Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Sohn hat keine Freunde

Sohn hat keine Freunde

6. Dezember 2005 um 14:35 Letzte Antwort: 7. Dezember 2005 um 23:54

Habe gerade das Thema mit dem Mädel (8 Jahre alt) gelesen und erinnert mich doch etwas an meinen Sohn, jetzt wollte ich Euch um Rat bitten.
Mein kleiner, jetzt 6 macht mir etwas Sorgen:
Im Kindergarten selbst hat er schon seine Freunde, aber mein Kind protzt viel, lacht künstlich über Sachen, die kein anderer lustig findet, erzählt jedem gleich seine Lebensgeschichte und naja, ich finde das selbst schon befremdlich. Er versucht jeden irgendwie einzubinden aber keiner geht drauf ein, die größeren (bzw. die in seinem Alter) haben ganz andere Themen.
Er war in 3 Jahren Kindergarten noch nie auf einem Geburtstag eingeladen. Wir laden ein, und gerade mal 2 von 6 Kindern kamen. Die anderen hatten es nicht mal nötig abzusagen. Er war darüber nicht sehr traurig, aber ich schon etwas. Ich merke, er redet immer von Freunden, aber so hat er keine. Er spielt viel mit jüngeren Kindern, die großen ärgern ihn öfter und "verarschen" ihn, so sagt er selbst.
Von seinem Sozialverhalten kann ich sagen, dass er gut mit großen kann, also mit Erwachsenen. Er führt leichte Arbeiten aus die man ihm aufträgt, zB. Socken in die Schublade einräumen, bringt auch den MÜll raus, aber ich habe einfach Angst, dass wenn er dann 2006 in die Schule kommt, dass da einfach keine Bindungen entstehen.
Er gibt sich Mühe, aber er redet wirklich einfach ab und an richtigen Quatsch. Er erwähnt tausendmal, dass er nen roten Bonbon gegessen hat, und ach ich weiss nicht, er ist ein kleiner Vogel einfach...
Habt ihr auch so einen Herren zuhause, bei dem nicht wirklich was rumkommt?
Ich muss dazu sagen, ich arbeite viel und komme auch wenig dazu im Kindergarten mit anderen Mamas was zu machen. Und wenn mal Kontakt entsteht, dann fühl ich mich so klein und das wars dann auch.
Welche Sportart wäre denn gut, allein für das motorische? Oder in Malkurse? Zuhause hat er wenig Geduld und malen gleich schno gar nicht.
Bin fast am verzweifeln und habe echt Angst vor einer Diagnose vom Doc, dass er vielleciht doch nicht "normal" ist... Andere Kinder gehen raus, toben im Schnee, mein Kind erzählt von Baggern in einer Lautstärke, dass sämtliche Nachbarn zuhören können, und die anderen Jungs reden andere Sachen..
Sorry, war wohl etwas viel Text, aber liegt mri schon am Herzen das ganze...

Mehr lesen

6. Dezember 2005 um 16:01

Liebe Bitchywild,
ich bin kein Psychologe udn für solche Probleme ist unser Sohn noch zu klein, aber ich möchte Dir trotzdem schreiben, was für einen Eindruck ich beim Durchlesen Deines Textes spontan hatte.

Kann es sein, dass Dein Sohn sich von Dir / Euch nicht 100% angenommen fühlt, denn irgednwie scheinst Du schon im Vorfeld " Angst" zu haben, dass er nicht genügend ankommt..und vielelicht überträgt sich das ja auf ihn und er trumpft deswegen so auf..denn das kennt man ja auch von Erwachsenen dass sich hinter einem solchen Verhaöten oft ein wenig ausgeprägtes Selbtwertgefühl versteckt...Und wieso fühlst Du Dich klein? Weil Du nicht stolz auf ihn sein kannst? Oder wegen was? ICh denke , wie er bei anderen Kindern ankommt ist zwar wichtig, aber wichtiger ist,d ass er sich von Dir vollkommen angenommen fühlt und Ihr beide mit Euch zufrieden seid.

Bitte nicht falsch verstehen, das soll keine Kritik sein, nur ein Denkansatz, vielelciht liege ich ja auch total daneben.

Liebe Grüsse
Sonja

Gefällt mir
7. Dezember 2005 um 11:32

Mir kommt es so vor
als würdest du dich etwas für deinen Sohn schämen, weil er eben nicht das nachredet, was die anderen sagen. Er hat halt seine eigenen Interessen und rennt nicht blind anderen nach, nur um sich beliebt zu machen. Das wäre doch eigentlich noch viel schlimmer, wenn er sich zum Arschkriecher entwickeln würde. So wie du schreibst, stört es ihn auch nicht so sehr, sondern eher dich. Es gibt halt Kinder, die kommen irgendwohin und schon dreht sich alles nur um sie und andere, die ruhiger sind und sich zurücknehmen.
Mein Tip für dich wäre, ihn in seinem Verhalten zu stärken und ihm damit das Gefühl zu geben, auch jemand wichtiges zu sein. Das spiegelt sich dann sicher auch in seinem Verhalten nach Außen wieder.
Erst recht würde ich ihn nicht in Malkurse schicken, wenn er dazu gar keine Lust hat, denn damit fühlt er sich den anderen gegenüber, die wahrscheinlich gerne und gut malen, wieder schlecht und klein.
Vielleicht hat er Spaß an Selbstverteidigung, das stärkt auch das Körpergefühl und damit auch das Selbstbewußtsein.
Allerdings würde ich an deiner Stelle auch mal ergründen, warum du dich gegenüber anderen Müttern immer so klein fühlst, da scheint auch mit deinem Selbstwertgefühl etwas im argen zu liegen, und vielleicht ahmt deine Sohn ja nur nach, was er von dir vorgelebt bekommt. Also denke mal darüber nach, ist gar nicht böse gemeint, aber oft ist das Verhalten der Kinder allein in dem der Eltern begründet.
Sorry ist jetzt auch ein bißchen viel Text geworden !

Viel Erfolg
awjg

Gefällt mir
7. Dezember 2005 um 23:50

Das kenn ich....
Mein Rat:
Nehmen Sie sich mehr Zeit für Ihren Sohn das ist nämlich genau das was ihm fehlt!!! Gehen Sie z.B in den Tierpark mal am Wochenende oder unter der Woche am Nachmittag spielen sie einfach mal was mit ihm. Wenn er Stofftiere hat können Sie, nur wenn er mag mal mit Ihm was spielen. Sowas wie eine kleine Geschichte ganz spontan einfach was losspielen...das kann oft mehr helfen als man glaubt!

Gefällt mir
7. Dezember 2005 um 23:54
In Antwort auf aimi_12539401

Das kenn ich....
Mein Rat:
Nehmen Sie sich mehr Zeit für Ihren Sohn das ist nämlich genau das was ihm fehlt!!! Gehen Sie z.B in den Tierpark mal am Wochenende oder unter der Woche am Nachmittag spielen sie einfach mal was mit ihm. Wenn er Stofftiere hat können Sie, nur wenn er mag mal mit Ihm was spielen. Sowas wie eine kleine Geschichte ganz spontan einfach was losspielen...das kann oft mehr helfen als man glaubt!

Noch was
Ich will noch was hinzufügen:
Bilden Sie sich selber eine Meinung über Dinge und stehen sie auch fest darauf! Lassen sie es sich am ar*ch (sry für den ausdruck) vorbeigehen was andere Mütter/Leute sagen oder denken! Damit lebt es sich besser und ich denke ihr kleiner Fühlt sich auch besser wenn sich die Mama was traut! Aber nicht gemein zu irgendwem sein sondern nur die Meinung vertreten!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers