Home / Forum / Meine Familie / Sprechen lernen

Sprechen lernen

26. Juni 2006 um 14:53

Wann haben eure Kinder angefangen zu sprechen? Meine Kleine (18 mon) sagt Mama u. Papa, sonst aber noch nichts. Klar, muß sie auch noch nicht, aber würde mich trotzdem mal interessieren, wie das bei euch so war.
Wer möchte kann ja mal schreiben.

Mehr lesen

26. Juni 2006 um 17:31

Hallo,
bei meinem Sohn hatte das damals auch lange gedauert. Mit 3 war ich noch mit ihm beim Arzt. Der sagte mir das was ich immer zu hören kriegte: Jungs sind später dran mit dem Reden. 1,2 Monate später legte er richtig los... Heute habe ich hier irgendwo von einer Mutter gelesen, deren Tochter mit 2 Jahren wohl schon richtig gut spricht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2006 um 19:54
In Antwort auf katee_12708555

Hallo,
bei meinem Sohn hatte das damals auch lange gedauert. Mit 3 war ich noch mit ihm beim Arzt. Der sagte mir das was ich immer zu hören kriegte: Jungs sind später dran mit dem Reden. 1,2 Monate später legte er richtig los... Heute habe ich hier irgendwo von einer Mutter gelesen, deren Tochter mit 2 Jahren wohl schon richtig gut spricht...

Bei meiner Tochter..
hat das mit dem sprechen ziemlich früh angefangen. sie schnattert mir den ganzen Tag die Ohren zu als sie 18 Monate alt war hat sie eigentlich jedes Wort nachgesprochen.Nun ist sie fast 22 Monate und spricht 3-und 4 Wortsätze. Und das den ganzen Tag..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2006 um 22:15
In Antwort auf tigerin6

Bei meiner Tochter..
hat das mit dem sprechen ziemlich früh angefangen. sie schnattert mir den ganzen Tag die Ohren zu als sie 18 Monate alt war hat sie eigentlich jedes Wort nachgesprochen.Nun ist sie fast 22 Monate und spricht 3-und 4 Wortsätze. Und das den ganzen Tag..

Hab auch ein "Schnatterlieschen"
Meine Kleine ist 19 Monate alt und schnattert auch den ganzen Tag. Sie versucht sich auch schon an 3-4 Wort-Sätzen... Wenn sie z. B. ihrem Teddy was zeigen will, dann drückt sie ihn an die Fensterscheibe und sagt: schau mal raus da! Das ist echt goldig. Und singen liebt sie, da bringt sie auch ganze Sätze zusammen (wenn sie das Lied schon oft genug gehört hat )
Der Sohn meiner Freundin hat mit knapp 3 immer noch fast kein Wort gesagt, sie war schon ganz verzweifelt.. und plötzlich, fast über Nacht, hat er losgelegt. Danach meinte sie nur, wie war das all die Zeit schön ruhig
LG
Anita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2006 um 9:47
In Antwort auf isis_11886047

Hab auch ein "Schnatterlieschen"
Meine Kleine ist 19 Monate alt und schnattert auch den ganzen Tag. Sie versucht sich auch schon an 3-4 Wort-Sätzen... Wenn sie z. B. ihrem Teddy was zeigen will, dann drückt sie ihn an die Fensterscheibe und sagt: schau mal raus da! Das ist echt goldig. Und singen liebt sie, da bringt sie auch ganze Sätze zusammen (wenn sie das Lied schon oft genug gehört hat )
Der Sohn meiner Freundin hat mit knapp 3 immer noch fast kein Wort gesagt, sie war schon ganz verzweifelt.. und plötzlich, fast über Nacht, hat er losgelegt. Danach meinte sie nur, wie war das all die Zeit schön ruhig
LG
Anita

Hallo!
Meine Tochter ist sprachlich noch lange nicht so dabei- macht nichts. Eins haben wir beide aber gemeinsam, heiße auch Anita

Gruß zurück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2006 um 13:07

Tja
mein sohn wollte auch lange nicht, er wird im oktober 5. mittlerweile geht er zweimal die woche zur logopädin und im kiga hat man mir erzählt mit 4 ist eigentlich die sprache abgeschlossen. ich war ziemlich entsetzt als ich das hörte, weil mein kinderarzt auch immer bei den vorsorgeuntersuchungen gesagt hat, jungs brauchen länger und wird schon. will euch um gottes willen keine angst oder so machen. das problem ist nur, wenn sie erst so spät anfangen und das ganze mit den buchstaben nicht richtig hinhaut, dann haben die in der schule probleme, weil die kids so schreiben wie sie sprechen. mein sohn geht seit einem halben jahr zur logopädin und er hat richtig gute fortschritte gemacht, ich muß ihn zwar trotzdem dem gesundheitsamt vorstellen, zwecks platz im sprachheilkindergarten, aber er hat noch zwei jahre zeit. ich hab auch immer gesagt, ach das wird schon, jetzt wo er so richtig spricht und sich auch äußern kann, merkt man erst wieviel er verpaßt hat, er fragt ganz viel, was andere schon längst hinter sich haben, wenn ihr wißt was ich meine.

LG Carina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2006 um 13:56
In Antwort auf katee_12708555

Hallo!
Meine Tochter ist sprachlich noch lange nicht so dabei- macht nichts. Eins haben wir beide aber gemeinsam, heiße auch Anita

Gruß zurück

Hallo auch Anita.
Wie alt ist Deine Tochter denn? Die Kleine einer Freundin ist 6 Tage jünger als meine Tochter und die schweigt auch noch beharrlich. Wenn man ihr ein Mama oder Papa entlocken kann, dann ist das schon viel. Aber sie ist ein ganz aufgewecktes kleines Ding, verstehen tut sie auf jeden Fall alles was man ihr sagt, sie sieht halt noch keine Veranlassung irgendwas zu antworten... Ich denke auch, solange man merkt, dass es keine organischen Ursachen hat (schlecht hören oder so) dann muss man den Kleinen einfach die Zeit lassen, die sie brauchen.
LG
Anita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2006 um 14:58

Geh doch mal zum HNO
Hallo Understand,
mein Kleiner is mittlerweile 26 MOnate alt und spricht nun 2 Wort-Sätze.

Er hat auch mit 18 Monaten nur Mama Papa und sowas gesagt,
jedesmal wenn ich die KInderärztin fragte meinte sie,Jungs brauchen länger und das wird schon....zum Glück bin ich Hartnäckig geblieben und war bei mehreren HNOs,es kam raus das mein Sohn schwer hört,weil er Flüssigkeit hinter den Trommelfellen hatte und sehr große Polypenpolster,wir haben es dann mehrere Wochen mit Schleimlöser und Wärme probiert das er die Flüssigkeit weggbekommt aber es half alles nichts,am 23 Mai dieses Jahr hatte er eine Polypen Op und es wurden Schnitte gemacht und die Flüssigkeit abgesaugt.
Ein paar Tage später fing er an zu sprechen..langsam aber stetig vermehrt sich sein Wortschatz und nun ist er schon bei 2 Wortsätzen....

was ich Dir damit sagen möchte,schau das Deine Maus gut hört,eine UNtersuchung beim HNO tut nicht weh und ein Hörtest auch nicht )))

Ich hoffe es ist bei euch nicht so wie bei uns

Grüßle Frau Engel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2006 um 19:37
In Antwort auf heledd_12138466

Geh doch mal zum HNO
Hallo Understand,
mein Kleiner is mittlerweile 26 MOnate alt und spricht nun 2 Wort-Sätze.

Er hat auch mit 18 Monaten nur Mama Papa und sowas gesagt,
jedesmal wenn ich die KInderärztin fragte meinte sie,Jungs brauchen länger und das wird schon....zum Glück bin ich Hartnäckig geblieben und war bei mehreren HNOs,es kam raus das mein Sohn schwer hört,weil er Flüssigkeit hinter den Trommelfellen hatte und sehr große Polypenpolster,wir haben es dann mehrere Wochen mit Schleimlöser und Wärme probiert das er die Flüssigkeit weggbekommt aber es half alles nichts,am 23 Mai dieses Jahr hatte er eine Polypen Op und es wurden Schnitte gemacht und die Flüssigkeit abgesaugt.
Ein paar Tage später fing er an zu sprechen..langsam aber stetig vermehrt sich sein Wortschatz und nun ist er schon bei 2 Wortsätzen....

was ich Dir damit sagen möchte,schau das Deine Maus gut hört,eine UNtersuchung beim HNO tut nicht weh und ein Hörtest auch nicht )))

Ich hoffe es ist bei euch nicht so wie bei uns

Grüßle Frau Engel

Danke,
für deinen Tip. Im Bekanntenkreis hatte ich sowas in der Richtung auch schon mal gehört. Da ging es um ein Mädchen, die im Alter von ich glaube 3 Jahren Ohrentropfen deswegen verschrieben bekam. Die wollen mit ihr jetzt nochmal zur Untersuchung, wie weit es sich gebessert hat... Ich werde darauf achten, ob meine Tochter "hört". Sollte mir etwas in der Richtung auffallen, werde ich den HNO aufsuchen.

Grüße zurück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2006 um 19:50
In Antwort auf isis_11886047

Hallo auch Anita.
Wie alt ist Deine Tochter denn? Die Kleine einer Freundin ist 6 Tage jünger als meine Tochter und die schweigt auch noch beharrlich. Wenn man ihr ein Mama oder Papa entlocken kann, dann ist das schon viel. Aber sie ist ein ganz aufgewecktes kleines Ding, verstehen tut sie auf jeden Fall alles was man ihr sagt, sie sieht halt noch keine Veranlassung irgendwas zu antworten... Ich denke auch, solange man merkt, dass es keine organischen Ursachen hat (schlecht hören oder so) dann muss man den Kleinen einfach die Zeit lassen, die sie brauchen.
LG
Anita

Ja ebenso
Meine Tochter ist im Dezember 2004 geboren. Ich hab mich speziell bei ihr schon gefragt, ob es vielleicht Veranlagung ist, denn mein Mann hats auch nicht so mitm Reden .
Sie ist so vom Wesen her auf Zack. Ich denke mir immer, bevor sie was "sagt" tut sie es einfach. Manchmal kommt man da aus dem Staunen gar nicht mehr raus! Aber das kennt wahrscheinlich jeder...

Liebe Grüße zurück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2006 um 20:56

Hallo Understand,
meine kleine ist jetzt 17 Monate alt und spricht auch noch nicht recht viel mehr. Sie kann Mama, Papa, Didi (für Schnuller), Bebi, desdo. Tja, das wars, mehr spricht sie auch noch nicht. Aber dafür versteht sie umso mehr.

Ich denke man muss den kleinen einfach Zeit geben und viel mit Ihnen reden, dann fangen sie von ganz allein an mehr zu plappern. Meine große wird nächste Woche 4. Ich habe auch immer mit ungeduld darauf gewartet das sie spricht. Jetzt bin ich manchmal froh um die wenigen Minuten in denen sie nicht spricht *lach*!

LG, Christa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2006 um 0:10

Sprechen
Hallo,

in dem Alter würde ich mich nicht zu sehr verunsichern lassen! Natürlich sollte man prüfen lassen, ob es am Hörvermögen liegt.. aber wenn das ok ist...
Hast Du denn den Eindruck, dass sie Wörter, die Du sagst versteht? Macht sie in dem Punkte "Fortschritte"?
Ich selbst halte nicht viel von dem Tabellen-Denken: In dem Alter muss ein Kind krabbeln, in jenem Alter laufen, mit soviel Jahren spricht es 2-Wort-Sätze, in dem Alter ist der Wortschatz so und so groß: Die Kinder werden in Schubladen gepresst... und wenn sie da nicht reinpassen.. gehts zack zur Therapie: Logo- oder Ergo....

Nun gut, im Einzelfall mag das sinnvoll sein....

Lasst den Kindern ihren eigenen Weg..

Natürlich "schiele" ich auch auf Vergleiche: warum malt sie noch nicht mehr... warum spricht mein Sohn nicht....
womit wir wieder bei Deinem Thema wären: Mein Sohn (jetzt ist er 3) war auch nicht so fix wie meine Tochter. Aber er hat auch ganz anders sprechen gelernt: Ich glaube, er hat erstmal alles Gehörte aufgesaugt (und abgewartet..) vielleicht hat meine Tochter in der Zeit auch gerade besonders viel gesabbelt, so dass er gar nicht so zu Wort kam, sie hat am Anfang zahlreiche Worte gesprochen aber vieles mehr oder weniger undeutlich bzw. erst kurze Worte (z.B. lala für Musik, jeje für Jessy) . Mein Sohn hat (als es endlich richtig losging... ich müsste nachlesen, wie alt er war... ) fast alle Worte sofort ziemlich korrekt ausgesprochen (z.B. auch k-Laute, mit denen sie lange Probleme hatte)... und er sprach auch gleich lange Wörter (z.B. Kartoffelbrei).. wenn ich mich recht erinnere, könnte es sein, dass es mit dem Sprechen besser wurde, als er tagsüber keinen Schnuller mehr hatte (er konnte später aber auch deutlich mit Schnuller sprechen... abends meine ich)

im Übrigen halte ich diese Tipps für sinnvoll:
- natürlich selbst viel mit dem Kind reden (ihm seine Umwelt erklären, mit einfachen Worten... begleitend zu Handlungen)
- mit dem Kind singen (gerade in dem Alter lieben sie einfache Bewegungslieder)
- darauf achten, dass nicht ständig "Hintergrundberieselung" das Verstehen Deiner Worte behindert: also TV / Radio auch mal ausmachen....

Ich wünsch Dir und Deinem Schatz alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2006 um 7:58
In Antwort auf susanwuki

Sprechen
Hallo,

in dem Alter würde ich mich nicht zu sehr verunsichern lassen! Natürlich sollte man prüfen lassen, ob es am Hörvermögen liegt.. aber wenn das ok ist...
Hast Du denn den Eindruck, dass sie Wörter, die Du sagst versteht? Macht sie in dem Punkte "Fortschritte"?
Ich selbst halte nicht viel von dem Tabellen-Denken: In dem Alter muss ein Kind krabbeln, in jenem Alter laufen, mit soviel Jahren spricht es 2-Wort-Sätze, in dem Alter ist der Wortschatz so und so groß: Die Kinder werden in Schubladen gepresst... und wenn sie da nicht reinpassen.. gehts zack zur Therapie: Logo- oder Ergo....

Nun gut, im Einzelfall mag das sinnvoll sein....

Lasst den Kindern ihren eigenen Weg..

Natürlich "schiele" ich auch auf Vergleiche: warum malt sie noch nicht mehr... warum spricht mein Sohn nicht....
womit wir wieder bei Deinem Thema wären: Mein Sohn (jetzt ist er 3) war auch nicht so fix wie meine Tochter. Aber er hat auch ganz anders sprechen gelernt: Ich glaube, er hat erstmal alles Gehörte aufgesaugt (und abgewartet..) vielleicht hat meine Tochter in der Zeit auch gerade besonders viel gesabbelt, so dass er gar nicht so zu Wort kam, sie hat am Anfang zahlreiche Worte gesprochen aber vieles mehr oder weniger undeutlich bzw. erst kurze Worte (z.B. lala für Musik, jeje für Jessy) . Mein Sohn hat (als es endlich richtig losging... ich müsste nachlesen, wie alt er war... ) fast alle Worte sofort ziemlich korrekt ausgesprochen (z.B. auch k-Laute, mit denen sie lange Probleme hatte)... und er sprach auch gleich lange Wörter (z.B. Kartoffelbrei).. wenn ich mich recht erinnere, könnte es sein, dass es mit dem Sprechen besser wurde, als er tagsüber keinen Schnuller mehr hatte (er konnte später aber auch deutlich mit Schnuller sprechen... abends meine ich)

im Übrigen halte ich diese Tipps für sinnvoll:
- natürlich selbst viel mit dem Kind reden (ihm seine Umwelt erklären, mit einfachen Worten... begleitend zu Handlungen)
- mit dem Kind singen (gerade in dem Alter lieben sie einfache Bewegungslieder)
- darauf achten, dass nicht ständig "Hintergrundberieselung" das Verstehen Deiner Worte behindert: also TV / Radio auch mal ausmachen....

Ich wünsch Dir und Deinem Schatz alles Gute

Guten Morgen,
habe gerade deinen Beitrag gelesen... Ja, sie macht Fortschritte und versteht Sachen die man ihr sagt. Immer mehr. Aber du hast mich auf Etwas gebracht. Sie liebt nämlich ihren Schnulli! Den hat sie nicht den ganzen Tag, aber schon öfters und vor allem immer wenn sie ihn irgendwo liegen sieht hat sie ihn gleich im Mund.
Der Fernseher ist bei uns tagsüber fast nie an, aber Radio...
Ja, das mit diesem Normdenken ist auch nicht so mein Ding, aber ich finde gut, das es ungefähre Richtlinien gibt, nach denen man sich in etwa richten kann. Meine Tochter war auch mit dem Laufen spät dran. Sie ist wohl eher eine von den langsamen.

Ich danke dir für deine tollen Tipps!!

Lg understand

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2006 um 22:22
In Antwort auf katee_12708555

Guten Morgen,
habe gerade deinen Beitrag gelesen... Ja, sie macht Fortschritte und versteht Sachen die man ihr sagt. Immer mehr. Aber du hast mich auf Etwas gebracht. Sie liebt nämlich ihren Schnulli! Den hat sie nicht den ganzen Tag, aber schon öfters und vor allem immer wenn sie ihn irgendwo liegen sieht hat sie ihn gleich im Mund.
Der Fernseher ist bei uns tagsüber fast nie an, aber Radio...
Ja, das mit diesem Normdenken ist auch nicht so mein Ding, aber ich finde gut, das es ungefähre Richtlinien gibt, nach denen man sich in etwa richten kann. Meine Tochter war auch mit dem Laufen spät dran. Sie ist wohl eher eine von den langsamen.

Ich danke dir für deine tollen Tipps!!

Lg understand

'Entwicklung
Hallo,

machmal ist es auch recht aufschlussreich, mal die Omas zu fragen, wann mal selbst z.B. gekrabbelt hat... Bei einigen Sachen scheint es so zu sein, dass sich das vererbt... zumindest habe ich von einigen Eltern, deren Kinder fast gar nicht krabbeln wollten, gehört, dass die Mama oder Papa auch diesen (angeblich so wichtigen Entwicklungsschritt) übersprungen haben....
Inwieweit dass "wissenschaftlich" erforscht/bewiesen ist bzw. für welche Teile der Entwicklung das gilt, weiß ich nicht, aber sicherlich kann es im Einzelfall zur eigenen Beruhigung beitragen.
Weiterhin alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2006 um 0:08

Nun ja weiß ja nicht ob ich mitreden kann
aber meine sonne wird am 5.7. 1 jahr alt und kann schon sie sie 10 monate alt ist mama und papa sagen, mittlerweile zeigt sie immer auf dinge die sie haben will und sagte "da" bekommt sie es sagt sie fast immer "dante" (soll ja danke heißen). ansonsten spricht sie nur babyjanisch, lach.
aber sie versteht mich meist aufs wort.
ist das jetzt schlimm, weil andere kinder erst später mit der sprachentwicklung anfangen?
ich muss dazu sagen dass sie den ganzen tag mit was erzählt,nur was lach...keiner versteht es aber sie versucht es...echt süss.

lieben gruss happy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen