Home / Forum / Meine Familie / Sohn zieht zu Vater

Sohn zieht zu Vater

9. Dezember 2013 um 19:39

Hallo,
da ich nach Möglichkeiten suche mit der neuen Situation klarzukommen habe ich mich hier angemeldet!
Mein Sohn, 15, hat sich letzte Woche entschieden zu seinem Vater zu ziehen! Er hat schulisch nachgelassen und die Lehrer haben mir Mails geschickt und persönlich mit mir gesprochen! Danach habe ich meinem Sohn erklärt das er wieder die Schule in den Mittelpunkt setzen soll und habe ihm Vorschläge gemacht wie ich ihn unterstützen kann! Er sieht das als Kindergarten an, hat seine Tasche gepackt und hat sich von seinem Vater abholen lassen! Dieser hat jahrelang auf diesen Tag hingearbeitet, da er sich in der Öffentlichkeit gern als Superdad darstellt! Er hat 3 weitere Kinder mit 3 Frauen und alle anderen Kinder wohnen auch bei ihm! Ich habe 15 Jahre gekämpft das wir uns die Zeit mit dem Sohn gerecht teilen, aber da er unserem Sohn versprochen hat ihn schulisch nicht so zu kontrollieren hat mein Sohn sich nun für ihn entschieden!
Nun weiß ich nicht wie ich damit klarkommen soll! Das JA, sagt Familientherapie, habe mich schon gekümmert, nur weiß ich das mein Ex die Zeit bis dahin nutzt unseren Sohn davon zu überzeugen für immer bei ihm zu bleiben! Er will einfach den Unterhalt sparen, den hat er nämlich nur unpünktlich und widerwillig gezahlt!
Wie kann ich mit dieser ausweglosen Situation umgehen?
Mein Sohn meldet sich nur wenn ich mich melde und dann nur kurz und knapp ohne Anrede und Grußformel!
LG

Mehr lesen

9. Dezember 2013 um 22:05

?
Wieso kostet ein Kind mehr? Zeit hat er keine, er ist beruflich sehr eingespannt! Was soll denn sonst seine Motivation sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2013 um 22:10

Nicht nur Geld
Wenn ich vom Unterhalt rede, meine ich nur das Geld! Natürlich braucht ein Kind auch Aufmerksamkeit und Liebe und und und! Aber er hat keine Zeit für ihn! Ihm geht es um das Geld!
Meine Frage war ja auch, wie gehe ich damit um das mein Sohn nicht bei mir ist! Was macht man richtig und ich wollte gern Unterstützung um durchzublicken, vielleicht von Müttern denen es ähnlich ging!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2013 um 15:40

@Sandra
Ich habe doch geschrieben das der Vater auch all seine Rechte hatte! Unser Sohn ist zu gleichen Teilen bei beiden aufgewachsen, wir haben bis vor einer Woche das Wechselmodell durchgeführt! Er hätte ihn auch zwei Wochen im Monat! Ich habe ihm all seine Rechte gelassen nur seine Pflichten die hat er nicht so ernst genommen und die Zeit als unser Sohn bei ihm war über Jahre genutzt ihn davon zu überzeugen, dass er es bei ihm besser hat! Er hat immer mit den materiellen Dingen gelockt und das imponiert einem 15 Jährigen nun mal!
Finde es nicht gut wenn man hier als Mutter dargestellt wird die das Kind bei sich hat und Unterhalt kassiert, so war es bei mir nämlich nie!
Nur sagt das JA, sie waren jahrelang Diejenige die dem Kind zuliebe jedem Differenz aus dem Weg gegangen ist und nun nutzt der Vater das aus!
Also bitte keine Sprüche über die armen Väter die nur zahlen und ihr Kinder nicht sehen! So war es bei uns nicht! Mein Sohn will einfach unkontrolliert sein und seine Ruhe haben, deswegen ist er bei seinem Vater und das will ich wieder ändern, denn es ist mein Fleisch und Blut und dafür kämpfe ich seit 15 Jahren! Kann ihn dich nicht einfach aufgeben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen