter,da kann man nämlich mit ihnen reden und diskutieren.Nur mal als Tipp: mit Kindern diskutiert man nicht,sie haben das zu tun was die Erwachsenen sagen,sie können ihren Senf dazu geben,aber eine Diskussion ist nicht drin.Wollt ihr wirklich mit einem Kind diskutieren?Es versteht doch gar nicht was ihr wollt.Wenn ihr euch die Eskarpaden gefallen lasst und die Kids nicht in die Schranken weist,seid ihr selber schuld an dem Verhalten.Das Thema hab ich durch,ich lass mir nichts mehr gefallen.Mein Glück ist,das mein Mann 1000%hinter mir steht und seine Kinder wissen das,sie wissen das sie uns nicht gegeneinander ausspielen können,Pech für sie Glück für uns.
Ich hoffe nicht zu verworren geschrieben zu haben,aber es tat mal gut das zu schreiben.Euch beiden wünsch ich ganz viel Kraft und Ausdauer mit euren Stieftöchtern,und denkt daran es kommt nicht von den Mädchen sondern von den Müttern!!!!
LG Roubi

Gefällt mir
26. Juni 2008 um 14:22
In Antwort auf zlota_12862362

Hallo ihr zwei!
Ich klinke mich mal ein.Ich kenne eure Problematik nur zu gut. Ich habe drei Stiefkinder 19,13+8 und drei eigene 12,10+7.Meine Stiefkinder verlangten zu Anfang, das ich ihnen mehr Aufmerksamkeit und Liebe gebe als meinen eigenen Kindern.Der Stiefsohn meines Mannes fragte mich vor zwei Wochen ob es sein könnte, dass ich meine Kinder mehr liebe als seine Geschwister.Was ist das denn für eine Frage?Meine Stieftochter wird von ihrer Erzeugerin negativ beeinflußt und gegen uns aufgehetzt,das geht gar nicht.Neulich hat die mir eine Federtasche an den Kopf geworfen, Hallo gehts noch.Und dann soll man noch nett sein?Ich höre genau so wie ihr ständig, du bist die Erwachsene,sie meint es nicht so, sie weiß nicht was sie tut.Hey aber muss ich mir alles gefallen lassen von einer 8jährigen? Wohlkaum.Ich lass es bei meinen Kindern nicht durchgehen,bei ihr also erst recht nicht.Der 13jährige hat es verstanden, das ich meine Kinder immer mehr lieben werde.Es ist bei uns auch so, wenn die kleine nicht das bekommt was sie will,Aufmerksamkeit von mir,fängt sie an meine Tochter zu schubsen,kneifen, treten.Hinterher erzählt sie aber ihrem Papa das meine angefangen hat u.u.u.Einmal konnte ich verhindern das meine Tochter die Treppe runterfliegt.Eines kann ich euch sagen,es liegt nicht an den Stiefmüttern oder den Stiefkindern,es liegt an den Erzeugerinnen.Wie lief es denn ab?Die ex meines Mannes ist einfach von heut auf Morgen verschwunden,keine Abschied bei den Kindern.Überall hat sie erzählt, dass die ältesten Schuld haben an der Trennung,danach hat mein Mann sie angeblich misshandelt,jetzt bin ich schuld dran.Ich habe meinen Mann kennengelernt,da war er frisch geschieden und kannte ihn vorher also nicht.Da sie damit keinen Erfolg hat wieder bei ihm anzubendeln,hetzt sie ihre Tochter auf,und erzählt auch ihr das ich schuld bin.Glaubt mir,das wird bei euch bestimmt auch so sein.Diese Weiber wollen nämlich nicht,das eure Männer glücklich sind,weil sie es nicht sind,und sie wollen auch nicht,das die Kinder euch gern haben.Wollt ihr dieser blöden Kuh den Triumph gönnen?Wollt ihr das sie gewinnt?Ich bin jetzt mal ganz ehrlich;ich könnte anfangen meine Stieftochter zu kaufen,wie ihre blöde Mutter,das wäre für mich sowas von einfach,denn ich verfüge im Gegenteil zu ihr über finanzielle Mittel,aber ist das der richtige Weg?Meine Stiefsöhne haben gemerkt,das ihre Mutter von ihnen nichts wissen will,fazit die Mutter ist für sie gestorben.AUch an meiner Stiefmutter wird sie bald das Interesse verlieren,ich gebe ich dazu noch zwei Jahre,so lange hat es bei den Jungs gedauert.Darf so eine Person sich Mutter nenne?Die hat den Titel doch gar nicht verdient.Egal was ich sagen wollte ist eigentlich, das eure Stiefkinder/töchter ncihts dafür können.Sie haben bestimmt nicht gesagt,komm behandle mich wie eine Prinzessin,es wurde einfach gemacht,und das wieder raus zu kriegen ist bei Mädchen in dem ALter schwieriger als im Teenialter,da kann man nämlich mit ihnen reden und diskutieren.Nur mal als Tipp: mit Kindern diskutiert man nicht,sie haben das zu tun was die Erwachsenen sagen,sie können ihren Senf dazu geben,aber eine Diskussion ist nicht drin.Wollt ihr wirklich mit einem Kind diskutieren?Es versteht doch gar nicht was ihr wollt.Wenn ihr euch die Eskarpaden gefallen lasst und die Kids nicht in die Schranken weist,seid ihr selber schuld an dem Verhalten.Das Thema hab ich durch,ich lass mir nichts mehr gefallen.Mein Glück ist,das mein Mann 1000%hinter mir steht und seine Kinder wissen das,sie wissen das sie uns nicht gegeneinander ausspielen können,Pech für sie Glück für uns.
Ich hoffe nicht zu verworren geschrieben zu haben,aber es tat mal gut das zu schreiben.Euch beiden wünsch ich ganz viel Kraft und Ausdauer mit euren Stieftöchtern,und denkt daran es kommt nicht von den Mädchen sondern von den Müttern!!!!
LG Roubi

Danke....
hallo roubi,

ja ich gebe dir recht, daß die schuld sicher nicht bei den kindern zu suchen ist, da sie die ursachen( zb. verwohnt werden) nicht gesetzt haben. ich mußte aber leider feststellen, das es eigentlich egal ist, wer die schuld daran trägt, der alltag zu leben, darin liegt die schwierigkeit. und wenn ein kind zu einem tyrann wird, kostet es so viele nerven und kraft. und in meinem fall ist die mutter ja verstorben. also bleibt nun alles an mir und meinem mann hängen. und ich denke, wenn gewisse grundlagen in den ersten lebensjahren nicht angelegt wurden, wie vertrauen liebe respekt rücksichtsnahme....ist es sehr sehr schwer, diese dann einem kind beizubringen.
ja diskutieren bringt gar nichts, aber was tun, wenn ein kind auf anweisungen einfach nicht reagiert??? alles mißachtet und ignoriert???
sich aber in der außenwelt als

Gefällt mir