Home / Forum / Meine Familie / Sohn 2 Jahre rastet des öfteren mitten in der nacht aus...

Sohn 2 Jahre rastet des öfteren mitten in der nacht aus...

18. Februar 2006 um 22:27

Hallo,
mein sohn ist gerade 2 geworden. Vor gut 2 Wochen war er krank, aber nur für ca 4 tage, seitdem wacht er bis zu 5 mal in der Nacht auf schreit voller Zorn haut die Tür von seinem Zimmer zu und macht richtig krass Terror...
Früher wenn er mal aufgewacht ist hat er eine Flasche mit nem schluck wasser bekommen und ist nach ner min nuckeln wieder eingeschlafen...
Jetzt aber braucht er erstmal 10 Min um sich zu beruhigen und dann braucht er ne ganze Flasche voll wasser ,das kann aber auch nicht angehen. Naja ich muß sagen eigentlich ist es auch wieder auf dem Weg der besserung, die ausraster sind nur noch halb so schlimm wie vor ner Woche noch und er wacht nur noch 3 mal od so auf, so gegen 4Uhr will er dann aber in unser Bett und ist dann zwar auch ruhig wenn er Wasser zum Trinken hat, kann aber manchmal bis zu 2 Std nicht mehr einschlafen, dafür schläft er dann aber von 6 bis um 9 Uhr früher ist er zw 7 und 7.30 aufgestanden...

was soll ich machen dass er nicht mehr soviel wasser in der Nacht trinkt??? Ich merke dass ihn das Nuckeln einfach beruhigt wenn er die Flasche nicht hat schläft er auch nicht mehr ein... Es ist aber auf jeden Fall viel zu viel was er in der Nacht trinkt, auch wenns bloß Wasser is...

Meint ihr es wird von alleine wieder besser? Ist das normal dass er plötzlich ab 4 Uhr nirgendwo mehr außer bei uns im Bettschlafen will?

Woran liegt es dass er dann 1,5 bis 2 std nicht mehr schlafen kann???

Kennt ihr sowas??

Bitte helft mir mal weiter

LG Anja

Mehr lesen

19. Februar 2006 um 13:50

" Hallo "
Hält dein Sohn ein Mittagsschlaf,wenn ja,! dann ist es besser nicht mehr..Es währe gut wenn er dann um diese uhrzeit viel auf den Spielplatz oder nur spazieren geht also viel frische Luft,und das kinderzimmer vor den Schlafen Lüften...Es ist gut das er viel Trinkt,dann ist er ein Kind was viel schwitzt.!!Lass Ihn nicht bei dir Schlafen daher kommen die Schlafstörung
weil er immer wieder in dein Bett will.. Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2006 um 20:29
In Antwort auf hanan_12498984

" Hallo "
Hält dein Sohn ein Mittagsschlaf,wenn ja,! dann ist es besser nicht mehr..Es währe gut wenn er dann um diese uhrzeit viel auf den Spielplatz oder nur spazieren geht also viel frische Luft,und das kinderzimmer vor den Schlafen Lüften...Es ist gut das er viel Trinkt,dann ist er ein Kind was viel schwitzt.!!Lass Ihn nicht bei dir Schlafen daher kommen die Schlafstörung
weil er immer wieder in dein Bett will.. Gruß

Hallo
Also mittags macht er jetzt seit ein paar Tagen keinen Schlaf mehr, aber er spielt eine 3/4 std ruhig in seinem Zimmer, diese Zeit braucht er auch um sich auszuruhen... Am Nachmittag sind wir dann viel draussen min 1 std oft länger. Ich bin mir sicher dass er nicht so viel trinkt weil er schwitzt, sondern weil ihn dass nuckeln beruhigt und er das nuckeln ganz gern als einschlafhilfe benutzt, aber bei 3 vollen Flaschen die nacht ist das ja auch nicht mehr die richtige lösung...
Wie soll ich ihn denn aus unserem Bett verbannen?
Wenn er so gegen 3 od 4 uhr aufwacht, dannwill er eine Flasche und geht automatisch in unser Zimmer weiter, wenn ich ihn dann in sein eigenes Bett zurück schicke, dann weint er ganz fürchterlich und ewig...
ICh bin mir nicht sicher ob er nicht einfach zu Zeit unsere Nähe braucht ???`
Es ist aber wahnsinnig eng dann in unserem Bett und eine Dauerlösung ist das nicht. Sollen wir ihn radikal in sein Zimmer zurück schicken und ihn schreien lassen? Ich kann mich ja auch nicht std lang daneben setzten...

Hat niemand erfahrung???

LG ANja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2006 um 8:42
In Antwort auf sive_12093631

Hallo
Also mittags macht er jetzt seit ein paar Tagen keinen Schlaf mehr, aber er spielt eine 3/4 std ruhig in seinem Zimmer, diese Zeit braucht er auch um sich auszuruhen... Am Nachmittag sind wir dann viel draussen min 1 std oft länger. Ich bin mir sicher dass er nicht so viel trinkt weil er schwitzt, sondern weil ihn dass nuckeln beruhigt und er das nuckeln ganz gern als einschlafhilfe benutzt, aber bei 3 vollen Flaschen die nacht ist das ja auch nicht mehr die richtige lösung...
Wie soll ich ihn denn aus unserem Bett verbannen?
Wenn er so gegen 3 od 4 uhr aufwacht, dannwill er eine Flasche und geht automatisch in unser Zimmer weiter, wenn ich ihn dann in sein eigenes Bett zurück schicke, dann weint er ganz fürchterlich und ewig...
ICh bin mir nicht sicher ob er nicht einfach zu Zeit unsere Nähe braucht ???`
Es ist aber wahnsinnig eng dann in unserem Bett und eine Dauerlösung ist das nicht. Sollen wir ihn radikal in sein Zimmer zurück schicken und ihn schreien lassen? Ich kann mich ja auch nicht std lang daneben setzten...

Hat niemand erfahrung???

LG ANja

" Hallo Anja "
das währe eine erste lösung ,das du
dich mit in sein Bettchen legst bis er eingeschläfen
ist.Das problem mit den Fläschen
nachst hatte ich auch,aber bei meinen Sohn
war es so das er stark schwitzt und immer nachts
durst hatte bis zu 5x ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2006 um 8:49

Hallo
die kinder machen immer wieder verschiedene entwicklungsphasen durch,da brauchen sie mal mehr und mal weniger deine nähe oder aufmerksamkeit.das er nachts wach wird und so tobt und nicht einschlafen kann ist für mich ein zeichen das was nicht stimmt,vielleicht träumt er schlecht oder ihn beschäftigt nachts was.ich würde ihn die flasche gebn da ist ja wasser drinn ich finde das nicht schlimm und wenn er zu euch will dann lass ihn doch und kuschle mit ihm.unsere tochter ist 3 und kommt nachts zu uns ich habe die kraft (weil ich dann so müde bin)nicht und mir tut sie auch leid und ich denke die nähe braucht sie einfach und irgendwann wollen die von alleine nicht mehr bei denn eltern schlafen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2006 um 12:05
In Antwort auf sive_12093631

Hallo
Also mittags macht er jetzt seit ein paar Tagen keinen Schlaf mehr, aber er spielt eine 3/4 std ruhig in seinem Zimmer, diese Zeit braucht er auch um sich auszuruhen... Am Nachmittag sind wir dann viel draussen min 1 std oft länger. Ich bin mir sicher dass er nicht so viel trinkt weil er schwitzt, sondern weil ihn dass nuckeln beruhigt und er das nuckeln ganz gern als einschlafhilfe benutzt, aber bei 3 vollen Flaschen die nacht ist das ja auch nicht mehr die richtige lösung...
Wie soll ich ihn denn aus unserem Bett verbannen?
Wenn er so gegen 3 od 4 uhr aufwacht, dannwill er eine Flasche und geht automatisch in unser Zimmer weiter, wenn ich ihn dann in sein eigenes Bett zurück schicke, dann weint er ganz fürchterlich und ewig...
ICh bin mir nicht sicher ob er nicht einfach zu Zeit unsere Nähe braucht ???`
Es ist aber wahnsinnig eng dann in unserem Bett und eine Dauerlösung ist das nicht. Sollen wir ihn radikal in sein Zimmer zurück schicken und ihn schreien lassen? Ich kann mich ja auch nicht std lang daneben setzten...

Hat niemand erfahrung???

LG ANja

Hi
Hallo Anja
Die Geschichte kommt mir doch sehr bekannt vor mein jüngster Sohn hatte eine Zeitlang er war damals so 3-5 JAhre auch öfters Nachts ganz merkwürdiges agressives verhalten .....das kann einen ganz schön erschrecken! Was wir gemerkt hatten das er eher in einem Trance zustand war also eher sehr schlafwandelnd........er schrie manchmal seeehr laut und ..ich habe ihn angesprochen und versucht ihn zu beruigen..habe es auch immer so gehandhabt das ich ihn und auch meinen grossen nie mit Gewalt zurück in ihr Bett gebracht habe ich bin der Meinung das Kinder die deine Nähe suchen sie einfach brauchen und es gibt sich dann wirklich meistens von ganz alleine! Also las ihn ruig zu dir...klar austoben sollten sich kinder immer können und was auch toll ist ist ein Abendtiches Rituall.....wie kuscheln und Bücher lesen!!!
lg Anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2006 um 16:36

Vielleicht hilfst es ja etwas
Hallo!das hört sich nach stress an!also mein kind ist noch nicht 2 aber in meinem shclauen buch steht das wenn kinder die schon lange durchgeschlafen haben plötzlich nschtd werde kann das viele urachen haben,wie zb:Zähne kriegen,da helfen dei üblichen gels aus der aphotheke und in ganz schlimmen fällen auch ausnahmsweise ein paracetamolzäpfchen,dann kann dieses nachts wach werden aus gewohnheit werden,ist ihr kind es gewohnt gewesen allein einzuschlafen?wen nich kannauch darin die ursache liegen,
wichtig sind regelmäßige feste einschlafrituale,eine geschichte,kuscheln ein bad zum beruhigen,kinder brauchen nachts keine getränke oder flaschen,auch wenns schwer fällt,geben sie ihm etwas zum durst stillen,und dann ist schluss!seien sie konsequent,aber ruhig,immer wieder hinlegen in sein eigenes bett,die abstände in denen sie sein zimmer betreten müssen immer länger werden 5-10-15 u.s.w.bestimmt aber beruhigend machen sie ihm klar das er i seinem bett schlafen kann.versuchen sie ihm tags über viel aufmerksamkeit zu widmen,damit er nicht nachts danach verlangt,falls es um alpträume geht,achten sie drauf das er beim vorlesen oder fernsehen nicht grausames sieht oder hört,ja und halten sie sich verbindlich an abmachugen und rituale.
hoffe das hilft etwas,und durchhalten!!!nich auf halben wege aufgeben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram