Home / Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen / Sorgerechtstreit+ärger mit dem Jugendamt

Sorgerechtstreit+ärger mit dem Jugendamt

19. März 2005 um 13:55 Letzte Antwort: 15. Oktober 2008 um 11:24

Hallo,
ich bin Mutter von drei Jungs und geschieden. Meine beiden Ältesten sind aus der geschiedenen Ehe. Ich hab schon seit langem Probleme mit meinem Ex und seinen Eltern, die mir des öfteren schon das Jugendamt wegen den absurdesten Anschuldigungen auf den Hals gehetzt haben. Nun ist mein Großer 6 Jahre und soll dieses Jahr in die Schule. Weil er sehr sensibel ist und keinen Druck verträgt, aber sehr aufnahmefähig und vielseitig interessiert ist, möchte ich ihn gern auf die Waldorfschule schicken. Das aber will mein Ex nicht. Vor Weihnachten meinte er dann, wir können im Kinder-und Jugendpsychartrischen Zentrum eine Schulberatung machen, und wenn die dort für die Waldorfschule wären, dann wär er auch einverstanden. Also sind wir dahin, aber da mußte ich feststellen, dass es ihm gar nicht um eine Schulberatung ging, sondern er wollte unseren Sohn durchecken lassen, weil er etwas anders ist, als andere Kinder. Unser Sohn ist zwar überdurchschnittlich begabt, hat aber eine sensomotorische Schwäche und bekommt deshalb Ergo-Therapie.
Nun habe ich vor kurzem vom Familiengericht Post bekommen. Mein Ex will das alleinige Sorgerecht. Er wirft mir wieder die wildesten Sachen vor, ich würde die kinder zu Hause einsperren, sie verwahrlosen lassen und so weiter.
Er hat auch versucht, den Kindergarten auf seine Seite zu ziehen, was Gott sei Dank nicht geglückt ist. Die Kindergärtnerinnen können keine Verwahrlosung der Kinder feststellen und auch die etwas eigene Art von meinem Ältesten sehen sie dort als nicht Problematisch, sie halten ihn für glücklich, so wie er ist.
Mit der Dame vom zuständigen Jugendamt habe ich aber so meine Probleme. Sie scheint eher zu meinem Ex zu tendieren. Als ich bei ihr im Amt war, ist folgenes vorgefallen:
Da mein neuer Lebenspartner arbeiten mußte, habe ich alle drei Kinder mitgenommen. Sie haben auf dem Flur des Jugendamtes brav gespielt, während ich bei der Frau im Zimmer war. Das Gespräch ging schon ziehmlich lang, als es den Kids zu langweilig wurde, und sie ins Zimmer platzten. Sie stürzten gleich auf ein paar Spielsachen in der Ecke und ich hab sie gebeten, noch kurz raus zu gehen, was sie nicht bei der ersten Aufforderung taten. Deshalb meint nun die Tussie vom Amt(welche noch so jung ist, dass sie bestimmt selber noch gar keine Kinder hat), ich hätte wohl Erziehungsprobleme und bräuchte vielleicht eine Familienpflegerin.
Dass die Kinder vorher sooo lange lieb draußen waren, was ja auch nicht alle Kinder sind, hat sie nicht beeindruckt. Die hat doch von Kindern und Erziehung überhaupt keine Ahnung. Oder wie seht ihr dass?
Ich hab echt das Gefühl, dass sie ihr Urteil schon über mich gebildet hat und ich nun keine Chamce mehr gegen die habe. Ich hab im Internet über Ärger mit dem Jugendamt recherchiert und viele Fälle gefunden , wo Jugendämter Mütter oder Eltern die Kinder weggenommen haben auf die hinterhältigste Tour, ohne wirkliche Gründe mit Lügen und Halbwahrheiten und niemand kann was dagegen tun, weil es keine Stelle über dem Jugendamt gibt. Die dürfen alles.
Hat Jemand einen Rat für mich, was kann ich tun, an wen kann ich mich wenden. Einen Anwalt hab ich zwar, aber wenn dass Jugendamt gegen mich ist, kann der auch nicht viel ausrichten.
Wär für jeden guten Rat dankbar
Sam3K

Mehr lesen

23. März 2005 um 14:24

Tip zum Jugendamt
Liebe Sam3K, schlimm, dass so eine junge Frau sich erlaubt Dich in eine Schublade zu stecken. Leider musst Du mit dem Jugendamt klar kommen. Ich war auch mal alleinerziehend. Wenn Du Zeit hast, würde ich an Deiner Stelle zur AWO, Caritas oder sonstiges gehen, die werden Dir auch bei Deinem Problem helfen können. Als ich jung und alleinerziehend war, waren die für mich da und ich hatte nie Probleme mit dem Jugendamt. Die arbeiten alle Hand in Hand. Meine Erfahrungen waren sehr positiv. Ich hatte auch Sorgerechtprobleme mit meiner eigenen Mutter. Die hat mich schlecht geredet und wollte alle 2Wochen unseren älteren Sohn fürs Wochenende zu sich haben, aber mit mir einfach nicht reden. Ist ne lange Geschichte. Den Prozess haben wir beim Gericht gewonnen, trotz aller Lügen, müssen aber wir nun ca. 3000,00 Prozesskosten (für das psychologische Gutachten) mitbezahlen, Gesamt=6000. Alles nur weil die soviel gelogen haben, dass ein Psychologe die Wahrheit rauskriegen musste. Dabei hatte ich unzählige Beweise für meine Wahrheit. Die Welt ist ungerecht. Aber wir haben nun ein für allemal unsere Ruhe und können jederzeit den Gerichtsbeschluß zeigen, dass wir niemanden zu den Großeltern schicken brauchen. Viele Grüße.

Gefällt mir
11. Oktober 2008 um 21:33

Geh zu dem Leiter des Jugendamtes,
wende dich an den Kinderschutzbund. Die sollen mal nach den Kindern schauen, die
dringend der Hilfe bedürfen, dort werden nämlich die Augen verschlossen. Ich kenne nämlich genau den anderen Fall, da verwahrlosen Kinder und trotz Hinweisen aus allen Ecken wird nichts getan. Rechtsprechung und zum Wohl des Kindes kann ich nicht mehr hören ist nur eine Farce.
Gruß melike

Gefällt mir
15. Oktober 2008 um 11:24
In Antwort auf dusty_12062227

Tip zum Jugendamt
Liebe Sam3K, schlimm, dass so eine junge Frau sich erlaubt Dich in eine Schublade zu stecken. Leider musst Du mit dem Jugendamt klar kommen. Ich war auch mal alleinerziehend. Wenn Du Zeit hast, würde ich an Deiner Stelle zur AWO, Caritas oder sonstiges gehen, die werden Dir auch bei Deinem Problem helfen können. Als ich jung und alleinerziehend war, waren die für mich da und ich hatte nie Probleme mit dem Jugendamt. Die arbeiten alle Hand in Hand. Meine Erfahrungen waren sehr positiv. Ich hatte auch Sorgerechtprobleme mit meiner eigenen Mutter. Die hat mich schlecht geredet und wollte alle 2Wochen unseren älteren Sohn fürs Wochenende zu sich haben, aber mit mir einfach nicht reden. Ist ne lange Geschichte. Den Prozess haben wir beim Gericht gewonnen, trotz aller Lügen, müssen aber wir nun ca. 3000,00 Prozesskosten (für das psychologische Gutachten) mitbezahlen, Gesamt=6000. Alles nur weil die soviel gelogen haben, dass ein Psychologe die Wahrheit rauskriegen musste. Dabei hatte ich unzählige Beweise für meine Wahrheit. Die Welt ist ungerecht. Aber wir haben nun ein für allemal unsere Ruhe und können jederzeit den Gerichtsbeschluß zeigen, dass wir niemanden zu den Großeltern schicken brauchen. Viele Grüße.

Leider schreibst du gar nichts darüber
wie intensiv sich dein Ex- Mann um seine Kinder kümmert.

wie ist das Verhältnis der Kinder zu ihm?

Hat er vielleicht das Gefühl, er wird zu wenig involviert??

Vielleicht fühlt er sich von dir aussen vor geschoben, so als ob er nichts zu sagen hätte....

Könnt ihr noch reden??

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen