Home / Forum / Meine Familie / Sohn aus erster Ehe.....

Sohn aus erster Ehe.....

15. Mai 2015 um 21:07

Hallo ihr Lieben,

Also irgendwie muss ich mich hier auch mal aus*otzen... langsam drehe ich durch.
Als ich meinen Freund kennengelernt habe, wusste ich von Anfang an, das er 2 Kinder aus erster Ehe hat. Nach langer Überlegung für mich auch kein Problem. Wir haben viel mit den beiden gemacht. Allerdings kam dann unsere gemeinsame Tochter auf die Welt und die Probleme begannen erst richtig.
Seine große Tochter (12Jahre) ist so selbstständig und selten mal da. Sein Sohn (4Jahre) ist mehrmals die Woche von 16:30 - 20 Uhr da. - geregelte Besuchstage bzw. Das 14 tage - Wochenende gibt es nicht. Diese Regelung finde ich so auch völlig in Ordnung. Allerdings gibt es jetzt immer mehr Probleme, was die "Erziehung und das Benehmen" angeht. Sein Sohn wurde von Anfang an mit einbezogen, was unser gemeinsames Kind angeht, allerdings verweigert er es zumeist mit ihr "Kontakt" aufzunehmen.
So dann ist es so, mein Mann geht von 7-16:30 arbeiten und kümmert sich dann ausschließlich um seinen Sohn. Dieser kann sich mit 4 Jahren nicht mal 30min alleine beschäftigen, rennt Papa immer hinterher... das er sich mal selbst was zu spielen nimmt, damit wir kochen bzw. Die Kleine (7Monate) versorgen können geht garnicht.
Immer wenn der Sohn da ist, dann kriegt er die volle Aufmerksamkeit seines Vaters und die Kleine, die ihren Vater auch den ganzen Tag nicht gesehen hat, steht hinten an. Wenn sein Sohn abends abgeholt wird, schläft die Kleine schon - also gibts auch da keine Minute mehr für Vater-Tochter.
und hart wurde es dann Vatertag. Er hatte sich vorgenommen den Tag mit seinen Kindern zu verbringen. Nach einer Stunde auf dem Spielplatz bringt er mir die Kleine zurück und geht wieder mit seinem Sohn zum Spielplatz. "Sie hat gequengelt, ich dachte sie ist müde" war abends seine Ausrede. Dabei weiß ich aus Erfahrung wie es auf dem Spielplatz abläuft - der Sohn fordert, das sein Papa mit ihm tobt, dieser kann aber nicht, weil die Kleine quengelt und schon zickt der Große..(der kann selbst auf dem Spielplatz nicht alleine spielen). also ist es einfacher die Tochter ab zu schieben...

Jetzt habe ich ihm gesagt, immer wenn sein Sohn kommt, werde ich mir die Kleine schnappen und solange verschwinden bis der Sohn weg ist, damit dieser die volle Aufmerksamkeit seines Vaters haben kann und ihn nicht noch mit seiner Schwester teilen muss.... auch diese Reaktion war falsch.

Auch das sein Sohn "machen" kann was er will, geht mir ziemlich auf den Sack - so soll seine Tochter später mal nicht sein.
Der Sohn war 4 Jahre der kleine Prinz. Mutter nur für ihn da, Vater nur für ihn da, beide Großeltern nur für ihn da und selbst die große Schwester musste immer "Rücksicht nehmen und alles für ihn tun"...

Mir geht es um die Gleichbehandlung und gleiche Aufmerksamkeit beider Kinder... aber der Kleine kriegt sie ganz und die Kleine dann garnicht.
Ich möchte nicht, das meine Tochter mich irgendwann mal anspricht und sagt das Papa immer nur mit seinem Sohn spielt und mit ihr nicht etc.

Bin echt am durchdrehen hier und überlege schon ernsthaft mich zu trennen, um meiner Tochter auch mal die Möglichkeit zu geben, das ihr Vater "nur" für sie da ist. Allerdings wird das auch nicht funktionieren wenn der Sohn dann auch da ist.. (hat man am Beispiel Spielplatz gesehen)

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Suche Jugendliche für eine Europareise im Sommer 2015
Von: kunal_12715925
neu
14. Mai 2015 um 12:32
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen