Home / Forum / Meine Familie / Sohn (5) macht Theater beim ins Bett gehen

Sohn (5) macht Theater beim ins Bett gehen

29. Dezember 2013 um 22:29

Ich habe keine Ahnung, was auf einmal mit meinem Sohn los ist.
Er ist jetzt 5 Jahre alt und wird im Januar bereits 6.
Seit etwa 3 Wochen macht er riesen Theater beim ins Bett gehen und ich habe keine Ahnung, wieso das so ist.

Angefangen hatte es damit, dass er sagte, er habe Angst, weil er etwas in seinem Zimmer gesehen hat, was ich ihm auch glaube.
Aber nun scheint es so, als hätte er gemerkt, dass es da "gezogen" hat und seitdem dreht er jeden Abend richtig auf.
Es ist auch keine Angst die er hat, es ist die pure Wut darüber, dass er seinen Willen nicht bekommt.
Er möchte, dass ein Erwachsener oben bei ihm bleibt und wenn dies nicht der Fall ist, weint er und schreit die ganze Hütte zusammen.
Ich möchte aber nochmals erwähnen, dass es keine Angst ist die er hat, sondern wirklich Wut.

Ich habe keine Ahnung, wieso das auf einmal kommt und wie ich das in den Griff bekomme.
Ich habe es wirklich im Guten versucht und ihm alles ruhig erklärt, ich habe es mit meckern versucht und selbst wenn ich ihm mit irgendwelchen Verboten drohe (z.B. kein Fernsehen), interessiert ihn das absolut nicht.
Er schreit einfach weiter und weiter und weiter...

Ich habe den Verdacht, dass es einfach Reizüberflutung sein könnte, da er in der letzten Zeit viel zu viel Fern gesehen und an irgendwelchen Konsolen gespielt hat.
Nach seinen anfänglichen Ängsten habe ich es schon drastisch reduziert, aber besser geworden ist es nicht.
Ich möchte aber auch erwähnen, dass er davor auch nicht von morgens bis abends vor der Glotze hing, nicht das da ein falscher Eindruck entsteht.
Zudem bekommt er immer sehr viele Kleinigkeiten von allen Seiten gekauft.

Vielleicht könnte es daran liegen, dass mein Sohn ein Trennungskind ist!?
Sein Vater und ich haben uns allerdings schon getrennt, als er 1 Jahr alt war.
Mein neuer Partner ist aber wie ein Vater für meinen Sohn und auch mein Sohn sieht ihn als Vater an.
Die beiden haben also eine sehr gute Beziehung zueinander.
Könnten es vielleicht trotzdem "Spätfolgen" sein?!
Oder ist vielleicht die Tatsache, dass er quasi von 3 Parteien erzogen wird, ein Problem?!
Er lebt bei meinem Mann und mir, alle 2 Wochen holt sein leiblicher Vater ihn ab (und kriegt auf gut Deutsch leider wirklich alles in den Arsch gesteckt) und vom ersten bis zum zweiten Lebensjahr war er aufgrund der Arbeit sehr viel bei den Großeltern, die mit uns in einem Haus leben.
Er ist dadurch, dass unsere Familie so groß ist und er quasi 2 Väter hat sehr verwöhnt, da er überall ständig etwas bekommt und bei seinem leiblichen Vater alle 2 Wochen wie gesagt jeden Willen bekommt.
Wir haben uns da schon deutlich eingeschränkt in allem und von uns gibt es zwischendurch nichts mehr, aber leider hält der andere Papa sich nicht daran.

Mein Mann hat ihm gerade unseren Hund neben das Bett gelegt und nun hat er sich scheinbar beruhigt.
Ich habe keine Ahnung ob er jetzt einfach nur müde ist oder "seinen Willen" bekommen hat?!

Ich kann mir wie schon erwähnt nicht vorstellen, dass er wirklich so große Angst hat, denn wenn er so schreit, klingt es nicht so als hätte er Angst, er ist dann wie schon gesagt sehr bockig und schimpft viel, weil keiner hoch kommt.
Er sagt dann er kommt runter und stampft dann auch wirklich die Treppen runter.
Wenn das mit dem "ich habe Angst" nicht "zieht", kommen auch ganz viele andere Sachen wie zum Beispiel "Mama ich muss dir noch was sagen" oder ähnliches.

Ich bin wirklich am verzweifeln, ich habe keine Ahnung was wir noch tun sollen.

Hat jemand einen Rat?!

Mehr lesen

29. Januar 2014 um 9:34

Hey
versucht es damit das ihr das "Ding" quasi gemeinsam vernichtet . Vielleicht könnte das ja schon helfen. Und jeden Abend gibts ne gute Nachtgeschichte für den ruhigen Schlaf ( falls ihr das nicht macht) . Eventuell noch nen kleines Nachtlicht anmachen für ein Gefühl von Sicherheit. Wir haben bei uns abends immer das Flurlicht an das scheint dann ins Kinderzimmer. Nach 20 Minuten ist unser Sohn eingeschlafen und dann machen wir es wieder aus.Nachts bzw. im dunkeln sehen Zimmer auf einmal anders aus und gerade Kinder haben da ne blühende Fantasie. Da fällt dann halt ein Schatten etwas seltsam und schon sieht das wie ein Monster aus. Das macht einem Kind natürlich Angst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2014 um 18:44
In Antwort auf yahoich

Hey
versucht es damit das ihr das "Ding" quasi gemeinsam vernichtet . Vielleicht könnte das ja schon helfen. Und jeden Abend gibts ne gute Nachtgeschichte für den ruhigen Schlaf ( falls ihr das nicht macht) . Eventuell noch nen kleines Nachtlicht anmachen für ein Gefühl von Sicherheit. Wir haben bei uns abends immer das Flurlicht an das scheint dann ins Kinderzimmer. Nach 20 Minuten ist unser Sohn eingeschlafen und dann machen wir es wieder aus.Nachts bzw. im dunkeln sehen Zimmer auf einmal anders aus und gerade Kinder haben da ne blühende Fantasie. Da fällt dann halt ein Schatten etwas seltsam und schon sieht das wie ein Monster aus. Das macht einem Kind natürlich Angst.


Danke erstmal für deine Antwort.
Das mit dem "Ding" gemeinsam vernichten klappt leider nicht, da es selbstverständlich nur da ist, wenn ich es nicht bin :P

Aber mittlerweile nimmt mein Sohn seinen mp3 Player mit ins Bett und nun ist es eigentlich wieder in Ordnung.
Naja, wir haben ihm zudem verboten, seine Computerspiele zu spielen wenn er immer solche Angst hat und haben ihm erklärt, dass es eben auch von solchen Spielen kommen kann.
Komischerweise ist wirklich Ruhe jetzt.

Mag sein, dass ihm der eine oder andere Schatten komisch vorkommt und er zum Teil ein recht mulmiges Gefühl hat, aber ich bin fest davon überzeugt, dass es tatsächlich mehr Show als Angst war.
Jetzt ist jedenfalls wieder Ruhe eingekehrt und ich bin mehr als nur dankbar dafür.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2014 um 10:23

Dann gib ihm
Doch noch nie Nähe, die er braucht. Auch mit 6 ist er noch nicht Erwachsen und kann Ängste haben, lässt man ihn alleine, ist es klar, das er auch wütend wird. Er versteht ja, dass er absichtlich alleingelassen wird.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen