Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Sonnenbrand oder Sonnenschutz im Kindergarten ?!

Sonnenbrand oder Sonnenschutz im Kindergarten ?!

29. Juni 2009 um 13:57 Letzte Antwort: 1. Juli 2009 um 14:40

Hallo,

komme eben ziemlich verärgert aus dem KiGa zurück und möchte mal von Euch wissen, wie das bei Euch läuft und / oder ob ich mich zu unrecht aufrege ....

Folgender Sachverhalt:

wir Eltern zahlen für die Sommermonate 1 EUR "Sonnenschutzmittel-Geld" pro Kind. Dafür wird dann Sonnencreme für alle Kinder gekauft. Bislang wurde es so gehandhabt, dass die Kinder morgens eingecremt kommen sollen und nach dem Mittagessen die Kinder von den Erzieherinnen mit der Sonnencreme, die von dem "Sonnenschutz-Geld" gekauft wurde, nachgecremt werden.
Nun habe ich heute erfahren, dass die VÖ-Kinder, also die nur bis 13.30 Uhr im Kindergarten sind, NICHT nachgecremt werden, da sie ja ohnehin spätestens um 13.30 Uhr abgeholt würden.
Ich war darüber sehr erstaunt und auch verärgert, denn auch die VÖ-Kinder (zu denen mein Sohn gehört) zahlen ihren Beitrag zum "Sonnenschutzmittel-Geld". Zudem ist meiner Meinung nach bekannt, dass besonders die Mittagssonne die gefährlichste Strahlung abgibt - und wenn mein Kind nach dem Mittagessen um ca. 12.45 Uhr in den sonnigen Garten geht und bis 13.30 Uhr dort bleibt, ist Sonnenschutz in Form von Sonnencreme in meinen Augen unverzichtbar. Leider wird der Garten nur tlw. beschattet, sodass die Kinder immer wieder in der direkten Sonne spielen.

Ich habe mit der Erzieherin gesprochen, dass ich dieses Vorgehen nicht korrekt finde, da wir erstens ebenso wie die Ganztagskinder unseren Beitrag dazugeben und damit doch sicher ebenso Anspruch auf Sonnencreme haben und dass 45 Minuten in der Mittagssonne bei einem Kleinkind (meiner ist noch so ne Blassbacke dazu!) durchaus zu einem Sonnenbrand führen können.
Sie will es nun mal "weitergeben" .....

Leider ist die Leitung unserer Kita nicht die beste, es gibt einige "Problempunkte" und ich befürchte, dass keine Einsicht von dieser Seite kommen wird.

Ich betrachte es als unfair, Geld von allen einzusammeln, jedoch nur die Ganztageskinder Nutzen daraus ziehen können. Und dann empfinde ich es eigentlich schon als Körperverletzung, wenn man voll beabsichtigt Kinder für bis zu 45 Minuten uneingecremt in der Sonne spielen lässt.
Natürlich wird mein Sohn früh morgens von mir eingecremt, das ist aber so gegen 7 Uhr der Fall und nach etlichen Malen Hände waschen oder im / mit Wasser spielen ist die Creme bis zur Mittagszeit natürlich abgewaschen.

Wollte nun mal wissen, was Eure Meinung dazu ist.

Liebe Grüße,
Friederike

Mehr lesen

30. Juni 2009 um 12:06

Also meine Meinung
ist deine Meinung, es ist frech geld von Müttern zu sammeln wenn diese Kinder nicht eingecremt werden.

Ich weis nicht, bist du in einer Stättischen KiTa oder Privat?
Meine hat jetzt zum privaten gewechselt und dort wird ALLES ganz anders gehandhabt!
Wir bringen einfach alle eine eigene Sonnencreme mit. Die kommen dann in eine Kiste im Flur. Dort schreibst du namen rauf und wenn die Kinder raus gehen wird mit der eigenen creme eingecremt. Wenn die alle ist sagen die bescheid und ich kaufe eine Neue!

Find ich nicht schwer. So ist es auch mit Zahnpasta oder Tempos. Klappt ganz gut!

Gefällt mir
1. Juli 2009 um 0:02

Das Problem ist ein ganz anderes...
es ist natürlich nicht richtig, dass von Euch Geld genommen wird, für eine Leistung, die nicht erbracht wird. Unabhängig davon ist es allerdings so, dass sich der Sonnschutz in den Cremes nur EINMAL in 24 Stunden aufbaut. Klar auf jeder Creme steht öfters eincremen etc. dass dient allerdings eher dem Konsum, als dem Schutz. Viel wichtiger wäre es, wenn für die Kinder Pavillions aufgestellt werden, damit es schattige Stellen gibt, an denen sie bevorzugt spielen. Bei uns ist das z.B. meist ein Planschbecken, darüber und darum herum werden halt Pavillions aufgebaut, damit die Kinder schatten haben. Es wird stets darauf geachtet, dass die Kinder eine Kopfbedeckung tragen, wenn sie rausgehen, die Eltern werden auch dahingehend angesprochen.
Ich kann Deine Empörung verstehen, ich wäre auch sauer, wenn ich für etwas bezahle, was nicht umgesetzt wird unabhängig davon, ob es was bringt oder nicht. Ach noch was, in der argen Mittagshitze gehen die Kinder in unserer Kita gar nicht mehr raus, sondern werden in der Gruppe beschäftigt.

LG Ninusch

Gefällt mir
1. Juli 2009 um 14:40
In Antwort auf an0N_1288570299z

Das Problem ist ein ganz anderes...
es ist natürlich nicht richtig, dass von Euch Geld genommen wird, für eine Leistung, die nicht erbracht wird. Unabhängig davon ist es allerdings so, dass sich der Sonnschutz in den Cremes nur EINMAL in 24 Stunden aufbaut. Klar auf jeder Creme steht öfters eincremen etc. dass dient allerdings eher dem Konsum, als dem Schutz. Viel wichtiger wäre es, wenn für die Kinder Pavillions aufgestellt werden, damit es schattige Stellen gibt, an denen sie bevorzugt spielen. Bei uns ist das z.B. meist ein Planschbecken, darüber und darum herum werden halt Pavillions aufgebaut, damit die Kinder schatten haben. Es wird stets darauf geachtet, dass die Kinder eine Kopfbedeckung tragen, wenn sie rausgehen, die Eltern werden auch dahingehend angesprochen.
Ich kann Deine Empörung verstehen, ich wäre auch sauer, wenn ich für etwas bezahle, was nicht umgesetzt wird unabhängig davon, ob es was bringt oder nicht. Ach noch was, in der argen Mittagshitze gehen die Kinder in unserer Kita gar nicht mehr raus, sondern werden in der Gruppe beschäftigt.

LG Ninusch

Hallo Ninusch
...da hast du natürlich recht, dass mehrfaches Eincremen den Sonnenschutz nicht erhöht !!!
Aber durch Hände waschen vor und nach dem Frühstück und nach dem Toilettengang wird die bereits aufgetragene Creme natürlich nach und nach abgewaschen, sodass letztlich gar kein Sonnenschutz mehr vorhanden ist. Mein Sohnemann z.B. versteht unter "Hände waschen" eher "Hände und Arme waschen" und zelebriert dies, insbesondere bei den aktuell heißen Temperaturen, gerne ausgiebiger. Insofern denke ich, dass bis mittags nicht mehr viel von der Creme übrig ist, die ich ihm früh morgens aufgetragen habe

Zwischenzeitlich habe ich die Info bekommen, dass die Kinder "auf jeden Fall" eingecremt werden und zwar "alle". Ob das nun daran liegt, dass ich es kritisiert habe oder ob sie aus eigenen Stücken heraus diese Entscheidung getroffen haben, weiß ich nicht, ist ja aber auch egal, Hauptsache die Kleinen sind geschützt - wobei eine "Indoor-Zeit" in der Zeit der intensivsten Bestrahlung wahrscheinlich das Beste wäre - wobei man natürlich auch berücksichtigen muss, dass die Kinder vermutlich eher nach draußen wollen, wenn die Sonne so schön scheint .....

Vielen Dank für deine Antwort,
liebe Grüße,
Friederike

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers