Home / Forum / Meine Familie / Stiefkind zieht zu uns

Stiefkind zieht zu uns

12. Februar 2014 um 8:39

Hallo,

ich bin verheiratet und habe ein 9 Monate altes Baby. Bis jetzt sind die Kinder aus der Vorehe von meinen Mann (11, 7) immer jedes 2te Wochenende gekommen. Es gab zwar kleine Rangeleien aber im Grunde hat es gut geklappt. Jetzt hat die Ex angerufen und meinen Mann gesagt, dass sie den 11 jährigen Sohn nicht mehr aushält und sie ihn zu uns schickt. Mein Mann hat sofort eingewilligt ohne mich dabei richtig zu fragen (weil ich sicher nein gesagt hätte) und jetzt werde ich so vor den kopf gestossen das ab nächster Woche noch ein weiteres Kind mit uns im Alltag leben wird. Ich persönlich finde, dass er garnicht an unsere Familie und das Baby denkt und fühle mich hintergangen. Die Ex wird sich sicher freuen das unsere Familienidylle nun gestört ist.Brauche einen Objektiven Rat ob ich die Sache falsch sehe oder ob ich da ein Mitentscheidungsrecht habe oder irgendwas. Liebe meinen Mann bin aber schon ein bisschen traurig.

Mehr lesen

12. Februar 2014 um 11:38

Von der Ex auch unverschämt ihr Kind los werden zu wollen Oo
Also ich kann schon verstehen, dass du so denkst. Ich wäre sicherlich auch sauer auf meinen Mann, wenn er das gemacht hätte. Auf der anderen Seite: was hätte dein Mann auch sonst tun sollen?!

Es ist sein Kind und hätte er sagen sollen: nein ich will dich nicht? Das ist so oder so eine missliche Lage für ihn.

Entweder er sagt ja und hat Ärger mit dir. Was vermutlich der kleinere Ärger ist, weil er mit dir reden kann und da du ihn liebst sicher eine Lösung gefunden werden kann.
Sagt er zu seiner Ex nein, kann die das bei ihrem Kind natürlich auslegen wie sie will, kann behaupten der Papa liebe den Jungen nicht und versuch mal einem Kind das vernünftig zu erklären. Das wird er einfach nicht verstehen. Und wenn erst die Mama und dann auch noch der Papa sagt ich will dich nicht, dann ist das erst recht hart. Dein Mann sitzt also so oder so in der Schxxx. Es ist nur die Frage wer es besser verkraften kann: das Kind das beide Eltern dann nicht wollen oder die Ehefrau die hoffentlich Verständnis aufbringen kann und mit der man Lösungen suchen kann.

Ich will nicht sagen das er es richtig gemacht hat, aber ich hoffe du siehst das er nicht wirklich eine tolle Wahl hatte. Und gerade bei den eigenen Kindern ist so etwas ungemein schwer. Wenn er dann noch einer von den Väter ist, die ihre Kinder nicht oft sehen, weil die Exfrau immer quer schlägt und es gern verhinden will, dann hängt er ohne hin sehr an seinen Kindern. Stell dir mal die Frage was du getan hättest, gerade wo du gerade selbst Mutter bist, eveutell kannst du ihn bisschen verstehen und ihr findet eine Lösung.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2014 um 11:45
In Antwort auf penny_12367117

Von der Ex auch unverschämt ihr Kind los werden zu wollen Oo
Also ich kann schon verstehen, dass du so denkst. Ich wäre sicherlich auch sauer auf meinen Mann, wenn er das gemacht hätte. Auf der anderen Seite: was hätte dein Mann auch sonst tun sollen?!

Es ist sein Kind und hätte er sagen sollen: nein ich will dich nicht? Das ist so oder so eine missliche Lage für ihn.

Entweder er sagt ja und hat Ärger mit dir. Was vermutlich der kleinere Ärger ist, weil er mit dir reden kann und da du ihn liebst sicher eine Lösung gefunden werden kann.
Sagt er zu seiner Ex nein, kann die das bei ihrem Kind natürlich auslegen wie sie will, kann behaupten der Papa liebe den Jungen nicht und versuch mal einem Kind das vernünftig zu erklären. Das wird er einfach nicht verstehen. Und wenn erst die Mama und dann auch noch der Papa sagt ich will dich nicht, dann ist das erst recht hart. Dein Mann sitzt also so oder so in der Schxxx. Es ist nur die Frage wer es besser verkraften kann: das Kind das beide Eltern dann nicht wollen oder die Ehefrau die hoffentlich Verständnis aufbringen kann und mit der man Lösungen suchen kann.

Ich will nicht sagen das er es richtig gemacht hat, aber ich hoffe du siehst das er nicht wirklich eine tolle Wahl hatte. Und gerade bei den eigenen Kindern ist so etwas ungemein schwer. Wenn er dann noch einer von den Väter ist, die ihre Kinder nicht oft sehen, weil die Exfrau immer quer schlägt und es gern verhinden will, dann hängt er ohne hin sehr an seinen Kindern. Stell dir mal die Frage was du getan hättest, gerade wo du gerade selbst Mutter bist, eveutell kannst du ihn bisschen verstehen und ihr findet eine Lösung.

Angst vor Chaos
danke für deine liebe Antwort. ja sicher werden wir ihn mal aufnehmen, als Probe für 2 Monate einmal - ich habe halt angst, dass mein Mann und ich ständig streiten werden und da er eh wenig zeit fürs baby hat sich die zeit auf null redzuieren wird, da er dann wieder viel mehr mit seinen Sohn unternimmt. schlechtes bauchgefühl halt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2014 um 12:00
In Antwort auf london_12727961

Angst vor Chaos
danke für deine liebe Antwort. ja sicher werden wir ihn mal aufnehmen, als Probe für 2 Monate einmal - ich habe halt angst, dass mein Mann und ich ständig streiten werden und da er eh wenig zeit fürs baby hat sich die zeit auf null redzuieren wird, da er dann wieder viel mehr mit seinen Sohn unternimmt. schlechtes bauchgefühl halt.

Sprechen ist ganz wichtig, auch vorher schon
Na gut, dass bedarf dann auch etwas Zeit bis es sich eingespielt hat. Und wenn man mit dem Jungen Zeit verbringt, dann heißt das ja nicht, dass ihr da nicht dabei sein könnt. Schwimmen gehen oder so etwas geht ja auch mit dem kleinen Mini. Ich finde ihr solltet da sowieso keine strikte Trennung vornehmen. Ihr seit dann eine Familie und nicht: der Vater mit der Familie und einem Kind. Da solltet ihr vielleicht drauf achten und vorher besprechen wie das Leben dann aussehen soll. So muss sich auch nimand den Mann/Vater teilen, weil eh immer alle zusammen sind.
Und wenn ich ehrlich bin: welche Frau sagt nicht der Mann soll sich mehr ums Baby kümmern. Vielleicht lässt sich der kleine auch ermutigen beim Baby mitzuhelfen. So habt ihr alle ein besseres Verhältnis untereinander. Du musst nur schauen, dass du den Jungen nicht nur "arbeiten" lässt so ala hol mal dies oder mach mal das fürs Baby. Sondern: willst du mal schieben oder willst du mal xy versuchen? Irgendwie so, da wachst ihr stärker zusammen, er fühlt sich aufgenommen, dein Mann kann sich guten Gewissens um alle kümmern und ich denke so könnte es vielleicht klappen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen