Home / Forum / Meine Familie / Sorge um Nichte

Sorge um Nichte

13. Juli 2016 um 14:31

Hallo liebe Forengemeinde,

nun habe ich mich hier angemeldet in der Hoffnung ein paar gute Ratschläge zu meinem Problem zu erhalten. Da ich selbst noch keine Kinder habe, wäre es ganz hilfreich wenn mir ein paar Mamis hier zu folgender Ausgangslage ihre Meinung kundtun würden.

Ich bin mit meinem Mann seit insgesamt acht Jahren zusammen und seit zwei Jahren verheiratet. Er hat einen Bruder, der drei Jahre jünger ist als er. Dieser hat ein vier Jahre altes und wirklich liebes Kind, ein Mädchen. Zum Bruder kann ich leider nicht so viel Gutes berichten. Die Kleine ist in einem One-Night-Stand entstanden. Allerdings kam er mit der Frau aus jener Nacht fest zusammen was uns zunächst gefreut hat. Doch als ich sie kennen lernte kam das böse Erwachen. Sie hat sich oft, auch innerhalb des Freundeskreises und der Familie sehr daneben benommen. Trank eine Menge Alkohol und rastete schließlich komplett aus, schrie rum und beleidigte Anwesende. Es gibt zahlreiche Vorfälle. Zuviele um sie hier aufzuzählen. Auch er spuckt nicht ins Glas. Ich habe sogar das Gefühl, dass er beinahe täglich trinkt, was ich allerdings nicht genau sagen kann.

Seit zwei Jahren sind die beiden getrennt. Die Pflege des Kind teilen sich die beiden. Jeder hat es eine gesamte Woche. Nun zum Problem: Wir haben mitunter alle das Gefühl, dass vor allem der Bruder die Kleine stets ,,abschieben" will. Sie ist jede Woche mindestens für zwei bis drei Tage, meist das Wochenende, bei den Großeltern. Wir hatten die Kleine bisher einmal über Nacht da. Das Problem bei uns ist, dass wir viel arbeiten. Wir haben stressige Jobs und brauchen das Wochenende um zu entspannen. Trotzdem würden wir bei einem Notfall niemals nein sagen, da wir die Kleine echt gerne haben.

Um auf den Punkt zu kommen: Seitdem wir sie aus dem Notfall heraus einmal hatten, ruft der Bruder ständig deswegen an. Wenn die Eltern nicht können oder mal eine Pause brauchen stehen nun scheinbar direkt wir auf der Liste.Vorige Woche war es sogar so, dass er sich Mittwoch Abend um 18:00 Uhr bei meinem Mann meldete ob wir die Kleine über Nacht nehmen können. Da war ich noch auf der Arbeit! Mein Mann fragte was los sei und das konnte er ihm nicht erklären. Er sagte, es wäre nichts Schlimmes aber doch dringend. Mein Mann sagte daraufhin, dass es nicht geht, weil es a) sehr kurzfristig ist und b) wir am nächsten Tag um fünf wieder rausmüssen! Ehrlich gesagt ärgert mich das ziemlich. Ich hatte schon das Gefühl, nachdem er das jahrelang mit seinen Eltern abgezogen hatte, dass wir dran sind wenn wir sie einmal genommen haben. Bitte versteht mich nicht falsch, ich liebe die Kleine, aber so geht es auch nicht.

Letztens war die Kleine sogar 1 1/2 Wochen mit den Großeltern verreist. Als sie wieder kamen wollte sie natürlich zu ihren Eltern und hat gequengelt. Als die Großeltern sie abliefern wollten, hat der Bruder sogar noch gemeckert, dass er eigentlich auf eine Kneipentour gehen wollte und sie die Kleine doch bitte noch eine Nacht behalten. Hallo? Das ist doch eine elterliche Zuneigung/Liebe? Ich mache mir langsam echt Sorgen um die Kleine.

Wie seht ihr das?

Sorry für den langen Text, aber das musste mal raus.

Liebe Grüße

Mehr lesen

14. September 2016 um 13:50

Schlimm wenn Eltern die Kinder nicht wollen
Mal mit dem Jugendamt reden was man machen könnte. Denen fällt vielleicht noch was ein. Ein Gespräch mit den Eltern über deren Verhalten wär gut. Das Jugendamt könnte auch einfach mal dort vorbei schauen und die Familie anschauen. Ihr könntet anonym bleiben. Wenn sie Angst bekommen, das das Kind weggenommen werden könnte und in eine Pflegefamilie muß, ändern sie vielleicht ihr Verhalten. Die Eltern sind noch jung und haben sich im Partyleben nicht ausgelebt? Sind Oma und Opa fit für die Erziehung? Vielleicht wär es eine Überlegung das die Großeltern das Sorgerecht beantragen. Die Eltern haben dann das Besuchsrecht. Aber wahrscheinlich wollen die das eh nicht. Wenn das Kind nur abgeschoben wird, sollte es zu denen die es wollen. Es ist in allen Formen schwer fürs Kind. Bei den Eltern fühlt es die Ablehnung, bei den Großeltern wird es Heimweh haben. Aber dafür Liebe spüren. In Pflegefamilien wird es oft nicht besser, wie man so hört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2016 um 18:49

...
wenn ihr das Kindeswohl als gefährdet anseht schaltet das Jugendamt ein! bietet keine Hilfe an die nicht ernst gemeint ist ... weil anscheinend ist es euch ja auch nicht Recht wenn ihr gefragt werdet. das ein Kind mit den Grosseltern verreist finde ich nicht schlimm , auch nicht wenn es öfter Zeit dort verbringt. ansonsten sind die Informationen etwas spärlich ...viele Vorwürfe und Tratsch aber keine wirklichen Vorfälle . Vermutlich ist der Bruder einfach überfordert ...immerhin war das Kind nicht geplant. Schön das er immerhin die Verantwortung übernimmt und das Kind regelmäßig sieht. Das es oft bei den Grosseltern ist wenn diese damit anscheinend zufrieden sind finde ich jetzt nicht tragisch ... habt ihr selbst auch Kinder ???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ist meine Mutter schwanger? Verzweifelt!
Von: joh870
neu
15. September 2016 um 14:58
Verkehrt es Benehmen der Stieftochter
Von: forzizienstrauch
neu
15. September 2016 um 14:34
Vater im knast. sorgerecht?
Von: sarahjack1
neu
15. September 2016 um 12:08
Gratisgeschenke bei Einschulung
Von: wildcatgirli
neu
14. September 2016 um 13:25

Natural Deo

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen