Home / Forum / Meine Familie / Soll ich mit ihr reden bzw. es ihr erzählen?

Soll ich mit ihr reden bzw. es ihr erzählen?

2. Januar 2012 um 22:22

Hallo liebe Mädels (und jungs).
Vorweg: Ich schreibe mit dem Handy, deshalb entschuldige ich mich schonmal für mögliche Rechtschreibfehler.
Es geht um meinen Freund (23) und die Beziehung zu seinen Eltern, besonders der Mutter. Wir sind seit 2 Jahren zusammen und solange ich ihn kenne, hat er schon Probleme mit ihr gehabt. Er sagt mir er fühlt sich ausgeschlossen, von der Familie verstoßen. Er fühlt sich nicht geliebt und hat das Gefühl dass keiner stolz auf ihn. Selbst an weihnachten hat er sich so gefühlt. Er hat früher versucht die Probleme mit seiner Mutter zu klären aber sie redeten immer aneinander vorbei.
Als er vor ca. 6 Monaten ihr mal gesagt hat dass er sie lieb hat, fühlte er sich super, verständlich. Von seiner Mutter kommt das nie bzw sehr selten. Das tut sie mit sicherheit nicht mit absicht, sie ist eine super liebe Frau und ihren sohn liebt sie natürlich auch, aber zeigen kann sie es aus irgendeinem Grund nicht.
Mein Freund sagt ihr aber nicht was er mir sagt (fühlt sich verstoßen, nicht geliebt) und er hat die sache auch schon abhegakt und macht sich keine hoffnungen mehr. Das geht anscheinend seit Jahren so bzw seit er ein Kind war.
So, jetzt habe ich vor seine Mutter anzurufen, ihr das zu sagen, sodass sie ihn vielleicht versteht. Ich weiss, dass mein Freund mich dafür hassen würde, sagt er zumindest. Aber vielleicht denkt er ja anders wenn es am Ende alles besser macht? Glaubt ihr ich soll mit ihr reden und das risiko eingehen, dass mein Freund sich von mir trennt (..ja so krass ist er, ist ihm wahrscheinlich peinlich) oder soll ich mich einfach erst gar nicht einmischen?

Danke schonmal

Mehr lesen

3. Januar 2012 um 10:35

NICHT EINMISCHEN!!!!!!!!!
auf keinen Fall. Er muß das mit seiner Mutter regeln. ER kann höchstens mal mit neutralen Personen darüber reden. Viele können nicht zeigen. Und er tut gut daran, wenn er diese kindlichen Bedürfnisse aufgibt. Manche sind bis zum Tod auf der Suche nach dieser Mutter/Vater die sie in den Arm nimmt und sagt, wie toll das Kind ist. Und ganz viele tun es vergeblich. Die Eltern haben ihr eigene Geschichte und oft sind sie nur Opfer , die wieder Opfer erziehen. Alle Liebe und Anerkennung muß es sich selbst geben. Und bitte alle falschen Erwartungen aufgeben, das ist vergeblich und führt nur zu weiteren Enttäuschung. Konzentriert euch auf euer
Leben. Er kann , wenn er es für angebracht hält und wenn es sein Wunsche ist, seiner Mutter mal sagen, wie er sich fühlt, aber das alles ohne Vorwürfe. Aber das ist ganz allein seine Sache und das sollte nur ein Gespräch zwischen ihm und seiner Mutter sein.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen