Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Soll ich meine Tochter gehen lassen?

20. Oktober 2004 um 8:10 Letzte Antwort: 21. Oktober 2004 um 7:26

Hallo, ich bin neu hier und ehrlich gesagt zu faul, um mich durch alle Seiten zu lesen. Ich habe folgendes Anliegen:
Ich bin seit ca. 5 Jahren geschieden und meine beiden Kinder aus erster Ehe leben bei mir. Nun wird meine "Große" demnächst 12 Jahre alt und mein geschiedener Mann hat ihr den Floh ins Ohr gesetzt, das sie mit 12 Jahren frei wählen könnte, wo sie leben wollte. Ist das so richtig?
Ich bin nicht bereit, mein Kind so ohne weiteres ziehen zu lassen. Bei wem ist es genauso? Und wie seit ihr damit umgegangen?

Mehr lesen

20. Oktober 2004 um 9:25

Eigentlich...
hat er gar keine Zeit, da er berufstätig ist und auch nicht das nötige Kleingeld um sich um ein Kind zu kümmern.( Tagesmutter) Mit dem kleinen bin ich bei einem Therapeuten, weil er wohl immernoch nach 5 Jahren Schwierigkeiten hat. Mein Sohn stellt Ansprüche und Sehnsüchte an seinen Vater, der aber erfüllt sie nicht. Er bevorzugt eindeutig "sein Mädchen". Da sich meine Tochter nicht richtig äußern kann, was sie denkt, ist es schwierig. Mein Ex hat sich nie um die Kinder gekümmert. Keine Nacht ist er aufgestanden, hat immer seine Bedürfnisse über die der Kinder gestellt und wenn er auf einer Party eingeladen war, dann hat er den Termin der Kinder verschoben oder abgesagt. Die ganze Zeit habe ich auf so vieles verzichtet und ich habe es gerne für die Kinder getan, sie sind ein Geschenk Gottes und wenn ich denke, jetzt wo die große schon selbständig genug ist, fängt er an sich zu kümmern. Ich habe festgestellt, das Vater immer Vater sein wird und einen Heiligenschein trägt, egal was er macht. Aber wie ist das rechtlich? Muss ich sie gehen lassen, wenn sie den Wunsch danach äußert? Ich möchte noch bemerken, das er sie noch nie in den Ferien genommen hat.

Gefällt mir

20. Oktober 2004 um 9:36

Ich find das aber gut!
das wenn ein kind alt genug ist es frei wählen kann wo es aufwachsen möchte...also vater oder mutter.klar gibt man sein kind nicht gerne her,aber es ist immer klar das das kind bei der mutter bleibt...und wer fragt den vater???er liebt das kind nicht minder...gut,so ein kleines kind kann halt nicht entscheiden...aber mit 12 jahren geht das gut und man sollte die entscheidung dann dem kind überlassen wo es lieber ist(sofern der andere elternteil diese verantwortung tragen kann-gibt ja auuch alkoholiker etc...gibts auch bei frauen)ja aber sonst,wenn sonst nix dagegenspricht ist das sogar sehr gut,denn man muss immer noch bedenken...ein kindist kein eigentum,sondern man begleitet es bis es selbständig/volljährig ist in seinem leben.

Gefällt mir

20. Oktober 2004 um 10:01
In Antwort auf

Eigentlich...
hat er gar keine Zeit, da er berufstätig ist und auch nicht das nötige Kleingeld um sich um ein Kind zu kümmern.( Tagesmutter) Mit dem kleinen bin ich bei einem Therapeuten, weil er wohl immernoch nach 5 Jahren Schwierigkeiten hat. Mein Sohn stellt Ansprüche und Sehnsüchte an seinen Vater, der aber erfüllt sie nicht. Er bevorzugt eindeutig "sein Mädchen". Da sich meine Tochter nicht richtig äußern kann, was sie denkt, ist es schwierig. Mein Ex hat sich nie um die Kinder gekümmert. Keine Nacht ist er aufgestanden, hat immer seine Bedürfnisse über die der Kinder gestellt und wenn er auf einer Party eingeladen war, dann hat er den Termin der Kinder verschoben oder abgesagt. Die ganze Zeit habe ich auf so vieles verzichtet und ich habe es gerne für die Kinder getan, sie sind ein Geschenk Gottes und wenn ich denke, jetzt wo die große schon selbständig genug ist, fängt er an sich zu kümmern. Ich habe festgestellt, das Vater immer Vater sein wird und einen Heiligenschein trägt, egal was er macht. Aber wie ist das rechtlich? Muss ich sie gehen lassen, wenn sie den Wunsch danach äußert? Ich möchte noch bemerken, das er sie noch nie in den Ferien genommen hat.

Das sind alles...
nur persönliche Meinungen und jeder hat andere.
Klar ist ein Kind kein Eigentum um man begleitet es nur, das stimmt schon. Wenn da nur immer die Gefühle nicht wären, dann wäre vieles einfacher.

Gefällt mir

20. Oktober 2004 um 14:17
In Antwort auf

Das sind alles...
nur persönliche Meinungen und jeder hat andere.
Klar ist ein Kind kein Eigentum um man begleitet es nur, das stimmt schon. Wenn da nur immer die Gefühle nicht wären, dann wäre vieles einfacher.

Ja kann ich auch verstehen!
habe selber drei kinder!
aber wenn sie per gesetz dann mal selber entscheiden kann,dann wird sie so oder so gehen wenn sie möchteverstehst du wie ich meine?

ja das mit der tagesmutter habe ich mich auch gefragt...wozu brauch das ne 12jährige????

Gefällt mir

21. Oktober 2004 um 7:26

Genau...
beim Jugendamt müssten sie es wissen.
Robse du hast es erfasst. In Deinem Beitrag mit dem alleine bleiben hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen. Genau das ist mein Anliegen. Auch wenn das Kind schon 12 ist, bedarf es meiner Meinung nach noch Aufsicht. Sonst macht sie ja alles was sie will und Hausaufgaben werden dann auch nicht gemacht.
Aber ich ruf mal beim Jugendamt an. Melde mich dann wieder und schreib was die gesagt haben.

Gefällt mir