Home / Forum / Meine Familie / Sohn 8 Jahre - SPZ?

Sohn 8 Jahre - SPZ?

5. Juni 2012 um 2:00

Hallo an Alle hier im Forum,

habe mich aus gegebenem Anlass hier neu angemeldet und erbitte Euren Rat...

Vorgeschichte: Habe vor gut einem Jahr meine aktuelle Lebensgefährtin kennengelernt und mich sofort in Sie verschossen! Nach gut einem Jahr sind wir (und ihr Sohn) zusammengezogen (Ich 32, Sie 28, Sohn 8). Haben eigentlich ne ganz familiäre Idille geschaffen (er nennt mich Pappi, weil ER es will; hört auf mich, weil ich auch mal das Kommando gebe). Hinweis: Ich selbst bin nicht der Vater.

So weit,so gut: Leider glaube ich, dass er ist TOTAL verzogen ist! Hat vorher bei Mami und Omi gewohnt (kein Mann im Haus). Quasi eine von beiden hat immer JA gesagt, zu welchem Mist (Star Wars Figuren, Fussball Karten), auch immer! Sohnemann hat bisher recht gut auf mich gehört, aber...

Zum Problem: Sind vor etwa 3 Monaten mit meiner Freundin/Lebensgefährtin zusammengezogen und stelle nun fest, das er bei SÄMTLICHEN Kleinigkeiten nicht auf uns (mich + mutti) hört. Zähneputzen, Fernsehen, Essen, Schule, Bla Bla Bla...

Beispiel:
1) Sohn soll zur Schule gehen, hat aber keine entsprechende Kleidung an (Strickjacke bei Regen). Wir legen Ihm die Jacke ja nun schon hin, aber er weigert sich, das Utensil anzuziehen. Die nachfolgende Diskussion ersparr ich euch (etwa: "Wieso"- "Damit du gesund bleibst" - "Mir doch Sch...Egal")!

2) Sohn hat scheinbar NIE gelernt irgendwelche Gesellschafftsordnungen hinzunehmen. Er bildet sich ein das ER, der Hanswurst, Bestimmen dürfte (egal ob bei Geburtstagen oderr Familienfeiern).

3) Sohn ist permanent aggresiv seinen Mitschülern gegenüber / stiftet Unruhe im Unterricht / schlägt Mitschüler / legt sich mit Älterern an / Sobald sich der Lehrer umdreht, macht er etwas Anderes

Also: wie sollte ich vorgehen? Samthandschuhe oder Brechstange? Ich habe keine Ahnung

Mehr lesen

5. Juni 2012 um 6:42

Samthandschuhe oder Brechstange,weder noch.
Besser wäre der goldene Mittelweg. Zähneputzen würd ich beaufsichtigen, Fernsehen gibts nicht ( gibt besseres) . Wenn er keine Regenjacke möchte dann bietet ihn einen Regenschirm an, vielleicht nimmt er den ja. Wie viel beschäftigt ihr euch mit ihm? Hat er einfach nur Unmengen von Spielzeug und soll sich einfach damit beschäftigen oder spielt ihr auch mal gemeinsam? Ich frage deshalb weil Du den Ausdruck Hanswurst verwendest. Das klingt sehr ablehnend . Wenn das im Alltag auch der Fall ist würde mich sein Verhalten nicht sonderlich wundern. Auf der einen seiten bekommt er alles an Spielzeug aber am besten soll er sich damit selbst beschäftigen. Ist jetzt nur eine Vermutung . Korrigier mich ruhig wenn ich falsch liege. Wird er mit in den Haushalt eingebunden , also Tisch decken und mit abräumen etc? Bekommt er Lob oder mehr Kritik von euch zu hören? Das kann man in deinem Text jetzt nicht wirklich raus lesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen